Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv E-Paper Archiv
Arbeitsagentur Dessau-Wittenberg
Arbeitsagentur Dessau-Wittenberg

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Wittenberg > Polizei > Wieder ein Mega Horror Chrash in der Region >
Thomas Schmidt Thomas Schmidt
aktualisiert am 16.07.2015 um 19:19:02

Wieder ein Mega Horror Chrash in der Region

A9 Richtung Berlin nach schweren Unfall mit mehreren Lkw zwischen Bitterfeld/Wolfen und Dessau-Süd zeitweise komplett gesperrt - Megastaus von bis zu 30 Kilometer Länge. A9 Richtung Berlin nach schweren Unfall mit mehreren Lkw zwischen Bitterfeld/Wolfen und Dessau-Süd zeitweise komplett gesperrt - Megastaus von bis zu 30 Kilometer Länge.
Foto: Thomas Schmidt
A9 Richtung Berlin nach schweren Unfall mit mehreren Lkw zwischen Bitterfeld/Wolfen und Dessau-Süd zeitweise komplett gesperrt. Mittlerweile ist eine Fahrspur Richtung Berlin wieder offen - ein LKW-Fahrer musste von der Feuerwehr aus dem Führerhaus geschnitten werden

Bitterfeld-Dessau (WS),
Die Polizei wurde am am Donnerstagmorgen (16. Juli), gegen 09:40 Uhr über einen folgenschweren Verkehrsunfall informiert. Nach jetzigem Stand der geführten Ermittlungen sollen drei Lkw auf Höhe der Autobahnanschlussstelle Dessau-Süd in Fahrtrichtung Berlin auf dem rechten der drei Fahrstreifen verkehrsbedingt gehalten haben. Ein vierter Fahrer eines Lkw (Marke DAF) befuhr die Bundesautobahn 9 ebenfalls in Richtung Berlin.

Aus bislang unbekannter Ursache soll dieser auf einen stehenden Lkw (Marke Scania) aufgefahren sein, dessen 33-jähriger polnischer Fahrer schwerverletzt wurde. Durch den Zusammenstoß wurde sein Lkw nach links über alle drei Fahrstreifen geschoben. Hier soll sich zu dieser Zeit ein Kleintransporter (Marke Daimler-Benz) befunden haben, der mit zwei Personen besetzt war. Der Fahrer des Kleintransporters konnte den Zusammenstoß mit dem querstehenden Lkw nicht mehr verhindern und es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge.

Die beiden aus Hessen und Berlin stammenden Insassen des Kleintransporters  (57 Jahre und 71 Jahre alt) wurden durch den Verkehrsunfall schwerverletzt und in ein Krankenhaus eingeliefert. Der 41-jährige und aus Mecklenburg-Vorpommern stammende Fahrer des Lkw DAF wurde ebenfalls schwerverletzt und mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen.
 
Aufgrund des Verkehrsunfalls musste die Fahrbahn in Richtung Berlin für mehrere Stunden vollgesperrt werden. Durch die Polizei konnte jedoch verhindert werden, dass sich ein größerer Stau entwickelt. Der Verkehr wurde über die Anschlussstelle Bitterfeld-Wolfen von der Autobahn abgeleitet. Die Vollsperrung dauert zur Stunde an.    
 
Die Ermittlungen zum gesamten Unfallgeschehen werden vom Polizeirevier Bundesautobahn / Spezialisierte Verkehrsüberwachung (BAB / SVÜ) Dessau-Roßlau geführt und dauern an.
 

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Polizei Wittenberg am 23. Oktober Polizei Wittenberg am 23. Oktober Diebstahl aus zwei Gartenlauben ...
Anzeige
Sag Ja!
Polizei Wittenberg am 22. Oktober Polizei Wittenberg am 22. Oktober Diebstahl eines Pkw ...
Anzeige
Polizei Wittenberg am 21. Oktober Polizei Wittenberg am 21. Oktober Diebstahl beider Kennzeichentafeln ...
Anzeige
Unser Land