Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Wittenberg > Polizei > Eine Person verbrennt qualvoll im Auto >
Thomas Schmidt Thomas Schmidt
aktualisiert am 09.08.2015 um 17:08:00

Eine Person verbrennt qualvoll im Auto

Den Einsatzkräften der Polizei und der Feuerwehren aus Schlaitz, Schwemsal und Rösa, die mit 20 Einsatzkräften vor Ort waren, bot sich ein grausames Bild. Den Einsatzkräften der Polizei und der Feuerwehren aus Schlaitz, Schwemsal und Rösa, die mit 20 Einsatzkräften vor Ort waren, bot sich ein grausames Bild.
Foto: Michael Maul
Identität ist durch die Rechtsmedizin noch nicht geklärt. Schwerer Unfall gibt noch einige Rätsel auf – keine zweite Person im Fahrzeug.

Schwemsal (WS).
Der schwere Verkehrsunfall am Donnerstagnachmittag, gibt der Polizei noch einige Rätsel auf. Beim Unfall verbrannte dabei ein Mensch im Auto. Rettungskräfte der Feuerwehr und Polizei wurden gegen 15:30 alarmiert. Nach dem jetzigen Stand der bisher geführten Ermittlungen befuhr ein Pkw Honda mit Wittenberger Kennzeichen die B 107 aus Richtung Schwemsal kommend in Richtung Krina.

Aus bisher ungeklärter Ursache kommt das Fahrzeug ca. einen Kilometer nach der Ortsausfahrt Schwemsal (i.R. Krina) nach links von der Fahrbahn ab und dort zum Stehen. Nach Aussagen von Zeugen brannte das Fahrzeug sofort. Nach deren eigenen Aussagen war es ihnen nicht mehr möglich Fahrzeuginsassen zu bergen. Im Fahrzeug wurde eine Leiche aufgefunden, welche bisher nicht identifiziert werden konnte.

Die weiter durchgeführten Untersuchungen am Unfallfahrzeug ließen  den Schluss zu, dass sich im Beifahrerbereich des Fahrzeuges eine weitere Person befunden haben könnte, welche das Fahrzeug, möglichweise verletzt oder unter Schock stehend, verlassen hatte. Doch das stellte sich nach weiteren Ermittlungen als nicht gegeben und falsch heraus.

Um die vermeintliche Person aufzufinden, wurden mit einem Polizeihubschrauber und mit Fährtenhunden Suchmaßnahmen im dort angrenzenden Waldgebiet durchgeführt. Die Suchmaßnahmen dauerten bis ca. 20:15 Uhr an und führten nicht zum Auffinden einer Person. Das Unfallfahrzeug und der Leichnam wurden beschlagnahmt.

Während der Verkehrsunfallaufnahme wurde die B 107 voll gesperrt. Die mögliche Unfallursache gibt den Ermittlern Rätsel auf, vor allem warum das Auto ungebremst nach links von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum geprallt ist.

Die  Ermittlungen zur Klärung der Unfallursache sowie die Identität der getöteten Person dauern an und werden durch Beamte des Verkehrsermittlungsdienstes des Polizeireviers Anhalt-Bitterfeld geführt und dauern an.

 

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Polizei Wittenberg am 16. Oktober Polizei Wittenberg am 16. Oktober Tätliche Auseinandersetzung am Arsenalplatz ...
Anzeige
Sag Ja!
Polizei Wittenberg am 15. Oktober Polizei Wittenberg am 15. Oktober Strafanzeige wegen exhibitionistischer Handlungen ...
Anzeige
Polizei Wittenberg am 14. Oktober Polizei Wittenberg am 14. Oktober Sachbeschädigung durch Graffiti ...
Anzeige
Trauerportal