Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv E-Paper Archiv
Arbeitsagentur Dessau-Wittenberg
Arbeitsagentur Dessau-Wittenberg

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Wittenberg > Polizei > Polizeireport vom 06. März 2016 für Anhalt-Bitterfeld >
Thomas Schmidt Thomas Schmidt
aktualisiert am 07.03.2016 um 10:29:28

Polizeireport vom 06. März 2016 für Anhalt-Bitterfeld

Polizeireport vom 06. März 2016 für Anhalt-Bitterfeld Polizeireport vom 06. März 2016 für Anhalt-Bitterfeld
Foto: Bachert (pixelio)
Verkehrs– und Kriminalitätslage im Bereich Anhalt-Bitterfeld vom 03. bis 06. März 2016

Verkehrslage
 
Am 04.03.2016 gegen 19:15 Uh
r ereignete sich auf der B 246 zwischen Nedlitz und Schweinitz ein Wildunfall. Ein 59-jähriger Fahrzeugführer mit einem PKW Mazda fuhr durch ein Waldgebiet in Richtung Schweinitz, als plötzlich ein Reh die Fahrbahn von links nach rechts wechselte und es zum Zusammenstoß kam. Das Reh lebte noch und wurde durch die Polizeibeamten mit einem Schuss aus der Dienstwaffe von seinen Qualen erlöst. Am PKW entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1500 Euro.
 
Am 04.03.2016 gegen 22:00 Uhr ereignete sich in Sandersdorf in der Bahnhofstraße auf dem Parkplatz eines Restaurants ein Verkehrsunfall. Demnach fuhr eine 62-jährige Fahrzeugführerin mit einem PKW Opel rückwärts aus einer Parklücke und kollidierte mit dem Heck eines parkenden PKW Nissan einer 61-jährigen Frau. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 300 Euro.
 
Am 05.03.2016 gegen 07:40 Uhr wurde im Rahmen einer Verkehrskontrolle in Köthen in der Bernburger Straße ein 54-jähriger Fahrradfahrer, welcher die Einbahnstraße entgegengesetzt zur vorgeschriebenen Fahrtrichtung befuhr, angehalten und kontrolliert. Dabei wurde starker Atemalkoholgeruch festgestellt. Ein vorläufiger Test ergab einen Atemalkoholwert von 1,84 Promille. Eine Blutprobenentnahme wurde angeordnet und durchgeführt. Ein Strafanzeige gemäß § 316 StGB wegen des Führens eines Fahrzeuges bei Fahrunsicherheit infolge Alkoholgenusses wurde gefertigt.
 
Am 05.03.2016 gegen 08:25 Uhr ereignete sich in Kleinpaschleben auf der K 2097 ein Verkehrsunfall. Demnach wartete eine 76-jährige Fahrzeugführerin mit einem PKW Audi in der Drosaer Straße stehend an der Einmündung zur Bernburger Straße verkehrsbedingt, weil ein Sattelzug einbiegend ihr entgegen kam. Eine 62-jährige Fahrzeugführerin eines PKW Ford fuhr auf den stehenden PKW Audi auf. Die Fahrzeugführerinnen blieben unverletzt. Der Sachschaden wurde am Audi mit ca. 3000 Euro und am Ford mit ca. 2000 Euro beziffert. Beide Fahrzeuge wurden durch einen Abschleppdienst geborgen.
 
Am 05.03.2016 gegen 14:00 Uhr wurde in Bitterfeld in der Straße Am Plan ein PKW VW im Rahmen einer Verkehrskontrolle angehalten und der 27-jährige Fahrzeugführer kontrolliert. Dabei wurde festgestellt, dass der Fahrzeugführer nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Auch verlief ein Drogenschnelltest beim Fahrzeugführer positiv und weiter wurden bei diesem zwei Klemmtütchen mit illegalen Betäubungsmitteln gefunden. Eine Blutprobenentnahme beim mehrfach beschuldigten Fahrzeugführer wurde angeordnet und durchgeführt. Die Weiterfahrt wurde dem Fahrzeugführer untersagt; entsprechende Anzeigen wurden gefertigt.
 
Am 05.03.2016 gegen 18:25 Uhr kam es zu einem Verkehrsunfall in Raguhn in der Markeschen Straße. Demnach befuhr ein 53-jähriger Fahrradfahrer mit einem Herrenrad den getrennten Geh- und Radweg (Zeichen 241) aus Richtung Marke kommend in Richtung Bobbauer Straße und fuhr gegen das Verkehrszeichen 241/Mast. Durch den Zusammenstoß stürzte der Radler und verletzte sich am Hinterkopf. Bei der Verkehrsunfallaufnahme wurde Atemalkoholgeruch festgestellt. Ein vorläufiger Test ergab einen Atemalkoholwert von 2,11 Promille. Eine Blutprobenentnahme wurde angeordnet und durchgeführt sowie ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Ein Schaden entstand weder am Verkehrszeichen noch am Fahrrad. Der verletzte Radler wurde in das Bitterfelder Krankenhaus durch den Rettungsdienst transportiert.
 
Am 05.03.2016 gegen 23:40 Uhr wurde in Köthen in der Leipziger Straße ein PKW Fiat angehalten und der 52-jährige Fahrzeugführer kontrolliert. Auf Grund von Atemalkoholgeruch erfolgte ein vorläufiger Test, welcher einen Wert von 1,03 Promille ergab. Somit erfolgte dann eine beweissichere Atemalkoholmessung im Polizeirevier. Diese ergab einen Wert von 0,74 Promille. Eine Ordnungswidrigkeitsanzeige wurde gefertigt und die Weiterfahrt wurde für eine bestimmte Zeit untersagt.
 
Am 06.03.2016 gegen 06:30 Uhr ereignete sich in Aken am Bismarckplatz ein Verkehrsunfall mit schwerverletzten Personen. Nach dem ersten Stand der Ermittlungen befuhr ein 48-jähriger Fahrzeugführer mit einem PKW Toyota die Kaiserstraße (Hauptstraße) in Richtung Calber Landstraße abbiegend. Aus Richtung Kühren kommend befuhr eine 24-jährige Fahrzeugführerin mit einem PKW VW die Calber Landstraße und beabsichtigte geradeaus in die Burgstraße einzufahren. Im Einmündungsbereich kam es zur Kollision beider Fahrzeuge in deren Folge beide Fahrzeugführer schwer verletzt wurden und durch den Rettungsdienst in das KH Köthen verbracht wurden. An beiden Fahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden, je Fahrzeug ca. 7000 Euro. Diese wurden durch einen Abschleppdienst geborgen.

Am 03.03.2016 gegen 10:00 Uhr ereignete sich in Bitterfeld- Wolfen ein Verkehrsunfall. Der 46jährige Fahrer eines PKW Peugeot befuhr die Leipziger Straße in Wolfen in Richtung Bitterfeld. An der Kreuzung zur Saarstraße/Jahnstraße beabsichtigte er nach links einzubiegen. Aufgrund Gegenverkehrs musste er zunächst anhalten. Ein hinter ihm 51jährige Fahrer eines PKW Skoda erkannte das zu spät und kollidierte mit dem Fahrzeug. Der Schaden an den Autos beläuft jeweils auf 2000,- €.
 
Am 03.03.2016 11:00 Uhr entstand bei einem Verkehrsunfall in Bitterfeld- Wolfen ein Sachschaden von insgesamt ca. 4000,- €. Der 60jährige Fahrer eines PKW Alfa Romeo bog von einem Parkplatz in die Bahnhofstraße ein. Dabei stieß er mit einem PKW VW zusammen. Dessen 51jähriger Fahrer nutzte die Bahnhofstraße in Richtung Bismarckstraße.
 
Am 03.03.2016 14:30 Uhr streifte ein 42jähriger Fahrer mit seinem Sattelzug in Bitterfeld- Wolfen in der Technikumstraße beim Einbiegen in eine Einfahrt einen abgestellten PKW Skoda. Der Schaden am Sattelzug beläuft sich auf etwa 50,- €, beim Skoda auf ca. 3000,- €.
 
Sachschaden in Höhe von etwa 6000,-€ war das Ergebnis eines Auffahrunfalls am 03.03.2016 17:00 Uhr in Zörbig. Der 57jährige Fahrer eines Ford Focus befuhr die Lange Straße in Richtung Kreisverkehr und wollte linksseitig einparken. Er hielt zunächst an, um einem anderen Fahrzeug ungehindert das Ausparken zu ermöglichen. Ein hinter ihm fahrender 28jähriger Fahrer eines ebenfalls PKW Ford Focus erkannte das nicht rechtzeitig und fuhr auf.
 
Am 03.03.2016 gegen 19:30 Uhr kam es in Zerbst zu einem Verkehrsunfall mit Wildbeteiligung. Der 49jährige Fahrer eines PKW Nissan befuhr die K 1256 von Jütrichau nach Wertlau. Als ein Reh auf die Fahrbahn sprang, kam es zum Zusammenstoß mit dem Tier. Es verendete, der Schaden am Auto beläuft sich auf ca. 1500,- €.
 
Sachschaden von etwa 3500,- € entstand bei einem Verkehrsunfall mit Wildbeteiligung am 03.03.2016 gegen 20:45 Uhr in der Gemeinde Südliches Anhalt. Der 50jährige Fahrer eines PKW Audi befuhr die L 147 aus Edlau in Richtung Gröbzig. Etwa 200 m vor dem Ortseingang Gröbzig kam es zum Zusammenstoß mit einem Reh. Das Tier verendete an der Unfallstelle.
 
Am 04.03.2016 06:15 Uhr ereignete sich  auf der L 140 zwischen Salzfurtkapelle und Raguhn ein Verkehrsunfall mit Wildbeteiligung. Der 50jährige Fahrer eines PKW Opel befuhr die Landstraße aus Salzfurtkapelle kommend. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem Reh. Das Tier verendete, der Sachschaden am Auto beträgt ca. 2500,- €.
 
Am 04.03.2016 gegen 11:45 Uhr wurde bei einem Verkehrsunfall in Köthen eine Frau schwer verletzt. Nach bisherigem Ermittlungsstand befuhr die 27jährige Fahrerin eines PKW Opel die Mühlenstraße aus Richtung Krankenhaus kommend. Auf der linken Seite, in Richtung Krankenhaus, parkte ein LKW. Als hinter diesem Fahrzeug 2 Fußgänger auf die Fahrbahn traten, um die Straße zu überqueren, konnte die Opelfahrerin nicht mehr rechtzeitig reagieren. Es kam zur Kollision mit einer Fußgängerin. Die 72jährige wurde schwer verletzt und musste in ein Krankenhaus verbracht werden. Der Sachschaden am PKW wird auf 500,- € geschätzt.
 
Geschwindigkeitskontrolle

Am 03.03.2016 zwischen 17:15 Uhr und 18:45 Uhr wurde in Zerbst, Wolfsbrücke, eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt.
Es wurden insgesamt 27 Fahrzeuge gemessen. Davon fuhren 9 Autos zu schnell. Das schnellste Fahrzeug war bei einer zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h mit einer Geschwindigkeit von 50 km/h unterwegs.

 
Kriminalitätslage
 
Am Morgen des 05.03.2016 bis 04:40 Uhr drangen unbekannte Täter in Bitterfeld in der Walther-Rathenau-Straße gewaltsam in eine Verkaufseinrichtung für Arzneimittel und Medizinprodukte ein und entwendeten eine Registrierkasse mit ca. 500 Euro Bargeld. Die aufgebrochene Kasse wurde dann in einem Hinterhof aufgefunden.
 
Unbekannte Täter entwendeten am Parkplatz Pegelturm in Friedersdorf am 05.03.2016 zwischen 02:30 und 03:15 Uhr den Kassenautomaten, nachdem sie gewaltsam das Kassenhäuschen geöffnet hatten. Der Gesamtschaden wurde mit ca. 500 Euro beziffert.
 
Am 05.03.2016 gegen 07:10 Uhr wurde bekannt und angezeigt, dass unbekannte Täter in Zörbig in der Lindenstraße bei einem PKW Nissan und einem PKW Audi insgesamt drei Reifen durch Einstechen zerstört haben. Der Schaden wird pro Reifen mit ca. 100 Euro beziffert.
 
Am 05.03.2016 gegen 10:45 Uhr wurde in Bitterfeld in der Gartenanlage „Goldene Aue“ angezeigt, dass unbekannte Täter sich gewaltsam Zugang zu einer Gartenlaube verschafften und aus dieser eine Kettensäge, eine Kappsäge, ein Akkuschrauber und eine Teichpumpe entwendeten. Der Stehlschaden wurde mit ca. 350 Euro beziffert.
 
Am 05.03.2016 gegen 10:45 Uhr wurde in Zerbst in der Papenbreite gemeldet und angezeigt, dass unbekannte Täter gewaltsam in eine Firma eindrangen. Im Innenbereich zerstörten/öffneten die Täter dann weitere elf Türen um sich Zugang zu den Räumlichkeiten zu verschaffen. Entwendet wurden nach erster Sichtung, ein Härteprüfgerät mit Koffer, eine Kaffeemaschine, Kaffeegeld und Bargeld aus zwei Geldkassetten. Der Gesamtschaden wurde mit ca. 3500 Euro beziffert.
 
Am 05.03.2016 gegen 13:45 Uhr wurde in Dobritz im Wiesenweg festgestellt und angezeigt, dass drei Kinder in zwei frei zugänglichen Gebäuden/Ruinen Sachbeschädigungen begangen haben sollen. Ein Gebäude/Ruine soll einem „Fürst von Hohenlohe“ gehören. Hier wurden Fensterscheiben zerstört/eingeworfen. Das andere Gebäude/Ruine gehört dem „Mönkeburger Reitclub“. Hier wurden Paletten umgeworfen, ein altes Fenster zerstört und Graffitis im Innenraum gesprüht. Der Schaden wird mit ca. 100 Euro beziffert.
 
Am 05.03.2016 gegen 12:20 Uhr wurde bei Zerbst auf dem Gelände des ehemaligen Flugplatzes, jetzt Solar und Windpark durch den Wachdienst angezeigt, dass sich dort vier Personen unberechtigt aufhalten und das Hinweisschild „Privatgelände-Betreten verboten“ ignorieren. Vor Ort bestätigte sich der Sachverhalt und Anzeigen wegen Hausfriedensbruch wurden aufgenommen.
 
Am 06.03.2016 gegen 00:40 Uhr kam es im Bereich Piethen beim „Windpark Trebbichau an der Fuhne“ zum Brand eines Strohdiemen aus gestapelten Strohballen. Beim Eintreffen der Polizei und der Freiwilligen Feuerwehren brannte der Diemen in voller Ausdehnung. Derzeitig ist von einer Brandlegung auszugehen. Angaben zum Eigentümer und damit zur Schadenshöhe sind noch nicht bekannt.

Graffiti
Am 03.03.2016 wurde durch Anzeigenerstattung eine Sachbeschädigung durch Graffiti in Bitterfeld- Wolfen in der Anhaltstraße bekannt. Unbekannte hatten an einer Fassade eines Mehrfamilienhauses verschiedene Schriftzüge aufgesprüht. Der Sachschaden wird auf 1500,- € geschätzt.
 
Einbruch in Gartenlaube
Am 03.03.2016 wurde durch den Eigentümer ein Einbruch in seine Gartenlaube in Bitterfeld- Wolfen in einer Kleingartenanlage an der Verbindungsstraße festgestellt. Unbekannte hebelten eine Zugangstür auf und entwendeten Gartengeräte und Elektrowerkzeug. Der Schaden beträgt ca. 1300,- €.
 
Diebstahl aus Keller
Am 03.03.2016 wurde ein Einbruch in einen Kellerraum in einem Mehrfamilienhaus in Bitterfeld- Wolfen in der Käthe- Kollwitz- Straße angezeigt. Unbekannte hatten ein Vorhängeschloss zur Tür zum Keller aufgeschnitten und ein nochmals gesichertes Fahrrad gestohlen. Der Schaden beläuft sich auf ca. 350 €.
 
Diebstahl
In den Nachtstunden zum 04.03.2016 wurden in Aken von einer Freifläche auf dem Städtischen Friedhof Reifen und Zubehör von 2 Anbaugeräten, einem Mähwerk und einem Vertikutierer, gestohlen. Nach ersten Angaben beträgt er Schaden etwa 850,- €.
 
Brand aufgeklärt
Der Brand am 02.03.2016 gegen 20:50 Uhr in Köthen im Klinikum in der Halleschen Straße ist aufgeklärt. Nach Hinweis eines Zeugen, der zum Tatzeitpunkt 3 Kinder gesehen hat, konnten 2 tatverdächtige Kinder im Alter von 13 Jahren und ein Tatverdächtiger im Alter von 14 Jahren ermittelt werden. Sie hatten vorsätzlich einen Teppich im Eingangsbereich in Brand gesetzt. Der Sachschaden beträgt nach letzten Angaben etwa 1000,- €. Die Ermittlungen werden wegen des Verdachts von schwerer Brandstiftung geführt.
 
In Justizvollzugseinrichtung gebracht
Am 03.03.2016 gegen 21:15 Uhr wurde in Bitterfeld- Wolfen in der Anhaltstraße durch Polizeibeamte ein Fahrradfahrer ohne Licht festgestellt. Er wurde angehalten und einer Kontrolle unterzogen. Er gab gegenüber den Beamten an, illegale Drogen konsumiert zu haben. In einer Durchsuchung wurden bei ihm Betäubungsmittel, vermutlich Ecstasytabletten, gefunden. Diese wurden sichergestellt und gegen ihn ein entsprechendes Ermittlungsverfahren eingeleitet.
Außerdem stand der 23jährige Tatverdächtige zur Fahndung. Aufgrund eines bestehenden Haftbefehls wurde er in die Justizvollzugsanstalt Raßnitz eingeliefert. Die Ermittlungen dauern an.

 
Sonstiges
 
Am 05.03.2016 gegen 07:02 Uhr kam es in Zerbst am Heidetorplatz zu einer Rauchentwicklung, ohne erkennbaren Grund, in einem ca. zwei Quadratmeter großen Laubhaufen. Die FFW Zerbst wässerte den Haufen. Ein Schaden entstand nicht.
 
Am 05.03.2016 zwischen 11:30 und 13:30 Uhr wurde im Stadtteil Wolfen in der Krondorfer Straße eine Verkehrskontrolle mit Geschwindigkeitsmessung durchgeführt. Die erlaubte Höchstgeschwindigkeit in diesem Bereich beträgt 30 km/h. Im Rahmen der Kontrolle wurden zehn Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt, wobei der höchste Wert mit 58 km/h ermittelt wurde. Weiter wurden noch 6 andere Verkehrsordnungswidrigkeiten (Sicherheitsgurt, HU und technische Mängel) festgestellt und verfolgt.
 

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Polizei Wittenberg am 23. Oktober Polizei Wittenberg am 23. Oktober Diebstahl aus zwei Gartenlauben ...
Anzeige
Unser Land
Polizei Wittenberg am 22. Oktober Polizei Wittenberg am 22. Oktober Diebstahl eines Pkw ...
Anzeige
Polizei Wittenberg am 21. Oktober Polizei Wittenberg am 21. Oktober Diebstahl beider Kennzeichentafeln ...
Anzeige
Trauerportal