Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv E-Paper Archiv
Arbeitsagentur Dessau-Wittenberg
Arbeitsagentur Dessau-Wittenberg

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Wittenberg > Polizei > Polizeireport vom 05. April 2016 für Anhalt-Bitterfeld >
Thomas Schmidt Thomas Schmidt
aktualisiert am 05.04.2016 um 20:16:22

Polizeireport vom 05. April 2016 für Anhalt-Bitterfeld

Polizeireport vom 05. April 2016 für Anhalt-Bitterfeld Polizeireport vom 05. April 2016 für Anhalt-Bitterfeld
Foto: Bachert (pixelio)
Verkehrs– und Kriminalitätslage im Bereich Anhalt-Bitterfeld vom 02. bis 05. April 2016

Verkehrslage

Am 04.04.2016, zwischen 12.30 und 13.00 Uhr, wurden in Aken, Dessauer Landstraße, vermutlich durch einen LKW beim Wenden vier Zaunsfelder der Euroschule beschädigt. Der Verursacher verließ pflichtwidrig die Unfallstelle. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 400,-€.

Im Kreisverkehr an der K 2074 vor der Landkreisverwaltung in Köthen kam es am 04.04.2016, 15.50 Uhr, zu einem Verkehrsunfall. Die 38-jährige Fahrerin eines VW Golf befuhr den Kreisverkehr aus Richtung Landkreisverwaltung kommend. Auf Höhe der Einfahrt Baasdorf fuhr der 81-jährige Fahrer eines Opel Meriva in den Kreisverkehr ein, ohne die vorfahrtsberechtigte VW Fahrerin zu beachten. Es kam zur Kollision der Fahrzeuge. Es entstand an beiden Fahrzeugen Sachschaden in Höhe von je ca. 2500,-€.

Am 04.04.2016, 16.08 Uhr, befuhr der 18-jährige Fahrer eines Hyundai die L 141 aus Richtung Löberitz kommend in Richtung Zörbig. Der 36-jährige Fahrer eines LKW befuhr die B 183 aus Richtung Köthen kommend in Richtung Bitterfeld. Im Kreuzungsbereich B 183/ L 141 beachtete der Hyundai Fahrer nicht den vorfahrtsberechtigten LKW und kollidierte mit diesem. Der Fahrer des PKW wurde dabei leicht verletzt. Am Hyundai entstand Sachschaden in Höhe von ca. 3000,-€ und am LKW in Höhe von ca. 1000,-€.

Wenige Minuten später ereignete sich im Kreuzungsbereich ein weiterer Unfall. Die 33-jährige Fahrerin eines Skoda befuhr die L 141 aus Richtung Löberitz kommend in Richtung B 183. Hinter ihr fuhr der 45-jährige Fahrer eines LKW Hyundai. Als die Skoda Fahrerin, die nach rechts in Richtung Köthen abbiegen wollte, nach der Haltelinie erneut anhält, fährt der LKW auf und verursacht leichten Sachschaden in Höhe von je  ca. 250,-€.

Am 04.04.2016, 20.20 Uhr kam es in Köthen, Krankenhauskreuzung, zu einem Verkehrsunfall. Der 24-jährige Fahrer eines Hyundai befuhr die Hallesche Straße in Richtung Edderitzer Straße. Der 62-jährige Fahrer eines VW befuhr die August-Bebel-Straße in Richtung Lohmannstraße. Im Kreuzungsbereich missachtete der Hyundai Fahrer den vorfahrtsberechtigten VW Fahrer und kollidierte mit diesem. Der VW fährt dann im Anschluss noch in eine Grundstücksmauer. Es entstand Sachschaden  an beiden Fahrzeugen. Am Hyundai in Höhe von ca. 8000,-€ und am VW Sachschaden in Höhe von ca. 11.500,-€. Der Fahrer des Hyundai wurde leicht verletzt. Der VW Fahrer und der Beifahrer wurden schwer verletzt.

Am 04.04.2016, 15.00- 17.30 Uhr wurde in Köthen, Wülknitze Straße, eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Es wurden 10 Geschwindigkeitsverstöße festgestellt. Das schnellste gemessene Fahrzeug war mit 86 km/h, bei erlaubten 50 km/h,  gemessen wurden.

Am 05.04.2016, 06.42 Uhr, kam es auf der B 185 zwischen Porst und dem Abzweig Zehringen zu einem Verkehrsunfall. Zwei Lastzüge befuhren die Straße in Richtung Dessau. Der unbekannte Fahrer eines PKW überholte, nach dem Verlassen der Porster Kurven, die mit Abstand von 50 m fahrenden Lastzüge. Ihm folgte der 47-jährige Fahrer eines Skodas. Aus Richtung Dessau näherte sich im Gegenverkehr die 51-jährige Fahrerin eines BMW. Der unbekannte PKW schaffte es noch vor dem ersten LKW einzuscheren. Der LKW und die im Gegenverkehr befindliche PKW-Fahrerin bremsten stark ab. Im Moment der Kollision befanden sich alle drei Fahrzeuge auf gleicher Höhe. Der Skoda Fahrer kollidierte mit den Außenspiegel des BMW. Dann fährt er nach rechts und kollidiert mit der vorderen linken Ecke des LKW. Im weiteren Verlauf kommt er nach rechts der Fahrbahn ab und auf dem Feld zum Stehen. Am Skoda entstand Sachschaden in Höhe von ca. 5000,-€,  am BMW in Höhe von ca. 350,-€ und am LKW in Höhe von ca. 1000,-€.

Am 03.04.2016, 14.20 Uhr, befuhr der 30-jährige Fahrer eines Skoda Octavia in Köthen die Weintraubenstraße in Richtung Bärplatz. Am Fußgängerüberweg musste er verkehrsbedingt halten. Dies übersah ein hinter ihm fahrenden 37-jähriger Fahrer eines Renault Laguna und fuhr auf den Skoda auf. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von ca. 700,-€.

In Köthen, Baasdorfer Straße, ereignete sich am 03.04.2016, 16.30 Uhr, ein Verkehrsunfall. Der 20-jährige Fahrer eines Audi 80 befuhr die Mühlenstraße und hatte die Absicht, nach links in die Baasdorfer Straße abzubiegen. Auf Grund der tief stehenden Sonne übersah er den 73-jährigen Fahrer eines VW, welcher die Friedhofstraße in Richtung Mühlenstraße befuhr. Im Kreuzungsbereich kam es zur Kollision der beiden Fahrzeuge. Der Unfallverursacher wurde dabei leicht verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von ca. je 3000,-€.

Am 03.04.2016, 22.35 Uhr, befuhr der 31-jährige Fahrer eines Audis die B 246 von Nedlitz kommend in Richtung Reuden. Als plötzlich eine Rotte Wildschweine auf die Straße lief, kollidierte das Fahrzeug mit zwei Frischlingen. Die Tiere wurden dabei tödlich verletzt. Am Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von ca. 700,-€.

Am 03.04.2016, 23.25 Uhr, wurde durch eine Streife der Polizei in Köthen, Katharinenbogen, ein Opel Astra im Gegenverkehr festgestellt. Der Streifenwagen wendete um das Fahrzeug zu kontrollieren. In der Franz-Mehring-Straße fuhr das Fahrzeug auf einen Parkplatz. Bei der Annäherung des Streifenwagens ergriff der  Fahrer des Opels die Flucht. Er konnte wenig später gestellt werden. Es stellte sich heraus, dass der 17-jährige Fahrer nicht im Besitz eines Führerscheins war und betäubungsmittelverdächtige Substanzen mit sich führte. Eine Strafanzeige wurde gefertigt und ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Am 03.04.2016, 14.15 bis 15.45 Uhr wurde in Zerbst, Roßlauer Straße, eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Es wurde 36 Fahrzeuge gemessen. Bei 7 Fahrzeugen wurde eine Geschwindigkeitsüberschreitung registriert. Das schnellste Fahrzeug wurde mit 86 km/h, bei erlaubten 50 km/h, gemessen.

Am 01.04.2016 gegen 15:30 Uhr ereignete sich in Muldenstein in der Nauendorfer Straße ein Verkehrsunfall. Ein 80-jähriger Fahrzeugführer eines PKW Daimler-Benz parkte und fuhr dann rückwärts um den Platz zu verlassen. Dabei kollidierte er mit einer hinter dem PKW stehenden Straßenlaterne. Am PKW entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1500 Euro und an der Laterne von ca. 1000 Euro.
 
Am 01.04.2016 gegen 16:40 Uhr ereignete sich in Köthen in der Friedhofstraße ein Verkehrsunfall. Nach dem bisherigen Stand der polizeilichen Ermittlungen fuhr ein 32-jähriger Fahrradfahrer aus der Friederikenstraße kommend ungebremst in die Friedhofstraße ein und kollidierte mit einem PKW Ford, den eine 54-jährige Fahrzeugführerin lenkte, welche aus Richtung Hallesche Straße kam. Der Radler fiel über die Motorhaube und kam auf der gegenüberliegenden Straßenseite schwerverletzt zum Liegen. Bei den Maßnahmen der Ersten Hilfe wurde erheblicher Alkoholgeruch beim Radler festgestellt, eine Blutprobenentnahme angeordnet und diese dann letztendlich im Krankenhaus Köthen durchgeführt, wo der Radler stationär aufgenommen wurde. Entstandene Schäden am MTB werden mit ca. 50 Euro und am PKW mit ca. 1500 Euro beziffert. Ein Ermittlungsverfahren gemäß § 315c StGB, wegen Straßenverkehrsgefährdung bei Fahrunsicherheit infolge Alkoholgenusses, wurde eingeleitet.
 
Am 02.04.2016 gegen 00:05 Uhr ereignete sich auf der B 184 zwischen BAB AS Dessau Süd und der Gaststätte Heidekrug ein Wildunfall. Demnach fuhr ein 33-jähriger Fahrzeugführer mit einem PKW Renault aus Richtung Dessau kommend, als plötzlich ca. ein Kilometer vor der Gaststätte Heidekrug ein Rehbock die Straße von rechts nach links überquerte. Es kam zum Zusammenstoß in deren Folge der verletzte Rehbock durch die Anwendung der Dienstwaffe von weiteren Qualen/Leiden erlöst/befreit wurde. Am PKW entstand Sachschaden in Höhe von ca. 600 Euro.
 
Am 02.04.2016 gegen 02:00 Uhr wurde in Bitterfeld in der Brehnaer Straße am Überbau ein 32-jähriger Fahrradfahrer festgestellt, welcher unkontrolliert gegen ein Werbeplakat fuhr. Bei der sich anschließenden Verkehrskontrolle wurde starker Alkoholgeruch festgestellt. Ein Atemalkoholtest ergab einen vorläufigen Wert von 1,72 Promille. Eine Blutprobenentnahme wurde angeordnet und durchgeführt. Ein Ermittlungsverfahren gemäß § 316 StGB, wegen des Führens eines Fahrzeuges bei Fahrunsicherheit infolge Alkoholgenusses, wurde eingeleitet.
 
Am 02.04.2016 gegen 03:45 Uhr ereignete sich in Zerbst auf der B 184 ein Wildunfall. Demnach fuhr ein 49-jähriger Fahrzeugführer mit einem VW-Transporter von Zerbst kommend in Richtung Jütrichau. Nach der Einmündung Ahornweg wechselte plötzlich ein Reh die Fahrbahn von rechts nach links. Trotz Vollbremsung kam es zum Zusammenstoß. Das Reh konnte nicht gefunden werden. Der zuständige Jagdpächter wurde zwecks Nachsuche informiert. Schadenshöhe am Transporter ca. 600 Euro.
 
Am 02.04.2016 gegen 11:30 Uhr ereignete sich ein Verkehrsunfall in Sandersdorf an der Kreuzung der B 183 und K 2056. Nach dem ersten Stand der polizeilichen Ermittlungen befuhr ein 38-jähriger Kradfahrer mit einer Yamaha, aus Richtung Köthen kommend, die B 183 und beabsichtigte die Kreuzung der K 2056 bei Lichtzeichen „Grün“ geradeaus zu überfahren. Gleichzeitig nahm der Kradfahrer einen von rechts, aus Richtung Sandersdorf kommenden PKW (67-jährige Fahrzeugführerin eines PKW Hyundai) wahr, welcher in den Kreuzungsbereich fuhr, ohne seine Geschwindigkeit zu verringern. Der Kradfahrer leitete eine Vollbremsung ein, stürzte und kollidierte mit dem PKW vorn links. Dabei wurde der Kradfahrer schwer verletzt und dann durch den Rettungsdienst in das Bitterfelder Krankenhaus gebracht und dort stationär aufgenommen. Am Krad entstand Sachschaden/Totalschaden in Höhe von ca. 5000 Euro und am PKW Sachschaden in Höhe von 3000 Euro. Beide Fahrzeuge wurden durch einen Abschleppdienst geborgen.
 
Am 02.04.2016 gegen 18:30 Uhr wurde im Rahmen einer Verkehrskontrolle in Bitterfeld in der Friedensstraße ein PKW Opel Vectra angehalten und der 30-jährige Fahrzeugführer kontrolliert. Bei der Kontrolle wurde festgestellt, dass hinten am PKW keine Kennzeichentafel vorhanden war und die vordere, entstempelte Kennzeichentafel nicht für diesen PKW ausgegeben wurde. Somit war der PKW Opel nicht zugelassen, nicht pflichtversichert und ohne Abgabe der KFZ-Steuer gefahren worden. Weiter war der Fahrer nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis und auch ein Drogenschnelltest verlief positiv. Eine Blutprobenentnahme wurde angeordnet und durchgeführt. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet.
 
Am 02.04.2016 gegen 23:30 Uhr
wurde in Zscherndorf, An der Festwiese ein 38-jähriger Radler festgestellt, welcher ohne Beleuchtung und in extremen Schlangenlinien fahrend unterwegs war. Starker Alkoholgeruch führte zu einem Atemalkoholtest, der einen vorläufigen Wert von 3,70 Promille ergab. Eine Blutprobenentnahme wurde angeordnet und durchgeführt. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet.
 
Am 03.04.2016 gegen 02:20 Uhr wurde in Zerbst in der Goethestraße ein PKW VW nach auffälliger Fahrweise im Rahmen einer Verkehrskontrolle angehalten und der 32-jährige Fahrzeugführer kontrolliert. Die Kontrolle ergab einen vorläufigen Atemalkoholwert von 1,67 Promille und einen positiven Drogenschnelltest beim Fahrzeugführer. Ein Ermittlungsverfahren gemäß § 316 StGB, wegen des Führens eines Fahrzeuges bei Fahrunsicherheit infolge Alkoholgenusses, wurde eingeleitet.


Kriminalitätslage

Zwischen dem 02.04. und 04.04.2016 drangen unbekannte Täter in Reuden, Fuhnetalweg, in eine Gartenanlage ein. In der Anlage drangen in auf ein umfriedetes Gartengrundstück ein und brachen dort einen Schuppen auf. Der oder die Täter entwendeten eine Schubkarre, ein Benzinrasenmäher und eine Relaxliege. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 340,-€.

Wahrscheinlich in der Nacht vom 03.04. zum 04.04,2016 entwendeten Unbekannte in Wolfen, Pestalozzistraße von einem geparkten Nissan die Rückfahrkamera. Die nachgerüstete Kamera wurde fachmännisch ausgebaut. Die Schadenshöhe wird auf ca. 250,-€ geschätzt.

In der Nacht vom 04.04. zum 05.04.2016 drangen unbekannte Täter in Bitterfeld, Dürener Straße, in eine Werkstatt ein. Dort hebelten sie eine Tür zu einem Lager auf und entwendeten einige Werkzeugmaschinen. Aus einem Pausenraum wurden dann noch zwei Päckchen Kaffee entwendet. Der entstandene Schaden ist gegenwärtig nicht bekannt.

Zwischen dem 04.04. und 05.04.2016 drangen unbekannte Täter in Bitterfeld, Lindenstraße, in eine Firma ein. Eine Haustür und eine Bürotür wurden von dem oder den Tätern aufgehebelte. Entwendet wurden 33,-€ Bargeld. Ein weiteres Fenster wurde auch aufgehebelt und dadurch beschädigt. Der entstandene Schaden wird auf ca. 250,-€ beziffert.

Wahrscheinlich in der Nacht vom 02.04. zum 03.04.2016 drangen in Köthen, Augustenstraße, unbekannte Täter in ein umfriedetes Grundstück ein. Der oder die Täter öffneten gewaltsam einen Schuppen und eine Garage. Es wurden nach bisherigem Stand eine Kreissäge, ein Akkuschrauber, eine Stereoanlage ein Autoradio und Waschmittel entwendet. Der Gesamtschaden wird mit ca. 2500,-€ angegeben.

Am 04.04.2016, 00:46 Uhr, versuchten bislang unbekannte Täter in Bobbau, Friedensstraße, in ein Geschäft einzudringen. Der oder die Täter wollten eine Eingangstür aufhebeln. Es gelang nicht die Tür zu öffnen. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 200,-€.

Zwischen dem 01.04. und 04.04.2016 brachen unbekannte Täter in Löberitz, An der Gärtnerei, in einen Baustellencontainer ein. Aus dem Container wurde nichts entwendet. Aus zwei Baufahrzeugen wurden insgesamt 300 Liter Diesel abgezapft. Der entstandene Gesamtschaden wird mit ca. 400,-€ angegeben.

Am 02.04.2016 gegen 03:45 Uhr wurde angezeigt, dass unbekannte Täter in Bitterfeld in der Brehnaer Straße gewaltsam durch die Tür in ein „Unternehmen der Touristikbranche“ eingedrungen sind. Es wurden Veranstaltungstickets/Eintrittskarten/Parktickets und ca. 100 Euro Bargeld entwendet. Der entstandene Sachschaden wurde mit ca. 500 Euro beziffert.
 
Am 02.04.2016 gegen 06:45 Uhr wurde angezeigt, dass unbekannte Täter in Bitterfeld in der Straße an der Brauerei die Mehrzweckturnhalle an mehreren Stellen durch Aufsprühen von „undefinierbaren Zeichen“ mit silberner Farbe beschädigten. Der Sachschaden wird mit ca. 500 Euro beziffert.
 
Am 02.04.2016 gegen 12:30 Uhr wurde bekannt, dass unbekannte Täter in Sandersdorf in der Ramsiner Straße in der Gartenanlage „Volkswohl e.V.“ in eine Laube und einen Geräteschuppen gewaltsam eingedrungen sind. Entwendet wurden eine blaue Gartenpumpe, ein Röhrenfernseher, ein Satelliten-Receiver und ein CD-Radio. Der Gesamtschaden beträgt ca. 500 Euro.
 
Am 02.04.2016 gegen 13:15 Uhr wurde bekannt, dass unbekannte Täter in Holzweißig in die Gartenanlage „Frohe Zukunft“ in zwei Gartenlauben gewaltsam eingedrungen sind. Entwendet wurden ein Flachbildfernseher, eine Musikanlage und zwei Angelruten. Schaden ca. 800 Euro.
 
Am 03.04.2016 gegen 00:05 Uhr kam es in Wolfen in der Grünstraße zum Vollbrand eines Müllcontainers (gelbe Tonne), welcher dabei vollständig abgebrannt ist. Die FFW Bitterfeld-Wolfen war mit 8 Kameraden vor Ort und löschte die Brandreste. Der Sachschaden beträgt ca. 500 Euro.
 
Am 03.04.2016 gegen 08:40 Uhr wurde in Köthen in der Windmühlenstraße festgestellt und angezeigt, dass unbekannte Täter sich Zutritt zum Kellerbereich verschafften und gewaltsam zwei Kellertüren öffneten. Aus einem Keller wurde ein Akkuschrauber und diverse Kleinmaterialien wie Schrauben entwendet. Der Stehlschaden wurde mit ca. 100 Euro beziffert.

Brände

Am 04.04.2016, 07.03 Uhr, kam es in Großzöberitz, Markt, zu einem Brand. Wahrscheinlich durch Selbstentzündung geriet ein mit Aluminiumstaub gefüllter 1cbm großer Stoffbehälter in Brand. Dadurch wurde ein großer, ebenfalls mit Feinstaub gefüllter, Container und eine mit Blech verkleidete Hallenwand in Mitleidenschaft gezogen. Der Brand wurde durch die Feuerwehr gelöscht.

Am 02.04.2016 gegen 00:35 Uhr kam es in Schora bei Zerbst, in der Ringstraße, zu einem Brand auf dem umfriedeten Privatgelände einer ehemaligen „LPG“. Es brannte ein vor kurzem abgelagerter Misthaufen (ca. 5 x 5 Meter groß), vermutlich durch Selbstentzündung. Die FFW Güterglück, Nutha und Schora war mit 20 Kameraden und vier Fahrzeugen vor Ort und beendete den Brand durch Auseinanderziehen des Misthaufens.
 
Am 03.04.2016 gegen 09:40 Uhr kam es in Bitterfeld in der Dessauer Straße nach einem Notruf eines 61-jährigen Suizidenten zu einem Polizei-, Feuerwehr- und Rettungsdiensteinsatz. Die betroffene Person konnte nach einem „Drehleitereinsatz“ erreicht werden und in ein Krankenhaus, mit dem Ziel einer „Zwangseinweisung“ verbracht werden.
 

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Polizei Wittenberg am 23. Oktober Polizei Wittenberg am 23. Oktober Diebstahl aus zwei Gartenlauben ...
Anzeige
Unser Land
Polizei Wittenberg am 22. Oktober Polizei Wittenberg am 22. Oktober Diebstahl eines Pkw ...
Anzeige
Polizei Wittenberg am 21. Oktober Polizei Wittenberg am 21. Oktober Diebstahl beider Kennzeichentafeln ...
Anzeige
Sag Ja!