Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv E-Paper Archiv
Arbeitsagentur Dessau-Wittenberg
Arbeitsagentur Dessau-Wittenberg

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Wittenberg > Polizei > Polizeireport vom 28. Juni 2016 für Anhalt-Bitterfeld und Autobahnen >
Thomas Schmidt Thomas Schmidt
aktualisiert am 28.06.2016 um 15:13:46

Polizeireport vom 28. Juni 2016 für Anhalt-Bitterfeld und Autobahnen

Polizeireport vom 28. Juni 2016 für Anhalt-Bitterfeld und Autobahnen Polizeireport vom 28. Juni 2016 für Anhalt-Bitterfeld und Autobahnen
Foto: Bachert (pixelio)
Verkehrs– und Kriminalitätslage im Bereich Anhalt-Bitterfeld vom 24. bis 28. Juni 2016.

Verkehrslage

Am 27.06.2016 11:15 Uhr ereignete sich in Bitterfeld- Wolfen, OT Wolfen, ein Verkehrsunfall. Nach bisherigem Ermittlungsstand befuhr der 87jährige Fahrer eines PKW Renault die Andresenstraße stadteinwärts. An der Einmündung zur Damaschkestraße missachtete er einen PKW VW. Dessen 34jähriger Fahrer befuhr die Damaschkestraße in Richtung Puschkinstraße. Es kam zum Zusammenstoß. In der Folge wurde der Fahrzeugführer des VW leicht verletzt. Am Renault entstand ein Sachschaden von etwa 5000,- €, am VW von etwa 3000,- €.
 
Am 27.06.2016 gegen 16:00 Uhr kam es in Bitterfeld- Wolfen, OT Bitterfeld, zu einem Verkehrsunfall. Nach bisherigen Ermittlungen befuhr der 66jährige Fahrer einer Sattelzugmaschine die Friedrich- Wöhler- Straße. Er beabsichtigte, in die Marienstraße einzubiegen. Dabei übersah er eine Radfahrerin, die ebenfalls die Fr.- Wöhler- Straße auf dem rechten Fußweg befuhr und der abbiegenden Hauptstraße folgen wollte. Die Radlerin erkannte die drohende Gefahr, die von dem Sattelzug ausging. Sie sprang sofort vom Rad. Das Rad wurde daraufhin von der hinteren Achse des Sattelaufliegers überrollt. Die 43jährige Radfahrerin blieb zunächst unverletzt. Später wurden jedoch leichte Verletzungen festgestellt. Am Fahrrad entstand Totalschaden. Der Fahrer des Sattelzuges verließ die Unfallstelle. Seinen Angaben zufolge hatte er die Kollision nicht bemerkt.
 
Am 27.06.2016 gegen 22:00 Uhr entstand bei einem Verkehrsunfall mit Wildbeteiligung in Zerbst ein Sachschaden von etwa 500,- €. Die 40jährige Fahrerin eines PKW Opel befuhr die K 1258 aus Richtung Luso kommend in Richtung Zerbst. Als ein Reh die Fahrbahn wechselte, konnte trotz sofortiger Gefahrenbremsung ein Zusammenstoß nicht vermieden werden. Das Tier entfernte sich.
 
Ebenfalls ein Sachschaden von ca. 500,- € entstand am 27.06.2016 gegen 22:45 Uhr bei einem Wildunfall in Zörbig.
Der 27jährige Fahrer eines PKW Skoda kollidierte mit seinem Fahrzeug  auf der L 141 zwischen Zörbig und Schrenz mit einem Reh. Das Reh entfernte sich nach dem Zusammenstoß von der Unfallstelle.
 
In Köthen ereignete sich am 26.06.2016 gegen 10:50 Uhr ein Verkehrsunfall. Ein 87jähriger Fahrer eines Pkw Toyota fuhr vom rechten Fahrbahnrand der Maxdorfer Straße in den fließenden Verkehr ein. Hierbei kam es zur Kollision mit einem Pkw VW einer 54jährigen Fahrzeugführerin, welche die Maxdorfer Straße aus Richtung Maxdorf in Richtung Bernhard-Kellermann-Straße befuhr. An den Fahrzeugen entstand geschätzter Sachschaden in Höhe von ca. 4.000 Euro.
 
In Sandersdorf-Brehna kam es am 26.06.2016 gegen 12:30 Uhr zu einem Verkehrsunfall. Ein 50jähriger Fahrer eines Pkw Mercedes-Benz parkte sein Fahrzeug auf dem Parkplatz Am Sportzentrum. Ein unbekannter Fahrer eines Pkw Renault kollidierte beim Ausparken mit dem geparkten Pkw Mercedes und verließ anschließend unerlaubt die Unfallstelle. Kurze Zeit später konnte durch Zeugenhinweise ein 79jähriger Fahrer eines Pkw Renault ermittelt werden. Gegen den Fahrer des Pkw Renault wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. An den Fahrzeugen entstand geschätzter Sachschaden in Höhe von ca. 3.000 Euro.
 
In Bitterfeld-Wolfen wurde am 26.06.2016 gegen 24:00 Uhr ein Pkw Renault einer Verkehrskontrolle in der Thalheimer Straße unterzogen. Während der Kontrolle stellten die Polizeibeamten bei dem Kraftfahrzeugführer Atemalkoholgeruch fest. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,18 Promille. Daraufhin wurde eine Blutprobenentnahme durchgeführt und ein Ermittlungsverfahren gegen den 35jährigen Fahrer eingeleitet.
 
Auf der Kreisstraße 2075 zwischen Baasdorf und Pilsenhöhe wurde am 27.06.2016 gegen 00:40 Uhr ein Pkw VW Transporter einer Verkehrskontrolle unterzogen. Während der Kontrolle wurde bei dem Fahrer des Pkw VW ein Atemalkoholtest durchgeführt. Dieser Test ergab einen Wert von 1,29 Promille. Daraufhin wurde eine Blutprobenentnahme durchgeführt und ein Ermittlungsverfahren gegen den 39jährigen Kraftfahrzeugführer eingeleitet.
 
Am 27.06.2016 gegen 04:00 Uhr entstand bei einem Verkehrsunfall mit Wildbeteiligung in Zerbst ein Sachschaden von ca. 2000.- €. Der 34jährige Fahrer eines PKW Daimlerchrysler befuhr die L 55 aus Lindau in Richtung Zerbst. Als auf Höhe des ehemaligen Flugplatzes ein Wildschwein die Fahrbahn querte, kam es zur Kollision. Das Tier entfernte sich vom Unfallort.

Am 24.06.16 gegen 17:55 Uhr unterzogen Polizeibeamte in Weißandt-Gölzau, Gnetscher Straße einen PKW BMW einer allgemeinen Verkehrskontrolle. Im Laufe der Kontrolle wurde Atemalkoholgeruch beim 52-jährigen Fahrzeugführer wahrgenommen. Ein Atemalkoholtest ergab einen vorläufigen Wert von 3,11‰. Eine Blutprobenentnahme wurde durchgeführt, ein Strafverfahren eingeleitet, der Führerschein wurde sichergestellt und die Weiterfahrt untersagt.

Am 24.06.16 um 19:50 Uhr ereignete sich auf der L 138 ein Verkehrsunfall mit Personen- und Sachschaden. Die 30-jährige Fahrzeugführerin eines PKW VW Golf befuhr die Muldensteiner Straße aus Richtung Muldenstein kommend in Richtung Jeßnitz. In einer Linkskurve verlor die Unfallbeteiligte aus bisher ungeklärter Ursache die Kontrolle über ihr Fahrzeug, kommt nach rechts von der Fahrbahn ab, kollidiert in der Folge mit einem Straßenbaum und Verkehrsleiteinrichtungen. Der Sachschaden wird auf ca. 5000€ geschätzt, die Unfallbeteiligte wurde leichtverletzt in ein Krankenhaus verbracht. Kräfte der Feuerwehr wurden zur Bindung von auslaufenden Betriebsstoffen des PKW hinzugezogen.

Am 25.06.16 gegen 02:06 Uhr befuhr der 25-jährige Fahrzeugführer eines PKW Opel die K 2056 aus Richtung Thalheim in Richtung Sandersdorf. Auf Höhe der Einmündung B 183 kollidierte der PKW mit einem Wildschwein, es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 2500€. Das Wildtier verendete am Unfallort.

Am 25.06.16 um 09:30 Uhr kam es in Bitterfeld, Lindenstraße zu einem Verkehrsunfall mit Sachschaden. Der 90-jährige Fahrzeugführer eines PKW Mercedes übersah beim Ausparken den 43-jährigen Fahrzeugführer eines PKW Ford und kollidierte mit diesem. Es entstand ein geschätzter Schaden in Höhe von insgesamt 1000€.

Am 25.06.16 ereignete sich um 10:55 Uhr in Zerbst, Alte Brücke, Parkplatz Kaufland ein Verkehrsunfall mit Sachschaden. Der 66-jährige Fahrzeugführer eines PKW Honda übersah beim Rangieren den stehenden PKW Skoda einer 33-jährigen Fahrzeugnutzerin. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 300€.

Am 25.06.16 gegen 11:58 Uhr ereignete sich in Wolfen, Bobbauer Straße ein Verkehrsunfall mit Sachschaden. Der 26-jährige Fahrzeugführer eines PKW Skoda übersah hier beim rückwärts einparken den PKW Mercedes des 40-jährigen Unfallgegners. Beide PKW kollidierten, es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1500€.

Am 25.06.16 gegen 17:00 Uhr befuhr der 35-jährige Fahrzeugführer eines PKW Hyundai die Kelvinstraße in Bitterfeld mit Fahrtrichtung Brüder-Lang-Straße. Auf Höhe der Einmündung Ernst-Borsbach-Straße querte ein PKW Peugeot den Fahrstreifen des 35-Jährigen, es kam zur Kollision beider Fahrzeuge. Der PKW Peugeot verließ nach dem Verkehrsunfall pflichtwidrig die Unfallstelle. Am PKW Hyundai entstand Sachschaden in Höhe von ca. 250€, ein Strafverfahren wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort wurde eingeleitet, die Ermittlungen der Kriminalpolizei hierzu dauern an.

Am 25.06.16 um 22:27 Uhr befuhr der 33-jährige Fahrzeugführer eines PKW BMW die K 2075 aus Piethen kommend in Richtung Edderitz. Unweit des Ortseingangs Edderitz konnte der Verkehrsteilnehmer trotz Gefahrenbremsung den Zusammenstoß mit einem, die Fahrbahn querenden, Rehwild nicht mehr verhindern. Es entstand sichtbarer Sachschaden am PKW BMW, das Wildtier verendete am Unfallort.


Autobahnen

Geschwindigkeitskontrolle
Am 27.06.2016 wurden auf der Bundesautobahn 9 in Fahrtrichtung München, auf Höhe des Rastplatzes Mosigkauer Heide, Geschwindigkeitskontrollen mittels stationären Messgeräts durchgeführt. Von 4044 gemessenen Fahrzeugen überschritten 219 die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 60 km/h. Das schnellste Fahrzeug wurde mit 122 km/h gemessen. Den Fahrzeugführer erwarten mindestens 240 Euro Bußgeld, zwei Punkte und ein Monat Fahrverbot. Aufgrund der Baustelle und des fehlenden Einfädelungsstreifens für Fahrzeuge die den Parkplatz Mosigkauer Heide verlassen, sind an dieser Stelle für den durchgehenden Verkehr 60 km/h angeordnet.
 
Unfall mit Sachschaden
Am 27.06.2016 um 10:15 Uhr kam es auf der Bundesautobahn 9 in Fahrtrichtung Berlin, zwischen der Anschlussstelle Brehna und der Rastanlage Köckern, zu einem Unfall mit einem beteiligten Kleintransporter. Der 47-jährige Fahrer des VW kam beim Überholen zu weit nach links und streifte dabei die Mittelleitplanke. Es kam zum Sachschaden in Höhe von 5.000 Euro.

Unfall unter Alkoholeinfluss
Am 27.06.2016 um 5:35 Uhr kam es auf der Bundesautobahn 9 in Richtung Berlin, in der Nähe der Anschlussstelle Coswig, zu einem Unfall mit zwei beteiligten PKW. Der 51-jährige Fahrer eines PKW Audi wechselte den Fahrstreifen ohne Beachtung des nachfolgenden Verkehrs und kollidiert mit dem PKW VW eines 52-jährigen. Bei der Unfallaufnahme wird durch die Beamten beim Verursacher Alkoholgeruch wahrgenommen, der Vortest ergab einen Wert von 1,36 Promille. Er wurde zur Blutentnahme ins Klinikum Dessau verbracht und musste seinen Führerschein abgeben. Gegen ihn wird nun strafrechtlich ermittelt.
 
Unfall mit Sachschaden
Am 26.06.2016 um 16:45 Uhr befuhr der 66-jährige Fahrer eines PKW Mercedes-Benz die Bundesautobahn 9 in Richtung Berlin auf dem linken Fahrstreifen. Kurz vor der Anschlussstelle Köselitz kam er aufgrund eines Fahrfehlers ins Schleudern, kollidierte mit der Mittelleitplanke und kam entgegen der Fahrtrichtung zum Stehen. Am Fahrzeug und der Planke entstand Sachschaden in noch nicht bekannter Höhe.
 
Auffahrunfälle im Baustellenbereich
Am 26.06.2016 kam es zwischen 12:40 und 15:47 Uhr auf der Bundes­autobahn 9 in Fahrtrichtung München, im Baustellenbereich zwischen den Anschlussstellen Dessau‑Süd und Wolfen, zu drei Verkehrsunfällen mit sieben beteiligten PKW. Personen wurden bei den Unfällen nicht verletzt. Unfallursächlich war in allen Fällen das Auffahren des Verursachers auf verkehrsbedingt verzögernde oder stehende Fahrzeuge im Stau und zähflüssigen Verkehr. Der Sachschaden beläuft sich auf mehr als 12.000 Euro.
 
Überladener Kleintransporter
Am 26.06.2016 um 09:28 Uhr wurde auf der Bundesautobahn 9 in Richtung München, zwischen den Anschlussstellen Dessau‑Ost und Dessau‑Süd ein, augenscheinlich überladener, VW Kleintransporter angehalten. Eine Wägung ergab eine Überladung von 42 Prozent. Bei erlaubten 3.500 kg zulässigem Gesamtgewicht wurde ein tatsächliches Gewicht von 4980 kg festgestellt. Dem 26-jährigen Fahrzeugführer droht nun ein Bußgeld von mindestens 235 Euro. Die Weiterfahrt wurde Untersagt.
 
Geschwindigkeitskontrolle
Am 26.06.2016 wurden auf der Bundesautobahn 9 in Richtung Berlin, auf Höhe der Rastanlage Köckern‑Ost Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt. Von 6383 gemessenen Fahrzeugen überschritten 73 Fahrzeugführer die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 120 km/h. Drei gemessenen Fahrzeugführern droht nun ein Fahrverbot.
 
Von der Fahrbahn abgekommen
Am 26.06.2016 um 6:16 Uhr kam es auf der Bundesautobahn 9 in Richtung Berlin, auf Höhe der Anschlussstelle Köselitz, zu einem Verkehrsunfall mit einem PKW Nissan. Der 42-jährige Fahrer verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam nach links von der Fahrbahn ab. Dort kollidierte er mit der Schutzplanke, querte alle Fahrstreifen, durchbrach die rechtsseitige Schutzplanke und kam im Grünstreifen zum Stillstand. Der Fahrer blieb unverletzt, es entstand Sachschaden von 7.000 Euro.
 
Von der Fahrbahn abgekommen II
Am 25.06.2016 um 3:20 Uhr kam es auf der Bundesautobahn 9 in Richtung München, zwischen den Anschlussstellen Köselitz und Coswig, zu einem Verkehrsunfall. Der 42-jährige polnische Fahrer eines Mercedes Kleintransporters mit Anhänger griff während der Fahrt auf den Beifahrersitz nach seiner Trinkflasche und verriss dabei das Lenkrad. In der weiteren Folge kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und verursache Schaden in der Böschung. Er selbst blieb unverletzt.
 
Unfall mit vier beteiligten PKW
Am 24.06.2016 um 18:15 Uhr kam es auf der Bundesautobahn 9 in Richtung Berlin, auf Höhe der Anschlussstelle Halle/Brehna, zu einem Verkehrsunfall mit vier Beteiligten Fahrzeugen. Der Unfallverursacher fuhr auf das Stauende auf und schob dabei drei Fahrzeuge aufeinander. Das Fahrzeug eines Beteiligten fing nach der Kollision Feuer und brannte auf dem mittleren Fahrstreifen vollständig aus. Der Verursacher wurde leicht verletzt, an den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von 60.000 Euro. Die Autobahn war im Zuge der Unfallaufnahme Uhr voll gesperrt. Um 20:08 Uhr konnte ein Fahrstreifen geöffnet werden, gegen 20:20 Uhr war die Unfallstelle vollständig beräumt.
 
Unfälle beim Auffahren auf die Autobahn
Am 24.06.2016 zwischen 18:06 und 18:08 Uhr kam es auf der Bundes­autobahn 9 in Richtung Berlin, im Einfädelungsstreifen der Rastanlage Köckern‑Ost zur Autobahn, zu zwei Unfällen mit zwei PKW und zwei LKW. Ursächlich für die Unfälle war das Nichtbeachten des durchgehenden Verkehrs beim Versuch auf die Autobahn aufzufahren. Personen wurden nicht verletzt, an allen beteiligten Fahrzeugen entstand Sachschaden. Die Schadenshöhe wurde nicht beziffert.
 
Unfall mit vier Beteiligten PKW II
Am 24.06.2016 um 17:15 Uhr kam es auf der Bundesautobahn 9 in Richtung München, im Baustellenbereich zwischen den Anschlussstellen Dessau‑Süd und Wolfen, zu einem Verkehrsunfall mit vier Beteiligten Fahrzeugen. Alle Beteiligten blieben unverletzt und konnten die Fahrt zum Autohof Wolfen fortsetzen. Dort wurde durch die Polizei der Unfall aufgenommen.
 
Unfall mit leichtverletzter Person
Am 24.06.2016 um 17:10 Uhr kam es auf der Bundesautobahn 9 in Richtung München, kurz hinter der Anschlussstelle Wolfen, zu einem Verkehrsunfall. Der 22-jährige Fahrer eines PKW VW bemerkte zu spät das Verzögern des vorausfahrenden PKW-Opel und fuhr auf diesen auf. Der 46-jährige Fahrer wurde dabei leicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von 3.000 Euro.
 
Person auf Seitenstreifen angefahren
Am 24.06.2016 um 14:50 Uhr kam es auf der Bundesautobahn 9 in Richtung Berlin, kurz vor der Rastanlage Köckern-Ost, zu einem Verkehrsunfall mit einer verletzten Person. Die 31-jährige Fahrerin eines PKW Audi befuhr bei Stau den Seitenstreifen der Autobahn, mit der Absicht auf die Rastanlage Köckern zu fahren, als plötzlich der 42-jährige bulgarische Fahrer eines Mercedes Sattelzuges vor seinem Fahrzeug auf den Seitenstreifen in Richtung Grünfläche ging. Trotz einer Gefahrenbremsung kollidierte die Frau mit dem Sattelzugfahrer. Dieser wurde am Bein verletzt und musste in die Klinik verbracht werden. Am Audi entstand Sachschaden von etwa 1.000 Euro. Gegen die Audi-Fahrerin wird nun wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt.
 
Fahrzeuggespann überladen
Am 24.06.2016 um 11:20 Uhr wurde auf der Bundesautobahn 9 in Richtung Berlin, zwischen den Anschlussstellen Vockerode und Coswig, ein Renault Kleintransporter mit einem Anhänger angehalten, der mit einem Kleintransporter beladen war. Bei der Kontrolle wurde eine augenscheinliche Überladung festgestellt, die sich bei einer amtlichen Wägung bestätigte. Die Anhängelast des Fahrzeugs wurde um 28 Prozent überschritten. Der 39-jährige litauische Fahrzeugführer musste zur Gewährleistung des Bußgeldverfahrens eine Sicherheitsleistung von 275 Euro erbringen. Die Weiterfahrt mit dem Gespann wurde ihm untersagt.
 
Verkehrskontrollen
Am 24.06.2016 wurden auf der
Bundesautobahn 9 Verkehrskontrollen des Ferienreiseverkehrs mit den Schwerpunkten Geschwindigkeit und Abstand durchgeführt. Es wurden 5.238 Fahrzeuge gemessen bzw. kontrolliert. Dabei sind 140 Verstöße, 71 davon im Bußgeldbereich, geahndet worden. Der Schnellste Fahrzeugführer wurde mit 170 km/h bei erlaubten 120 km/h gemessen. Ihr erwarten mindestens 120 Euro Bußgeld, zwei Punkte und ein Monat Fahrverbot.
 
Der 32-jährige Fahrzeugführer eines PKW Mercedes, der in Fahrtrichtung Berlin unterwegs war und nach einer Geschwindigkeitsübertretung auf dem Rastplatz Mosigkauer Heide angehalten wurde, war nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Neben ihm im saß der 58-jährige Fahrzeughalter und duldete dies. Gegen beide wird nun strafrechtlich wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis ermittelt.

 
Kriminalitätslage
 
In den frühen Morgenstunden des 27.06.2016 drangen unbekannte Täter gewaltsam in eine gastronomische Einrichtung in der Berliner Straße in Bitterfeld-Wolfen ein. Hier entwendeten die Täter alkoholische Getränke und einen Laptop. In Tatortnähe konnten zwei männliche tatverdächtige Personen im Alter von 17 und 31 Jahren mit dem Diebesgut festgestellt werden. Das Diebesgut wurde sichergestellt. Der entstandene Gesamtschaden kann derzeit nicht beziffert werden.
 
Im Zeitraum zwischen dem 24.06.2016 und dem 27.06.2016 verschafften sich Unbekannte Zutritt zu einem Gebäude einer Firma in Köthen in der Kirchstraße. Sie gelangten durch ein Fenster  in das Objekt. Mehrere Räume wurden durchsucht. Nach erstem Überblick wurde nichts entwendet. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 100,- €.

In der Nacht vom 24.06.16 zum 25.06.16 drangen bislang unbekannte Täter gewaltsam in die Räumlichkeiten einer Verkaufseinrichtung in Wolfen, Saarstraße ein. Verifizierte Angaben zu Art und Umfang des Diebesgutes sowie zur Schadenshöhe sind bislang nicht bekannt, die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

In der Nacht vom 24.06.16 zum 25.06.16 drangen bislang Unbekannte in Köthen, Bernhard-Kellermann-Straße in dortige Kellerräumlichkeiten ein und entwendeten ein Fahrrad. Eine Schadenshöhe ist bislang nicht bekannt. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Am 25.06.16 um 08:38 Uhr rückten Einsatzkräfte der Feuerwehr und Polizei zu einem brennenden Einfamilienhaus in Köthen, Lange Straße aus. Durch die Rettungskräfte wurde die verletzte 85-jährige Hausbewohnerin aus dem Erdgeschoss gerettet und in ein naheliegendes Krankenhaus verbracht. Das Feuer wurde gelöscht, die Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

Am 25.06.16 gegen 16:45 Uhr fuhr ein 32-jähriger Bürger aus Pouch mit seinem hochwertigen Mountainbike an die Goitzsche an einen dortigen Badestrand. Als sich der Mann im Wasser befand, musste dieser mit ansehen wie ein bislang unbekannter Dieb sein Fahrrad am Ufer entwendete. Der Schaden wird mit ca. 3500€ beziffert, die Kriminalpolizei ermittelt.

In der Nacht vom 25.06.16 zum 26.06.16 wurde in Zörbig, Wasserturmstraße unweit des dortigen Stadtbades ein PKW VW Phaeton entwendet. Der Stehlschaden beträgt ca. 4500 €, die Kriminalpolizei ermittelt.

In den Abendstunden des 25.06.16 zerstörten bislang Unbekannte in Friedersdorf, Muldensteiner Straße eine Seitenscheibe eines abgeparkten PKW Audi und entwendeten in der Folge u.a. die Geldbörse des Fahrzeugnutzers aus dem Fahrzeuginneren. Eine Schadenshöhe steht bislang aus.

Am 25.06.16 um 19:47 Uhr wurde in Köthen, Robert-Blum-Straße ein Einbruch in eine Garage gemeldet. Unbekannte Täter hebelten hier das Garagentor gewaltsam auf und durchsuchten den Innenraum. Angaben zu Art und Umfang des Stehlgutes sind bislang nicht bekannt, der Sachschaden am Garagentor wird auf ca. 100€ geschätzt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

In der Nacht vom 25.06.16 zum 26.06.16 drangen bislang unbekannte Täter in Bitterfeld, Am Bergmannshof in insgesamt zwei Nebengelasse zweier Einfamilienhäuser ein und entwendeten u.a. ein Motorrad Suzuki sowie diverses Werkzeug und Motorradzubehör. Der Schaden wird insgesamt mit ca. 7500€ beziffert, die Kriminalpolizei ermittelt.

In der Nacht zum 26.06.16 brachen bislang unbekannte Täter einen Kassenautomaten in Bitterfeld, Berliner Straße, Bitterfelder Hafen auf und entwendeten den darin befindlichen Geldeinschub. Eine Schadenshöhe steht aus, die Ermittlungen hierzu dauern an.

Sachbeschädigung durch Graffiti
Am 27.06.2016 wurde in Aken in der Heidestraße eine Sachbeschädigung festgestellt. Unbekannte hatten an einer Hausfassade Farbe aufgesprüht. Weiterhin wurde an einem dortigen aufgestellten Stromverteilerkasten ein aufgebrachter Schriftzug vorgefunden. Es entstand Sachschaden. Die Ermittlungen dauern an.
 
Einbruch in Garage
Am 27.06.2016 wurde der Polizei ein Garageneinbruch gemeldet. Bislang unbekannte Täter drangen in Bitterfeld- Wolfen, OT Bitterfeld, Otto- Hahn- Platz, in einem Hinterhof in eine Garage ein. Es wurde elektrisches Werkzeug sowie eine Benzin- Kettensäge gestohlen. Der Schaden wird auf 650,- € geschätzt.
 
Einbruch in Einfamilienhaus
Zwischen dem 22.06.2016 und dem 27.06.2016 wurde in der Gemeinde Südliches Anhalt, OT Hinsdorf in ein derzeitig nicht bewohntes Einfamilienhaus eingebrochen. Verschiedene Räumlichkeiten wurden durchsucht. Es wurden Haushaltsgegenstände entwendet. Der Schaden beläuft sich auf etwa 400,- €.
 
Diebstahl aus einem Kleingarten
Am 27.06.2016 wurde ein Diebstahl  aus einem Garten einer Gartenanlage in Raguhn- Jeßnitz, OT Jeßnitz, Badergasse, festgestellt. Ein Unbekannter gelangte auf das Grundstück und entwendete eine Leiter, eine Sandfilteranlage und eine aufgestellte Tierkamera. Dabei wurde der unbekannte Mann teilweise aufgenommen. Der Sachschaden kann derzeitig nicht beziffert werden. Die Ermittlungen dauern an.
 
Diebstahl einer Statur
Am 27.06.2016 wurde der Polizei durch eine Anzeigenerstattung bekannt, dass Unbekannte in den Nachtstunden zum 26.06.2016 von einem umfriedeten Grundstück in Bitterfeld- Wolfen, OT Bitterfeld, im Bergmannshof eine Statur und elektrische Gartengeräte entwendeten. Bei der Figur handelt es sich um eine etwa 80 cm große, weiße, griechische Göttin aus Keramik. Der Schaden beträgt insgesamt ca. 300- €.
 
Diebstahl eines PKW
In der Nacht zum 28.06.2016 wurde in Bitterfeld- Wolfen, OT Bitterfeld, ein in der Hardenbergstraße abgestellter PKW Nissan entwendet. Der Schaden beläuft sich auf etwa 4500,- €. Die Fahndung nach dem Fahrzeug wurde eingeleitet.
 
Einbruch
In den Nachtstunden zum 28.06.2016 drangen Unbekannte auf das umfriedete Grundstück des Freibades in Sandersdorf- Brehna, OT Roitzsch. Es wurden das Kassen- sowie das Rettungsschwimmerhäuschen aufgebrochen und durchsucht. Nach erstem Überblick wurde nichts gestohlen. Durch die Beschädigungen entstand ein Schaden von ca. 300,- €.
 
Einbruch
Am 28.06.2016 gegen 10:00 Uhr wurde in Raguhn- Jeßnitz, OT Altjeßnitz, ein Einbruch in das Kassenhaus des Irrgartens festgestellt. Es wurde aufgebrochen und durchsucht. Die Unbekannten nahmen Bargeld und Speiseeis mit. Der Sach- und Stehlschaden wird auf 1000,- € geschätzt.
 
Personen durch Böller verletzt.
Am 28.06.2016 gegen 06:15 Uhr wurden in Köthen in der Edderitzer Straße 2 Personen verletzt. Die 24 bzw. 34jährigen Männer hantierten in einer Wohnung mit Pyrotechnik. Sie steckten einen Böller in eine Schreckschusswaffe und brachten ihn zur Zündung. Dabei verteilten sich Metallsplitter eines zerborstenen Teiles im Raum und verletzten die Personen. Sie mussten ambulant behandelt werden. Beide standen erheblich unter den Einfluss von Alkohol. In der Wohnung wurde durch die Polizei Tatortarbeit durchgeführt. Die Ermittlungen dauern an. Gegen den 34- Jährigen bestand in einer anderen Sache ein aktueller Haftbefehl, der vollstreckt wurde.


Sonstiges - heftiges Unwetter verursacht Sachschäden

Am 25.06.16 in der Zeit von 22:00 Uhr bis 23:30 Uhr durchzog eine Gewitterfront den Landkreis Anhalt-Bitterfeld. Gebietsweise Starkregen und heftige Windböen waren ursächlich für insgesamt 9 Soforteinsätze des Polizeirevieres Anhalt-Bitterfeld, wobei mehrere Auslösungen von Alarmanlagen diverser Firmen und Betriebe sowie umgestürzte Straßenbäume zu verzeichnen waren. Der Schwerpunkt der naturgewaltbezogenen Einsätze lag im Altkreis Bitterfeld, Personenschaden entstand nicht.
In Wolfen, Straße der Republik fiel ein umgestürzter Baum auf einen abgeparkten Transporter Fiat und beschädigte die Frontscheibe, die Motorhaube sowie die Außenspiegel.

In Wolfen, Franz-Mehring-Straße verfehlte ein umstürzender Baum mehrere abgeparkte PKW nur um wenige Zentimeter, sodass, zum Glück aller Fahrzeugbesitzer, kein Sachschaden entstand.

In Wolfen musste die Verbindungsstraße zwischen Krondorfer Straße und Wolfen/Nord vollgesperrt werden, da hier Starkregen und orkanartige Windböen eine gefahrlose Befahrbarkeit für Verkehrsteilnehmer nicht mehr zuließen. Bis zur abschließenden Begutachtung der Schäden und der Standfestigkeit der Straßenbäume bleibt die Verbindungsstraße bis zum 27.06.16 weiterhin für den Fahrzeugverkehr gesperrt.


 

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Polizei Wittenberg am 16. Oktober Polizei Wittenberg am 16. Oktober Tätliche Auseinandersetzung am Arsenalplatz ...
Anzeige
Trauerportal
Polizei Wittenberg am 15. Oktober Polizei Wittenberg am 15. Oktober Strafanzeige wegen exhibitionistischer Handlungen ...
Anzeige
Polizei Wittenberg am 14. Oktober Polizei Wittenberg am 14. Oktober Sachbeschädigung durch Graffiti ...
Anzeige
Unser Land