Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv E-Paper Archiv
Arbeitsagentur Dessau-Wittenberg
Arbeitsagentur Dessau-Wittenberg

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Wittenberg > Polizei > Verein „Zukunft Afrika e.V.“ gegründet >
Antje Weiß Antje Weiß
aktualisiert am 21.07.2016 um 11:03:31

Verein „Zukunft Afrika e.V.“ gegründet

Sylvia Guttenberger besuchte erst kürzlich wieder die Kinder in Namibia.	Sylvia Guttenberger besuchte erst kürzlich wieder die Kinder in Namibia.
Foto: privat
Unternehmerin engagiert sich für soziales Projekteit. Seit 2007 fährt Sylvia Guttenberger regelmäßig nach Namibia.

Wittenberg (fh). „Wenn ich dort ankomme, gelandet bin, dann fühle ich mich fast wie zuhause", sagt Sylvia Guttenberger. Sie spricht von einem „Land ihres Herzens". Sie macht dort keinen Urlaub. Helfen will sie. Vor allem den Kindern. Mit einem Koffer voller Kindersachen, einem Laptop, einem Musikinstrument und weiteren kleinen Aufmerksamkeiten trat sie kürzlich eine weitere Reise nach Namibia an. Dort verschafft sie sich einen Überblick, wie es um den Bau eines neuen Kindergartens steht.

Die 42-Jährige engagiert sich für das Kindergarten-Projekt Ewe Retu. Der Name kommt aus der Otjiherero-Sprache und bedeutet so viel wie „Der Fels, auf dem wir bauen". Derzeit werden die Kinder in einer Kirche betreut. Teppiche sind ausgelegt, so dass die Kinder nicht auf dem kalten Betonboden spielen müssen. „Mein großes Ziel ist es, den Menschen eine Perspektive in ihrer Heimatregion zu geben und dazu gehört vor allem auch die Bildung", erklärt Sylvia Guttenberger. Trotz dem Mitwirken hilfsbereiter Menschen in Namibia und auch in Deutschland fehlt es den Menschen dort an vielem. Der Start des Kindergarten-Baus zieht sich hin. Es fehlt vor allem an finanziellen Mitteln.

Sylvia Guttenberger, Geschäftsführerin der Charisma Kommunikationsmarketing GmbH in Wittenberg, gründete den Verein „Zukunft Afrika e.V.". Der Verein wird sich vorerst dafür einsetzen, dass ein Stück Land abgegrenzt, umzäunt, mit Wasser versorgt und als Gartenland brauchbar gemacht wird. Die Kinder ernähren sich, wenn überhaupt, von Maisbrei. Diese einseitige Ernährung kann sich kaum jemand in Deutschland vorstellen, ergänzt Sylvia Guttenberger. „Bitte helfen Sie mit, die Kinder brauchen das Es-sen". Im Dezember wird Sylvia Guttenberger wieder nach Namibia reisen. Sie will sich informieren unmittelbar vor Ort über den derzeitigen Stand des Projektes.

Der Verein „Zukunft Afrika e.V." ist als gemeinnützig anerkannt und nimmt Spenden entgegen, die auch steuerlich geltend gemacht werden können.

Weitere Infos über die Reisen, den Verein und Spendenkonten findet man unter http://www.charisma-callcenter.de/category/kinderhilfsprojekt-afrika/
Sylvia Guttenberger ist auch unter der Tel.: 03491/7622 zu erreichen.

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Polizei Wittenberg am 23. Oktober Polizei Wittenberg am 23. Oktober Diebstahl aus zwei Gartenlauben ...
Anzeige
Unser Land
Polizei Wittenberg am 22. Oktober Polizei Wittenberg am 22. Oktober Diebstahl eines Pkw ...
Anzeige
Polizei Wittenberg am 21. Oktober Polizei Wittenberg am 21. Oktober Diebstahl beider Kennzeichentafeln ...
Anzeige
Trauerportal