Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv E-Paper Archiv
Arbeitsagentur Dessau-Wittenberg
Arbeitsagentur Dessau-Wittenberg

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Wittenberg > Polizei > Polizeireport vom 25. September 2016 für Anhalt-Bitterfeld und Autobahnen >
Thomas Schmidt Thomas Schmidt
aktualisiert am 26.09.2016 um 14:38:58

Polizeireport vom 25. September 2016 für Anhalt-Bitterfeld und Autobahnen

Polizeireport vom 25. September 2016 für Anhalt-Bitterfeld und Autobahnen Polizeireport vom 25. September 2016 für Anhalt-Bitterfeld und Autobahnen
Foto: Bachert (pixelio)
Verkehrs– und Kriminalitätslage im Bereich Anhalt-Bitterfeld vom 19. bis 25. September 2016.

Patient entweicht bei Gruppenausgang aus Maßregelvollzug Bernburg
Ein 26-jähriger Patient des Maßregelvollzugs für suchtkranke Straftäter in Bernburg hat am Samstagnachmittag einen Gruppenausgang auf dem Klinikgelände zur Entweichung genutzt. Die Polizei wurde umgehend informiert und leitete ihrerseits alle notwendigen Maßnahmen ein. Die Fahndung läuft.
Bei dem Entwichenen handelt es sich um einen wegen gemeinschaftlichen Diebstahls in besonders schweren Fall verurteilten Mann. Er ist seit Mitte Dezember 2015 nach § 64 StGB in Bernburg untergebracht.
Im Rahmen seiner Lockerungsstufe war er gemeinsam mit weiteren Mitpatienten auf einem unbegleiteten Ausgang auf dem Klinikgelände unterwegs gewesen.


Verkehrslage
 
Am 25.09.2016, 12.35 Uhr, befuhr ein 59-jähriger Radfahrer die K 2050 aus Richtung Schierau in Richtung Möst. Der 67-jährige Fahrer eines Toyotas befand sich im Gegenverkehr und hatte die Absicht, nach links in Richtung Niesau abzubiegen. Dabei übersah er den Radfahrer und kollidierte mit diesem. Dae Radfahrer wurde dabei schwerverletzt. Am Fahrrad entstand Sachschaden in Höhe von ca. 500,-€ und am Auto in Höhe von ca. 1500,-€.
 
Am 25.09.2016, 17.25 Uhr, befuhr der 51-jährige Fahrer eines Motorrades  die L 147 aus Richtung Pfaffendorf kommend mit der Absicht, über den Kreisel in Richtung Edderitz weiter zu fahren. Als er sich im Kreisel befand fuhr plötzlich der 79-jährige Fahrer eines Audi A 3 in den Kreisel ein. Trotz Bremsung konnte der Motorradfahrer eine Kollision nicht mehr verhindern. Am Audi entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1500,-€ und an der Kawasaki in Höhe von ca. 200,-€.
 
Am 25.09.2016, 20.20 Uhr, befuhr der 19-jährige Fahrer eines Skoda Octavia die Ernst-Thälmann-Straße in Großzöberitz in Richtung Köckern. In einer Rechtskurve kam er nach links von der Fahrbahn ab, kollidierte mit einem Stromverteilerkasten und kam im Weiteren vor einer Haustür zum Stehen. Am Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von ca. 4000,-€ und am Stromverteilerkasten in Höhe von ca. 1000,-€. Das Fahrzeug musste abgeschleppt werden.
 
Am 26.09.2016, 05.10 Uhr, ereignete sich ein Wildunfall auf der L 143. Der 48-jährige Fahrer eines VW Tiguan befuhr die Straße  aus Richtung Zörbig kommend in Richtung Quetzdölsdorf. Als plötzlich ein Reh auf die Straße lief, kam es zur Kollision. Da Tier wurde dabei tödlich verletzt. Am Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von ca. 300,-€.

Am 23.09.16 gegen 15:05 Uhr ereignete sich in Salzfurtkapelle, Tornauer Straße/ Raguhner Straße ein Verkehrsunfall. Ein 53-jähriger Fahrer mit dem PKW Mercedes-Benz befuhr die Raguhner Straße aus Richtung B 184. Ein 66-jähriger Fahrer mit dem PKW Mazda befuhr die Tornauer Straße aus Richtung Tornau. Im Bereich der Kreuzung kam es zur Kollision beider Fahrzeuge. Der Sachschaden wird auf 1500 € geschätzt.
 
Am 23.09.16 gegen 16:32 Uhr kam es auf der B 100 am Abzweig Petersroda zu einem Verkehrsunfall. An der Lichtzeichenanlage hatte sich ein Rückstau aus Richtung Halle gebildet. Ein 26-jähriger Fahrer mit dem PKW Opel kam aus Richtung Halle und wollte auf Grund des Rückstaus wenden. Dabei kam es zur Kollision mit einem 17-jährigen Fahrer mit einem Leichtkraftrad, welcher im Gegenverkehr fuhr. Der Sachschaden wird auf 3000 € geschätzt.
 
Am 23.09.16 gegen 21:10 Uhr befuhr ein 26-jähriger  Fahrer mit dem PKW Peugeot  die B 184 von Dessau in Richtung Wolfen. In der Höhe der Ortslage Marke kam es zum Zusammenstoß mit einem Reh. Das Reh flüchtete dann in den Wald. Der Sachschaden wird auf 1000 € geschätzt.
 
Am 24.09.16 gegen 00:10 Uhr kollidierte die Fahrzeugführerin eines PKW Skoda auf der L 149 mit Fahrtrichtung Diebzig mit einem Fuchs. Der Fuchs lief nach dem Unfall weiter, am PKW entstand ein Schaden von ca. 250 €.
 
Am 24.09.16 gegen 18:35 Uhr ereignete sich auf der K2074 von Reinsdorf in Richtung Baasdorf ein Wildunfall. Die 52-jährige Fahrerin eines PKW Seat kollidierte mit einem Bussard, welcher die Fahrbahn querte. Am PKW entstand Sachschaden in Höhe von ca. 100€.
 
Am 24.09.16 ereignete sich gegen 23:00 Uhr in Friedersdorf, Bitterfelder Str., in der dortigen Baustelle, ein Verkehrsunfall. Der 29-jährige Fahrer eines PKW Mercedes befuhr den Baustellenbereich und befuhr, wie vorgeschrieben, den linken Fahrstreifen. Irrtümlich nahm er noch innerhalb der Baustelle an, wieder den rechten Fahrstreifen nutzen zu müssen. Dabei übersah er die Asphaltkante und beschädigte sich den Unterboden samt Ölwanne. Am PKW entstand ein geschätzter Schaden von 3000€. Das ausgetretene Öl wurde durch die Ölwehr beseitigt.
 
Am 24.09.16 gegen 23:30 Uhr
wurde ein 39-jähriger Fahrer eines PKW Mercedes in Aken, Köthener Chaussee durch die Polizei kontrolliert. Den Beamten fiel Atemalkoholgeruch bei dem Fahrer auf. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen vorläufigen Wert von 0,65 ‰, der beweissichere Test ergab dann 0,68 ‰. Ein Ordnungswidrigkeitsverfahren wurde eingeleitet und die Weiterfahrt kurzzeitig untersagt.
 
Am 25.09.2016 gegen 02:37 Uhr wurde in Bitterfeld in der Dessauer Straße ein 27-jähriger Fahrer eines PKW Opel mit augenscheinlich überhöhter Geschwindigkeit festgestellt. Der Fahrer wurde angehalten und kontrolliert. Dabei wurde Atemalkoholgeruch in der Atemluft festgestellt. Ein vorläufiger Test ergab einen Wert von 1,38 ‰. Eine erforderliche Blutprobenentnahme wurde durchgeführt und ein Ermittlungsverfahren gemäß § 316 StGB wegen des Führens eines Fahrzeuges bei Fahrunsicherheit infolge Alkoholgenusses wurde eingeleitet. Der Führerschein wurde sichergestellt, das Führen von führerscheinpflichtigen Fahrzeugen untersagt.

Am 22.09.2016, 14.13 Uhr, befuhr der 28-jährige Fahrer eines Seat und der 73-jährige Fahrer eines Toyotas die Hauptstraße in Jeßnitz in Richtung Roßdorf. Auf Höhe eines Fußgängerüberweges musste der Seat Fahrer verkehrsbedingt anhalten. Dies übersah der Fahrer des Toyotas und fuhr auf. Dabei versuchte er noch nach rechts auszuweichen und fuhr gegen ein Straßengeländer.  Der Fahrer des Seat wurde dabei leichtverletzt. An den Fahrzeugen und am Geländer entstand Sachschaden. 
 
Am 22.09.2016, 15.09 Uhr, befuhr die 18-jährige Fahrerin eines VW die B 183 aus Richtung Rösa in Richtung B 100. Nach der Aussage der Fahrerin verließ sie sich auf ihr Navi, dass ihr die Fahrtrichtung geradeaus auf die B 100 anzeigte. Als sie sich dem Einmündungsbereich näherte, erkannte sie plötzlich, dass sie nicht geradeaus fahren konnte, sondern rechts abbiegen muss. Sie bog dann rechts ab und überfuhr im Einmündungsbereich die B100 und kam dann im Graben zum Stehen. Die Fahrerin wurde dabei leichtverletzt. Am Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von ca. 3500,-€.
 
Die 20-jährige Fahrerin eines Peugeot befuhr am 22.09.2016, 16.22 Uhr, die Gnetscher Straße in Weißandt-Gölzau in Richtung B 183. An der Einmündung zur B 183 hielt sie am Stoppschild an und fuhr dann nach links auf die B 183 auf. Dabei übersah sie den auf der B 183 in Richtung Gnetsch fahrenden 29-jährigen Fahrer eines Renaults und kollidierte mit diesem. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von je ca. 1500,-€.
 
Am 23.09.2016, 04.40 Uhr, befuhr die 50-jährige Fahrerin eines VW Golf in Köthen die  Prosigker Kreisstraße in Richtung Prosigk. Sie hatte die Absicht, nach links in den Damaschkeweg abzubiegen. Dabei übersah sie die im Gegenverkehr in Richtung Köthen fahrende 49-jährige Fahrerin eines VW Polo. Es kam zur Kollision der Fahrzeuge mit einem Sachschaden in Höhe von ca. 8000,-€.

Am 21.09.2016 gegen 13:15 Uhr ereignete sich in Köthen ein Verkehrsunfall. Der 31jährige Fahrer eines PKW Ford kollidierte bei einem Wendemanöver auf dem Elsdorfer Weg mit einem weiteren PKW Ford einer 60jährigen Fahrerin. Der Sachschaden an den Fahrzeugen beträgt insgesamt etwa 6000,- €.
 
Am 21.09.2016 gegen 17:00 Uhr entstand bei einem Verkehrsunfall in Bitterfeld- Wolfen ein Sachschaden von ca. 6500,- €. Nach bisherigem Ermittlungsstand befuhr der 18jährige Fahrer eines PKW Opel die Bahnhofstraße und wollte an der Kreuzung zur Leipziger Straße nach links in diese abbiegen. Dabei missachtete er einen PKW Renault. Dessen 54jährige Fahrerin befuhr die Bahnhofstraße aus der entgegengesetzten Richtung und beabsichtigte, die Leipziger Straße geradeaus zu überqueren. Am PKW Opel beträgt der Sachschaden etwa 1500,- €, am PKW Renault rund 5000,- €.
 
Am 22.09.2016 gegen 12:00 Uhr wurde in der Stadt Südliches Anhalt ein Radfahrer bei einem Verkehrsunfall verletzt. Nach bisherigen Ermittlungen befuhr die 81jährige Fahrerin eines PKW VW die B 183 in Richtung Bitterfeld. An der Einmündung nach Libehna wollte sie nach links in diese einbiegen. Dabei übersah sie einen entgegenkommenden Radfahrer. Der 71jährige Radfahrer fuhr auf dem parallel zur B 183 verlaufenden Radweg in Richtung Köthen. Es kam zur Kollision zwischen Radfahrer und PKW. In der Folge kam der Radfahrer zu Fall und verletzte sich. Er musste in ein Krankenhaus verbracht werden. Der Sachschaden am Rad und am PKW wird auf insgesamt 2000,- € geschätzt.
 
Fahren unter Alkohol- bzw. Drogeneinfluss
Am 21.09.2016 gegen 20:00 Uhr bemerkten Polizeibeamte in Bitterfeld- Wolfen in der Auenstraße einen Radfahrer ohne Licht. Er wurde angehalten und einer Kontrolle unterzogen. Nachdem Alkoholgeruch in der Atemluft beim Radler festgestellt wurde, wurde ein Atemalkoholtest durchgeführt. Dieser ergab einen Wert von 1,9 Promille. Es wurde eine Blutentnahme veranlasst und ein Ermittlungsverfahren gegen den 35- Jährigen eingeleitet. Weiterhin wurde festgestellt, dass gegen ihn 2 Haftbefehle vorliegen. Deshalb wurde er zur JVA Halle verbracht.

Am 22.09.2016 gegen 00:45 Uhr wurde in Bitterfeld- Wolfen in der Bismarckstraße ein PKW angehalten und der Fahrer kontrolliert. Ein Drogenschnelltest verlief positiv. Es wurde eine Blutprobenentnahme veranlasst und ein Ermittlungsverfahren gegen den 45jährigen Fahrer eingeleitet.

Am 19.09.2016, 14.10 Uhr, befuhr die 35-jährige Fahrerin eines Motorrades die B 184 aus Richtung Dessau kommend in Richtung Bobbau. Der 56-jährige Fahrer eines Dacia befuhr die L 136 aus Richtung Thurland kommend und hatte die Absicht, nach links auf die B 184 abzubiegen. Bei der Einfahrt in den Kreuzungsbereich übersah er die vorfahrtsberechtigte Motorradfahrerin und kollidierte mit dieser. Die Motorradfahrerin wurde dabei schwerverletzt. Am Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von ca. 8000,-€. Am Dacia wurde Sachschaden in Höhe von ca. 10.000,-€ verursacht.
 
Am 19.09.2016, 14.30 Uhr, wurde in Köthen Hallesche Straße Ecke Brunnenstraße ein Opel Corsa angehalten und kontrolliert. Der 26-jährige Fahrer des PKW konnte keinen Führerschein vorweisen und gab dann zu, nicht im Besitz eines solchen zu sein. Auf Grund seines auffälligen Verhaltens wurde ein Drogenschnelltest durchgeführt. Dieser verlief positiv. Eine Blutprobenentnahme wurde daraufhin im Polizeirevier durchgeführt und ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.
 
Der 88-jährige Fahrer eines VW Touran befuhr am 19.09.2016, 16.25 Uhr, die Radegaster Straße in Zörbig und bog dann nach rechts in die Wilhelmstraße ein. Dabei kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Holzzaun. Er beschädigte diesen auf 6 m Länge. Ebenfalls wurden drei dazugehörige Betonpfeiler beschädigt. Am VW entstand Sachschaden in Höhe von ca. 6000,-€ und am Zaun in Höhe von ca. 2000,-€. 
 
Am 19.09.2016, 21.00 Uhr, kam es in Zörbig im Einmündungsbereich der B 183/ L141 zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei LKW. Der 63-jährige Fahrer eines LKW befuhr die B 183 aus Richtung Köthen kommend in Richtung Bitterfeld. Der 52-jährige Fahrer des anderen LKW befuhr die L 141 und bog nach rechts auf die B 183 auf. Im Einmündungsbereich kollidierten die beiden Fahrzeuge. Der 63-jährige Fahrer wurde dabei leichtverletzt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von ca. 35.000,-€. Die Feuerwehr und der Pannendienst kamen zum Einsatz.
 
Die 44-jährige Fahrerin eines Suzuki
befuhr am 19.09.2016, 22.00 Uhr, die L 153 von Quetzdölsdorf kommen in Richtung Zörbig. Ca. 600m hinter dem Abzweig Spören lief ein Reh von rechts kommend auf die Fahrbahn und kollidierte mit dem Fahrzeug. Das Tier flüchtete verletzt von der Unfallstelle. Am Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von ca. 2000,-€.
 
Die 49-jährigeFahrerin eines Skoda Octavia befuhr am 19.09.2016, 22.45 Uhr, die K 2029 aus Richtung Schköna kommend in Richtung  Schmerz. Als ein Reh die Straße überqueren wollte kam es zum Zusammenstoß. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 2500,-€.
 
Auf der K 2091 zwischen Wulfen und Trebbichau kollidierte der 59-jährige Fahrer eines Nissan Qashqai mit einem Reh. Der Fahrer befuhr die Straße aus Richtung Wulfen kommend. Ca. 50 m nach der Einmündung Micheln kam es zur Kollision mit dem Tier. Das Tier flüchtete verletzt von der Unfallstelle. Am Fahrzeug entstand Sachschaden.
 
Am 20.09.2016, 08.25 Uhr, ereignete sich in Köthen, Am Wasserturm, ein Verkehrsunfall. Der 62-jährige Fahrer eines LKW befuhr die Straße in Richtung Baasdorf. In Höhe des Petersberger Weges bemerkte er, dass er sich verfahren hatte. Um zu wenden fuhr er rückwärts in den Petersberger Weg und kollidierte dabei mit einem Wohnhaus. Am Haus entstand Sachschaden in Höhe von ca. 5000,-€. Am Fahrzeug entstand augenscheinlich kein Schaden.


Auotbahnen

Verkehrsunfall mit Sachschaden
Am 22.09.2016 ereignete sich auf der Bundesautobahn 9 in Fahrtrichtung Berlin zwischen den Anschlussstellen Halle/Saale und Bitterfeld-Wolfen auf dem Parkplatz Köckern ein Verkehrsunfall zwischen zwei Sattelzügen. Für die Einhaltung der vorgeschriebenen Lenk- und Ruhezeit fuhr ein 59-jähriger Fahrer eines Sattelzuges Scania an einem schon parkenden DAF-Sattelzug vorbei, um in die freie Parklücke vor diesem einzuparken. Beim Einscheren in die Lücke, unterschätzte der Fahrzeugführer die Länge seiner Sattelzugkombination und berührte mit dem Heck seines Aufliegers den Außenspiegel des bereits stehenden Sattelzuges. Der vorläufig geschätzte Schaden am Sattelzug DAF beläuft sich auf 500 Euro.
 
Verkehrsunfall mit Sachschaden
Am 21.09.2016 ereignete sich auf der Bundesautobahn 9 Fahrtrichtung Berlin zwischen den Anschlussstellen Köselitz und Klein Marzehns  auf dem Parkplatz Rosselquelle ein Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Fahrzeugen. Der 66-jährige Fahrer eines Volkswagens stellte für eine Pause seinen PKW auf dem LKW-Parkplatz ab. Um seine weitere Fahrstrecke zu überprüfen, nahm sich der Fahrzeugführer eine Landkarte zur Hand und bemerkte nicht, dass sein Fahrzeug begann, nach vorn zu rollen. Dabei fuhr das Fahrzeug leicht auf den Fahrradträger eines Volkswagen-Fahrers auf. Bei dem Verkehrsunfall entstand an beiden Fahrzeugen kein Sachschaden.

Am 20.09.2016, 16.05 Uhr, ereignete sich in Köthen ein Verkehrsunfall. Die 61-jährige Fahrerin eines Opel Corsa befuhr die Friedrich-Ebert-Straße aus Richtung Merziener Straße kommend in Richtung Weintraubenstraße.  Die 25-jährige Fahrerin eines VW Jetta befuhr die Straße in entgegen gesetzter Richtung. Im Bereich der Bahnhofskreuzung hatte die Fahrerin des Opels die Absicht nach links in Richtung Bahnhofstraße abzubiegen. Dabei beachtete sie nicht die entgegen kommende und vorfahrtsberechtigte Fahrerin des VW. Es kam zum Zusammenstoß der Fahrzeuge in deren Folge die beiden Fahrerinnen und die 43-jährige Beifahrerin des VW leichtverletzt wurden. An den Fahrzeugen entstand Totalschaden.
 
Am 20.09.2016, 17.30 Uhr,
befuhr der 42-jährige Fahrer eines Ford Mondeo in Wulfen die Bahnhofstraße aus Richtung Drosa kommend. Er rangierte mit seinem Fahrzeug auf Höhe eines Grundstücks und kollidierte dabei mit einem Verkehrszeichen. Am PKW entstand Sachschaden. Das Verkehrsschild wurde verbogen. Es entstand Sachaschaden in Höhe von ca. 2200,-€-
 
Am 20.09.2016, 19.20 Uhr, ereignete sich auf der B 183 ein Verkehrsunfall zwischen zwei Motorrädern. Der 17-jährige Fahrer eines Motorrades und der 16-jährige Motorradfahrer befuhren die B 183 aus Richtung Köthen kommend in Richtung Prosigk. Als sie beide auf gleicher Höhe fuhren kam es zur Berührung der Fahrzeuge und zum anschließenden Sturz. Beide Fahrer und eine mitfahrende 16-Jährige wurden dabei schwerverletzt. Ein im Gegenverkehr befindliches Fahrzeug konnte gerade noch ausweichen. An beiden Motorrädern entstand Sachschaden in Höhe von je ca. 1000,-€.
 
Ein Wildunfall zwischen einem Audi und einem Reh ereignete sich am 20.09.2016, 20.20 Uhr. Der 61-jährige Fahrer eines Audis befuhr die L 51 von Güterglück kommend in Richtung Schora. Es plötzlich ein Reh auf die Fahrbahn lief, konnte er eine Kollision nicht mehr verhindern. Am Fahrzeug entstand Sachschaden. Das Reh flüchtete verletzt von der Unfallstelle.
 
Am 21.09.2016, 02.50 Uhr, befuhr der 37-jährige Fahrer eines VW Crafter die B 184 von der B 183 kommend in Richtung Wolfen. Auf Höhe einer Autowerkstatt lief ein Wildschwein auf die Straße und kollidierte mit der Seite des Fahrzeuges. Das Wildschwein entfernte sich von der Unfallstelle. Am Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von ca. 500,-€.

Überladener Kleintransporter
Am 20.09.2016 wurde auf der Bundesautobahn 9 in Fahrtrichtung Berlin zwischen den Anschlussstellen Vockerode und Coswig ein vermutlich überladener Kleintransporter Mercedes-Benz einer Polizeikontrolle unterzogen. Bei der amtlichen Wägung des Kleintransporters wurde eine Überladung von 35,1 Prozent festgestellt. Dem Fahrzeugführer wurde in diesem Zustand die Weiterfahrt untersagt. Außerdem musste der 59-jährige Fahrer für das eingeleitete Ordnungswidrigkeiten-Verfahren ei­ne Sicherheitsleistung von 270 Euro vor Ort  entrichten.
 
Geschwindigkeitskontrollen
Am Dienstag, den 20.09.2016 wurde auf der Bundesautobahn 9 Fahrtrichtung München zwischen den Anschlussstellen Coswig und Vockerode stationäre Geschwindigkeitsmessungen durchgeführt. Dabei wurden 8078 Fahrzeuge gemessen, wobei 247 Fahrzeugführer die Höchstgeschwindigkeit von 80 Kilometer pro Stunde überschritten. Ein PKW-Fahrer, der mit 147 km/h gemessen wurde, muss mit einer Buße von mindestens 440 Euro, zwei Punkten und zwei Monaten Fahrverbot rechnen.
 
Bei der am 20.09.2016 durchgeführten mobilen Geschwindigkeitsmessung mittels PROVIDA wurden vier Verstöße gegen die Straßenverkehrsordnung festgestellt. Hierbei überschritt ein Fahrzeugführer auf der Bundesstraße 100 mit 174 Kilometern pro Stunde die vorgegebenen 100 Kilometer pro Stunde. Den PKW-Fahrer erwartet ein Bußgeld von mindestens 440 Euro, zwei Punkten und zwei Monaten Fahrverbot.

Bedrohung im Fernbus
Am 19.09.2016 gegen 16 Uhr kam es auf der Bundesautobahn 9 zwischen den Anschlussstellen Bitterfeld-Wolfen und Dessau-Süd zu einer Bedrohung durch einen Fernbusinsassen.
Nach bisherigem Stand der Ermittlungen bedrohte der alkoholisierte 58-Jährige während der Fahrt die restlichen Mitreisenden sowie den Busfahrer. Dabei warnte der Beschuldigte eine Waffe mitzuführen und diese auch zu benutzen. Die Situation eskalierte als der Beschuldigte aufgefordert wurde, das Rauchen auf der Fernbustoilette zu unterlassen.
Des Weiteren blendete der Mann mehrmals den Busfahrer mit dem Blitzlicht seiner Digitalkamera, sodass der Busfahrer wesentlich geblendet wurde und die Fahrbahn für kurze Zeit nicht erkannte.
Durch den sofortigen Einsatz der Polizeibeamten konnte der Beschuldigte im Reisebus angetroffenen und zum eigenen Schutz der Polizeibeamten mittels Handfessel fixiert werden. Durch die direkte Durchsuchung des 58-Jährigen konnte festgestellt werden, dass dieser keine Schusswaffe bei sich führte. Bei der Atemalkoholmessung wurde ein Wert von 2,1 Promille ermittelt, sodass der Betroffene im Polizeirevier der Bundesautobahn einer Blutprobenentnahme unterzogen wurde. Die Digitalkamera wurde zur Beweissicherung sichergestellt werden.
Gegen den Beschuldigten wird ein Ermittlungsverfahren wegen Bedrohung und den gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr durch Blenden des Fahrzeugführers eingeleitet.
Der Fernbus setzte die Fahrt ohne den 58-Jährigen fort.
 
Geschwindigkeitskontrollen

Am Montag den 19.09.2016 wurden auf der Bundesstraße 2 im Ortsteil Köpenick Geschwindigkeitskontrollen mittels stationären Messgeräts durchgeführt. Dabei wurden 470 Fahrzeuge gemessen, von denen 37 die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 70 Kilometern pro Stunde  überschritten. Ein PKW wurde mit 116 Kilometer pro Stunde gemessen. Dem Fahrzeugführer erwarten mindestens 160 Euro Bußgeld, zwei Punkte im Fahrzeugregister sowie einen Monat Fahrverbot.
 
Bei dem am 19.09.2016 durchgeführten PROVIDA-Einsatzes wurden fünf Geschwindigkeitsverstöße festgestellt. Bei der mobilen Geschwindigkeitskontrolle wurde ein PKW auf der Bundesstraße 6n mit 171 Kilometer pro Stunde bei erlaubten 100 Kilometer pro Stunde gemessen. Den Betroffenen erwartet ein Bußgeld von mindestens 440 Euro, zwei Punkte im Fahrzeugregister sowie zwei Monate Fahrverbot. Zwei weitere Messungen im Baustellenbereich der Bundesstraße 100 ergaben 134 Kilometer pro Stunde bei erlaubten 50 Kilometer pro Stunde. Beide Autofahrer erwartet mindestens ein Bußgeld von 600 Euro verbunden mit zwei Punkten im Fahrzeugregister und drei Monaten Fahrverbot.

Unfälle im Baustellenbereich
Am 19.09.2016 zwischen 6:05 Uhr und 6:45 Uhr ereigneten sich auf der Bundesautobahn 9 zwischen den Anschlussstellen Dessau-Süd und Bitterfeld-Wolfen vier Verkehrsunfälle mit acht beteiligten Fahrzeugen und einer leicht verletzten Person.
 
Gegen 6:05 Uhr und 6:25 Uhr
kam es zu zwei Auffahrunfällen an der Anschlussstelle Bitterfeld-Wolfen. Der 26-jährige Fahrer eines PKW Skoda sowie der 27-jährige Fahrer eines Fiat Kleintransporters fuhren auf die vorausfahrenden PKW auf, als diese am Stopp-Schild anhielten. An den Fahrzeugen entstanden rund 6.000 Euro Schaden.
 
Um 6:45 Uhr ereigneten sich unmittelbar vor der Anschlussstelle Bitterfeld-Wolfen zwei Auffahrunfälle im linken Fahrstreifen. Bei Stauerscheinungen bremste der 29-jährige Fahrer eines PKW Seat zu spät und fuhr auf den vorausfahrenden PKW Renault auf. Auch die 26-jährige Fahrerin eines PKW Opel konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr auf einen PKW VW auf, dabei wurde sie leicht verletzt. Bei den Unfällen entstanden 7.000 Euro Sachschaden.

 
Kriminalitätslage
 
Wahrscheinlich in der Nacht vom 24.09 zum 25.09.2016 wurde in Köthen, Franz-Krüger-Ring, von einem VW Golf die Scheibe der Beifahrertür eingeschlagen. Aus dem Fahrzeug wurde eine Geldbörse mit Bargeld sowie Papieren, ein Schlüsselbund und ein Sparkassenbuch entwendet. Während der Aufnahme des Diebstahls durch Polizeibeamte wurden die persönlichen Dokumente durch einen Bürger zurück gebracht. Dieser fand sie auf dem Fußweg in der Konrad-Adenauer-Allee. Die Geldbörse selber mit den Papieren wurde gegen Mittag von einem Bürger auf dem Dach einer Garage in der Franz-Mehring-Straße entdeckt. Der Gesamtschadenshöhe ist noch nicht bekannt.
 
Zwischen dem 23.09. und dem 26.09.2016 drangen in Bitterfeld, Heraeusstraße, unbekannte Täter gewaltsam in ein Firmengelände ein. Dazu wurde ein 2x2m großes Teil eines Stabmattenzaunes entfernt. Von einer dort gelagerten Kabeltrommel wurden ca. 15m abgerollt und entwendet. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 2000,-€.
 
In der Nacht vom 25.09. zum 26.09.2016 drangen in Wolfen, Thälmannstraße, unbekannte Täter in einen Garten ein. Sie schraubten die Tür eines Gartenhauses ab und entwendeten aus diesem zwei Motorräder der Marke Ducati und KTM. Der entstandene Schaden wird mit ca. 14.000,-€ beziffert.
 
In Köthen, Merziener Straße, drangen bislang Unbekannte in eine Firma ein und öffneten gewaltsam mehrere Lagercontainer. Es wurden verschiedene Werkzeuge entwendet und ein Schaden in Höhe von ca. 400,-€ verursacht.
 
In Bitterfeld, Lessingstraße, wurde zwischen dem 25.09. und 26.09.2016 von einem VW T 5 die Scheibe der Beifahrertür zerstört. Aus dem Fahrzeug wurde ein Portmonee mit verschiedenen Karten und Bargeld entwendet.
 
Zwischen dem 25.09. und 26.09.2016 wurden in Gröbzig, Mühlbreite, auf dem Gelände einer Tankstelle der Staubsaugerautomat und zwei Automaten einer Waschbox aufgebrochen. Die Geldbehälter wurden entwendet. Eine Schadenshöhe ist gegenwärtig noch nicht bekannt.
 
In Bitterfeld, Dessauer Straße, wurde zwischen dem 25.09. und 26.09.2016 durch unbekannte Täter ein Lancia aufgebrochen. Dazu wurde eine Scheibe eingeschlagen und das Fahrzeug im Anschluss durchsucht. Es wurde eine Fotoapparat und verschiedenes Zubehör entwendet. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 1000,-€ beziffert.
 
An der B 184 zwischen
Jütrichau und Roßlau wurde ein Werbeträger entwendet. Der oder die Täter durchtrennten die Edelstahlpfosten und entwendeten den Träger. Der Sachschaden wird mit ca. 500,-€ beziffert.

Am 23.09.16 gegen 23:33 Uhr kam es in Bitterfeld, Zscherndorfer Weg zu einem Brand in einer leerstehenden Baracke.  Das Gebäude brannte komplett ab. Der Brand wurde durch die Feuerwehr gelöscht. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern. Der Sachschaden ist noch unbekannt.
 
Am 24.09.16 gegen 04:45 Uhr kam es in Köthen, Andreas-Hofer-Platz zu einem Brand in einem Glascontainer. Der Brand konnte durch die Feuerwehr gelöscht werden. Es entstand ein Sachschaden von ca. 800€. Die Ermittlungen wurden aufgenommen.
 
Am 25.09.16 gegen 09:43 Uhr kam es in der Kieswerkstraße in Ramsin zu einem Brand. Aus bisher ungeklärter Ursache brach in einem Container für Ersatzteile einer Firma ein Brand aus. Dieser wurde durch die Feuerwehr gelöscht. Die Ermittlungen zur Brandursache wurden aufgenommen. Die Höhe des Sachschadens ist bisher noch unbekannt.
 
Am 24.09.16 gegen 08:00 Uhr wurde der Polizei bekannt, dass Unbekannte in der Nacht versuchten in ein Mehrfamilienhaus in der Burgstraße in Bitterfeld einzudringen. Dazu wurde versucht das Hoftor des umfriedeten Grundstückes aufzuhebeln. Dies gelang jedoch nicht.
 
In der Nacht vom 23.09.16 zum 24.09.16, bis etwa 07:30 Uhr morgens, entwendeten Unbekannte in Brehna, Bahnhofstr. eine gelbe Simson S 50. Diese war vor dem Grundstück des Eigentümers abgestellt.
 
In der Nacht vom 23.09.16 zum 24.09.16 drangen Unbekannte Täter gewaltsam auf ein Grundstück in Greppin, Wolfener Str. ein und entwendeten von dort ein E-Bike im Wert von 750 €.
 
Am 24.09.16 wird der Polizei ein Einbruch in Zörbig, Flutgraben bekannt. In der Zeit vom 31.08.16 bis zum 23.09.16, 18:30 Uhr drangen Unbekannte auf unbekannte Weise in ein Einfamilienhaus ein. Aus dem Haus wurden unter anderem Dokumente und Bargeld entwendet. Die Ermittlungen wurden aufgenommen und dauern an.
 
Am 24.09.16 gegen 10:30 Uhr wird der Polizei ein Einbruch in den Keller eines Mehrfamilienhauses in Zerbst, Breitestein gemeldet. Unbekannte drangen gewaltsam in ein Kellerabteil ein und entwendeten Lebensmittel. Die Schadenshöhe ist noch nicht bekannt.
 
Im Zeitraum vom 23.09.16, 16:00 Uhr bis zum 24.09.16, 11:00 Uhr wurde in Zerbst, Bäckerstr. die Heckscheibe eines PKW VW eingeworfen. Die Ermittlungen wurden aufgenommen. Sachschaden ca. 500€
 
In der Zeit vom 17.09.16 bis 24.09.16 haben unbekannte Täter in Osternienburg, Feldbreite einen Motoroller Simson entwendet. Die Schadenshöhe ist noch nicht bekannt.
 
In der Zeit vom 24.09.16, 22:30 Uhr bis zum 25.09.16, 03:00 Uhr wurden in Köthen, Neustädter Straße drei PKW angegriffen. Durch Unbekannte wurden die Seitenscheiben eines PKW Ford und von zwei PKW Audi eingeschlagen. Aus den Fahrzeugen wurden zwei Rucksäcke und eine Kamera entwendet. Eine Strafanzeige wurde aufgenommen. Zur Höhe des Sachschadens können noch keine Angaben getätigt werden.
 
In der Zeit vom 23.09.16 bis zum
25.09.16 wurde in Köthen, Damaschkeweg in drei Sattelzüge eingebrochen. Durch Unbekannte wurden die Aufliegertüren gewaltsam geöffnet. Nach ersten Erkenntnissen wurden zwei Rückstrahler entwendet. Zur genauen Schadenshöhe können noch keine Angaben getätigt werden.
 
In der Nacht vom 24.09.16 zum 25.09.16
wurde in Köthen, Konrad-Adenauer-Allee in einen PKW Renault eingebrochen. Durch Unbekannte wurde eine Fahrzeugscheibe eingeschlagen und der Innenraum durchwühlt. Es wurden keine Gegenstände entwendet.

Am 22.09.2016 zwischen 12.45 Uhr und 13.00 Uhr wurde in Wolfen, August-Bebel-Straße, ein Damenfahrrad vor einem Hauseingang abgestellt und angeschlossen. Als die Besitzerin es wenige Minuten später wieder nutzen wollte, musste sie feststellen, dass unbekannte Täter ihr Rad entwendet hatten. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 450,-€.
 
In der Nacht vom 22.09. zum 23.09.2016 drangen unbekannte Täter in Zerbst, Friedrich-Naumann-Straße, in den Keller eines Mehrfamilienhauses ein. Die Kellertür wurde gewaltsam aus ihrer Verankerung gerissen. Türen im Keller selber wurden nicht geöffnet. Ob etwas entwendet wurde ist gegenwärtig nicht bekannt. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 500,-€.
 
Wahrscheinlich in der Nacht vom 22.09. zum 23.09.2016 wurde in Gröbzig, Bernburger Straße, ein Zigarettenautomat von unbekannten Täter gewaltsam geöffnet. Der oder die Täter zerstörten dazu zwei Schlösser und entwendeten eine unbekannte Anzahl Zigaretten und die Geldbox. Eine Schadenshöhe ist gegenwärtig noch nicht bekannt.
 
Am 23.09.2016 wurde angezeigt, dass zwischen dem 18.08. und 08.09.2016 in Köthen, Ratswall, unbekannte Täter gewaltsam in eine Garage eingedrungen waren. Es wurden ein Damenrad, ein Mountainbike und ein Kinderrad entwendet. Der entstandene Stehlschaden wird mit ca. 800,-€ beziffert.

Graffiti
Am 21.09.2016 wurde durch Anzeigenerstattung bekannt, dass Unbekannte in Raguhn- Jeßnitz in der Dessauer Straße auf einer Hausfassade einen Schriftzug aufsprühten. Der Schaden beträgt ca. 200,- €.

Am 21.09.2016 wurden in der Gemeinde Muldestausee, OT Muldenstein, mehrere Graffitis festgestellt. U.a. wurden in der Burgkemnitzer Straße auf dem Parkplatz eines Einkaufscenters auf einen Unterstand für Einkaufswagen mehrere Schriftzüge aufgebracht. Weiterhin wurden mehrere Verkehrszeichen, Lichtmasten und Container für Glas mit Farbe besprüht. Es wird davon ausgegangen, dass die Tatzeit schon einige Zeit zurückliegt. Der Schaden wird auf ca. 1200,- € geschätzt. Die Ermittlungen dauern in beiden Fällen an.
 
Sachbeschädigung
Zwischen dem 19.09.2016 und dem 21.09.2016 wurden in Zerbst in einem Kleingarten in einer Gartenanlage im Weizenberge mehrere Gegenstände beschädigt. Im Einzelnen  wurden ein Pool sowie eine Wasserpumpe beschädigt und ein Gegenstand in einen Gartenteich geworfen. Der Schaden beläuft sich auf etwa 200,- €.
 
Brand
Am 21.09.2016 gegen 13:45 Uhr kam es in Bitterfeld- Wolfen in der Comeniusstraße in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses zu einem Brand. Kameraden der Feuerwehr Wolfen hatten den Brand abgelöscht. Es hatte in der Küche in der Backröhre gebrannt. Es wird von einer technischen Brandursache ausgegangen. Die Schadenshöhe ist derzeitig nicht bekannt.
 
Diebstahl von Gartenmöbeln
Am 21.09.2016 wurde der Polizei ein Diebstahl von einem Grundstück aus Sandersdorf- Brehna, OT Zscherndorf, Brentanostraße, mitgeteilt. Unbekannte hatten aus dem Garten mehrere Gartenstühle und einen Tisch gestohlen. Der Schaden beläuft sich auf ca. 1700,- €.
 
Diebstahl von Gasflaschen
In den Nachtstunden zum 22.09.2016 wurde in Bitterfeld- Wolfen in der Werkstattstraße in einer Firma eingebrochen und mehrere Gasflaschen entwendet. Der Schaden beträgt etwa 850,- €.
 
Diebstahl aus Kleingärten
Am 22.09.2016 wurde in der Stadt Südliches Anhalt, OT Gröbzig, Bernburger Str., ein Einbruch in 3 Kleingärten einer Gartenanlage festgestellt. Unbekannte drangen in die Anlage ein, und brachen Geräteschuppen in den Gärten auf. Es wurden elektrische Gartengeräte gestohlen. Die Schadenshöhe steht noch nicht fest.

Am 20.09.2016 wurde in Bitterfeld, Bismarkstraße, ein vor einem Supermarkt abgestelltes und mit Schloss gesichertes E-Bike der Marke Zündapp entwendet. Das Rad war mit dem Schloss an den Fahrradständer angeschlossen. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 1300,-€.
 
Wahrscheinlich in der Nacht vom 19.09. zum 20.09.2016 drangen unbekannte Täter in Wolfen, Fritz-Weineck-Straße, in einen Keller ein. Der Keller wurde gewaltsam geöffnet und ein MIFA Trekkingrad, welches mit zwei Bügelschlösser gesichert war, entwendet. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 200,-€.
 
Am 20.09.2016 gegen 19.10 Uhr drang ein unbekannter Täter in Köthen, Lelitzer Straße, in eine Wohnung ein. Der oder die Täter stiegen auf den Balkon der Parterrewohnung und hebelten die Balkontür auf. Dann drangen sie in die Wohnung ein und durchsuchten Schlafzimmer und Wohnzimmer. Augenscheinlich wurde nichts entwendet. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 300,-€.
 
In der Nacht vom 20.09. zum
21.09.2016 drangen in Aken, Calber Landstraße, unbekannte Täter gewaltsam in einen Supermarkt ein. Der oder die Täter entwendeten Zigaretten und alkoholische Getränke. Eine Gesamtschadenshöhe ist noch nicht bekannt.
 
In den Morgenstunden des 21.09.2016 entwendete ein unbekannter Täter in Köthen, Langenfelder Straße, eine Überwachungskamera eines Autohauses. Eine Schadenshöhe ist gegenwärtig noch nicht bekannt.

Wahrscheinlich in der Nacht vom 18.09. zum 19.09.2016 wurde in Köthen, Bernburger Straße, von unbekannten Tätern das Angelika Hartmann Denkmal mit roter Farbe beschmiert. Mittels eines Bandes war ein Papierschild mit der Aufschrift „Schützt unsere Frauen“ befestigt.
 
Zwischen dem 18.09. und 19.09.2016 wurde in Bitterfeld, Bahnhofstraße, in eine Wohnung eingebrochen. In Abwesenheit des Bewohners wurde wahrscheinlich ein Fenster aufgehebelt und darüber die Wohnung betreten. Ein Fernseher und drei dazugehörige Boxen wurden entwendet. Eine Schadenshöhe ist noch nicht bekannt.
 
Auf bisher unbekannter Art und Weise wurde wahrscheinlich in der Nacht vom 18.09. zum 19.09.2016 in Köthen, Aribertstraße, ein Kleinkraftrad S 51 entwendet. Das Fahrzeug befand sich auf einem umfriedeten Grundstück. Am Tor gab es keine Aufbruchspuren. Eine Schadenshöhe ist noch nicht bekannt.
 
Am 19.09.2016 gegen 18.30 Uhr wurde in Köthen vor der Notaufnahme ein vor zwei Tagen gestohlenes Fahrrad wieder aufgefunden. Das Rad war nicht angeschlossen. Die Eigentümer informierten die Polizei, da sie bisher keine Anzeige erstattet hatten. Da sie keinen Nachweis darüber hatten, dass sie Eigentümer des gebraucht gekauften Rades hatten, wurde dies durch den Verkäufer eines A&V bestätigt. Die Besitzer konnten dann ihr Rad wieder in ihre Obhut nehmen.
 
Zwischen dem 18.09. und 20.09.2016 drangen in Bitterfeld, Ziegelstraße, unbekannte Täter in eine Wohnung ein. Sie verschafften sich Zutritt, indem sie die Wohnungstür aufdrückten. Aus der Wohnung wurde ein Fernseher entwendet. Eine Schadenshöhe ist noch nicht bekannt.
 
Zwischen dem  28.08.2016 und 18.09.2016 brachen unbekannte Täter in Sandersdorf, An der Mühle, in einem Garagenkomplex in eine Garage ein. Aus der Garage entwendeten der oder die Täter ein Pocketbike und ein Satz 18 Zoll Alu-Felgen. Der entstandene Gesamtschaden wird mit ca. 1450,-€ beziffert. 
 
In Bitterfeld, Holzweißiger Straße,  wurde wahrscheinlich in der Nacht vom 19.08. zum 20.08.2016 wurde ein Teil der Umfriedung eines Regenwasserrückhaltebeckens entwendet. Es handelte sich dabei um neun Stabmattenzaunelemente in einem Wert von ca. 1000,-€.
 
In der Nacht vom 19.08. zum 20.08.2016 wurde in Bitterfeld, Niemegker Straße, die Scheibe der Fahrertür eines VW Polo eingeschlagen. Es wurde eine Mappe mit Papieren entwendet. Am Fahrzeug entstand weiterhin Lackschaden an der Karossiere und am Spiegel. Eine Gesamtschadenshöhe ist noch nicht bekannt.
 
Zwischen dem 17.09 und 20.09.2016 wurde in Zerbst, Markt, eine Spritzmaschine  „Mark V“ in einem Raum abgestellt. Auf der Etage fanden Renovierungsarbeiten statt. Am 20.09.2016 wurde dann gegen 07.00 Uhr festgestellt, dass die Maschine entwendet wurde. Der entstandene Sachschaden wird mit ca. 5000,-€ angegeben.
 
Am 19.09.2016, 17.21 Uhr, kam es in Köthen, Ludwigstraße, zu einem Brand in einer Wohnung. Eine Bewohnerin des Hauses stellte beim Betreten des Hausflures Rauch fest, welcher aus einer Wohnung im Erdgeschoss drang. Der Rauchmelder in der Wohnung war bereits ausgelöst. Der Mieter der Wohnung war nicht anwesend. Die anderen Mieter des Hauses wurden aus dem Gebäude evakuiert. Die Wohnungstür wurde geöffnet und der Brand durch die Feuerwehr gelöscht. Ursächlich für den Brand war ein Putzlappen, welcher auf dem Elektroherd lag.
 

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Polizei Wittenberg am 23. Oktober Polizei Wittenberg am 23. Oktober Diebstahl aus zwei Gartenlauben ...
Anzeige
Sag Ja!
Polizei Wittenberg am 22. Oktober Polizei Wittenberg am 22. Oktober Diebstahl eines Pkw ...
Anzeige
Polizei Wittenberg am 21. Oktober Polizei Wittenberg am 21. Oktober Diebstahl beider Kennzeichentafeln ...
Anzeige
Trauerportal