Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv E-Paper Archiv
Arbeitsagentur Dessau-Wittenberg
Arbeitsagentur Dessau-Wittenberg

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Wittenberg > Polizei > Polizeireport vom 13. Oktober 2016 für Anhalt-Bitterfeld und Autobahnen >
Thomas Schmidt Thomas Schmidt
aktualisiert am 13.10.2016 um 14:51:32

Polizeireport vom 13. Oktober 2016 für Anhalt-Bitterfeld und Autobahnen

Polizeireport vom 13. Oktober 2016 für Anhalt-Bitterfeld und Autobahnen Polizeireport vom 13. Oktober 2016 für Anhalt-Bitterfeld und Autobahnen
Foto: Bachert (pixelio)
Verkehrs– und Kriminalitätslage im Bereich Anhalt-Bitterfeld vom 08. bis 13. Oktober2016.

Verkehrslage

Am 12.10.2016 gegen 16:00 Uhr kam es in Bitterfeld- Wolfen in der Landsberger Straße zu einem Verkehrsunfall.
Der 51jährige Fahrer eines PKW Daimlerchrysler  stieß beim Rückwärtsfahren auf einen Parkplatz gegen einen abgestellten PKW Skoda. Am Skoda entstand ein Sachschaden von etwa 1000,- €, das andere Fahrzeug blieb schadensfrei. Bei der Unfallaufnahme wurde bei dem Fahrer des Daimlerchrysler Alkoholgeruch festgestellt. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,4 Promille. Es wurde eine Blutprobenentnahme veranlasst und ein Ermittlungsverfahren gegen den Fahrer eingeleitet.

Am 13.10.2016 07:10 Uhr entstand bei einem Verkehrsunfall in der Gemeinde Muldestausee ein Sachschaden von insgesamt rund 3000,- €. Die 68jährige Fahrerin eines PKW Toyota befuhr die Straße aus Richtung des Bahnhofs Muldenstein kommend und wollte an der Einmündung zur L 138 nach links in Richtung Friedersdorf einbiegen. Dabei kam es zur Kollision mit einem PKW VW. Dessen 29jährige Fahrerin war auf der L 138, aus Richtung Friedersdorf kommend, unterwegs.

Am 13.10.2016 gegen 10:00 Uhr wurde eine Person bei einem Verkehrsunfall in Köthen leicht verletzt.
Nach bisherigem Ermittlungsstand befuhr die 61jährige Fahrerin eines PKW Dacia die Alte Straße und kollidierte an der Einmündung zur Schlachthofstraße mit einem Kleinkraftrad. Die 17jährige Fahrerin des KKR KTM befuhr die Schlachthofstraße in Richtung Gnetscher Straße. Sie wurde  leicht  verletzt,  der  Sachschaden beträgt insgesamt ca. 3000,- €.

Ebenfalls am 13.10.2016 wurde in Köthen bei einem Verkehrsunfall, gegen 10:30 Uhr, eine Frau verletzt.
Eine 52jährige Radfahrerin fuhr auf der Merziener Straße stadtauswärts. Dabei benutzte sie nicht den gemeinsamen Rad- und Fußweg, sondern fuhr auf der Fahrbahn. Plötzlich streckte sie  den linken Arm aus und fuhr, ohne auf den nachfolgenden Verkehr zu achten, nach links zur Fahrbahnmitte. Eine dahinter fahrende 77jährige Fahrerin eines PKW VW war zu diesem Zeitpunkt gerade dabei, die Radlerin zu überholen. Sie versuchte noch nach links auszuweichen, dennoch kam es zur Kollision. Die Radfahrerin kam zu Fall und verletzte sich. Sie wurde in ein Krankenhaus verbracht. Der Sachschaden beträgt insgesamt ca. 500,- €.

Fahren unter Drogeneinfluss
Am 13.10.2016 gegen 00:15 Uhr wurde in Bitterfeld- Wolfen in der Leipziger Straße ein PKW Chevrolet von Polizeibeamten angehalten und die Fahrerin einer Kontrolle unterzogen. Sie verhielt sich dabei sehr nervös. Außerdem wurden bei ihr Anzeichen einer illegalen Drogeneinnahme festgestellt. Ein Drogenschnelltest verlief positiv auf Metamphetamine. Zur Beweissicherung wurde eine Blutentnahme realisiert und ein Verfahren gegen die 26- Jährige eingeleitet.

Fahren ohne Fahrerlaubnis
Am 13.10.2016 gegen 00:45 Uhr wurde in Bitterfeld- Wolfen in der Güterbahnhofstraße ein PKW von Polizeibeamten angehalten und der Fahrer kontrolliert. Er konnte keinen Führerschein vorweisen. Dieser war ihm entzogen wurden. Es wurde ein Ermittlungsverfahren gegen den 39jährigen Mann eingeleitet.

In Köthen ereignete sich am 11.10.2016 gegen 17:00 Uhr ein Verkehrsunfall. Ein 73jähriger Fahrradfahrer befuhr den Wattrelos Ring aus Richtung der Langenfelder Straße. Hierbei kollidierte der Radler mit einem am Fahrbahnrand ordnungsgemäß abgestellten Fahrzeug. Der 73 Jährige kam zu Fall und verletzte sich schwer. An den Fahrzeugen entstand kein Sachschaden.

In Scheuder kam es auf der Bundesstraße 185 am 11.10.2016 gegen 18:15 Uhr zu einem Verkehrsunfall. Eine 50jährige Fahrerin eines Pkw befuhr die Bundesstraße aus Richtung Porst kommend in Richtung Scheuder. Hierbei kam sie mit ihrem Fahrzeug nach rechts von der Fahrbahn ab und auf dem angrenzenden Feld auf der Fahrerseite liegend zum Stehen. Die Fahrerin blieb unverletzt. Es entstand geschätzter Sachschaden in Höhe von ca. 8.000 Euro.

In Köthen ereignete sich am 11.10.2016 gegen 21:00 Uhr ein Verkehrsunfall. Ein 36jähriger Fahrer eines Pkw Audi befuhr die Hallesche Straße und hatte die Absicht, die dortige Kreuzung in Richtung Edderitzer Straße zu überqueren. Ein 37jähriger Fahrer eines Pkw VW befuhr die Lohmannstraße in Richtung August-Bebel-Straße. Im Einmündungsbereich kam es zur Kollision der Fahrzeuge. Es entstand geschätzter Sachschaden in Höhe von ca. 8.000 Euro.

In Drosa kam es am 11.10.2016 gegen 21:30 Uhr zu einem Verkehrsunfall. Ein 53jähriger Fahrer eines Sattelzuges befuhr die Wulfener Straße in Richtung Kleinpaschleben und hatte die Absicht, nach links in die Lindenstraße abzubiegen. Hierbei kollidierte der Fahrzeugführer vermutlich durch einen technischen Defekt an seinem Fahrzeug mit dem Bordstein und dem Gehweg. Es entstand geschätzter Sachschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro.

In Raguhn-Jeßnitz auf der Landstraße 135 kam es am 12.10.2016 gegen 08:50 Uhr zu einem Verkehrsunfall. Ein 46jähriger Fahrer eines Pkw Volvo befuhr die Landstraße aus Richtung Jeßnitz in Richtung Roßdorf und bog nach rechts in eine Grundstückseinfahrt ein. Eine 37jährige Fahrerin eines Pkw Daimlerchrysler befuhr die Landstraße in der Gegenrichtung. Hierbei kam es zur Kollision der Fahrzeuge. Es entstand geschätzter Sachschaden in Höhe von ca. 800 Euro.

Am  10.10.2016 verstarb die 81jährige Insassin des Pkw Mazda an den Folgen des Verkehrsunfalls vom 06.10.2016.
„Auf der Landstraße 138 ereignete sich am 06.10.2016 gegen 12:00 Uhr ein Verkehrsunfall. Eine 33jährige Fahrerin eines Pkw VW befuhr die Landstraße aus Richtung Roßdorf in Richtung Jeßnitz. Eine 66jährige Fahrerin eines Pkw Mazda befuhr die Landstraße in der Gegenrichtung. In einer sich dort befindlichen Kurve kam es zur Kollision der Fahrzeuge. Beide Fahrzeugführerinnen sowie eine 81jährige Insassin wurden schwer verletzt. An den Fahrzeugen entstand geschätzter Sachschaden in Höhe von ca. 30.000 Euro. Die Landstraße war während der Zeit der Verkehrsunfallaufnahme voll gesperrt.“

In Reuden ereignete sich am 10.10.2016 gegen 14:20 Uhr ein Verkehrsunfall. Ein 63jähriger Fahrer eines Pkw Mazda befuhr den Fuhnethalweg und bog nach links auf die Lange-Feld-Straße in Richtung Wolfen ab. Ein 62jähriger Fahrer eines Pkw VW befuhr die Lange-Feld-Straße aus Richtung Wolfen. Im Einmündungsbereich kam es zur Kollision der Fahrzeuge. Es entstand geschätzter Sachschaden in Höhe von ca. 1.500 Euro.

In Mühlbeck kam es am 10.10.2016 gegen 15:20 Uhr zu einem Verkehrsunfall. Ein 18jähriger Fahrer eines Pkw VW und eine 38jährige Fahrerin eines Pkw Rover befuhren in dieser Reihenfolge die Bundesstraße 100 aus Richtung Bitterfeld. Hierbei hatte der Fahrer des Pkw VW die Absicht, nach links in den Dorfplatz einzubiegen, musste aber verkehrsbedingt warten. Die Fahrerin des Pkw Rover fuhr auf. Es entstand geschätzter Sachschaden in Höhe von ca. 2.000 Euro.

In Bitterfeld-Wolfen ereignete sich am 10.10.2016 gegen 15:30 Uhr ein Verkehrsunfall. Eine 53jährige Fahrerin eines Pkw Opel befuhr die Heraeusstraße und bog nach links in die Parsevalstraße ein. Eine 68jährige Fahrerin eines Pkw Opel befuhr die Parsevalstraße in Richtung Wolfen. Im Einmündungsbereich kam es zur Kollision der Fahrzeuge. Es entstand geschätzter Sachschaden in Höhe von ca. 2.500 Euro.

In Raguhn-Jeßnitz ereignete sich auf der Bundesstraße 184 am 11.10.2016 gegen 03:30 Uhr ein Verkehrsunfall. Eine 49jährige Fahrerin eines Pkw Hyundai befuhr die Bundesstraße in Richtung Dessau. Hierbei kam die Fahrerin nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Baum. Die 49 Jährige wurde schwer verletzt. Am Fahrzeug entstand geschätzter Sachschaden in Höhe von ca. 4.000 Euro. Während der Verkehrsunfallaufnahme wurde bei der Fahrzeugführerin Atemalkoholgeruch wahrgenommen. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,0 Promille. Daraufhin wurde eine Blutprobenentnahme veranlasst und ein Ermittlungsverfahren gegen die Kraftfahrzeugführerin eingeleitet.

07.10.2016; 14:40 Uhr; 06749 Bitterfeld-Wolfen, Hallesche Straße
Der Fahrzeugführer eines PKW VW befuhr die Hallesche Straße in Richtung Zentrum und musste an der Kreuzung Leipziger Straße verkehrsbedingt anhalten. Der Fahrzeugführer eines nachfolgenden PKW Audi erkannte dies zu spät und fuhr auf den haltenden PKW VW auf. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden.

07.10.2016; 19:05 Uhr; 06369 Südliches Anhalt, Kreisstraße 2073
Ein Radfahrer befuhr in auffälliger Fahrweise die K2073 aus Richtung Görzig kommend in Richtung Station Weißandt-Gölzau. Daraufhin wurde der Radfahrer von Polizeibeamten gestoppt. Bei der durchgeführten Verkehrskontrolle stellten die Polizeibeamten fest, dass der Radfahrer erheblich unter Alkoholeinfluss stand. Es wurde Anzeige erstattet und eine Blutpro-benentnahme veranlasst.

07.10.2016; 22:55 Uhr; 06779 Raguhn-Jeßnitz, Bundesstraße 184
Die Fahrzeugführerin eines PKW VW befuhr die B184 aus Richtung Heidekrug kommend in Richtung Bobbau. Der PKW erfasste ein Wildschwein, welches die Straße querte. Am Fahrzeug entstand Sachschaden.

07.10.2016; 23:15 Uhr; 06366 Köthen (Anhalt), Mühlenbreite
Ein Radfahrer befuhr in auffälliger Fahrweise die Mühlenbreite. Daraufhin wurde der Radfahrer von Polizeibeamten gestoppt. Bei der durchgeführten Verkehrskontrolle stellten die Polizeibeamten fest, dass der Radfahrer unter Alkoholeinfluss stand. Es wurde Anzeige erstattet und eine Blutprobenentnahme veranlasst.

08.10.2016; 01:55 Uhr; 06369 Südliches Anhalt, Bundesstraße 183
Der Fahrzeugführer eines PKW VW befuhr die B183 aus Richtung Gnetsch kommend in Richtung Prosigk. Der PKW erfasste ein Reh, welches die Straße querte. Am Fahrzeug entstand Sachschaden.

08.10.2016; 18:15 Uhr; 39261 Zerbst / Anhalt, Landesstraße 55
Der Fahrzeugführer eines PKW Ford befuhr die L55 aus Richtung Zerbst kommend in Rich-tung Lindau. Der PKW erfasste ein Reh, welches die Straße querte. Am Fahrzeug entstand Sachschaden. Das Tier verendete an der Unfallstelle.

08.10.2016; 22:10 Uhr; 06366 Köthen (Anhalt), Friedrichstraße
Ein Radfahrer befuhr die Friedrichstraße und wurde in Höhe Augustenstraße von Polizeibe-amten einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei stellten die Polizeibeamten fest, dass der Radfahrer unter Alkoholeinfluss stand. Es wurde Anzeige erstattet und eine Blutprobenent-nahme veranlasst.

08.10.2016; 23:15 Uhr; 39264 Zerbst / Anhalt, Landesstraße 55
Die Fahrzeugführerin eines PKW Skoda befuhr die L55 aus Richtung Zerbst kommend in Richtung Lindau. Der PKW erfasste ein Reh, welches die Straße querte. Am Fahrzeug ent-stand Sachschaden.

09.10.2016; 02:00 Uhr; 06366 Köthen (Anhalt), Bundesstraße 6
Der Fahrzeugführer eines PKW Audi befuhr die B6 aus Richtung Köthen kommend in Rich-tung Bernburg. Der PKW erfasste ein Reh, welches die Straße querte. Am Fahrzeug entstand Sachschaden. Das Tier verendete an der Unfallstelle.

In Greppin ereignete sich am 06.10.2016 gegen 13:15 Uhr ein Verkehrsunfall. Ein 63jähriger Fahrer eines Pkw Chrysler befuhr die Salegaster Chaussee aus Richtung Parsevalstraße in Richtung Bundesstraße 184. Beim Befahren einer Rechtskurve kam der Fahrzeugführer nach rechts von der Fahrbahn ab, kollidierte mit einem Leitgeländer, kam ins Schleudern, überfuhr den Gehweg auf der Gegenfahrbahn und kam am dortigen Leitgeländer zum Stillstand. Der Fahrzeugführer blieb unverletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 4.000 Euro.

In Scheuder auf der Bundesstraße 185 ereignete sich am 06.10.2016 gegen 17:40 Uhr ein Verkehrsunfall. Eine 37jährige Fahrerin eines Pkw Kia befuhr die Bundesstraße aus Richtung Dessau in Richtung Köthen. Hierbei kollidierte die Fahrerin beim Wiedereinordnen nach einem Überholvorgang mit einem sich im Gegenverkehr befindlichen Pkw Skoda eines 41jährigen Fahrzeugführers. Der Fahrer des Pkw Skoda wurde leicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand geschätzter Sachschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro. Gegen die 37 Jährige wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung durch grobes Fehlverhalten beim Überholen eingeleitet.

Zeugenaufruf
Am 07.10.2016 wurde der Polizei ein Verkehrsunfall angezeigt, bei dem ein Fahrzeugführer leicht verletzt wurde.
In Bitterfeld-Wolfen ereignete sich am 06.10.2016 gegen 16:30 Uhr ein Verkehrsunfall. Eine unbekannte Fahrerin eines grauen Pkw Ford und ein 17jähriger Fahrer eines Kleinkraftrades Simson befuhren in dieser Reihenfolge die Kekulestraße in Richtung Hauptstraße. Plötzlich wendete die Fahrerin des Pkw Ford ihr Fahrzeug über eine rechte Parkbucht und kollidierte auf der Fahrbahn der Kekulestraße mit dem nachfolgenden 17jährigen Kraftfahrzeugführer. Der junge Mann kam zu Fall und wurde leicht verletzt. An dem Kleinkraftrad entstand geschätzter Sachschaden in Höhe von ca. 300 Euro.  
Die Polizei sucht nun die Fahrerin des grauen Pkw Ford und Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu diesem Verkehrsunfall geben können. Die Personen werden gebeten, sich mit dem Revierkommissariat Bitterfeld-Wolfen, Dammstr.10, Tel. 03493/301-0 oder unter der E- Mail- Adresse lfz.pd-ost@polizei.sachsen-anhalt.de mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Auf der Bundesstraße 100 in Sandersdorf-Brehna ereignete sich am 05.10.2016 gegen 15:30 Uhr ein Verkehrsunfall. Eine 19jährige Fahrerin eines Pkw Nissan befuhr die Bundesstraße in Richtung Bundesstraße 183a. Beim Durchfahren einer Rechtskurve kam die Fahrzeugführerin zunächst nach links und im weiteren Verlauf nach rechts von der Fahrbahn ab, kollidierte mit mehreren Fahrbahnbegrenzungspfeilern und kam an einem Verkehrszeichen zum Stehen. Die Fahrerin blieb unverletzt. Es entstand ein geschätzter Gesamtschaden in Höhe von ca. 5.000 Euro.

Am 05.10.2016 gegen 21:20 Uhr kam es auf der Bundesstraße 184 zu einem Verkehrsunfall. Eine 22jährige Fahrerin eines Pkw VW befuhr die Bundesstraße aus Richtung Sandersdorf in Richtung Holzweißig. Eine 27jährige Fahrerin eines Pkw Peugeot befuhr die Bundesstraße 184 aus Richtung Bitterfeld in Richtung Holzweißig. Im Einmündungsbereich kam es zur Kollision der Fahrzeuge. Es entstand geschätzter Sachschaden in Höhe von ca. 2.500 Euro.

In Köthen ereignete sich am 06.10.2016 gegen 09:20 Uhr ein Verkehrsunfall. Ein 20jähriger Fahrer eines Pkw Volvo befuhr die Augustenstraße aus Richtung Wilhelmstraße und hatte die Absicht, in Höhe der Friedrichstraße weiterführend die Augustenstraße zu befahren. Eine 73jährige Fahrerin eines Pkw Toyota befuhr die Friedrichstraße aus Richtung Lindenstraße in Richtung Kastanienstraße. Im Kreuzungsbereich kam es zur Kollision der Fahrzeuge. Es entstand geschätzter Sachschaden in Höhe von ca. 9.000 Euro.

Auf der Landstraße 138 ereignete sich am 06.10.2016 gegen 12:00 Uhr ein Verkehrsunfall. Eine 33jährige Fahrerin eines Pkw VW befuhr die Landstraße aus Richtung Roßdorf in Richtung Jeßnitz. Eine 66jährige Fahrerin eines Pkw Mazda befuhr die Landstraße in der Gegenrichtung. In einer sich dort befindlichen Kurve kam es zur Kollision der Fahrzeuge. Beide Fahrzeugführerinnen sowie eine 81jährige Insassin wurden schwer verletzt. An den Fahrzeugen entstand geschätzter Sachschaden in Höhe von ca. 30.000 Euro. Die Landstraße war während der Zeit der Verkehrsunfallaufnahme voll gesperrt.


Autobahnen

Verkehrsunfall mit Sachschaden
Am Morgen des 12.10.2016 ereignete sich auf der Bundesautobahn 9 Fahrtrichtung München an der Anschlussstelle Dessau-Süd ein Verkehrsunfall am Stoppschild. Ein 31-jähriger Ford-Fahrer wollte auf die Bundesautobahn 9 auffahren und blieb aufgrund der Verkehrslage am Stoppschild stehen. Dies bemerkte ein 60-jähriger Fahrzeugführer zu spät und fuhr mit seinem Dacia auf den Ford auf. An beiden Fahrzeugen entstand ein vorläufig geschätzter Sachschaden von 600 Euro.

LKW-Kontrolle
Am Mittag des 12.10.2016 wurde auf der Bundesautobahn 9 Fahrtrichtung München auf dem Parkplatz „Rosselquelle“ zwischen den Anschlussstellen Klein Marzehns und Köselitz eine stationäre LKW-Kontrolle durchgeführt. Durch einen Anhalteposten, der an der Parkplatzeinfahrt stationiert wird, wurden ausgewählte Lastkraftwagen und Sattelzugmaschinen mittels Anhaltekelle aus dem Verkehr geleitet und einer ausführlichen Polizeikontrolle unterzogen.
Dabei wurde ein 20-jähriger Fahrzeugführer eines Lastkraftwagen Iveco, welcher das Überholverbot für LKW missachtete, auf dem Parkplatz überprüft. Durch das Auslesen der Fahrerkarte des 20-jährigen Lastkraftwagenfahrers stellte sich heraus, dass dieser erhebliche Verstöße gegen die Sozialvorschriften im gewerblichen Güterverkehr beging sowie Vorschriften der Straßenverkehrsordnung missachtete. Dem 20-Jährigen wurde die Weiterfahrt untersagt, bis er den ordnungsgemäßen Zustand seines Lastkraftwagens hergestellt hatte. Da der Fahrzeugführer keinen festen Wohnsitz in Deutschland besitzt, wurde eine Sicherheitsleistung in Höhe von 300 Euro erhoben.

Überladung eines Kleintransporters
Am 12.10.2016 wurde auf der Bundesautobahn 9 Fahrtrichtung Berlin zwischen den Anschlussstellen Vockerode und Coswig ein augenscheinlich überladener Kleintransporter VW angehalten und einer Polizeikontrolle unterzogen. Bei der amtlichen Wägung stellte sich heraus, dass der Transporter mit einem tatsächlichen Gesamtgewicht von 4.220 Kilogramm bei erlaubten 3.490 Kilogramm um 20,3 Prozent überladen wurde. Da der 37-jährige Fahrzeugführer keinen festen Wohnsitz in Deutschland besitzt, wurde eine Sicherheitsleistung in Höhe von 120 Euro vor Ort erhoben. Die Weiterfahrt in dem überladenen Zustand wurde dem Fahrzeugführer untersagt.

Stationäre Geschwindigkeitskontrolle
Am 12.10.2016 wurde auf der Bundesautobahn 9 Fahrtrichtung München zwischen den Anschlussstellen Vockerode und Dessau-Ost  eine stationäre Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Dabei wurden 5900 Fahrzeuge gemessen wobei 118 Fahrzeuge die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 80 Kilometer pro Stunde überschritten. Ein PKW wurde dabei mit 128 Kilometer pro Stunde gemessen. Dem Fahrzeugführer erwarten mindestens 160 Euro Bußgeld, zwei Punkte im Fahrzeugregister sowie einen Monat Fahrverbot.

Verkehrsunfall mit Sachschaden I
Am 11.10.2016 kam es auf der Bundesautobahn 9 in Fahrtrichtung München zwischen den Anschlussstellen Dessau-Ost und Dessau-Süd zu einem Verkehrsunfall. Ein 49-jähriger Fahrzeugführer eines MAN Sattelzuges, beladen mit circa 170 Schweinen, befuhr die Bundesautobahn 9 auf dem rechten Fahrstreifen. Kurz vor dem Baustellenbereich kam es zu erhöhtem Verkehrsaufkommen und Stauerscheinungen. In Folge dessen reduzierte der Sattelzugfahrer die Geschwindigkeit. Aufgrund der geladenen Tiere versuchte der 49-Jährige stärkeres Bremsen zu vermeiden und wich, auf den zum Zeitpunkt freien mittleren Fahrstreifen, aus. Bei seiner erforderlichen Pause, auf dem nach der Baustelle befindlichen Parkplatzes „Köckern West“, kontrollierte der Fahrzeugführer die Ladung bzw. das Fahrzeug. Dabei stellte er Beschädigungen an der rechten Seite des Fahrzeuges fest. Wahrscheinlich kollidierte die Sattelzugmaschine beim Ausweichen mit einem anderen bisher unbekannten Fahrzeug, welches sich auf dem rechten Fahrstreifen befand. Der vorläufig geschätzte Schaden beläuft sich auf circa 500 Euro.

Verkehrsunfall mit Sachschaden II
Am 11.10.2016 ereignete sich auf der Bundesautobahn 9 Fahrtrichtung Berlin auf dem Parkplatz Kliekener Aue zwischen den Anschlussstellen Vockerode und Coswig ein Verkehrsunfall zwischen zwei beteiligten Fahrzeugen. Dabei befand sich eine Sattelzugmaschine Iveco parkend in der Durchgangsspur des Parkplatzes. Ein 23-jähiger Lastkraftwagenfahrer beabsichtigte in die freie Lücke vor die Sattelzugmaschine einzuparken um ebenfalls seine Lenk- bzw. Ruhezeit einzuhalten. Beim Einscheren in die Lücke kollidierte der mitgeführte Anhänger mit dem rechten Außenspiegel der bereits stehenden Sattelzugmaschine Iveco. Der vorläufig geschätzte Sachschaden beläuft sich auf circa 300 Euro.

Stationäre Geschwindigkeitskontrolle
Am 11.10.2016 wurde auf der Bundesautobahn 9 Fahrtrichtung München zwischen den Anschlussstellen Vockerode und Dessau-Ost  eine stationäre Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Dabei wurden 5055 Fahrzeuge gemessen wobei 164 Fahrzeuge die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 80 Kilometer pro Stunde überschritten. Ein PKW wurde dabei mit 120 Kilometer pro Stunde gemessen. Dem Fahrzeugführer erwarten mindestens 120 Euro Bußgeld sowie einen Punkt im Fahrzeugregister.

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort
In den Morgenstunden des 08.10.2016 kam es auf der Bundesautobahn 9 in Fahrtrichtung München zwischen den Anschlussstellen Dessau-Süd und Bitterfeld-Wolfen zu einem Verkehrsunfall mit Fahrerflucht. Ein 32-jähriger Citroen-Fahrer beabsichtigte vom Parkplatz Mosigkauer Heide auf die Bundesautobahn 9 aufzufahren. Aus der Sicht des Citroen-Fahrers war die Fahrbahn frei und er fuhr auf. Dabei wurde er von einem bisher noch unbekannten Lastkraftwagen, welcher mittig zwischen den Fahrstreifen gefahren sein soll, linksseitig gestriffen. In Folge dessen wurde der linke Außenspiegel am Citroen beschädigt. Der Unfallverursacher verließ ohne Angabe seiner Personalien pflichtwidrig den Unfallort. Der vorläufig geschätzte Schaden beläuft sich auf circa 300 Euro.

Fahrerflucht auf der Bundesautobahn 9
In der Nacht des 09.10.2016 ereignete sich ein Verkehrsunfall auf der Bundesautobahn 9 Fahrtrichtung München zwischen den Anschlussstellen Coswig und Vockerode mit Fahrerflucht. Bei dem Verkehrsunfall wurden in der Einfahrt zur Baustelle drei beleuchtete Warnbaken beschädigt. Bei der Kollision wurde eine vordere Kennzeichentafel eines Audis verloren. Die durch eingeleitete Fahndungsmaßnahmen ermittelte 34-jährige Fahrzeugführerin fuhr nach dem pflichtwidrigen Verlassen der Unfallstelle von der Bundesautobahn 9 an der Anschlussstelle Dessau-Ost ab. Bei der dort befindlichen Tankstelle bat sie eine Mitarbeiterin nach einem Telefon für einen Abschleppdienst. Dies wurde ihr ermöglicht, doch die Polizei verständigte die Unfallverursacherin nicht. Die 34-jährige wurde durch die Polizei an der Tankstelle angetroffen und muss mit einer Strafanzeige wegen Unerlaubten Entfernen vom Unfallort rechnen.

Verkehrsunfall mit Sachschaden durch Reifenplatzer I
Am Abend des 08.10.2016 ereignete sich auf der Bundesautobahn 9 Fahrtrichtung München zwischen den Anschlussstellen Dessau-Ost und Dessau-Süd ein Verkehrsunfall. Ein 55-jähriger Fahrzeugführer befuhr mit seinem Fahrzeuggespannt, bestehend aus einem PKW Nissan mit Anhänger der Marke Dethleffs, den rechten Fahrstreifen der Bundesautobahn 9. Das Zugfahrzeug Nissan bekam hinten links einen Reifenplatzer. Dadurch kam das Fahrzeuggespann nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit der dortigen Leitplanke. Durch die Kollision wurde das Gespann wieder auf die Fahrbahn geschleudert und kollidierte ein weiteres Mal mit der Leitplanke am rechten Fahrbahnrand. Letztendlich blieb der Nissan mit Anhänger entgegengesetzt der Fahrbahn stehen wobei der Anhänger auf den rechten Fahrstreifen ragte und der PKW auf dem Standstreifen hielt. Der vorläufig geschätzte Sachschaden beträgt circa 25000 Euro.

Verkehrsunfall mit Sachschaden durch Reifenschaden II
Am Mittag des 08.10.2016 kam es auf der Bundesautobahn 9 Fahrtrichtung München zwischen den Anschlussstellen Coswig und Vockerode zu einem Verkehrsunfall mit Alleinbeteiligung verursacht durch einen Reifenplatzer. Beim Befahren der Bundesautobahn 9 bekam ein Lastkraftwagen Iveco einen Reifenschaden am hinteren rechten Rad. Der 25-jährige Fahrzeugführer verlor dadurch die Kontrolle über den Lastkraftwagen und kollidierte im dortigen Baustellenbereich mit vier beleuchteten Warnbaken. Dabei entstand ein vorläufig geschätzter Sachschaden von circa 350 Euro.

Verkehrsunfall mit Sachschaden
Am Morgen des 10.10.2016 ereignete sich auf der Bundesautobahn 9 in Fahrtrichtung Berlin zwischen den Anschlussstellen Bitterfeld-Wolfen und Dessau-Süd ein Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Fahrzeugen. Ein 62-jähriger Toyota-Fahrer kam im Baustellenbereich während des Überholvorganges von dem linken Fahrstreifen ab und geriet zu weit auf den rechten Fahrstreifen. Das bemerkte der in gleiche Richtung fahrende Fahrzeugführer eines Mercedes-Benz und wich dem Toyota-Fahrer aus. Dabei vermied der Mercedes-Benz-Fahrer eine Berührung zwischen beiden Fahrzeugen, kollidierte beim Ausweichen jedoch mit der rechten Leitplanke. Es entstand ein vorläufig geschätzter Sachschaden von circa 3000 Euro am Mercedes-Benz.

Verkehrsunfall mit Sachschaden
Am Abend des 10.10.2016 kam es auf der Bundesautobahn 9 Fahrtrichtung München an der Anschlussstelle Dessau-Süd zu einem Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Fahrzeugen. Eine 54-jährige VW-Fahrerin wollte an der Anschlussstelle Dessau-Süd die Bundesautobahn befahren. Dabei übersah die Unfallverursacherin die auf dem rechten Fahrstreifen fahrende Sattelzugmaschine MAN. Die rechte hintere Seite der Sattelzugmaschine kollidierte mit der linken VW-Fahrzeugseite. Es entstand ein vorläufig geschätzter Sachschaden von circa 2700 Euro.

Überladung eines Kleintransporters I
Am 10.10.2016 wurde auf der Bundesautobahn 9 Fahrtrichtung Berlin zwischen den Anschlussstellen Vockerode ein Kleintransporter Mercedes-Benz mit Anhänger einer Polizeikontrolle unterzogen. Der mitgeführte Anhänger hatte einen Audi und einen BMW geladen. Anhand der mitgeführten Dokumente war ersichtlich, dass das Gewicht sowie die Anhängelast des mitgeführten Anhängers überschritten wurden.  Dabei wurde das Gewicht des Anhängers um 22,7 Prozent und die Anhängelast von über 30 Prozent überschritten. Da der 63-jährige Fahrzeugführer keinen festen Wohnsitz in Deutschland besitzt wurde eine Sicherheitsleistung von 500 Euro vor Ort erhoben. Die Weiterfahrt in dem überladenen Zustand wurde dem Fahrzeugführer untersagt.

Überladung eines Kleintransporters II
Am 10.10.2016 wurde ein augenscheinlich überladener Kleintransporter Fiat auf der Bundesautobahn 9 Fahrtrichtung Berlin zwischen den Anschlussstellen Vockerode und Coswig angehalten und kontrolliert. Bei der amtlichen Wägung stellte sich heraus, dass der Transporter mit einem tatsächlichen Gesamtgewicht von 3960 Kilogramm bei erlaubten 3.500 Kilogramm um 13,1 Prozent überladen wurde. Der Fahrzeugführer muss mit einem Verwarngeld von mindestens 30 Euro rechnen.

Stationäre Geschwindigkeitskontrolle
Am 10.10.2016 wurde auf der Bundesstraße 6 in Richtung Bernburg eine stationäre Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Dabei wurden 800 Fahrzeuge gemessen wobei 15 Fahrzeuge die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 100 Kilometer pro Stunde überschritten. Ein PKW wurde dabei mit 149 Kilometer pro Stunde gemessen. Dem Fahrzeugführer erwarten mindestens 160 Euro Bußgeld, zwei Punkte im Fahrzeugregister sowie einen Monat Fahrverbot.

Zeugenaufruf
Im Rahmen der Streifentätigkeit wurde durch Polizeibeamte am 09.10.2016 gegen 09:30 Uhr in der Gemeinde Osternienburger Land, OT Trinum, ein beschädigtes Verkehrszeichen festgestellt. Konkret wurde ersichtlich, dass ein unbekannter Fahrzeugführer mit einem Fahrzeug die L 73 aus Richtung Kleinpaschleben befuhr und in Trinum nach rechts auf die K 2089 einbog. Im Abbiegevorgang kollidierte er mit einem Verkehrszeichen und einem Vorwegweiser, die auf einer Verkehrsinsel standen. Der Fahrer verließ pflichtwidrig die Unfallstelle. Vor Ort konnten Fahrzeugteile des verursachenden Autos gesichert werden. Der Unfall muss sich zwischen dem 08.10.2016 15:00 Uhr und dem 09.10.2016 09:30 Uhr ereignet haben.  Die Beschädigungen vor Ort belaufen sich auf etwa 500,- €.
Personen, die Hinweise zum Unfallverursacher bzw. dem Unfallfahrzeug machen können bzw. den Unfallhergang beobachtet haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Anhalt Bitterfeld in Köthen, Tel. 03496/426-0 oder unter der E- Mail- Adresse lfz.pd-ost@polizei.sachsen-anhalt.de mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Am 09.10.2016 gegen 20:00 Uhr ereignete sich in der Gemeinde Muldestausee ein Verkehrsunfall mit Wildbeteiligung. Die 59jährige Fahrerin  eines PKW Mitsubishi befuhr die B 100 zwischen Schlaitz und Pouch. Als kurz vor der Muldebrücke in Pouch ein Reh versuchte, die Fahrbahn zu queren, kam es zum Zusammenstoß zwischen Tier und Auto. Ein Wildhüter musste das verletzte Reh töten. Der Schaden am Fahrzeug beträgt rund 5000,- €.

Am 09.10.2016 gegen 21:45 Uhr kam es in Köthen zu einem Verkehrsunfall. Der 33jährige Fahrer eines PKW Audi befuhr die B 183 aus Richtung Prosigk in Richtung Köthen. In einer Rechtskurve kam er nach links von der Fahrbahn ab und streifte die Leitplanke. Der Schaden beläuft sich auf ca. 2000,- €.

Fahren unter Alkoholeinfluss
Am 09.10.2016 gegen 19:00 Uhr wurde die Polizei von einem Bürger über ein auffällig fahrendes Fahrzeug in Zerbst auf der B 184 telefonisch informiert. Polizeibeamte stellten das beschriebene Auto auf der B 184 zwischen Jütrichau und Zerbst fest. Der Fahrer wurde einer Kontrolle unterzogen. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,1 Promille. Es wurde eine Blutentnahme realisiert und ein Ermittlungsverfahren gegen den 42jährigen Mann eingeleitet.

Geschwindigkeitskontrolle
Am 10.10.2016 zwischen 03:30 Uhr und 05:00 Uhr wurde in der Gemeinde Südliches Anhalt, OT Prosigk, auf der B 183, auf Höhe des Sportplatzes eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Es wurden 4 Geschwindigkeitsverstöße festgestellt. Das schnellste Fahrzeug war bei einer zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h mit 76 km/h unterwegs. Dem Fahrzeugführer erwarten 1 Punkt in Flensburg und 100,- € Bußgeld.



Kriminalitätslage

Diebstahl aus einem Fahrzeug
Am 12.10.2016 zwischen 11:00 Uhr und 13:00 Uhr wurde in Bitterfeld- Wolfen  in der Reudener Straße, auf einem Parkplatz vor einen Freizeitbad, in einen abgestellten PKW eingebrochen. Es wurde eine Scheibe eingeschlagen und das Radio entwendet. Der Schaden beläuft sich auf etwa 500,- €.

Diebstahl von Werkzeug
Am 12.10.2016 gegen 09:45 Uhr wurde aus einem Warengeschäft in Bitterfeld- Wolfen, An den Rohrwerken, diverses elektrisches Werkzeug im Wert von ca. 2000,- € gestohlen. 2 Personen hatten den Verkaufsraum betreten, aus den Verkaufsregalen zielgerichtet die Gegenstände entnommen und das Objekt verlassen. Die Ermittlungen dauern an.

Diebstahl eines Kleintransporters
Im Zeitraum zwischen dem 11.10.2016 und dem 12.10.2016 wurde in Zerbst vom Freigelände eines Autohauses ein Kleintransporter Daimler- Benz gestohlen. Es wurde die Fahndung nach dem Fahrzeug eingeleitet. Der Schaden beträgt ca. 5000,- €.

Laubeneinbrüche
Zwischen dem 10.10.2016 und dem 12.10.2016 drangen Unbekannte in Zerbst, Meinsdorfer Weg, in eine Laube eines Gartengrundstückes in einer Gartenanlage ein. Sie nahmen Lebensmittel sowie eine Stereoanlage mit. Außerdem hatten sie die Laube mit Lebensmittel verunreinigt. Der Schaden wird auf 500,- € geschätzt.

Wie am 13.10.2016 durch eine Anzeigenerstattung bekannt wurde, waren unbekannte Täter ebenfalls in eine weitere Gartenlaube in Zerbst in einer Kleingartenanlage im Meinsdorfer Weg eingebrochen. Es wurden ein Fernsehgerät und weitere Gegenstände gestohlen. Der Schaden wird mit ca. 250,- € beziffert.

Diebstahl eines Kleinkraftrades
In den Nachtstunden zum 13.10.2016 wurde in Zörbig, OT Schortewitz in der Zeundorfer Straße aus einen Nebengebäude eines Wohngrundstückes ein KKR Simson, Typ Schwalbe, gestohlen. Das Fahrzeug hat einen Zeitwert von etwa 800,- €.

Einsatz der FFW Köthen
Am 13.10.2016 gegen 01:30 Uhr wurde Rettungsleitstelle von einem Bürger von einem ausgelösten Brandmelder in einer Wohnung in Köthen in der Antoinettenstraße informiert. Die ausgerückten Kameraden der FFW Köthen entdeckten in der verqualmten Wohnung einen angebrannten Topf auf dem Herd. Der Wohnungsmieter wollte sich etwas zum Essen warm machen und war eingeschlafen. Der Topf wurde nach draußen gebracht und die Wohnung gelüftet. Der 75jährige Mieter wurde vorsorglich in ein Krankenhaus verbracht.

In Glauzig drangen unbekannte Täter am 11.10.2016 gewaltsam in ein Einfamilienhaus An der Straße nach Rohndorf ein. Aus dem Haus entwendeten die Täter unter anderem  Bargeld, eine Musikanlage und Laptop. Der entstandene Gesamtschaden wird auf ca. 4.500 Euro beziffert.

In Bitterfeld-Wolfen drangen unbekannte Täter am 10.10.2016 gewaltsam in eine Garage eines Garagenkomplexes im Erich-Weinert-Ring ein. Aus der Garage entwendeten die Täter elektrisches Werkzeug. Der entstandene Gesamtschaden kann gegenwärtig nicht beziffert werden.

In Köthen drangen unbekannte Täter im Zeitraum vom 09.10.2016 bis zum 10.10.2016 gewaltsam in einen Keller eines Mehrfamilienhauses in der Antionettenstraße ein. Aus dem Keller entwendeten die Täter einen Teil einer Angelausrüstung. Der entstandene Gesamtschaden ist derzeit nicht bezifferbar.

Einbruch in Fahrzeuge
Im Zeitraum zwischen dem 08.10.2016 20:00 Uhr und dem 09.10.2016 13:00 Uhr haben Unbekannte in Sandersdorf- Brehna, Lindenplatz, eine Scheibe eines abgestellten PKW Audi eingeschlagen. Nach ersten Erkenntnissen wurde nichts entwendet. Es entstand Sachschaden.

Am 09.10.2016 gegen 13:00 Uhr stellte die Nutzerin ein Diebstahl aus einem in Sandersdorf- Brehna auf dem Marktplatz abgestellten Fahrzeugs fest. Unbekannte hatten aus dem unverschlossenen Fahrzeug eine Handtasche mit persönlichen Dokumenten und Bargeld im Wert von insgesamt etwa 350,- € entwendet.

Einbruch in Firmen
Unbekannte sind am 09.10.2016 zwischen 06:00 Uhr und 14:30 Uhr in Köthen in der Museumsgasse in die Räume einer Firma gewaltsam eingedrungen. Es wurde Computertechnik  gestohlen. Nach einem ersten Überblick beläuft sich der Schaden auf rund 8500,- €.

Im Zeitraum zwischen dem 07.10.2016 und dem 10.10.2016 verschafften sich Unbekannte Zutritt zu einem Lagergebäude einer Firma in der Gemeinde Südliches Anhalt, OT Edderitz. Es wurden Motorsensen, ein Laubsauger und Zubehör gestohlen. Der Schaden beträgt etwa 2000,- €.

Garageneinbrüche
Am 09.10.2016 wurde vom Nutzer ein Einbruch in seine Garage im Garagenkomplex in Bitterfeld- Wolfen in der Freiherr-vom-Stein-Straße festgestellt. Es wurden 2 Fahrräder sowie Werkzeug entwendet. Der Schaden wird auf 1200,- € geschätzt.
Zwischen dem 07.10.2016 und dem 09.10.2016 versuchten bislang unbekannte Täter in Köthen in der Hohenköthener Straße in 3 Garagen einzubrechen. Dabei wurden die Garagentore beschädigt. Der Schaden beträgt insgesamt etwa 200,- €.

Diebstahl von Bauschuttrutschen
Am 10.10.2016 wurde in der Gemeinde Muldestausee, OT Pouch, an einer Baustelle an der B 100 der Diebstahl von mehreren gelagerten Bauschuttrutschen bemerkt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 2500,- €.

07.10.2016; 14:30 Uhr; 06779 Raguhn-Jeßnitz, Teufelsbreite
In der Zeit vom 12:00 bis 14:30 Uhr drangen unbekannte Täter gewaltsam in ein Einfamilien-haus ein. Der oder die Täter betraten mehrere Räume der Wohnung und öffneten mehrere Schränke. Entwendet wurde Bargeld und Schmuck. Die entsprechenden Ermittlungen wur-den aufgenommen.

07.10.2016; 15:15 Uhr; 06766 Köthen (Anhalt), Hubertus
In der Zeit von Donnerstag, 21:00 Uhr bis Freitag, 15:15 Uhr schlugen unbekannte Täter eine Scheibe eines Kleintransporters VW ein und entwendeten aus dem Fahrzeuginneren zwei Motorsägen der Marke Stihl und Poulan.

08.10.2016; 05:00 Uhr; 06780 Zörbig, Radegaster Straße
Unbekannte Täter versuchten, gewaltsam in einen Einkaufsmarkt einzudringen. Es entstand Sachschaden. Die entsprechenden Ermittlungen wurden aufgenommen.

08.10.2016; 06:00 Uhr; 06779 Raguhn-Jeßnitz, Hallesche Straße
In der Zeit von Freitag, 20:15 Uhr bis Samstag, 06:00 Uhr versuchten unbekannte Täter, ge-waltsam in einen Einkaufsmarkt einzudringen. Es entstand erheblicher Sachschaden. Ent-sprechende Ermittlungen wurden aufgenommen.

08.10.2016; 16:45 Uhr; 06766 Bitterfeld-Wolfen, Bahnhofstraße
Eine männliche Person hielt sich seit mehreren Stunden in einer Spielothek auf und verspielte dabei eine Geldsumme von  mehreren Hundert Euro. Gegen 16:45 Uhr forderte er von einer Angestellten unter Vorhalten eines Messers die Herausgabe des verlorenen Geldbetrages. Nachdem dies von der Angestellten verweigert wurde, verließ der Beschuldigte noch vor Eintreffen der Polizeibeamten die Spielothek. Im Zuge der eingeleiteten Fahndungsmaßnah-men konnte der alkoholisierte Beschuldigte im Stadtgebiet festgestellt werden. Während der anschließenden polizeilichen Maßnahmen leistete der Beschuldigte gegenüber den einge-setzten Polizeibeamten erheblichen Widerstand.

08.10.2016; 17:40 Uhr; 06766 Bitterfeld-Wolfen, Reudener Straße
Unbekannte Täter drangen vermutlich bereits in den Morgenstunden des Samstags gewalt-sam in das Gebäude eines Gymnasiums ein. Auf mehreren Etagen wurde eine Vielzahl von verschlossenen Türen aufgebrochen. Es wurden Schränke durchwühlt, Schaukästen zerstört sowie weitere erhebliche Sachbeschädigungen begangen. Nach erster Einschätzung entstand ein Schaden von mehreren Zehntausend Euro. Die entsprechenden Ermittlungen wurden aufgenommen.

09.10.2016; 09:20 Uhr; 06792 Sandersdorf-Brehna, Am Waldesrand
In der Zeit von Samstag, 16:00 Uhr bis Sonntag, 09:20 Uhr schlugen unbekannte Täter eine Scheibe eines Kleintransporters Ford ein und entwendeten das Display eines DVD-Monitor-Radios der Marke Kenwood.

09.10.2016; 09:30 Uhr; 06792 Sandersdorf-Brehna, Finkenhain
In der Zeit von Samstag, 18:00 Uhr bis Sonntag, 09:15 Uhr schlugen unbekannte Täter eine Scheibe eines PKW Mercedes ein und entwendeten aus dem Fahrzeuginneren eine mappe mit diversen Dokumenten.

09.10.2016; 10:00 Uhr; 06369 Südliches Anhalt, Lindenstraße
In der Zeit von Freitag, 14:30 bis Sonntag, 10:00 Uhr drangen unbekannte Täter gewaltsam in ein Gebäude eines Bauhofes im Ortsteil Prosigk ein. Der oder die Täter entwendeten mehrere benzinbetriebene Geräte: drei Motorsensen, eine Heckenschere, eine Teleskop-Heckenschere, eine Kettensäge mit Teleskopstab, ein Notstromerzeuger "Honda" und 60 Liter Benzin.

In Bitterfeld-Wolfen kam es in den Morgenstunden des 07.10.2016 zu einem Brand eines Müllgroßbehälters an einem Einkaufsmarkt in der Wittener Straße. Das Feuer konnte durch die eingesetzten Kameraden der Feuerwehr gelöscht werden. Des Weiteren wurde die Mauer der Anlieferungszone durch das Feuer beschädigt. Der entstandene Gesamtschaden kann gegenwärtig nicht beziffert werden. Die polizeilichen Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

In Zörbig versuchten unbekannte Täter im Zeitraum vom 06.10.2016 bis zum 07.10.2016 gewaltsam in einen Imbiss in der Langen Straße einzudringen. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 500 Euro geschätzt.

In Stumsdorf drangen unbekannte Täter in den Nachtstunden vom 05.10.2016 zum 06.10.2016 gewaltsam in einen Pkw VW Transporter ein. Das Fahrzeug war in dieser Zeit in der Zörbiger Straße geparkt. Aus dem Fahrzeug entwendeten die Täter einen Rucksack mit persönlichen Gegenständen. Der entstandene Gesamtschaden kann derzeit nicht beziffert werden.

Am 06.10.2016 wurde der Polizei ein Diebstahl von leeren Propangasflaschen angezeigt. Unbekannte Täter entwendeten  von einem Firmengelände im Thurauer Weg in Zabitz mehrere Propangasflaschen. Der entstandene Gesamtschaden wird auf ca. 1.600 Euro geschätzt.

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Polizei Wittenberg am 21. Oktober Polizei Wittenberg am 21. Oktober Diebstahl beider Kennzeichentafeln ...
Anzeige
Sag Ja!
Polizei Wittenberg am 16. Oktober Polizei Wittenberg am 16. Oktober Tätliche Auseinandersetzung am Arsenalplatz ...
Anzeige
Polizei Wittenberg am 15. Oktober Polizei Wittenberg am 15. Oktober Strafanzeige wegen exhibitionistischer Handlungen ...
Anzeige
Unser Land