Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Wittenberg > Polizei > Polizei Wittenberg am 22. März >
Antje Weiß Antje Weiß
aktualisiert am 24.03.2017 um 16:45:08

Polizei Wittenberg am 22. März

Sachbeschädigung durch Brand

Am 21.03.2017 gegen 23.00 Uhr wurde die Polizei über den Ausbruch eines Brandes im ersten Stock eines Mehrfamilienhauses in der Straße der Jugend in Vockerode informiert. In diesem Objekt sind unter anderem Asylbewerber wohnhaft. Nach dem jetzigen Stand der Brandursachenermittlung hatte ein 23jähriger aus Guinea-Bissau stammender Beschuldigter, welcher sich zur Brandausbruchszeit allein in der Wohnung befunden haben soll, Papier in einen Topf angezündet. Dieser Brand verursachte eine starke Rauchentwicklung. In der weiteren Folge wurden dadurch in der Wohnung befindliche Stühle und ein Sofa beschädigt. Noch vor Eintreffen von Polizei und Feuerwehr hatte der Beschuldigte das Feuer bereits gelöscht. Er wurde nach der Tat vorläufig festgenommen. Personen wurden nicht verletzt. Der vorläufig geschätzte Schaden wird mit fünfhundert Euro beziffert. Die Ermittlungen zum Verdacht der Sachbeschädigung durch Brand werden von der Kriminalpolizei in Wittenberg geführt und dauern an. Die vorläufige Festnahme des Beschuldigten wurde nach dem nunmehr festgestellten Ermittlungstand durch Entscheidung der Staatsanwaltschaft Dessau-Roßlau zwischenzeitlich aufgehoben.

Polizei warnt vor Trickdieben

Am 22.03.2017 soll ein unbekannter Täter gegen 10.40 Uhr die Räumlichkeiten einer Praxis in der Wittenberger Mittelstraße betreten und eine Geldbörse entwendet haben. Nach Angaben der 47jährigen Geschädigten habe ihr der Täter einen A4 großen Zettel vor das Gesicht gehalten und etwas Unverständliches gesprochen. Danach soll er die Praxis verlassen haben. Die Geschädigte bemerkte daraufhin das Fehlen der Geldbörse.

Der Täter wird von ihr wie folgt beschrieben:

circa 20 Jahre alt,

etwa 165 bis 175 Zentimeter groß,

von schlanker Gestalt,

südländischer Typ

schwarze kurze gegeelte Haare,

bekleidet mit einem dunklen Pullover und einer grauen Hose

Die Polizei bittet Zeugen, die Angaben zur Identität des Täters machen können, sich im Polizeirevier Wittenberg unter der Telefonnummer 03491/4690 zu melden.

Außerdem weist sie in diesem Zusammenhang daraufhin, dass die Vorgehensweise des Täters eine typische Masche von Trickdieben ist. Mit dem Vorhalten oder auch Wedeln eines Zettels werden die Opfer abgelenkt, währenddessen der Täter unbemerkt Dinge entwenden kann. Machen Sie es solchen Tätern nicht so leicht. Lassen Sie Wertsachen niemals offen liegen!

Verkehrsunfall mit schwer verletzten Radfahrerinnen

Zwei Radfahrerinnen im Alter von 53 und 55 Jahren befuhren am 21.03.2017 um 15.50 Uhr in Bad Schmiedeberg die Lindenstraße in Richtung Kur, wobei die Ältere hinter der Jüngeren fuhr. Auf dem rechten Gehweg seien ihnen zwei ältere Fußgänger entgegengekommen, welche nach Angaben der jüngeren Radfahrerin plötzlich zur Straßenkante gingen. Daraufhin sei die jüngere Radfahrerin nach links ausgewichen. In der weiteren Folgefuhr die hinter ihr fahrende Radfahrerin auf ihr Rad auf und stürzte. Dabei wurde sie schwer verletzt und zur Behandlung mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik nach Dresden geflogen. Die polizeilichen Ermittlungen zum genauen Unfallhergang dauern an.

In diesem Zusammenhang bittet die Polizei Zeugen, die Angaben zum Unfallgeschehen machen können, sich im Polizeirevier Wittenberg unter der Telefonnummer 03491/4690 oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

Wildunfälle

Am 21.03.2017 befuhr ein 47jähriger VW-Fahrer um 18.20 Uhr die Ortsverbindungsstraße von Jüdenberg in Richtung Möhlau. Etwa zwei Kilometer vor Möhlau kam es zum Zusammenstoß mit einem Reh. Am Fahrzeug entstand Sachschaden.

Um 19.05 Uhr befuhr der 28jährige Fahrer eines Audis die Breitenteichstraße in Zahna in Richtung Zentrum, als plötzlich in Höhe der Hausnummer 54 ein Reh von links nach rechts über die Fahrbahn wechselte. In der Folge kam es zum Zusammenstoß mit dem Tier und zu Sachschaden am Fahrzeug. Das verletzte Tier wurde durch einen Schuss aus der Dienstwaffe eines Polizeibeamten von seinen Leiden erlöst.

Der 27jährige Fahrer eines Peugeot befuhr am 22.03.2017 um 05.20 Uhr die L 113 von Annaburg kommend in Richtung Schweinitz. Etwa vierhundert Meter vor Schweinitz sprang plötzlich ein Hase von rechts kommend auf die Fahrbahn, mit welchem es zum Zusammenstoß kam.

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Polizei Wittenberg am 16. Oktober Polizei Wittenberg am 16. Oktober Tätliche Auseinandersetzung am Arsenalplatz ...
Anzeige
Sag Ja!
Polizei Wittenberg am 15. Oktober Polizei Wittenberg am 15. Oktober Strafanzeige wegen exhibitionistischer Handlungen ...
Anzeige
Polizei Wittenberg am 14. Oktober Polizei Wittenberg am 14. Oktober Sachbeschädigung durch Graffiti ...
Anzeige
Unser Land