Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv E-Paper Archiv
Arbeitsagentur Dessau-Wittenberg
Arbeitsagentur Dessau-Wittenberg

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Wittenberg > Polizei > Polizei Wittenberg am 3. April >
Antje Weiß Antje Weiß
aktualisiert am 05.04.2017 um 11:29:12

Polizei Wittenberg am 3. April

Diebstahl eines Elektrofahrrades

Wie der Polizei am 02.04.2017 um 14.45 Uhr angezeigt wurde, sollen unbekannte Täter vom Innenhof eines Mehrfamilienhauses in der Berliner Straße in Wittenberg ein Elektrofahrrad der Marke Babboe entwendet haben. Das Besondere an dem Rad ist, dass es einen braunen Kastenaufbau besitzt und als Lastenfahrrad dient. Das Rad sei nach Angaben des Geschädigten gesichert in einem Fahrradständer abgestellt gewesen. Der Diebstahl soll sich in der Zeit vom 31.03.2017 / 12.00 Uhr bis zum 01.04.2017 / 17.00 Uhr ereignet haben. Der Schaden soll sich im unteren vierstelligen Bereich belaufen.

Unbekannte versuchten Pkw zu öffnen

Unbekannte Täter versuchten im Tatzeitraum vom 01.04.2017 / 10.00 Uhr bis zum 02.04.2017 / 17.30 Uhr in der Mühlberger Straße in Jessen, gewaltsam die Beifahrertür eines Pkw BMW zu öffnen. Dies gelang nicht. Es entstand jedoch Sachschaden in Höhe von circa fünfhundert Euro.

Unbekannte drangen in Einfamilienhaus ein

Im Tatzeitraum vom 31.03.2017 / 15.00 Uhr bis zum 02.04.2017 / 19.30 Uhr drangen unbekannte Täter gewaltsam in ein Einfamilienhaus in der Golpaer Straße in Zschornewitz ein und öffneten teilweise mehrere Schränke und Fächer. Nach ersten Erkenntnissen seien mehrere Schmuckgegenstände im Gesamtwert von schätzungsweisen fünfhundert Euro entwendet worden.

Diebstahl aus Geschäft

Unbekannte Täter drangen in der Zeit vom 31.03.2017 / 18.00 Uhr bis zum 03.04.2017 / 08.20 Uhr in ein Geschäft in der Juristenstraße in Wittenberg ein. Nach Angaben des Geschädigten seien unter anderem ein Komplett-PC und eine Digital-Kamera samt Ladestation. Der Schaden soll sich im unteren vierstelligen Bereich belaufen.

Polizei warnt vor Trickdiebstahl

Nach Angaben eines 76jährigen Geschädigten wurde er am 03.04.2017 um 10.25 Uhr vor einem Einkaufsmarkt in der Lindenstraße in Bad Schmiedeberg von einer unbekannten männlichen Person angesprochen und um das Wechseln eines Geldstückes gebeten. Als er nachschaute, habe die unbekannte Person eine Hand an seiner Geldbörse gehabt. Als die Person sich anschließend mit einem Pkw vom Parkplatz entfernt hatte, bemerkte der Geschädigte, dass ihm 150 Euro fehlten. Der Geschädigte kann den unbekannten Täter wie folgt beschreiben:

circa 40 bis 45 Jahre alt,

circa 170 bis 175 Zentimeter groß,

von untersetzter Gestalt,

soll in gebrochenem Deutsch mit osteuropäischem Dialekt gesprochen haben

Die Polizei bittet Zeugen, die Angaben zur Identität der Person oder zum Fahrzeug machen können, sich bei der Polizei in Wittenberg unter der Telefonnummer 03491 / 4690 oder per E-Mail unter lfz.pd-ost@polizei.sachsen-anhalt.de zu melden.

Gleichzeitig weist sie darauf hin, äußerste Vorsicht walten zu lassen, wenn Sie um das Wechseln von Geldbeträgen gebeten werden. Notfalls lehnen Sie dies auch ab. Die Vorgehensweise des Täters ist eine typische und beliebte Masche von Trickdieben.

Verkehrsunfälle mit verletzten Personen

Nach Angaben der Unfallbeteiligten befuhr der 64jährige Fahrer eines VW Golf am 02.04.2017 um 10.30 Uhr in Jessen die Alte Wittenberger Straße aus Richtung Falkenhorst kommend in Richtung Kreuzung Alte Wittenberger Straße / Arnsdorfer Straße, um diese in der weiteren Folge in Richtung Ruhlsdorf zu befahren. Im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß mit einem vorfahrtberechtigten Ford Ranger, dessen 55jähriger Fahrer die Arnsdorfer Straße aus Richtung Feldstraße kommend in Richtung Arnsdorf befuhr. Durch den Aufprall wurden zwei im VW mitfahrende Insassinnen leicht verletzt. Beide Personen im Alter von 16 und 66 Jahren wurden zur Beobachtung in ein Krankenhaus gebracht. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden. Der VW musste abgeschleppt werden.

Am 02.04.2017 befuhr ein 33jähriger VW-Fahrer um 13.25 Uhr die B 107 aus Richtung Dessau kommend in Richtung Oranienbaum. Ein 65jähriger Opel-Fahrer befuhr die B 107 aus Richtung Oranienbaum kommend in Richtung Dessau. Circa dreihundert Meter vor dem Ortseingang Oranienbaum sei der VW-Fahrer gleichmäßig nach links auf die Gegenfahrbahn geraten. Der Opel-Fahrer versuchte noch, nach rechts auszuweichen, um einen Unfall zu verhindern. Dies gelang ihm jedoch nicht, sodass es zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge im linken Frontbereich kam. Der Opel-Fahrer kam durch den Zusammenstoß nach links auf die Gegenfahrbahn und auf dem Radweg zum Stehen. Der VW geriet wieder auf die rechte Fahrbahnseite, fuhr über den Grünstreifen mit Radweg, kollidierte anschließend mit einem Baum, drehte sich und kam auf dem Brandschutzstreifen des angrenzenden Waldes zum Stehen. Der junge Mann wurde dabei schwer, aber nicht lebensgefährlich, verletzt. Der Opel-Fahrer erlitt leichte Verletzungen. Der Sachschaden an beiden Fahrzeugen wird im unteren fünfstelligen Bereich geschätzt. Nach eigenen Angaben soll der VW-Fahrer einen Sekundenschlaf gehabt haben.

Um 17.10 Uhr am 02.04.2017 befuhr ein 19jähriger Peugeot-Fahrer in Listerfehrda die B 187 in Richtung Wittenberg. In Höhe des Ortsausgangsschildes kam er aus Unachtsamkeit nach rechts von der Fahrbahn ab. In der weiteren Folge überfuhr er die dortige Leitplanke, wobei ein Leitpfosten abriss. Anschließend geriet er nach links, streifte einen Baum sowie einen Abwasserschacht. Schlussendlich kam er auf dem Radweg zum Stehen. Die 15 und 18 Jahre alten Insassen wurden dabei leicht verletzt. Des Weiteren entstand Sachschaden.

Wildunfälle

Ein 57jähriger Ford-Fahrer befuhr am 03.04.2017 um 05.00 Uhr die L 136 aus Richtung Zschornewitz kommend in Richtung Möhlau. Etwa fünfhundert Meter vor dem Ortseingang Möhlau wechselte plötzlich ein Wildschwein von rechts nach links über die Fahrbahn. In der weiteren Folge kam es zum Zusammenstoß mit dem Tier und zu Sachschaden am Fahrzeug. Das Wildschwein entfernte sich anschließend vom Unfallort.

Um 06.40 Uhr befuhr der 58jährige Fahrer eines VWs die Ortsverbindungsstraße K 2233 aus Richtung Grabo kommend in Richtung Hemsendorf. Etwa dreihundert Meter vor Hemsendorf wechselte plötzlich ein Reh über die Fahrbahn, mit welchem es zum Zusammenstoß kam. Das verletzte Tier wurde im Wassergraben schwimmend festgestellt und durch einen Schuss aus der Dienstwaffe eines Polizeibeamten von seinen Leiden erlöst. Am Fahrzeug entstand Sachschaden.

Pkw stieß gegen Hauswand

Die 18jährige Fahrerin eines Renaults befuhr am 03.04.2017 um 08.10 Uhr in Gräfenhainichen den Hainmühlenweg aus Richtung Ortsmitte kommend mit der Absicht, in eine gekennzeichnete Parkfläche einzuparken. Dabei stieß sie aus Unachtsamkeit gegen eine Hauswand, wobei Sachschaden entstand. Verletzt wurde niemand.

Rettungswagen gestreift

Nach eigenen Angaben befuhr die 71jährige Fahrerin eines Opels am 03.04.2017 um 10.30 Uhr in Wittenberg die Zufahrt zum Krankenhaus und streifte dabei einen stehenden Rettungswagen. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden. Verletzt wurde niemand.

Gegen Laterne gestoßen

Ein 38jähriger Lkw-Fahrer befuhr am 03.04.2017 um 10.54 Uhr in Wörlitz den Markt zwecks einer Anlieferung. Beim Einparken verschätzte er sich eigenen Angaben zufolge und stieß gegen eine Laterne. Dabei entstand Sachschaden.

Auch in der Gartenstraße in Gräfenhainichen stieß ein 39jähriger Lkw-Fahrer um 11.18 Uhr beim Rückwärtsfahren gegen eine Laterne. Seinen Angaben zufolge sei er von der Kupplung gerutscht. Die Laterne fiel in der Folge über den Gehweg in ein Gebüsch direkt vor einer dortigen Hauswand. Personen wurden dabei nicht verletzt. Zur Höhe des Sachschadens liegen noch keine Angaben vor.

Verdacht der Trunkenheit im Verkehr

Im Rahmen der Streifentätigkeit wurde in der Jüterboger Straße in Zahna am 02.04.2017 um 19.08 Uhr ein Fahrradfahrer festgestellt. Da er eine unsichere Fahrweise aufwies und die komplette Fahrbahn benötigte, wurde er angehalten und kontrolliert. Dabei stellte sich heraus, dass er unter Alkoholeinfluss stand. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen vorläufigen Wert von 2,39 Promille. Daraufhin wurde eine Blutprobenentnahme angeordnet und eine Strafanzeige wegen des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr gegen den 49jährigen Mann aus dem Landkreis Wittenberg gefertigt. Die Weiterfahrt wurde untersagt.

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Polizei Wittenberg am 21. Oktober Polizei Wittenberg am 21. Oktober Diebstahl beider Kennzeichentafeln ...
Anzeige
Unser Land
Polizei Wittenberg am 16. Oktober Polizei Wittenberg am 16. Oktober Tätliche Auseinandersetzung am Arsenalplatz ...
Anzeige
Polizei Wittenberg am 15. Oktober Polizei Wittenberg am 15. Oktober Strafanzeige wegen exhibitionistischer Handlungen ...
Anzeige
Trauerportal