Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv E-Paper Archiv
Arbeitsagentur Dessau-Wittenberg
Arbeitsagentur Dessau-Wittenberg

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Wittenberg > Polizei > Wurde ein Mann in Zörbig erstochen? >
Thomas Schmidt Thomas Schmidt
aktualisiert am 26.07.2017 um 10:26:40

Wurde ein Mann in Zörbig erstochen?

Was genau ist in der Kleingartenanlage „Gute Hoffnung“ in der Zörbiger Friedrichstraße passiert – die Todesursache des Kasachen wird derzeit kriminaltechnisch untersucht. Was genau ist in der Kleingartenanlage „Gute Hoffnung“ in der Zörbiger Friedrichstraße passiert – die Todesursache des Kasachen wird derzeit kriminaltechnisch untersucht.
Foto: Thomas Schmidt
Zahlreiche Stichwunden sprechen dafür. Verdacht eines Tötungsdeliktes heißt es in Polizeikreisen.

Zörbig (WS).
Am Samstag, den 22. Juli 2017, gegen 15:00 Uhr, wurde die Polizei über eine männliche leblose Person in der Gartenlaube eines Kleingartenvereins „Gute Hoffnung“ in der Stadt Zörbig, Friedrichstraße, informiert. Das teilte am Dienstagmittag Staatsanwalt-Sprecher Olaf Braun mit. Doch was ist passiert?

Bei dieser männlichen Person handelt es sich um einen 48-jährigen Mann aus Kasachstan. Nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen und der gerichtsmedizinischen Untersuchung des Leichnams besteht der Verdacht eines Tötungsdeliktes.
Fakt scheint zu sein, das die Frau des Mannes ihn dort vorgefunden hat. Die Frau die in einem ortsansässigen Pflegedienst arbeitet, dachte das ihr Mann schläft, wie sie meint. Doch das stellte sich mit Erschrecken nicht heraus. Zahlreiche scheinbar tödliche Stichverletzungen weisen auf eine ungewöhnliche und unnatürliche Todesursache hin. Den Garten mitten in Zörbig betreibt der Mann bereits seit mehreren Jahren, seine beiden Brüder haben dort ebenfalls Gärten in unmittelbarer Nähe gepachtet und alle genießen einen guten Ruf.

Vor Ort wurden umfangreiche Ermittlungen geführt. Unter anderem waren Spezialisten des Landeskriminalamtes, Rechtsmediziner und ein Polizeidiensthund im Einsatz. Die Spezialisten wollten weder die Stichverletzungen noch den Todeszeitraum benennen.

In den sozialen Netzwerken kursieren schon wieder zahlreiche wilde Spekulationen. Die Ermittlungen werden durch den Zentralen Kriminaldienst der Polizeidirektion Sachsen-Anhalt Ost geführt und dauern an.

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Polizei Wittenberg am 21. Oktober Polizei Wittenberg am 21. Oktober Diebstahl beider Kennzeichentafeln ...
Anzeige
Trauerportal
Polizei Wittenberg am 16. Oktober Polizei Wittenberg am 16. Oktober Tätliche Auseinandersetzung am Arsenalplatz ...
Anzeige
Polizei Wittenberg am 15. Oktober Polizei Wittenberg am 15. Oktober Strafanzeige wegen exhibitionistischer Handlungen ...
Anzeige
Unser Land