Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv E-Paper Archiv
Arbeitsagentur Dessau-Wittenberg
Arbeitsagentur Dessau-Wittenberg

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Wittenberg > Polizei > Großbrand im Chemiepark in Wolfen sorgt für Großeinsatz >
Thomas Schmidt Thomas Schmidt
aktualisiert am 08.08.2017 um 21:25:16

Großbrand im Chemiepark in Wolfen sorgt für Großeinsatz

Ein Großbrand in eine Halle der Firma Fehr Umwelt Ost GmbH Entsorgungsdienst aus bisher ungeklärter Ursache ausgebrochen. 137 Feuerwehrleute und Rettungskräfte im Einsatz.

Wolfen (WS).
Im Chemiepark, Areal A, OT Wolfen ist am späten Nachmittag auf dem Gelände der Firma Fehr Umwelt Ost GmbH Entsorgungsdienst ein Großbrand ausgebrochen. 17.20 Uhr wurde die Feuerwehr der Stadt Bitterfeld-Wolfen alarmiert. Vor Ort waren 137 Einsatzkräfte der Ortswehren Thalheim, Wolfen-Altstadt, Wolfen-Nord, Greppin, Bitterfeld, des Landkreises und der Stadt Sandersdorf; außerdem zwei Fahrzeuge der Securitas Werksfeuerwehr.

Das Feuer brach auf dem Außengelände des Unternehmens aus. Als die ersten Wehren am Einsatzort eintrafen, stand bereits das Dach einer nahegelegenen Lagerhalle in Flammen. Anwohner in den Ortsteilen Wolfen, Bobbau, Thalheim und Reuden waren zunächst aufgerufen, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Eine Explosion, welche Augenzeugen gesehen haben wollen, wurde nicht bestätigt. 

Hohe Flammen und eine starke Rauchentwicklung sind schon von weitem sichtbar. Mit einem Messwagen wurden Messungen durchgeführt, diese zeigen, dass keine giftigen Stoffe in der Luft vorhanden sind. Dennoch sollten aufgrund der starken Rauchentwicklung Fenster und Türen noch geschlossen bleiben, rät die Feuerwehr.

Derzeit ist das Feuer laut Feuerwehr unter Kontrolle. Das Dach der 4.000 Quadratmeter großen Halle ist eingestürzt. Restablöschungen werden jetzt die weitere Nacht hindurch durchgeführt. Es gab nach bisherigen Angaben keine Verletzten.
 

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Polizei Wittenberg am 23. Oktober Polizei Wittenberg am 23. Oktober Diebstahl aus zwei Gartenlauben ...
Anzeige
Trauerportal
Polizei Wittenberg am 22. Oktober Polizei Wittenberg am 22. Oktober Diebstahl eines Pkw ...
Anzeige
Polizei Wittenberg am 21. Oktober Polizei Wittenberg am 21. Oktober Diebstahl beider Kennzeichentafeln ...
Anzeige
Sag Ja!