Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Wittenberg > Polizei > Polizeireport vom 03. Oktober 2017 für Anhalt-Bitterfeld und Autobahnen >
Thomas Schmidt Thomas Schmidt
aktualisiert am 04.10.2017 um 15:56:14

Polizeireport vom 03. Oktober 2017 für Anhalt-Bitterfeld und Autobahnen

Polizeireport vom 03. Oktober 2017 für Anhalt-Bitterfeld und Autobahnen Polizeireport vom 03. Oktober 2017 für Anhalt-Bitterfeld und Autobahnen
Foto: Bachert (pixelio)
Verkehrs– und Kriminalitätslage im Bereich Anhalt-Bitterfeld vom 27 September. bis 3. Oktober 2017

Verkehrslage
 
In Köthen ereignete sich am 03.10.2017 gegen 14:45 Uhr ein Verkehrsunfall. Ein 25jähriger Fahrer eines Pkw VW befuhr die Karlstraße in Richtung Lohmannstraße. Im Einmündungsbereich kam es zur Kollision mit einem 7jährigen Fahrradfahrer. Der 7 Jährige hatte den Gehweg der Lohmannstraße in Richtung Luisenstraße befahren. Beide Fahrzeugführer blieben unverletzt. Es entstand Sachschaden.
 
Auf der Kreisstraße 2083 kam es am 03.10.2017 gegen 15:40 Uhr zu einem Verkehrsunfall. Ein 15jähriger Fahrzeugführer eines Kleinkraftrades Simson befuhr die Kreisstraße aus Richtung Landstraße 136 in Richtung Zehringen und rutschte mit seinem Fahrzeug in einer Rechtskurve in den Gegenverkehr. Hierbei kollidierte er mit dem Pkw Daimler-Benz eines 65jährigen Fahrzeugführers. Der 15 Jährige wurde leicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand geschätzter Sachschaden in Höhe von ca. 1.500 Euro.
 
Auf der Landstraße 146 ereignete sich am 03.10.2017 gegen 20:15 Uhr ein Verkehrsunfall. Ein 23jähriger Fahrer eines Pkw Peugeot befuhr die Landstraße aus Richtung Werdershausen in Richtung Gröbzig. Hierbei kam er beim Durchfahren einer Rechtskurve ins Schleudern, nach rechts von der Fahrbahn ab und überschlug sich auf dem angrenzenden Grünstreifen und Gehweg mehrmals. Anschließend kam er an einer Pferdekoppel auf dem Dach zum Liegen. Der Fahrzeugführer wurde schwer verletzt. Es entstand geschätzter Sachschaden in Höhe von ca. 6.200 Euro. Während der Verkehrsunfallaufnahme wurde bei dem 23jährigen Fahrzeugführer Atemalkoholgeruch festgestellt. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,48 Promille. Daraufhin wurde eine Blutprobenentnahme durchgeführt und ein Ermittlungsverfahren gegen den Kraftfahrzeugführer eingeleitet.
 
Auf der Bundesstraße 184 kam es am 04.10.2017 gegen 06:45 Uhr zu einem Verkehrsunfall. Ein 25jähriger Fahrer eines Kraftrades Yamaha befuhr die Bundesstraße aus Richtung Anschlussstelle Autobahn 9 in Richtung Wolfen. Hierbei kam der Kraftfahrzeugführer aus bisher ungeklärter Ursache zu Fall und verletzte sich schwer. Am Fahrzeug entstand geschätzter Sachschaden in Höhe von ca. 5.000 Euro.
 
In Köthen ereignete sich am 04.10.2017 gegen 11:10 Uhr ein Verkehrsunfall. Ein 43jähriger Fahrer eines Pkw Daimlerchrysler befuhr die Museumsgasse aus Richtung Hinter der Mauer in Richtung Brandgasse und hatte die Absicht, rückwärts neben eines sich dort befindlichen Parkdecks einzufahren. Hierbei kam es zur Kollision mit einer 72jährigen Fahrradfahrerin. Diese hatte die Museumsgasse in Richtung Brandgasse befahren. Die Fahrradfahrerin wurde leicht verletzt. Während der Verkehrsunfallaufnahme wurde festgestellt, dass der 43jährige Pkw Fahrer nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Daraufhin wurden entsprechende Ermittlungsverfahren gegen den Kraftfahrzeugführer eingeleitet.
 
Am 02.10.17 gegen 21:45 Uhr befuhr ein 28jähriger Fahrradfahrer in Bitterfeld die Dessauer Straße ohne funktionstüchtige Beleuchtungseinrichtungen. Bei einer Kontrolle des Verkehrsteilnehmers wurde Atemalkoholgeruch in der Atemluft des 28jährigen festgestellt. Ein  Atemalkoholtest ergab einen vorläufigen Wert von 2,44‰. Eine Blutprobe wurde entnommen, ein Strafverfahren eingeleitet und die Weiterfahrt untersagt.
 
Am 02.10.17 gegen 23:50 Uhr kontrollierten Polizeibeamte den 25jährigen Fahrzeugführer eines PKW Skoda in Bitterfeld, Bismarckstraße. Während der Kontrolle wurde Atemalkoholgeruch beim Verkehrsteilnehmer festgestellt, ein Atemalkoholtest ergab einen vorläufigen Wert von 0,76‰. Ein Ordnungswidrigkeitenverfahren wurde eingeleitet und die Weiterfahrt untersagt.
 
Am 02.10.17 gegen 14:20 Uhr übersah die 41jährige Fahrzeugführerin eines PKW Opel in Bitterfeld, Otto-Hahn-Platz Ecke Ertelstraße ein Verkehrszeichen und kollidierte mit diesem. Der Sachschaden wird insgesamt auf etwa 5400€ geschätzt.
 
Am 02.10.17 gegen 16:50 Uhr befuhr die 50jährige Fahrzeugführerin eines LKW Ford Ranger die B 185 von Porst in Richtung Dessau. Auf Höhe des Kurvenausgangs einer Rechtskurve kam die Verkehrsteilnehmerin nach links von der Fahrbahn ab. Das Fahrzeug überschlug sich mehrfach und kam auf einem angrenzenden Feld zum Stillstand. Die 50jährige sowie ihre 49 und 22jährigen Insassen werden verletzt und in umliegende Krankenhäuser verbracht. Der Sachschaden beläuft sich auf insgesamt etwa 15.000€.
 
Am 02.10.17 gegen 19:18 Uhr befuhr die 28jährige Fahrzeugführerin eines PKW Opel die K 1238 aus Richtung Güterglück in Richtung Flötz und konnte hierbei einem die Fahrbahn querenden Rehwild trotz Gefahrenbremsung nicht mehr ausweichen. Das Wildtier verendete am Unfallort, es entstand Sachschaden in Höhe von 100€.
 
Am 03.10.17 gegen 02:05 Uhr befuhr der 28jährige Fahrzeugführer eines PKW VW die L 55 aus Richtung Zerbst in Richtung Lindau. Auf Höhe der Hälfte der Strecke querte plötzlich ein Reh die Fahrbahn, der Verkehrsteilnehmer konnte eine Kollision nicht verhindern. Es entstand leichter Sachschaden am PKW. Das noch lebende und verletzte Wildtier musste mit 2 gezielten Schüssen aus der Dienstpistole der handelnden Polizeibeamten von seinen Qualen erlöst werden.
 
Am 03.10.17 gegen 02:26 Uhr befuhr der 23jährige Fahrzeugführer eines PKW VW die B183a aus Richtung Delitzsch in Richtung B 100. In einem Kurvenscheitel verliert der Verkehrsteilnehmer aus bislang ungeklärter Ursache die Kontrolle über sein Fahrzeug und kommt nach rechts von der Fahrbahn ab. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 3000€ geschätzt.
 
Am 03.10.17 gegen 10:05 Uhr befuhr der 38jährige Fahrzeugführer eines PKW Fiat die B184 aus Richtung Wolfen kommend mit der Absicht an der Ampelkreuzung nach links auf die B183 in Richtung Bitterfeld einzubiegen. Hierbei kollidierte der 38jährige mit einem 76jährigen Fahrzeugführer eines PKW Ford. Der 76jährige Verkehrsteilnehmer beabsichtigte die Ampelkreuzung aus Richtung Bitterfeld geradeaus in Richtung Zörbig zu überqueren wobei für diese Fahrtrichtung die Ampel rotes Signallicht aufwies. Beide PKW kollidierten wobei beide Fahrzeugführer leichte Verletzungen erlitten, die ambulant behandelt werden mussten. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 15.000€.

30.09.2017, 22:05 Uhr
Der 43-jährige Fahrer eines PKW Opel befuhr in Bitterfeld die Walter-Rathenau-Straße in Richtung Ratswall.
Auf Höhe der Binnengärtenstraße beabsichtigte er zu wenden und schlug zunächst nach rechts ein. Als er im weiteren Verlauf wieder nach links fuhr, kollidierte er mit dem 16-jährigen Fahrer eines Leichtkraftrades, welcher die Walter-Rathenau-Straße aus selber Richtung befuhr und sich bereits auf Höhe des PKW Opel befand. Im Zuge der Kollision verletzte sich der 16-Jährige schwer und musste in ein Krankenhaus verbracht werden. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 1.500,-€.
 
 
01.10.2017, 09:05 Uhr
Die 56-jährige Fahrerin eines PKW Daewoo befuhr in Bitterfeld die Bundesstraße 100/ Friedensstraße aus Richtung Innernstadt kommend. An der Kreuzung Friedensstraße / Wittenberger Str. / Am Gelben Wasser beabsichtigte die 56-Jäghrige geradeaus zu fahren. Dabei beachtete sie den auf der Wittenberger Straße, in Richtung Innenstadt fahrenden 80-jährigen Fahrer eines PKW VW nicht und kollidiert mit diesem im Kreuzungsbereich. Die 70-jährige Beifahrerin im PKW VW wurde leicht verletzt und in Krankenhaus verbracht. An den Fahrzeugen entstand insgesamt ein Sachschaden in Höhe von rund 15.000,-€. Beide mussten durch ein Abschleppunternehmen geborgen werden.
 
01.10.2017 – Geschwindigkeitskontrollen
In Zebst, Dobritzer Straße wurden in der Zeit von 11:45 Uhr und 12:45 Uhr Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt. Hierbei konnten fünf Verstöße gegen die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 50km/h festgestellt werden. Der höchste, gemessene Wert betrug dabei 79km/h.

Autobahnen
 
Es wurden keine Meldungen bekannt gegeben
 
 
Kriminalitätslage
 
In Frenz versuchten unbekannte Täter im Zeitraum vom 02.10.2017 bis zum 04.10.2017 den Edelstahlschornstein einer Gartenlaube in der Gartenanlage in der Frenzer Hauptstraße zu entwenden. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 300 Euro beziffert.
 
Am 04.10.2017 wurde bei der Polizei ein Einbruch in einen Baucontainer auf einer Baustelle in Pouch angezeigt. Unbekannte Täter drangen gewaltsam in diesen Baucontainer ein und entwendeten mehrere elektrische Werkzeugmaschinen. Der entstandene Gesamtschaden wird auf ca. 3.000 Euro beziffert.
 
In Zerbst drangen unbekannte Täter im Zeitraum vom 02.10.2017 bis zum 04.10.2017 gewaltsam in ein Lagergebäude einer Firma in der Biaser Straße ein. Aus dem Gebäude entwendeten die Täter zwei Liegefahrräder, Sonderanfertigungen für Menschen mit Handicap. Der entstandene Gesamtschaden wird auf ca. 10.000 Euro beziffert.

In den Nachtstunden zum 01.10.17 entwendeten bislang unbekannte Täter in Bitterfeld, Albert-Schweitzer-Str. ein Moped Simson von dem Parkplatz eines Mehrfamilienhauses. Der Schaden beträgt ca. 200€, die Kriminalpolizei ermittelt.
 
Im Tagesverlauf des 02.10.17 zerstörten bislang Unbekannte in Raguhn, Hallesche Straße die Seitenscheibe eines ordnungsgemäß abgeparkten PKW BMW. Der Schaden beläuft sich auf ca. 400€.
 
In der Nacht vom 02.10.17 zum 03.10.17 beschädigten bislang Unbekannte in Köthen, Bernburger Straße zwei ordnungsgemäß abgeparkte PKW Honda und Toyota indem jeweils eine Seitenscheibe zerstört wurde. Der Schaden beläuft insgesamt auf ca. 1000€. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Raubstraftat in Einkaufsmarkt – Zeugenaufruf
In der Stumsdorfer Straße in Zörbig kam es im dortigen Netto-Einkaufsmarkt zu einem Raubüberfall, bei dem zwei männliche Täter am Freitag, den 29.09.2017, gegen 20:00 Uhr den Markt betraten und unter Vorhalt jeweils einer Pistole von den noch im Markt befindlichen Mitarbeitern Bargeld forderten.
Nachdem die Männer Bargeld im unteren vierstelligen Bereich erbeutet hatten, flüchteten sie aus dem Markt in unbekannte Richtung. Neben den drei Mitarbeiterinnen befand sich auch ein Kunde im Netto-Markt. Verletzt wurde niemand. Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen führten bisher nicht zur Feststellung der beiden Tatverdächtigen.
Personen welche sich am 29.09.2017 in der Zeit von 19:45 Uhr bis 20:20 Uhr in Nähe des Netto-Marktes in der Stumsdorfer Straße in Zörbig aufhielten und Hinweise zu den bislang unbekannten zwei Tatverdächtigen oder der Tat liefern können, werden gebeten, sich mit dem Revierkommissariat Bitterfeld- Wolfen, Dammstr. 10, Tel. 03493/301-0 oder unter der E- Mail- Adresse lfz.pd-ost@polizei.sachsen-anhalt.de mit der Polizei in Verbindung zu setzen. 
 
Körperverletzung nach Akener Wiesnfest
Im Zuge des 18. Akener Wiesnfestes kam es in der Nacht zum 30.09.2017, etwa gegen 03:00 Uhr, bereits nach Beendigung der Festlichkeit Am Russendamm zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen auf dem Vorplatz des Festzeltes.
Auslöser für die Streitigkeiten war ersten Angaben nach die augenscheinliche Belästigung mehrerer Frauen durch einen 25-jährigen, sowie einen 36-jährigen Tatverdächtigen. Außenstehende bemerkten die Situation und versuchten verbal einzuschreiten. Im Zuge des daraus resultierenden Streits kam es zu einer Rangelei, bei der drei männliche Personen durch die zwei Tatverdächtigen unter anderem durch das Nutzen eines Messers verletzt wurden.
Die beiden Täter flüchteten im Anschluss in Richtung Fährstraße. Eine sofortige Absuche des Nahbereiches führte schließlich zur Ergreifung der beiden mutmaßlichen Täter. Nach der Durchsuchung der beidem Männer und der Absuche des Ereignisortes konnten Messer aufgefunden und beschlagnahmt werden, welche als Tatmittel in Frage kommen. Gegen die beiden Männer wurde ein Strafverfahren wegen Gefährlicher Körperverletzung eingeleitet. Zwei der drei verletzten Beteiligten wurden mittels eines Rettungswagens zur weiteren medizinischen Betreuung in ein Krankenhaus verbracht.
 
Gefährliche Körperverletzung in Köthen – Zeugenaufruf
In der Nacht zum 01.10.2017 wird der Polizei um 04:45 Uhr mitgeteilt, dass mehrere Unbekannte Täter einen 22-jährigen Mann vor dem Tanzschloss in Köthen, Bahnhofsplatz körperlich mittels Schlägen und Fußtritten schädigten. Der Grund für den Angriff sei nicht bekannt. Als dem 22-Jährigen daraufhin die Flucht in Richtung Dr.-Krause-Straße gelang, folgten ihm die, den ersten Angaben nach fünf unbekannten Täter und griffen den Geschädigten auf Höhe des Raiffeisenmarktes erneut körperlich an; Diesmal unter Verwendung eines Messers, wodurch die Bekleidung des 22-Jährigen beschädigt wurde. Eine Personenbeschreibung der Täter, sowie Hinweise zu deren Abgangsrichtung sind nicht bekannt. Der Geschädigte wurde zur medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus verbracht. Und ein Strafverfahren wegen Gefährlicher Körperverletzung eingeleitet.
Da die bisherigen Ermittlungen nicht zur Aufklärung der Tat und zur Ergreifung der Täter führten, bittet die Polizei diesbezüglich um Hinweise aus der Bevölkerung.
Wer hielt sich am Morgen des 01.10.2017, in der Zeit von 04:30 Uhr bis etwa 05:00 Uhr im Bereich des Bahnhofsplatzes oder der Dr.-Krause-Straße auf und kann Hinweise zu dem Sachverhalt oder möglichen, beteiligten Personen geben?
Zeugen werden gebeten, sich beim Polizeirevier Anhalt-Bitterfeld in Köthen, Friedrich-Ebert-Straße 39, Tel.: 03496/426-0 zu melden. Es kann auch die E- Mail Adresse lfz.pd-ost@polizei.sachsen-anhalt.de genutzt werden.
 
Sachbeschädigung an Schaufensterscheibe
In der Zeit vom 30.09.2017 zum 02.10.2017 beschädigten unbekannte Täter die Schaufensterscheibe eines Kaufhauses in Zerbst, Alte Brücke und verursachten dabei einen Sachschaden in Höhe von rund 500,-€.
 
Sachbeschädigung an PKW
Im selben Zeitraum beschädigten Unbekannte die hintere amtliche Kennzeichentafel eines PKW Renault, welcher in Zerbst, Am Krimmling abgeparkt wurde.

Einbruch in Bunkeranlage
In Sandersdorf-Brehna, Ortsteil Glebitzsch drangen Unbekannte in der Zeit vom 27.09.2017, 17:30 Uhr  zum 28.09.2017, 12:15 Uhr einen als Lager genutzten Bunker ein, indem sie die Schließvorrichtung gewaltsam entfernten und sich dadurch Zutritt verschafften. Das Öffnen einer weiteren Tür innerhalb des Bunkers gelang den Tätern jedoch nicht. Derzeit ist nicht bekannt wie hoch der Schaden ist; Augenscheinlich ist jedoch nichts entwendet worden.
 
Sachbeschädigung durch Graffiti
In der Nacht vom 27.09.2017 zum 28.09.2017 beschädigten unbekannte Täter die Wand eines Containers durch das Auftragen von Farbe. Der Container, welcher als Imbisstand genutzt wird befindet sich in der Bismarckstraße in Bitterfeld.
 
Diebstahl aus Keller
In Wolfen, Erich-Mühsam-Straße wurde aus einem Gemeinschaftskeller in der Zeit vom 15.09.2017 zum 26.09.2017 ein Kühlschrank, als auch ein Fahrrad aus einem Abstellraum entwendet. Der Stehlschaden beläuft sich auf rund 500,-€.
 
Diebstahl eines PKW
In Ramsin, Sandersdorfer Straße drangen Unbekannte in der Nacht vom 28.09.2017 zum 29.09.2017 durch Gewalteinwirkung auf ein Einfahrtstor in ein umfriedetes Grundstück ein, öffneten eine auf dem Grundstück befindliche Garage und entwendeten einen darin stehenden PKW Mitsubishi. Der entstandene Schaden beläuft sich auf etwa 4.800,-€.
 
Sachbeschädigung an Baustelleneinrichtung
In der Nacht vom 28.09.2017 zum 29.09.2017 beschädigten unbekannte Täter mehrere Warnbaken einer Baustellensicherung in der Dessauer Straße in Köthen, indem sie die Sicherungselemente gewaltsam aus deren Standfuß rissen. Die Höhe des Schadens ist derzeit nicht bekannt.
 
Kennzeichendiebstahl
Unbekannte Täter entwendeten in der Nacht des 28.09.2017 auf den 29.09.2017 beide amtliche Kennzeichentafeln eines PKW VW, welcher in der Jeßnitzer Straße der Ortslage Zörbig parkte.

 
Sonstiges
 
Am 29.09.2017 kam es um 06:40 Uhr zum Einsatz von Polizei und Feuerwehr in der Grünstraße in Bitterfeld auf Grund eines Kellerbrandes in einem Mehrfamilienhaus.
 
Den ersten Erkenntnissen nach geriet ein altes Möbelstück, welches sich im Keller befand, aus bisher ungeklärter Ursache in Brand, wodurch Leitungen, sowie eine Tür beschädigt wurden.
Die Bewohner des Hauses wurden evakuiert. Der Brand konnte durch die Kameraden der Feuerwehr liquidiert werden; Jedoch sind durch die starke Rauchentwicklung vier Personen verletzt worden, wobei eine derer mit dem Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus verbracht werden musste.
Die Höhe des Sachschadens ist derzeit nicht bekannt; Ermittlungen zur Brandursache dauern derzeit noch an.
 

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Polizei Wittenberg am 16. Oktober Polizei Wittenberg am 16. Oktober Tätliche Auseinandersetzung am Arsenalplatz ...
Anzeige
Trauerportal
Polizei Wittenberg am 15. Oktober Polizei Wittenberg am 15. Oktober Strafanzeige wegen exhibitionistischer Handlungen ...
Anzeige
Polizei Wittenberg am 14. Oktober Polizei Wittenberg am 14. Oktober Sachbeschädigung durch Graffiti ...
Anzeige
Unser Land