Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv E-Paper Archiv
Arbeitsagentur Dessau-Wittenberg
Arbeitsagentur Dessau-Wittenberg

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Wittenberg > Polizei > Polizei Wittenberg am 10. Oktober >
Antje Weiß Antje Weiß
aktualisiert am 11.10.2017 um 13:50:55

Polizei Wittenberg am 10. Oktober

Versuchter Einbruch in ehemalige Schule

Im Tatzeitraum vom 04.10.2017 / 15.00 Uhr bis zum 09.10.2017 / 14.10 Uhr versuchten unbekannte Täter gewaltsam in eine ehemalige Schule in der Willy-Lohmann-Straße in Wittenberg einzudringen. Dies gelang jedoch nicht. Dennoch entstand Sachschaden.

Diebstahl eines Baugerüstes

Wie der Polizei am 09.10.2017 angezeigt wurde, sollen unbekannte Täter im Tatzeitraum vom 02.10.2017 / 18.00 Uhr bis zum 06.10.2017 / 09.00 Uhr von einer Baustelle in der Dessauer Straße in Wittenberg ein Baugerüst entwendet haben. Die Schadenshöhe wurde noch nicht beziffert.

Unbekannte drangen in Einfamilienhaus ein

Unbekannte Täter drangen im Tatzeitraum vom 25.09.2017 bis zum 09.10.2017 / 15.45 Uhr gewaltsam in ein Einfamilienhaus in Wittenberg, Rote Landstraße, ein. Im Inneren wurden Schränke geöffnet und durchsucht. Nach ersten Erkenntnissen sei Schmuck entwendet worden. Die Schadenshöhe konnte noch nicht beziffert werden.

Beschädigung einer Eingangstür

In der Nacht zum Dienstag beschädigten unbekannte Täter in Wittenberg, Am Elbufer, die Scheibe der Eingangstür des ehemaligen Ärztehauses. Im Inneren des Gebäudes seien der oder die Täter nach ersten Erkenntnissen jedoch nicht gewesen. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung.

Wiederholte Warnung vor falschen Polizisten

Aus gegebenem Anlass warnt die Polizei erneut vor Betrügern, die sich am Telefon als angebliche Polizisten ausgeben.

Am 09.10.2017 erhielt eine79jährige Frau aus dem Landkreis Wittenberg einen solchen Anruf. Unter dem fadenscheinigen Hintergrund, dass sich in ihrem Geldinstitut ein Betrüger befinden solle, sei sie aufgefordert worden, eine hohe Summe Bargeld abzuheben und zu sich nach Hause zu nehmen. Zum Glück kam es nicht zu der geforderten Geldabhebung, sodass der Dame kein finanzieller Schaden entstand.

Diese Masche der Betrüger ist besonders perfide, da die Angerufenen entweder die richtige oder nur geringfügig veränderte Rufnummer der Polizeidienststelle sehen. Es kommt auch vor, dass sich die Betrüger mit einem Namen melden, den es in der Dienststelle auch tatsächlich gibt. So soll der Anschein geweckt werden, dass am anderen Ende der Leitung ein echter Polizeibeamte ist.

Fakt ist, sobald Ihnen am Telefon etwas komisch vorkommt und Geld eine Rolle spielt, können Sie sicher sein, dass es sich um Betrüger und keine echten Polizisten handelt. Beenden Sie in einem solchen Fall das Telefonat und melden Sie dies Ihrer nächsten Polizeidienststelle. Dort können Sie im Zweifelsfall auch nachfragen, ob ein Polizist bei Ihnen angerufen hat. Rufen Sie niemals die Nummer zurück, von der aus Sie angerufen wurden, auch wenn es sich um die gleiche handelt. Wählen Sie immer selbst die Ihnen bekannte Rufnummer der Polizei oder suchen Sie sich diese selbst im Telefonbuch heraus. Wenn Sie die Nummer nicht greifbar haben, können Sie auch die 110 wählen.

Sachbeschädigung durch Graffiti

In der Nacht zum Dienstag wurde ein Gebäude in der Parkstraße in Wittenberg durch unbekannte Täter mit Graffiti beschmiert. Der Schaden soll sich auf mehrere hundert Euro belaufen.

Auch in der Draußgartenstraße in Wittenberg beschmierten unbekannte Täter die Wand eines Supermarktes. Des Weiteren sei eine Fensterscheibe eingeworfen wurden. Dabei wurde die äußere Scheibe des doppelt verglasten Fensters beschädigt. Festgestellt wurde der Schaden am 10.10.2017 um 10.51 Uhr.

Die Polizei hat in beiden Fällen ein entsprechendes Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Parkendes Auto gestreift

Nach eigenen Angaben befuhr die 40jährige Fahrerin eines VW Transporters am 09.10.2017 um 15.31 Uhr in Gräfenhainichen den Edeka Parkplatz in der Pfortenstraße, wobei sie im Vorbeifahren einen parkenden VW Passat streifte. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden.

Wildunfälle

Am 09.10.2017 befuhr ein 30jähriger Mazda-Fahrer um 23.15 Uhr die L 113 aus Richtung Schweinitz kommend in Richtung Annaburg. Circa zweihundert Meter vor dem Abzweig nach Löben wechselte plötzlich von rechts nach links ein Reh über die Fahrbahn. In der Folge kam es zum Zusammenstoß mit dem Tier und zu Sachschaden am Fahrzeug. Das Reh verendete an der Unfallstelle.

Ein 48jähriger Skoda-Fahrer befuhr am 10.10.2017 um 01.20 Uhr die L 113 aus Richtung Groß Naundorf kommend in Richtung Annaburg. Etwa ein Kilometer vor dem Ortseingang Kolonie kam es zum Zusammenstoß mit einem Wildschwein, welches plötzlich von links nach rechts über die Fahrbahn wechselte. Während das Tier anschließend verschwand, entstand am Fahrzeug Sachschaden.

Auch auf der L 37 kam es um 04.10 Uhr zwischen Lüttchenseyda und Seyda zum Zusammenstoß mit einem Wildschwein. Ein 51jähriger Dacia-Fahrer erfasste das plötzlich über die Fahrbahn wechselnde Tier, als er in Richtung Seyda unterwegs war. Auch dieses Schwein verschwand vom Unfallort. Am Pkw entstand Sachschaden.

Ein Wildschwein, welches um 06.40 Uhr plötzlich die K 2233 zwischen Grabo und Gorsdorf betrat und dabei von einem 61jährigen Transporter-Fahrer erfasst wurde, hatte kein Glück. Es verendete am Unfallort. Am Fahrzeug entstand Sachschaden.

Verkehrswidriges Überholen endete im Gebüsch

Nach Angaben der Unfallbeteiligten befuhren der 57jährige Fahrer eines Müllfahrzeugs und eine 56jährige Fiat-Fahrerin in dieser Reihenfolge am 10.10.2017 um 07.00 Uhr in Wittenberg die Dessauer Straße in Richtung Coswig. Auf dem äußeren hinteren Trittbrett des Müllfahrzeugs stand ein Mitarbeiter der Müllentsorgung. In Höhe des OBI Baumarktes überholte die Fiat-Fahrerin das Müllfahrzeug, überfuhr dabei die durchgezogene Linie und nutzte die Linksabbiegerspur. Während des Überholvorgangs erkannte sie die auf der Straße befindliche Überquerungshilfe. Daraufhin beschleunigte sie, um noch am Lkw vorbeizukommen. Der Lkw-Fahrer, welcher dies bemerkte, bremste stark ab, um eine Kollision zu verhindern, jedoch ohne Erfolg. Die Pkw-Fahrerin fuhr über einen Teil der Überquerungshilfe und zog vor dem LKW auf die Geradeausspur, wobei sie das Müllfahrzeug an der vorderen linken Ecke streifte. In der weiteren Folge kam sie nach rechts von der Fahrbahn ab und im Gebüsch zum Stehen. Personen wurden nicht verletzt. An beiden Fahrzeugen sowie am Gebüsch entstand Sachschaden.

Zwei Unfälle durch einen umgestürzten Baum

Am 10.10.2017 befuhr eine 21jährige Lkw-Fahrerin um 07.10 Uhr die B 187 in Griebo in Richtung Wittenberg, als plötzlich ein Baum auf die Frontscheibe fiel und diese sowie den Kühlergrill beschädigte. Unmittelbar danach fuhr eine 55jährige Ford-Fahrerin aus Richtung Wittenberg kommend über den umgestürzten Baum. Dabei wurde der komplette Frontbereich des Fahrzeugs abgerissen, sodass das Fahrzeug nicht mehr fahrbereit war und abgeschleppt werden musste. Beide Fahrerinnen hatten Glück und blieben unverletzt.

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Polizei Wittenberg am 16. Oktober Polizei Wittenberg am 16. Oktober Tätliche Auseinandersetzung am Arsenalplatz ...
Anzeige
Unser Land
Polizei Wittenberg am 15. Oktober Polizei Wittenberg am 15. Oktober Strafanzeige wegen exhibitionistischer Handlungen ...
Anzeige
Polizei Wittenberg am 14. Oktober Polizei Wittenberg am 14. Oktober Sachbeschädigung durch Graffiti ...
Anzeige
Sag Ja!