Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv E-Paper Archiv
Arbeitsagentur Dessau-Wittenberg
Arbeitsagentur Dessau-Wittenberg

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Wittenberg > Polizei > Polizeireport vom 16. Oktober 2017 für Anhalt-Bitterfeld und Autobahnen >
Thomas Schmidt Thomas Schmidt
aktualisiert am 16.10.2017 um 08:30:23

Polizeireport vom 16. Oktober 2017 für Anhalt-Bitterfeld und Autobahnen

Polizeireport vom 16. Oktober 2017 für Anhalt-Bitterfeld und Autobahnen Polizeireport vom 16. Oktober 2017 für Anhalt-Bitterfeld und Autobahnen
Foto: Bachert (pixelio)
Verkehrs– und Kriminalitätslage im Bereich Anhalt-Bitterfeld vom 10. bis 16. Oktober 2017


Verkehrslage
 
Am 13.10.2017 gegen 18:35 Uhr ereignete sich ein Verkehrsunfall in Sandersdorf auf der Bundesstraße 183/184. Demnach fuhren ein 61jähriger Fahrzeugführer eines PKW Opel und ein 31jähriger Fahrzeugführer eines PKW Seat von Wolfen kommend auf die Säurekreuzung in Richtung Bitterfeld. An der Kreuzung stehen beide Fahrzeuge nebeneinander. Bei der Weiterfahrt kommt es zur seitlichen Kollision beider PKW in deren Folge Sachschaden von jeweils ca. 1000 Euro entsteht.
 
 
Am 14.10.2017 gegen 07:10 Uhr ereignete sich ein Wildunfall auf der Landstraße 55/Dobritzer Straße in Zerbst. Demnach fuhr 42jähriger Fahrzeugführer eines Van von Mercedes-Benz aus Richtung Lindau kommend nach Zerbst als plötzlich ein Reh die Straße querte. Trotz sofortiger Bremsung kam es zum Zusammenstoß in deren Folge das Reh verendete und Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro am Fahrzeug entstand.
 
 
Am 14.10.2017 gegen 18:25 Uhr ereignete sich ein Verkehrsunfall in Bitterfeld auf der B 100. Demnach fuhr ein 59jähriger Fahrzeugführer eines VW-Transporters aus Bitterfeld in Richtung Mühlbeck und musste in Höhe „MIDEWA“ verkehrsbedingt anhalten. Ein 26jähriger Fahrzeugführer eines PKW VW fuhr trotz Vollbremsung auf. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von ca. 3500 Euro. Die Fahrzeugführer blieben unverletzt.
 
 
Am 14.10.2017 gegen 20:10 Uhr ereignete sich Wildunfall auf der Umgehungsstraße zwischen Bitterfeld und Friedersdorf. Demnach fuhr eine 28jährige Fahrzeugführerin mit einem PKW Mazda aus Bitterfeld/B 100 kommend in Richtung Friedersdorf. Auf der Hälfte der Strecke überquerte plötzlich von rechts kommend ein Dachs die Fahrbahn und kollidierte mit dem PKW. Der Dachs verendete an der Unfallstelle. Am PKW entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1000 Euro.
 
 
Am 14.10.2017 gegen 20:45 Uhr kam es auf der Landstraße 140 im Bereich Salzfurtkapelle zu einem Wildunfall. Demnach fuhr ein 45jähriger Fahrzeugführer mit einem Van von VW von Salzfurtkapelle kommend in Richtung Wolfen als plötzlich ein Wildschwein die Fahrbahn kreuzte. Es kam zur Kollision in deren Folge Sachschaden in Höhe von ca. 3000 Euro im Frontbereich des Fahrzeuges entstand. Das Wildschwein flüchtete über eine Anhöhe in unbekannte Richtung. Der zuständige Jagdpächter wurde informiert, kam vor Ort und führte die Nachsuche durch.
 
 
Am 14.10.2017 gegen 23:55 Uhr wurde in Köthen in der Bärteichpromenade im Rahmen einer Verkehrskontrolle ein PKW BMW festgestellt, angehalten und der 21jährige Fahrzeugführer kontrolliert. Beim Fahrzeugführer wurden typische Ausfallerscheinungen für illegalen Drogenkonsum festgestellt; ein durchgeführter Drogentest verlief positiv auf Kokain.
Eine Blutprobenentnahme wurde angeordnet und durchgeführt. Die Weiterfahrt wurde untersagt. Ein Ordnungswidrigkeitsverfahren wurde eingeleitet.



12.10.2017, 10:35 Uhr
Der Unbekannte Fahrer eines gelben PKW Audi A4 beschädigte beim Einparken in eine Parklücke auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in Zerbst, Coswiger Straße einen ordnungsgemäß abgeparkten PKW Peugeot und verursachte dabei an beiden Fahrzeugen einen Sachschaden in Höhe von mehreren Hundert Euro.  Im Anschluss verließ der Unbekannte pflichtwidrig die Unfallstelle. Es wurde ein Strafverfahren wegen Unfallflucht eingeleitet.
Die Polizei sucht nun nach dem Unfallverursacher, dem Fahrer des gelben Audi A4. Zeugen des Unfalls oder Personen, die Hinweise dazu geben können,  werden gebeten, sich im Revierkommissariat Zerbst, Heide 7, Tel.: 03923/ 716-0 zu melden. Es kann auch die E- Mail Adresse lfz.pd-ost@polizei.sachsen-anhalt.de genutzt werden.
 
 
12.10.2017, 15:23 Uhr
Der 60-jährige Fahrer eines PKW Opel befuhr die Fichtestraße in Wolfen in Richtung B184/Leipziger Straße und beabsichtigte nach links in Richtung Bobbau abzubiegen. Dabei übersah er die 31-jährige Fahrerin eines PKW Kia, welche die Leipziger Straße aus Richtung Bobbau, in Richtung Wachtendorf befuhr. Im Einmündungsbereich kam es zu Kollision beider Fahrzeuge bei der ein Sachschaden von rund 3.000,- € entstand.
Im Zuge der Unfallaufnahme durch die Polizei wurde festgestellt, dass der Opel-Fahrer augenscheinlich unter dem Einfluss von Alkohol stand. Daher wurde er zur Entnahme einer Blutprobe in ein Krankenhaus verbracht und ein Strafverfahren eingeleitet, wegen des Verdachts einer Straßenverkehrsgefährdung bei Fahrsicherheit infolge Alkoholgenusses.
 
 
 
12.10.2017, 16:05 Uhr
Der 66-jährige Fahrer eines PKW Seat befuhr die Verbindungsstraße von Glebitzsch in Richtung Spören. Der 43-jährige Fahrer eines PKW Opel fuhr von Zörbig in Richtung der besagten Verbindungsstraße. Am Einmündungsbereich kam es zur Kollision beider Fahrzeuge, welche einen Sachschaden in Höhe von insgesamt rund 5.300,-€ nach sich zog. Beide Fahrzeuge mussten mittels eines Abschleppunternehmens geborgen werden.
 
 
12.10.2017, 18:20 Uhr
Während der Streifentätigkeit wurde ein 49-jähriger Fahrradfahrer fahrenderweise auf der Ortsverbindungsstraße von Gröbzig in Richtung Wörbzig festgestellt, angehalten und einer Kontrolle unterzogen, da er augenscheinlich eine unsichere Fahrweise an den Tag legte.
Bei der Kontrolle konnte starker Alkoholgeruch in dessen Atemluft wahrgenommen werden. Ein vorläufiger Atemalkoholtest ergab einen Wert von 3,2‰. Daraufhin wurde eine Blutprobenentnahme veranlasst und ein Strafverfahren gegen den 49-Jährigen eingeleitet. Die Weiterfahrt mit dem Fahrrad oder anderen Kraftfahrzeugen wurde ihm untersagt.
 
 
13.10.2017, 00:02 Uhr
Der 26-jährige Fahrer eines PKW VW befuhr die Feldstraße in Bitterfeld, in Richtung Puschkinstraße, als er von Polizeibeamten des Revierkommissariats Bitterfeld-Wolfen angehalten und einer Verkehrskontrolle unterzogen wurde.
Eine Fahrerlaubnis konnte der junge Mann den Beamten nicht vorzeigen. Ein Überprüfung ergab, dass der 26-jährige nicht im Besitz eines gültigen Führerscheins ist und zudem, dass für das mitgeführte Fahrzeug kein Versicherungsschutz besteht. Daher wurde ihm die Weiterfahrt untersagt und ein Strafverfahren eingeleitet.


Im Ortsteil Dohndorf kam es am 11.10.2017 gegen 16:12 Uhr zu einem Verkehrsunfall. Die 56jährige Fahrerin eines PKW Hyundai befuhr die Köthener Straße in Richtung Hohendohndorf. Hier musste sie wegen eines auf ihrem Fahrstreifen abgestellten Fahrzeuges und vorhandenen Gegenverkehr verkehrsbedingt anhalten. Eine nachfolgende 52jährige Fahrerin eines PKW Dacia erkannte die Situation zu spät und fuhr auf. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 3.500 Euro geschätzt. 
 
 
Am 11.10.2017 ereignete sich gegen 19:13 Uhr ein Verkehrsunfall im Ortsteil Wolfen. Ein 17 Jähriger führte in der Leipziger Straße seinen Hund an der Leine. In Höhe des alten Klärwerkes riss sich der Schäferhund los und lief auf die Fahrbahn. Dabei wurde er von einem PKW Daimlerchrysler eines 65jährigen Fahrers erfasst. Der Hund verendete noch an der Unfallstelle. Am PKW entstand Sachschaden von ca. 500 Euro.
 
 
Mit einem Reh kollidierte ein 45jähriger Fahrer als er am 11.10.2017 gegen 19:25 Uhr, mit seinem PKW Mercedes die Bundesstraße 187a aus Richtung Zerbst kommend, in Richtung Bias befuhr. Das Tier verendete noch an der Unfallstelle. Am PKW entstand Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro.
 
 
Ebenfalls mit einem Reh kollidierte ein 37jähriger Fahrer als er am 12.10.2017 gegen 04:25 Uhr, mit seinem PKW Renault die Landstraße 141 aus Richtung Lingenau kommend in Richtung B184 befuhr. Das Tier verendete noch an der Unfallstelle. Am PKW entstand Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro.
 
 
Mit einem Wildschwein kollidierte ein 41jähriger Fahrer als er am 12.10.2017 gegen 05:40 Uhr, mit seinem PKW VW die Bundesstraße 184 aus Richtung Dessau kommend, in Richtung Bitterfeld befuhr. Am PKW entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro.



Zeugenaufruf
 
Zu einem Verkehrsunfall auf Grund einer Dieselspur kam es am Montag den 09.10.2017 gegen 09:30 Uhr, in der Maxdorfer Straße in Köthen. Ein 17jähriger Fahrer eines Leichtkraftrades ETZ-150, befuhr die Maxdorfer Straße in Richtung Bernburger Straße. Beim Durchfahren einer leichten Linkskurve, kam er in Folge einer Dieselspur ins Schleudern und stürzte. Dabei zog er sich leichte Verletzungen zu. Am Krad entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro.
Bei der Suche nach dem Verursacher der Dieselspur, ist die Polizei auf die Mithilfe angewiesen. Zeugen, die Angaben zum unbekannten Fahrzeug    machen können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Anhalt-Bitterfeld in Köthen, Friedrich-Ebert-Straße 39, Tel.: 03496/426-0 zu melden. Es kann auch die E- Mail Adresse lfz.pd-ost@polizei.sachsen-anhalt.de genutzt werden.
 
 
Am 10.10.2017 gegen 14:35 Uhr, kam es in Köthen zu einem Verkehrsunfall. Die 80jährige Fahrerin eines PKW Skoda befuhr die Maxdorfer Straße und hatte die Absicht, nach links auf die Bernburger Straße aufzufahren. Dabei beachtete sie nicht den PKW Ford eines 48jährigen Fahrers, welcher die Geuzer Straße in Richtung Bernburger Straße fuhr und beabsichtigte, nach links in die Maxdorfer Straße abzubiegen. Es kam zur Kollision beider Fahrzeuge. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 2.000 Euro geschätzt. 
 
 
Sachschaden in Höhe von insgesamt 15.000 Euro entstand bei einem Verkehrsunfall, welcher sich am 10.10.2017 gegen 15:20 Uhr, in der Ortslage Schwemsal ereignete. Ein 62jähriger Fahrer eines PKW VW befuhr die B107 in der Ortslage Schwemsal in Richtung Bad Düden. Auf Grund eines vor ihm, nach links abbiegendem Fahrzeuges, verringerte er seine Geschwindigkeit. Der nachfolgende 31jährige Fahrer eines PKW Mercedes bemerkte dies zu spät und fuhr auf.
 
 
In Bitterfeld ereignete sich am 10.10.2017 gegen 15:25 Uhr, ein Verkehrsunfall. Der 20jährige Fahrer eines PKW Renault befuhr die Parsevalstraße aus Richtung Wolfen kommend in Richtung Zörbiger Straße. Nach bisherigen Ermittlungen, fiel ihm die Brille während der Fahrt in den Fußraum. Als er seine Brille wieder aufnahm und auf die Fahrbahn schaute, bemerkte er einen vor ihm langsam fahrenden PKW Audi. Trotz einer Gefahrenbremsung, kollidierte er mit dem PKW und schob diesen auf einen weiteren LKW Multicar, welcher an der Lichtzeichenanlage, Zörbiger Straße, stand. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 10.500 Euro geschätzt. Personen wurde nicht verletzt.
 
 
Am 11.10.2017 kam es gegen 06:25 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf der Kreisstraße 2073. Der 17jährige Fahrer eines Kraftrades KTM, befuhr die K2073 aus Görzig kommend in Richtung Weißandt-Gölzau. In einer Linkskurve wich er einem Wildtier aus und kam im Anschluss rechtsseitig von der Fahrbahn ab. Leicht verletzt, wurde der 17 Jährige in ein Krankenhaus verbracht. An seinem Krad entstand ein Sachschaden von geschätzten 200 Euro.
 
 
Zum Verkehrsunfall mit einer leicht verletzten Person, kam es am 11.10.2017 gegen 07:50 Uhr in Köthen. Der 58jährige Fahrer befuhr mit seinem PKW Renault, die Straße Am Wasserturm mit der Absicht, nach rechts in die Lohmannstraße abzubiegen. Hierbei übersah er eine 28jährige Fußgängerin, welche an der Fußgängerampel die Lohmannstraße in Richtung Baasdorfer Straße überquerte. Die Frau wurde leicht verletzt in ein Krankenhaus verbracht. Zum Sachschaden liegen keine Angaben vor.


Mit einem Reh kollidierte eine 52jährige Fahrerin als sie am 09.10.2017 gegen 19:05 Uhr, mit ihrem PKW Peugeot die Kreisstraße 1249 aus Richtung Deetz kommend, in Richtung Lindau befuhr. Das Tier verendete noch an der Unfallstelle. Am PKW entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro.
 

Ebenfalls mit einem Reh kollidierte ein 37jähriger Fahrer als er am 10.10.2017 gegen 06:35 Uhr, mit seinem PKW Ford die Kreisstraße 2071 aus Richtung Priesdorf kommend in Richtung Schortewitz befuhr. Das Tier verendete noch an der Unfallstelle. Am PKW entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1.500 Euro.

 
Auf der Bundesstraße 187a kam es am 10.10.2017 gegen 06:25 Uhr, zu einem Verkehrsunfall. Eine 51jährige Fahrerin eines PKW Dacia befuhr die B187a aus Richtung Steutz kommend in Richtung Bias. Hier kam ihr ein noch unbekanntes Fahrzeug entgegen, welches ihrer Meinung nach zu weit auf der Fahrbahnmitte fuhr und sie auf Grund dessen geblendet wurde. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, wich sie nach rechts aus. Dabei kam ihr PKW von der Fahrbahn ab, prallte gegen einen Leitpfosten und überschlug sich. In der weiteren Folge stieß der PKW gegen einen Telefonmast und kam auf allen vier Rädern zum Stehen. Die Fahrerin wurde dabei leicht verletzt. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 4.000 Euro geschätzt. Das unbekannte Fahrzeug fuhr weiter in Richtung Steutz. 

 
Am 10.10.2017 ereignete sich gegen 06:30 Uhr ein Verkehrsunfall auf der Kreisstraße 2056. Eine 79jährige Fahrerin eines PKW Ford befuhr die K 2056 aus Thalheim kommend, in Richtung Sandersdorf. Circa 500 Meter vor dem Ortsteingang Sandersdorf wich sie vermutlich einem über die Fahrbahn wechselnden Tier aus. Infolgedessen kam sie nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr gegen einen Baum. Die 79 Jährige wurde verletzt in ein Krankenhaus verbracht. Der Sachschaden wird auf ca. 4.000 Euro geschätzt.

 
In Bitterfeld kam es am 10.10.2017 gegen 12:00 Uhr zu einem Verkehrsunfall. Eine 51jährige Fahrerin eines PKW Renault befuhr die Lindenstraße mit der Absicht, die Bismarckstraße in Richtung Halle zu fahren. Dabei beachtete sich nicht den von links heranfahrenden, vorfahrtsberechtigten PKW VW einer 47jährigen Fahrerin. Es kam zur Kollision beider Fahrzeuge. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 3.500 Euro geschätzt.


Autobahnen

... keine Meldungen
 
 
Kriminalitätslage
 
 
Am 13.10.2017 gegen 14:00 Uhr wird polizeilich bekannt, dass unbekannte Täter in Köthen in der Schalaunischen Straße aus einer verschlossenen Tiefgarage ein Leichtkraftrad der Marke KTM „IS Duke“ entwendet haben. Der Stehlschaden wurde mit ca. 2500 Euro beziffert.
Ein Strafverfahren wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls wurde eingeleitet. Das entwendete Krad wurde in die bundesweite Sachfahndung aufgenommen.
 
 
Am 13.10.2017 gegen 15:40 Uhr wurde in Bitterfeld in der Friedensstraße festgestellt und angezeigt, dass unbekannte Täter bei einem ordnungsgemäß parkenden PKW Hyundai die linke Fahrzeugseite und Motorhaube mit einem spitzen Gegenstand zerkratzten. Eine Strafanzeige wegen Sachbeschädigung wurde aufgenommen. Der Schaden wird mit ca. 1500 Euro beziffert.
 
 
Am 14.10.2017 gegen 15:15 Uhr klingelten zwei männliche Personen bei einer 83jährigen Bewohnerin eines Mehrfamilienhauses in Bitterfeld in der Semmelweisstraße. Nachdem die zwei Männer das Haus betraten, gaben sie vor, eine Autopanne zu haben und einen Abschleppdienst anrufen zu müssen. Dazu benötigten sie ein Telefonbuch, welches die hilfsbereite Bewohnerin zur Verfügung stellte und die beiden Männer in ihre Wohnung lies.
Der eine Mann verwickelte dann die Bewohnerin in Gespräche und der andere Mann begab sich im Telefonbuch blätternd und telefonierend in die Küche. Plötzlich sagte der eine Mann aus der Küche kommend, dass er etwas gefunden hätte. Beide Männer verabschiedeten sich und verließen die Wohnung.
Im Anschluss begab sich die 83jährige Frau in die Küche und stellte fest, dass aus einer Schublade ihre Geldbörse mit Bargeld in Höhe eines zweistelligen Betrages entwendet wurde. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet. Die Kriminalpolizei ermittelt.
 
 
Am 14.10.2017 gegen 00:30 Uhr brachten unbekannte Täter in Bitterfeld, in der Lindenstraße hinter einem Geldinstitut einen blauen Wertstoffcontainer für Papier zum Brennen. Durch den Brand wurde der Container vollständig zerstört und bei einem Fahrradunterstand das Wellblechdach beschädigt. Der entstandene Sachschaden wurde mit ca. 1500 Euro beziffert. Ein Brandermittlungsverfahren wurde eingeleitet.

 
Am 15.10.2017 gegen 00:00 Uhr zerstörten unbekannte Täter Bitterfeld im Bernsteinring die Scheibe eines Einkaufsmarktes und stiegen in den Markt ein. Hier versuchten dann die Täter vergeblich die Rollläden der Zigarettenboxen gewaltsam zu öffnen. Danach wurde dann eine unbekannte Menge Kaffee und sogenannte „Schluckflaschen“ mit alkoholischen Getränken entwendet. Der entstandene Sachschaden wird mit ca. 3000 Euro beziffert. Ein Ermittlungsverfahren gemäß § 243 StGB wurde eingeleitet. Die Kriminalpolizei ermittelt.



Sachbeschädigung
In der Dr.-Krause-Straße in Köthen kam es in der Nacht vom 11.10.2017 zum 12.10.2017 zu einer Sachbeschädigung bei der Unbekannte eine Wechselsprechanlage am Eingang eines Mehrfamilienhauses beschädigten. Es entstand ein Sachschaden in unbekannter Höhe und ein Strafverfahren wegen Sachbeschädigung wurde eingeleitet.

 
Ebenfalls in der Zeit vom 11. zum 12.10.2017 beschädigten Unbekannte eine Grundstücksmauer durch das Auftragen von Farbe in der Ramsiner Straße in Sandersdorf und verursachten dabei einen Schaden in Höhe von mehreren Hundert Euro.
 
 
Ladendiebstahl
In Wolfen, Wittener Straße stellten Mitarbeiter eines Einkaufsmarktes am 12.10.2017, um 10:45 Uhr einen 43-jährige Mann, welcher Tabakwaren im Wert von etwa 20,-€ an sich nahm und den Laden verlassen wollte, ohne diese zu bezahlen. Es wurde ein Strafverfahren eingeleitet.
 
 
Gefährliche Körperverletzungen durch Personengruppe – Zeugenaufruf
Am 12.10.2017 gegen 22:15 Uhr soll es in der Bernburger Straße in Köthen zu einer Körperverletzung zum Nachteil eines 23jährigen chinesischen Studenten gekommen sein.
Nach bisher vorliegenden Aussagen sei er dort durch mehrere Personen südländischen Phänotyps angehalten und sofort mehrfach ins Gesicht geschlagen worden.
In Folge der Schläge ging der Geschädigte zu Boden und erlitt Verletzungen. Er wurde zur weiteren Behandlung in ein naheliegendes Krankenhaus eingeliefert.
Ein Tatverdächtiger sei ca. 170 bis 175 cm groß, von schlanker Gestalt und mit beigefarbenen/hellen Sachen bekleidet gewesen. Auf Grund der Aussprache soll es sich bei den vermeintlichen Tätern nicht um deutsche Personen gehandelt haben.
 
 
Gegen 22:30 Uhr soll es dann  in der Wallstraße zu einer weiteren Körperverletzung zum Nachteil eines 50jährigen deutschen Geschädigten gekommen sein, welche dort von einer Gruppe von vier Personen, welche nach Aussage des Geschädigten südländischer Herkunft sein könnten, zunächst angesprochen und dann mehrfach ins Gesicht geschlagen worden.
Er erlitt dabei Verletzungen im Gesichtsbereich und wurde nach erster notärztlicher  Versorgung in ein Krankenhaus eingeliefert.
Die Polizei bitte die Bevölkerung um Mithilfe bei der Aufklärung dieser Sachverhalte, welche auf Grund der räumlichen und zeitlichen Nähe im Zusammenhang stehen könnten.
Zeugen werden gebeten, sich im Polizeirevier Anhalt-Bitterfeld unter der Telefonnummer 03496 / 4260 oder per E-Mail unter lfz.pd-ost@polizei.sachsen-anhalt.de zu melden.
 
 
Einbruch in Firma
In Wolfen, Karl-Liebknecht-Straße drangen unbekannte Täter in der vergangenen Nacht in die Räumlichkeiten eines Unternehmens gewaltsam ein, indem sie ein Fenster gewaltsam öffneten und dadurch beschädigten, durchsuchten unter anderem einen Büroraum und verursachten einen Sachschaden in Höhe von etwa 700,-€. Entwendet wurde dem ersten Anschein nach nichts.


Diebstahl aus Transporter
Unbekannte Täter entwendeten zwei Rucksäcke mit diversen persönlichen Sachen aus dem Fahrerhaus eines Transporters, während die beiden Geschädigten auf der dort befindlichen Baustelle beschäftigt waren. Das Fahrzeug stand ca. eine Stunde  in der  Glück-Auf-Straße  im Ortsteil Holzweißig. Am 11.09.2017 gegen 16:00 Uhr stellten die Beiden den Diebstahl fest. Der Stehlschaden beläuft sich, nach Angaben der Geschädigten, auf ca. 200 Euro.

 
Einbruch auf Baustelle
Am Morgen des 12.10.2017 wurde bei der Polizei angezeigt, dass unbekannte Täter auf einer Baustelle an der B100, Nahe der Ortslage Pouch, einen Baucontainer aufgebrochen haben. Die Unbekannten verschafften sich Zutritt zur Baustelle und entwendeten aus einem Lagercontainer, einen Winkelschleifer sowie einen Akku Bohrschrauber. Der entstandene Schaden wird mit ca. 1.500 Euro angegeben.


Kennzeichendiebstahl
In der Nacht zum 11.10.2017 entwendeten Unbekannte beide amtliche Kennzeichentafeln eines PKW VW Caddy, welcher am Platz des Friedens in der Ortslage Sandersdorf abgeparkt worden war.

 
Im Zeitraum vom 08.10.2017 bis zum 10.10.2017 entwendeten Unbekannte die hintere amtliche Kennzeichentafel eines PKW Mazda, welcher in der Steubenstraße in Bitterfeld abgeparkt worden war.
 
 
Einbruch in Gartenlaube
Am 11.10.2017 wurde gegen 10:00 Uhr angezeigt, dass unbekannte Täter vom 08.10.2017 bis zum 11.10.2017 in eine Gartenlaube und den angrenzenden Schuppen der Gartenanlage „Am Krautwall““ in Bitterfeld eingebrochen sind. Die Täter durchwühlten die Schränke und entwendeten nach erstem Überblick, zwei Akkuschrauber samt Ladegeräte. Der Gesamtschaden wurde vom Geschädigten auf etwa 100 Euro beziffert.


Kennzeichendiebstahl
In der Nacht zum 10.10.2017 entwendeten Unbekannte die hintere amtliche Kennzeichentafel eines PKW Dacia, welcher in der Pestalozzistraße der Ortslage Brehna abgeparkt worden war.
 

PKW beschädigt
Unbekannte Täter zerstörten die Heckscheibe eines PKW Renault Twingo, welcher in der Nachtzeit vom 09.10.2017 bis zum 10.10.2017 in der Ritterstraße in Aken abgeparkt worden war. Zur Schadenshöhe lagen noch keine Angaben vor.

 
Sachbeschädigung am Gebäude
Vermutlich in der Nacht zum 10.10.2017 beschädigten unbekannte Täter ein Geschäft am Bahnhofsvorplatz in Köthen. Die Unbekannten beschädigten an der Fassade mehrere Klinkersteine eines gemauerten Steinsockels sowie eine Granitplatte. Der Gesamtschaden konnte noch nicht beziffert werden.

 
Diebstahl von Ortstafel
Unbekannte entwendeten die Ortseingangs- bzw. ausgangstafel der Ortschaft Burgkemnitz in Richtung Gröbern. Ein Mitarbeiter des Bauhofes der Gemeinde Muldestausee stellte den Diebstahl am heutigen Vormittag fest und brachte dies zur Anzeige. Der entstandene Schaden beläuft sich auf ca. 1.000 Euro.
 

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Polizei Wittenberg am 23. Oktober Polizei Wittenberg am 23. Oktober Diebstahl aus zwei Gartenlauben ...
Anzeige
Trauerportal
Polizei Wittenberg am 22. Oktober Polizei Wittenberg am 22. Oktober Diebstahl eines Pkw ...
Anzeige
Polizei Wittenberg am 21. Oktober Polizei Wittenberg am 21. Oktober Diebstahl beider Kennzeichentafeln ...
Anzeige
Sag Ja!