Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv E-Paper Archiv
Arbeitsagentur Dessau-Wittenberg
Arbeitsagentur Dessau-Wittenberg

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Wittenberg > Polizei > Polizei Wittenberg am 18. Dezember >
Antje Weiß Antje Weiß
aktualisiert am 19.12.2017 um 13:05:02

Polizei Wittenberg am 18. Dezember

Vorsicht vor falschen Beamten

Wie der Polizei am 17.12.2017 angezeigt wurde, bekam eine 74jährige Frau aus Kemberg am Abend des 16.12.2017 Besuch von zwei ihr unbekannten Männern. Einer von ihnen stellte sich als Beamter des Landeskriminalamtes in Magdeburg und der andere als Zollbeamter vor. Dabei sollen sie „Dienstmarken" vorgezeigt haben. Unter dem Vorwand eines zurückliegenden tatsächlich geschehenen Ereignisses sowie einer geschickten Gesprächsführung zeigte die Geschädigte den beiden Unbekannten, wo sie ihr Bargeld aufbewahrte. Zunächst verließen sie das Haus und erschienen kurze Zeit später erneut. Während der eine Täter die Geschädigte durch die Vorlage von Lichtbildern ablenkte, entwendete der andere vermutlich das Bargeld im unteren vierstelligen Bereich.

Die Polizei weist wiederholt eindringlich darauf hin, dass es in den zurückliegenden Monaten im Landkreis Wittenberg ab und zu dazu gekommen ist, dass sich Trickdiebe als Kriminalbeamte ausgegeben haben. Seien Sie auch beim Vorzeigen eines „Dienstausweises" oder einer „Dienstmarke" skeptisch, wenn sich Ihnen vermeintliche Kriminalbeamte ohne Uniform Zutritt in Ihre Wohnung oder in Ihr Haus verschaffen wollen. Eine Dienstmarke oder ein Ausweis kann mit der heutigen Technik täuschend echt und schnell hergestellt werden. Die Bürger wissen meist nicht, wie ein echter Ausweis oder eine Marke aussieht. Geben Sie ruhig und bestimmt zu verstehen, dass Sie im Polizeirevier Wittenberg nachfragen, ob Beamte bei Ihnen erscheinen sollten. Jeder echte Beamte wird Ihre Vorsicht verstehen. Falsche „Beamte" jedoch werden umgehend verschwinden. Rufen Sie bitte selbst und mit Ihrem eigenen Telefon die Ihnen bekannte Nummer des Polizeireviers – 03491 / 4690 – an. Schließen Sie während des Telefonats Ihre Eingangstür und lassen Sie niemanden in Ihre vier Wände herein. Fragen Sie auch nicht nur danach, ob es den Beamten „XY" gibt, sondern auch danach, ob diese wirklich zu Ihnen unterwegs seien. Nicht selten nutzen Trickdiebe oder Betrüger Namen von wirklich existierenden Polizisten. Solche Namen herauszufinden ist nicht schwer.
Echte Beamte wollen auch nicht Ihr Geld sehen. Eine Aufforderung dazu ist völliger Unfug.
Gerade jetzt vor Weihnachten versuchen viele Betrüger oder Trickdiebe, schnell an Geld zu gelangen und schrecken dabei leider vor nichts zurück.

In Werkstatthalle eingedrungen

Im Tatzeitraum vom 16.12.2017 / 21.00 Uhr bis zum 17.12.2017 / 10.20 Uhr drangen unbekannte Täter gewaltsam in eine Werkstatthalle in Buschkuhnsdorf ein. Nach ersten Erkenntnissen sei jedoch nichts entwendet worden. Dennoch entstand Sachschaden.

Sachbeschädigungen

In zwei Gärten in Wörlitz, Mittelhölzer, beschädigten unbekannte Täter im Tatzeitraum vom 10.12.2017 / 11.00 Uhr bis zum 17.12.2017 / 11.30 Uhr Kinderschaukeln, Trampoline sowie Planschbecken. Der Schaden soll sich dabei im mittleren dreistelligen Bereich belaufen.
Am 17.12.2017 beschädigten unbekannte Täter zwischen 03.00 Uhr und 12.30 Uhr in der Großkorgauer Straße in Söllichau die Heckscheibe eines dort abgestellten Pkw Peugeot.
Die Polizei hat in beiden Fällen entsprechende Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung eingeleitet.

Diebstahl von Einkaufswagen

Durch eine Zeugin wurde der Polizei am 17.12.2017 um 19.51 Uhr mitgeteilt, dass mehrere Personen auf dem Gelände des Netto-Marktes in der Westendstraße in Zahna Einkaufswagen in einen Transporter einluden und davonfuhren. Auf der B 187 konnten Beamte das Fahrzeug feststellen und kontrollieren. Im Fahrzeug befanden sich drei Einkaufswagen sowie sechs Personen. Die Einkaufswagen wurden sichergestellt. Im Zuge der Ermittlungen wurde bekannt, dass weitere vier Personen am Diebstahl involviert waren. Gegen alle zehn Tatverdächtigen im Alter zwischen 16 und 20 Jahren wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Diebstahls eingeleitet.

Unbekannte drangen in Schuppen ein

In den frühen Morgenstunden des 18.12.2017 wurden im Kapellenweg in Wittenberg mehrere Schuppen durch unbekannte Täter gewaltsam geöffnet. Nach bisherigen Erkenntnissen sei nichts entwendet worden.

Diebstahl von Baustelle

Unbekannte Täter sollen im Tatzeitraum vom 15.12.2017 / 15.00 Uhr bis zum 18.12.2017 / 07.15 Uhr von einer Baustelle im Waldgebiet hinter dem ehemaligen Kraftwerk Vockerode zwei Vliesrollen entwendet haben. Der Schaden soll sich auf mehrere hundert Euro belaufen.

Wildunfälle

Ein 51jähriger Ford-Fahrer befuhr am 17.12.2017 um 17.25 Uhr in Ragösen die Gemeindestraße in Richtung Thießen, als plötzlich ein Wildschwein von links nach rechts über die Fahrbahn wechselte. In der Folge kam es zum Zusammenstoß mit dem Tier und zu Sachschaden am Fahrzeug. Das Tier ist anschließend in den Wald gelaufen.

Um 22.35 befuhr eine 28jährige Audi-Fahrerin die L136 von Möhlau in Richtung Zschornewitz. Kurz vor dem Ortseingang Zschornewitz lief plötzlich von links nach rechts ein Wildschwein auf die Fahrbahn. Nachfolgend kam es zum Zusammenstoß mit dem Tier. Während am Fahrzeug Sachschaden entstand, lief das Tier weg.

Am 18.12.2017 befuhr ein 29jähriger Daimler-Benz-Fahrer um 06.30 Uhr die B 107 aus Richtung Hohenlubast kommend in Richtung Gräfenhainichen, als es zur Kollision mit einem Reh kam, welches von links nach rechts über die Fahrbahn wechselte. Auch dieses Tier verschwand im Anschluss. Am Fahrzeug entstand Sachschaden.

Parkbucht übersehen

Eigenen Angaben zufolge befuhr eine 31jährige Seat-Fahrerin am 18.12.2017 um 07.25 Uhr in Jessen die Straße Zur Kirschplantage aus Richtung Freyerstraße kommend in Richtung Himbeerweg. In Höhe des Grundstück Nr. 30 übersah sie eine Fahrbahneinengung ( Parkbucht ) und überfuhr in der Folge einen Baum. Dabei entstand Sachschaden.

Verkehrszeichen gestreift

Ein 54jähriger Lkw-Fahrer befuhr nach eigenen Angaben am 18.12.2017 um 09.15 Uhr in Jessen die Rehainer Straße aus Richtung Kreisverkehr kommend mit der Absicht, auf ein Grundstück abzubiegen. Dabei kam er mit dem Auflieger zu weit nach rechts und streifte ein VK-Zeichen. Es entstand Sachschaden.

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort

Nach Angaben einer 34jährigen Radfahrerin befuhr sie am 18.12.2017 um 09.30 Uhr in Wittenberg die Lucas-Cranach-Straße aus Richtung Dobschützstraße kommend auf dem Radweg der linken Fahrbahnseite. Als sie an der Einmündung Dobschützstraße / Lucas-Cranach-Straße nach links in die Lucas-Cranach-Straße einbog, wurde sie durch einen unbekannten Pkw-Fahrer, welcher aus einer Parklücke fuhr, angefahren. Dabei verletzte sie sich leicht an der Hand. Der unbekannte Fahrzeugführer fuhr ohne anzuhalten weiter. Die Polizei hat ein entsprechendes Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Polizei Wittenberg am 23. Oktober Polizei Wittenberg am 23. Oktober Diebstahl aus zwei Gartenlauben ...
Anzeige
Unser Land
Polizei Wittenberg am 22. Oktober Polizei Wittenberg am 22. Oktober Diebstahl eines Pkw ...
Anzeige
Polizei Wittenberg am 21. Oktober Polizei Wittenberg am 21. Oktober Diebstahl beider Kennzeichentafeln ...
Anzeige
Sag Ja!