Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv E-Paper Archiv
Arbeitsagentur Dessau-Wittenberg
Arbeitsagentur Dessau-Wittenberg

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Wittenberg > Polizei > Polizei Wittenberg am 28. Dezember >
Antje Weiß Antje Weiß
aktualisiert am 29.12.2017 um 12:07:45

Polizei Wittenberg am 28. Dezember

Diebstahl einer Lampe

Wie der Polizei am 27.12.2017 angezeigt wurde, sollen unbekannte Täter im Tatzeitraum vom 25.12.2017 / 10.00 Uhr bis zum 26.12.2017 / 17.00 Uhr in Jessen, Höfchen, eine Außenlampe demontiert und entwendet haben. Der Schaden soll sich im zweistelligen Bereich belaufen.

Kellereinbrüche

In der Nacht zum Donnerstag verschafften sich unbekannte Täter in Wittenberg erneut gewaltsam Zutritt in mehrere Keller dreier Mehrfamilienhäuser in der Wilhelm-Weber-Straße, Geschwister-Scholl-Straße sowie in der Heubnerstraße. Aus den Kellern, wo die Mieter vor Ort waren, sei nach ersten Erkenntnissen nichts entwendet worden.

Wildunfälle

Am 27.12.2017 befuhr eine 40jährige Audi-Fahrerin um 19.10 Uhr die B 187 aus Richtung Iserbegka kommend in Richtung Elster, als circa zweihundert Meter hinter dem Ortseingang Elster ein Reh von rechts nach links über die Fahrbahn wechselte. In der weiteren Folge kam es zum Zusammenstoß mit dem Tier und zu Sachschaden am Fahrzeug. Das Reh verendete an der Unfallstelle.

Um 23.00 Uhr befuhr der 27jährige Fahrer eines Mitsubishis die L 131 aus Richtung Pratau kommend in Richtung Seegrehna. Hinter der Ortslage Hohenroda lief plötzlich ein Wildschwein von rechts kommend auf die Fahrbahn, mit welchem es nachfolgend zum Zusammenstoß kam. Während das Tier am Unfallort verendete, entstand am Fahrzeug Sachschaden.

Verkehrsunfall mit leicht verletzter Person

Eigenen Angaben zufolge befuhr ein 34jähriger Radfahrer am 27.12.2017 um 22.14 Uhr in Wittenberg die Lutherstraße in Richtung Am Hauptbahnhof, wobei er die Kreuzung an den Pollern vorbei weiter in Richtung Am Hauptbahnhof überquerte. In der Mitte der Kreuzung rutschte er mit seinem Fahrrad aus unbekannter Ursache aus und kam zu Fall. Dabei verletzte er sich leicht. Im Zuge der Unfallaufnahme wurde festgestellt, dass er unter Alkohol- und Drogeneinfluss stand. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen vorläufigen Wert von 1, 26 Promille. In der weiteren Folge wurde eine Blutprobenentnahme angeordnet und ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr gegen den jungen Mann aus Wittenberg eingeleitet.

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort

Nach Zeugenangaben beschädigte eine Mercedes-Benz-Fahrerin am 28.12.2017 um 11.10 Uhr in der Pfaffengasse in Wittenberg beim Einparken einen abgestellten Mercedes-Benz Transporter. Obwohl der Zeuge die Fahrzeugführerin ansprach und auf den Schaden am Transporter hinwies, verließ sie unerlaubt den Unfallort. Der Zeuge verständigte daraufhin die Polizei. Gegen die 72jährige Fahrzeughalterin aus dem Landkreis Wittenberg wurde ein entsprechendes Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Fahren unter Drogeneinfluss

Im Rahmen der Streifentätigkeit kontrollierten die Beamten am 27.12.2017 um 14.55 Uhr in der Wittenberger Collegienstraße den Fahrer eines Mercedes Transporters. Da dieser sehr nervös wirkte, ergab sich der Verdacht, dass er unter Drogeneinfluss stand. Ein vor Ort durchgeführter Drogentest reagierte positiv auf Amphetamin / Methamphetamin. Daraufhin wurde eine Blutprobenentnahme angeordnet und eine Ordnungswidrigkeitsanzeige gegen den 33jährigen Mann aus Baden-Württemberg gefertigt. Die Weiterfahrt wurde untersagt.

Fahren ohne Pflichtversicherung und Kennzeichenmissbrauch

Im Rahmen der Streifentätigkeit wurde in der Pfortenstraße in Gräfenhainichen am 27.12.2017 um 23.40 Uhr ein PKW mit einem Anhänger angehalten und kontrolliert. Dabei wurde festgestellt, dass das am Anhänger angebrachte Kennzeichen entstempelt war und nicht zu diesem gehörte. Der Anhänger war nicht für den öffentlichen Straßenverkehr zugelassen. Somit bestand auch kein Versicherungsschutz für das Fahrzeug. Gegen den Mann aus Gräfenhainichen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Kennzeichenmissbrauchs und des Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz eingeleitet.

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Polizei Wittenberg am 23. Oktober Polizei Wittenberg am 23. Oktober Diebstahl aus zwei Gartenlauben ...
Anzeige
Trauerportal
Polizei Wittenberg am 22. Oktober Polizei Wittenberg am 22. Oktober Diebstahl eines Pkw ...
Anzeige
Polizei Wittenberg am 21. Oktober Polizei Wittenberg am 21. Oktober Diebstahl beider Kennzeichentafeln ...
Anzeige
Sag Ja!