Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Wittenberg > Polizei > Polizei Wittenberg am 17. Januar >
Antje Weiß Antje Weiß
aktualisiert am 18.01.2018 um 12:04:03

Polizei Wittenberg am 17. Januar

Beschädigung von Autoreifen

Im Tatzeitraum vom 15.01.2018 / 10.00 Uhr bis zum 16.01.2018 / 08.00 Uhr beschädigten unbekannte Täter in der Thomas-Müntzer-Straße in Wittenberg zwei Reifen eines Pkw Renault derart, dass sie luftleer waren. Der Schaden soll sich im dreistelligen Bereich belaufen. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung.

Fahrraddiebstahl

Am 16.01.2018 sollen unbekannte Täter An der Stadthalle in Wittenberg ein 26" Mountainbike entwendet haben. Das Rad sei gesichert vor einem dortigen Wohnblock abgestellt gewesen. Festgestellt wurde der Diebstahl um 19.24 Uhr. Der Schaden soll sich im oberen dreistelligen Bereich belaufen.

Diebstahl aus Keller

Im Tatzeitraum vom 16.01.2018 / 14.30 Uhr bis zum 17.01.2018 / 06.45 Uhr drangen unbekannte Täter gewaltsam in einen Keller in der Ludwig-Hosch-Straße in Jessen ein. Nach Angaben der Geschädigten seien zwei Stecklichter vom Fahrrad sowie zwei leere Kanister a 20 Liter entwendet worden. Des Weiteren wurden die Schränke durchwühlt.

Unfälle auf Grund der winterlichen Straßenverhältnisse

Am 17.01.2017 ereigneten sich im Landkreis Wittenberg mehrere Verkehrsunfälle auf Grund winterglatter Fahrbahnen.

Die 49jährige Fahrerin eines Peugeot befuhr um 08.15 Uhr die L 121 aus Richtung Düben kommend in Richtung Hundeluft. Beim Befahren einer Linkskurve kam sie auf winterglatter Fahrbahn ins Rutschen und dabei nach rechts von der Fahrbahn ab. Es entstand Sachschaden.

In der Wittenberger Allee in Elster ereignete sich um 08.56 Uhr ein Verkehrsunfall mit vier beteiligten Fahrzeugen. Die 40jährige Fahrerin eines Land Rover, der 45jährige Fahrer eines Renault und der 36jährige Fahrer eines Transporters befuhren in dieser Reihenfolge die Wittenberger Allee in Richtung Jessen. An der Einmündung Friedensstraße mussten die Land Rover-Fahrerin und der Renault-Fahrer verkehrsbedingt aufgrund eines abbiegenden Fahrzeugs anhalten. Der Peugeot-Fahrer übersah dies zunächst und versuchte dann auf winterglatter Fahrbahn zu bremsen und wich gleichzeitig nach links auf die Gegenfahrbahn aus. Hierbei touchierte er mit der rechten Fahrzeugfront das linke Fahrzeugheck des Renaults. Ein auf der Gegenfahrbahn entgegenkommender 27jähriger Alfa Romeo-Fahrer versuchte durch Bremsen, einen Zusammenstoß mit dem Transporter zu verhindern. Er touchierte dabei zunächst den Land Rover sowie den Renault und stieß in der Folge mit der rechten Fahrzeugfront gegen die linke Fahrzeugfront des Peugeot. Zum Glück kamen keine Personen zu Schaden. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden. Der Peugeot und der Alfa Romeo waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Eigenen Angaben zufolge befuhr ein 67jähriger BMW-Fahrer um 09.00 Uhr die B 182 in Dorna, als er plötzlich ins Rutschen kam und frontal gegen einen Baum prallte. Durch den Aufprall wurde das Fahrzeug zurück auf die Straße geschleudert, wo es sich mehrfach um die eigene Achse drehte, bevor es zum Stehen kam. Der Fahrer wurde vor Ort im Rettungswagen medizinisch untersucht, wobei keine schwerwiegenden Verletzungen festgestellt wurden. Am Fahrzeug entstand erheblicher Sachschaden, es musste abgeschleppt werden. Auch der Baum wurde beschädigt.

Um 09.05 Uhr befuhr ein 55jähriger Transporter-Fahrer in Wittenberg den Neumühlenweg aus Richtung Rothemarkstraße kommend in Richtung Puschkinstraße. In einer leichten links verlaufenden Straßenkrümmung kam er auf Grund der Straßen- und Witterungsverhältnisse ins Schleudern. Dabei drehte er sich, geriet in der weiteren Folge auf die Gegenfahrbahn und kam schlussendlich im Vorgarten eines Grundstückes zum Stehen. Dabei wurden das Fahrzeug und die Grundstücksumfriedung stark beschädigt. Verletzt wurde niemand.

Die 29jährige Fahrerin eines Skodas befuhr um 09.11 Uhr die K 2020 aus Richtung Melzwig kommend in Richtung Globig. In einer Rechtskurve kam sie auf glatter Fahrbahn nach links von der Fahrbahn ab und im Straßengraben auf dem Dach liegend zum Stillstand. Die junge Frau wurde dabei leicht verletzt.

Um 09.20 Uhr befuhren ein 36jähriger Opel-Fahrer und ein 67jähriger Ford-Fahrer hintereinander die Schlossstraße in Oranienbaum in Richtung Wörlitz. Kurz vor der Kreuzung Henriettenstraße bremste der Opel-Fahrer verkehrsbedingt ab, um nach links in die Henriettenstraße abzubiegen. Der Ford-Fahrer bremste daraufhin ebenfalls, kam jedoch auf Grund der Straßenglätte nicht rechtzeitig zum Stehen und fuhr auf den Opel auf. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden.

Um 10.40 Uhr befuhr der 36jährige Fahrer eines Opels die K 2216 aus Richtung Holzdorf kommend in Richtung Buschkuhnsdorf. Circa dreihundert Meter vor dem Abzweig nach Reicho kam er auf Grund winterglatter Fahrbahn nach rechts von der Fahrbahn ab und seitlich im Straßengraben in Endstellung. Hierbei wurde der Fahrer schwer, aber nicht lebensgefährlich, verletzt. Am Fahrzeug entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Des Weiteren wurden ein Leitpfosten sowie circa zwanzig Meter Bankette beschädigt.

Eine 47jährige Toyota-Fahrerin befuhr um 11.00 Uhr die K 2220 von Löben kommend in Richtung Mönchenhöfe. Circa fünfhundert Meter vor dem Ortseingang Mönchenhöfe kam sie auf winterglatter Fahrbahn nach links von der Fahrbahn ab und stieß gegen einen Baum. Die Fahrerin blieb unverletzt. Am Fahrzeug sowie am Baum entstand Sachschaden. Letzterer knickte ab.

Von der Fahrbahn abgekommen

Nach eigenen Angaben befuhr die 46jährige Fahrerin eines Opels am 16.01.2018 um 14.50 Uhr in Straach die Straacher Landstraße aus Richtung Cobbelsdorf kommend in Richtung Nudersdorf. In einer Linkskurve kam sie ins Schleudern und in der weiteren Folge nach links von der Fahrbahn ab, wobei sie ein Verkehrszeichen überfuhr und an der Hauswand eines Grundstückes zum Stehen kam. Am Fahrzeug, der Hauswand sowie am Verkehrszeichen entstand Sachschaden. Die Fahrerin blieb unverletzt.

Wildunfälle

Am 16.01.2018 befuhr ein 29jähriger Peugeot-Fahrer um 20.50 Uhr die Ortsverbindungsstraße von Möhlau in Richtung Jüdenberg. Etwa fünfhundert Meter hinter Möhlau kam es plötzlich zum Zusammenstoß mit einem Wildschwein. Am Fahrzeug entstand Sachschaden. Das verletzte Tier wurde durch einen Schuss aus der Dienstwaffe eines Beamten von seinen Leiden erlöst.

Um 22.50 Uhr befuhr der 55jährige Fahrer eines VWs die L 129 aus Richtung Bad Schmiedeberg kommend in Richtung Ogkeln, als es zwischen dem Abzweig Scholis und Ogkeln zum Zusammenstoß mit einem Fuchs kam. Das Tier verschwand anschließend unauffindbar. Am PKW entstand Sachschaden.

Ein 22jähriger Opel-Fahrer befuhr am 17.01.2018 um 06.15 Uhr die K 2231 aus Richtung Gerbisbach kommend in Richtung Jessen, als plötzlich ein Hase von links kommend über die Fahrbahn hoppelte. In der Folge kam es zum Zusammenstoß mit dem Tier und zu Sachschaden am Fahrzeug. Der Hase verendete am Unfallort.

Verdacht des Fahrens unter Drogeneinfluss

Im Rahmen der Streifentätigkeit hielten die Beamten am 16.01.2018 um 15.38 Uhr in der Fichtestraße in Wittenberg einen Ford an. Bei der anschließenden Kontrolle wurde festgestellt, dass der Fahrer unter Drogeneinfluss stand. Ein vor Ort durchgeführter Drogentest reagierte positiv auf Cannabinoide. Daraufhin wurde eine Blutprobenentnahme angeordnet und eine Ordnungswidrigkeitsanzeige gegen den 34jährigen Mann aus Wittenberg gefertigt.

Verdacht der Trunkenheit im Verkehr

Ebenfalls im Rahmen der Streifentätigkeit wurde am 17.01.2018 um 02.59 Uhr in der Alten Wittenberger Straße in Jessen ein Pkw Opel angehalten und einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei stellten die Beamten fest, dass der Fahrzeugführer unter Alkoholeinfluss stand. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen vorläufigen Wert von 1,53 Promille. Daraufhin wurde eine Blutprobenentnahme angeordnet, der Führerschein sichergestellt und eine Strafanzeige wegen des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr gegen den 63jährigen Mann aus Jessen gefertigt. Er wurde belehrt, dass er ab sofort kein fahrerlaubnispflichtiges Kraftfahrzeug mehr fahren darf.

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Polizei Wittenberg am 16. Oktober Polizei Wittenberg am 16. Oktober Tätliche Auseinandersetzung am Arsenalplatz ...
Anzeige
Sag Ja!
Polizei Wittenberg am 15. Oktober Polizei Wittenberg am 15. Oktober Strafanzeige wegen exhibitionistischer Handlungen ...
Anzeige
Polizei Wittenberg am 14. Oktober Polizei Wittenberg am 14. Oktober Sachbeschädigung durch Graffiti ...
Anzeige
Trauerportal