Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Wittenberg > Polizei > Polizeireport vom 04. Februar 2018 für Anhalt-Bitterfeld und Autobahnen >
Thomas Schmidt Thomas Schmidt
aktualisiert am 05.02.2018 um 08:15:18

Polizeireport vom 04. Februar 2018 für Anhalt-Bitterfeld und Autobahnen

Polizeireport vom 04. Februar 2018 für Anhalt-Bitterfeld und Autobahnen Polizeireport vom 04. Februar 2018 für Anhalt-Bitterfeld und Autobahnen
Foto: Thomas Schmidt
Verkehrs– und Kriminalitätslage im Bereich Anhalt-Bitterfeld vom 2. Januar. bis 4. Februar 2018


Verkehrslage
 
 Am 02.02.2018 gegen 13:45 Uhr wurde in Brehna, Wiesewitzer Platz, ein PKW Opel fahrend gesehen, dessen Bremslicht defekt war. Im Rahmen der folgenden Verkehrskontrolle wurde festgestellt, dass die 46jährige Fahrzeugführerin nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Die Fahrt wurde beendet und ein Ermittlungsverfahren gemäß § 21 StVG wegen des Führens eines KFZ ohne Fahrerlaubnis wurde eingeleitet.
 
Am 02.02.2018 gegen 16:20 Uhr ereignete sich ein Verkehrsunfall auf der Landstraße 140 zwischen Salzfurtkapelle und Abzweig Siebenhausen. Nach bisherigen Ermittlungen befuhr eine 65jährige Fahrzeugführerin mit einem PKW Toyota die L 140 von Salzfurtkapelle kommend in Richtung Raguhn und wollte nach links auf einen Feldweg einbiegen. Dabei kollidierte sie mit einem PKW Audi den eine 55jährige Fahrzeugführerin lenkte, welche in gleiche Richtung fahrend den PKW Toyota überholen wollte. Beide Fahrzeugführerinnen blieben unverletzt. Die Sachschäden am PKW Toyota wurden mit ca. 6000 Euro und am PKW Audi mit ca. 5000 Euro beziffert.
 
Im Rahmen einer Verkehrskontrolle wurde am 02.02.2018 gegen 23:35 Uhr wurde auf der Kreisstraße 2069 zwischen Großzöberitz und Zörbig ein Fahrradfahrer in „Schlangenlinien“ fahrend festgestellt, angehalten und kontrolliert. Dabei wurde starker Atemalkoholgeruch festgestellt. Ein Atemalkoholtest ergab einen vorläufigen Wert von 2,30 Promille. Eine beweissichere Blutprobenentnahme wurde angeordnet und durchgeführt. Ein Ermittlungsverfahren gemäß § 316 StGB wegen des Führens eines Fahrzeuges bei Fahrunsicherheit infolge Alkoholgenusses wurde eingeleitet.
 
Am 03.02.2018 gegen 16:00 Uhr wurde in Zerbst in der Ziegelstraße im Rahmen einer Verkehrskontrolle ein 38jähriger Fahrzeugführer mit einem Pkw Dacia und Anhänger angehalten und kontrolliert. Dabei wurde festgestellt, dass das zulässige Gesamtgewicht von 3500 kg bezüglich  der Führerscheinklasse „B“ deutlich überschritten wurde. Ein Ermittlungsverfahren gemäß § 21 StVG wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis wurde eingeleitet.
 
Am 03.02.2018 gegen 15:00 Uhr kam es zu einem Verkehrsunfall auf der Kreisstraße 1245 zwischen Zerbst und Strinum. Demnach kollidierte ein PKW Renault, welchen ein 42jähriger Fahrzeugführer lenkte und der aus Richtung Strinum kam, spiegelseitig mit einem PKW VW, welchen ein 43jähriger Fahrzeugführer fuhr, der aus Richtung Zerbst kam. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden an den fahrerseitigen Außenspiegeln. Dieser wurde mit ca. 300 Euro beziffert.
 
Am 03.02.2018 gegen 16:50 Uhr wurde in Muldenstein beim Befahren der Burgkemnitzer Straße ein Moped „Schwalbe“ ohne Versicherungskennzeichen fahrend festgestellt. Bei der Nachfahrt versuchte der 17jährige „Mopedfahrer“ zu flüchten. Dies gelang bis der Motor des Mopeds versagte. Im Ergebnis wurde festgestellt, dass das Moped nicht pflichtversichert war/ist. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet.
 
Am 03.02.2018 gegen 18:25 Uhr ereignete sich in Zerbst in der Jeverschen Straße ein Verkehrsunfall. Nach dem ersten Stand der polizeilichen Ermittlungen fuhr eine 82jährige Fahrzeugführerin mit einem PKW VW auf der Kastanienallee in Richtung Jeversche Straße und kam beim Abbiegen nach rechts von der Fahrbahn nach links ab. Der PKW überfuhr den Fußweg und kam auf einer fußhohen „Mauer“ zum Stehen. Die Fahrzeugführerin blieb unverletzt und der PKW wurde durch einen Abschleppdienst geborgen. Am PKW entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1000 Euro; die Schadenshöhe des Schadens an der „Mauer“ steht noch aus.
 
Am 03.02.2018 gegen 19:40 Uhr ereignete sich ein Verkehrsunfall in Köthen auf dem Bachplatz. Demnach fuhr ein 45jähriger Fahrzeugführer mit einem Mercedes-Transporter aus Richtung Wallstraße kommend auf den Bachplatz und kollidierte mit einer am Johann-Sebastian-Bachdenkmal aufgestellten Steinbank, woraufhin die steinerne Sitzfläche vom Sockel kippte und beschädigt wurde. Der entstandene Sachschaden am Fahrzeug wurde mit ca. 500 Euro beziffert und an der steinernen Bank mit ca. 300 Euro beziffert.
 
 
Kriminalitätslage
 
Am 02.02.2018 gegen 18:15 Uhr wurde angezeigt, dass zwei Kinder in Brehna, Am Markt, auf einem parkenden PKW Opel herumgesprungen sind und dadurch Sachschaden in Form von Dellen und Kratzern auf der Motorhaube, der Frontscheibe und dem Dach verursacht haben. Ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung wurde eingeleitet.
 
Am 02.02.2018 gegen 17:00 Uhr wurde in Bitterfeld in der Johannes-R-Becher-Straße durch Polizeivollzugsbeamte ein parkender PKW BMW festgestellt, dessen Dreiecksscheibe zerstört war. Die Überprüfung des Fahrzeuges ergab, dass der PKW nach Diebstahl in Fahndung stand. Der PKW wurde durch einen beauftragten Abschleppdienst sichergestellt um diesen seinem Eigentümer zu übergeben.
 
Am 03.02.2018 gegen 10:15 Uhr wurde angezeigt, dass sich unbekannte Täter Zugang zu einem Keller eines Mehrfamilienhauses in Osternienburg in der Lindenstraße verschafften und aus diesem mehrere Gläser mit „Marmelade“ und Honig sowie Kekse und Pfefferkuchen entwendeten. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet.
 
Am 04.02.2018 gegen 00:40 Uhr wurde durch einen aufmerksamen Nachbarn in Köthen in der Magdeburger Straße in einem unbewohnten Haus, welches sich in Sanierung befindet, Brandgeruch und in der Folge eine starke Rauchentwicklung festgestellt. Die Freiwillige Feuerwehr, welche mit 9 Kameraden und 2 Fahrzeugen vor Ort war verschaffte sich Zugang und löschte den Brand. Im Ergebnis wurde festgestellt, dass offensichtlich zwei aktive Baustrahler einen Balken einer Holzkonstruktion stark erhitzten, worauf dieser in Brand geriet. Ein Brandursachenermittlungsverfahren wurde eingeleitet.
 
 
Sonstiges

Am 03.02.2018 gegen 10:00 Uhr wurde in Köthen ein 23jähriger Bürger in seiner Wohnung festgestellt, welcher zu einer Woche Dauerarrest in einer Jugendarrestanstalt verurteilt wurde. Da der der Bürger die Wohnungstür nicht öffnete wurde ein Schlüsseldienst zum Einsatz gebracht. Der Bürger wurde festgenommen und der Jugendarrestanstalt zugeführt.
 

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Polizei Wittenberg am 16. Oktober Polizei Wittenberg am 16. Oktober Tätliche Auseinandersetzung am Arsenalplatz ...
Anzeige
Trauerportal
Polizei Wittenberg am 15. Oktober Polizei Wittenberg am 15. Oktober Strafanzeige wegen exhibitionistischer Handlungen ...
Anzeige
Polizei Wittenberg am 14. Oktober Polizei Wittenberg am 14. Oktober Sachbeschädigung durch Graffiti ...
Anzeige
Sag Ja!