Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv E-Paper Archiv
Arbeitsagentur Dessau-Wittenberg
Arbeitsagentur Dessau-Wittenberg

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Wittenberg > Polizei > Polizei Wittenberg am 7. Februar >
Antje Weiß Antje Weiß
aktualisiert am 09.02.2018 um 13:44:18

Polizei Wittenberg am 7. Februar

Versuchter Einbruch

Am 07.02.2018 wurde der Polizei gegen 01:40 Uhr der versuchte Einbruch in ein Büro in Wittenberg, Am Alten Bahnhof gemeldet. Offensichtlich hatten bislang Unbekannte Gewalt gegen eine Tür ausgeübt, selbige aber nicht öffnen können. Der oder die Täter waren vor Eintreffen der Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes und der Polizei verschwunden.

Ebenso erfolglos blieb ein Versuch mit gleichem modus operandi in der Liegenschaft einer sozialen Einrichtung in der Sternstraße. Hier waren in der vergangenen Nacht zwei Stahltüren sowie ein Fenster angegriffen worden.
In beiden Fällen ermittelt die Kriminalpolizei.


Eiche in Pratau angezündet

Kurz nach 17:00 Uhr wurde die Polizei am 06.02.2018 informiert, dass auf den Elbwiesen bei Pratau, unweit der B2 eine Eiche angezündet worden sei. Vor Ort wurde ermittelt, dass der oder die bislang unbekannten Täter vermutlich trockenes Gras in natürliche Hohlräume des Baumes stopften und dies dann anzündeten. Die im Einsatz befindlichen Kameraden der Feuerwehr mussten diese Öffnungen mit ihrer Technik vergrößern, um die Glutnester restlos ablöschen zu können. Die Höhe des Schadens ist noch nicht bekannt. Bis dato ist auch unklar, ob der 25m – 30m hohe Baum erhalten werden kann oder gefällt werden muss.
Es liegen Hinweise vor, dass vor etwa zwei Jahren ein in unmittelbarer Nähe stehender Baum in gleicher Weise angegangen worden sei. Die Kriminalpolizei ermittelt.
Anwohner und Passanten, die in den Nachmittagsstunden des 06.02.2018 verdächtige Personen im Bereich der Kreuzung B 2 / Kienbergstraße bemerkt haben, werden gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen.
Tel.: 03491 / 4690, Email: prev-wb@polizei.sachsen-anhalt.de

Beim Diebstahl ertappt

Ein 26-jähriger wurde am 06.02.2018 gegen 17:20 Uhr in einem Einkaufszentrum im Teucheler Weg beim Diebstahl ertappt. Die Polizei unterstützte bei der Personalienfeststellung. Gut eine Stunde später, 18:30 Uhr, wurde der gleiche junge Mann nach einer Diebstahlshandlung in einem Einkaufsmarkt in der Berliner Chaussee erkannt. Gegen ihn wird nunmehr in zwei Fällen wegen des Verdachts des Diebstahls ermittelt. Das Diebesgut, es handelte sich um Lebensmittel, verblieb nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen jeweils im Markt.

Verkehrslage:

Am 07.02.2018, 07:00 Uhr befuhr ein 39-jähriger Kemberger die L 132 aus Richtung Naderkau in Richtung Goltewitz, als ein Wildschwein von rechts kommend in seinen PKW Opel lief. Der PKW wurde dabei beschädigt, das Schwein verschwand im Wald.

Ein weiteres Wildschwein flüchtete am heutigen Morgen gegen 04:40 Uhr, nachdem es die Kollision mit einem auf der B2 in Richtung Bad Düben fahrenden Mercedes Kleintransporter verursacht hatte. Der Schaden am Kleinbus wurde mit ca. 1.000 Euro beziffert.

Am 06.02.2018, 16:19 Uhr nahmen Polizeibeamte einen Verkehrsunfall in Coswig (Anhalt) auf. Mutmaßlich befuhren ein LKW und ein PKW den Einbahnstraßenring. In einer Linkskurve von der Puschkinstraße in die Johann-Sebastian-Bach-Straße kam der im rechten Fahrstreifen fahrende Auflieger des Sattelzuges etwas in den linken Fahrstreifen, wodurch es zur Kollision mit dem dort fahrenden VW Golf kam. Beide Fahrzeuge wurden beschädigt.

Am 06.02.2018, 17:50 Uhr kollidierte der PKW Ford einer 29-jährigen aus Zörnigall mit einem Reh, als sie aus Richtung Mühlanger kommend in Richtung Zörnigall fuhr. Der PKW wurde beschädigt, auch das Reh entfernte sich vom Unfallort.

Geschwindigkeitskontrollen

Bei Geschwindigkeitskontrollen wurden im Landkreis gestern insgesamt zehn Fahrzeugführer zur Verantwortung gezogen.
In Pretzsch/Elbe, Wittenberger Straße, 11:15 Uhr – 12:15 Uhr, waren drei Fahrer zu schnell, der Schnellste wurde mit 74 km/h gemessen.
In Wittenberg, Belziger Straße und Dessauer Ring waren bei insgesamt 312 Durchfahrten sieben Fahrer zu schnell. Ein Fahrer befuhr den Dessauer Ring (23:30 Uhr – 04:30 Uhr) mit 94 km/h anstelle der erlaubten 70km/h. In der Belziger Straße (16:15 Uhr – 20:15 Uhr) waren sechs Fahrzeuge zu schnell unterwegs, der schnellste mit 73 km/h anstelle erlaubter 50 km/h.

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Polizei Wittenberg am 23. Oktober Polizei Wittenberg am 23. Oktober Diebstahl aus zwei Gartenlauben ...
Anzeige
Sag Ja!
Polizei Wittenberg am 22. Oktober Polizei Wittenberg am 22. Oktober Diebstahl eines Pkw ...
Anzeige
Polizei Wittenberg am 21. Oktober Polizei Wittenberg am 21. Oktober Diebstahl beider Kennzeichentafeln ...
Anzeige
Trauerportal