Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv E-Paper Archiv
Arbeitsagentur Dessau-Wittenberg
Arbeitsagentur Dessau-Wittenberg

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Wittenberg > Polizei > Polizei Wittenberg am 2. März >
Antje Weiß Antje Weiß
aktualisiert am 06.03.2018 um 14:59:32

Polizei Wittenberg am 2. März

Diebstahl einer Geldbörse

Nach Angaben einer 54jährigen Geschädigten befand sie sich am 01.03.2018 zwischen 13.00 Uhr und 14.00 Uhr in der Berliner Straße in Coswig in einem Einkaufsmarkt. Ihre Tasche soll sich geschlossen im Rollator befunden haben. Als sie an der Kasse ihren Einkauf bezahlen wollte, bemerkte sie, dass die Reißverschlüsse der Tasche offen waren und die Geldbörse von unbekannten Tätern entwendet wurde. Darin befanden sich Bargeld in dreistelliger Höhe sowie persönliche Dokumente.
Die Polizei weist aus diesem Anlass erneut daraufhin, keine Taschen oder Wertgegenstände im Rollator oder Einkaufswagen abzulegen. Tragen sie diese lieber körpernah oder nehmen zumindest die Geldbörse und andere wichtige Dinge heraus und verstauen dieses am besten in einer Jackeninnentasche.

Sachbeschädigung durch Brand

Wie der Polizei am 02.03.2018 angezeigt wurde, haben unbekannte Täter bereits am 28.02.2018 zwischen 12.00 Uhr und 13.30 Uhr im Wald in Wörpen eine selbstgebaute Jagdkanzel in Brand gesetzt. Dabei entstand an dieser Totalschaden, welcher sich auf mehrere hundert Euro belaufen soll. Die Polizei hat ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung durch Brand eingeleitet.

Verkehrsunfall mit leicht verletzten Personen

Nach Angaben der Unfallbeteiligten befuhren die 22jährige Fahrerin eines Mini, die 63jährige Fahrerin eines Smart und der 35jährige Fahrer eines Nissan am 01.03.2018 um 14.20 Uhr in Wittenberg die Berliner Straße aus Richtung Dessauer Straße kommend. Die Mini-Fahrerin musste in der Folge verkehrsbedingt wegen eines Rückstaus vor der Einmündung Puschkinstraße anhalten. Die Smart-Fahrerin hielt ebenfalls an. Der Nissan-Fahrer hingegen beachtete die ungenügend und fuhr auf den stehenden Smart auf, wobei dieser auf den Mini geschoben wurde. Ein im Nissan mitfahrendes 13jähriges Kind sowie die Smart-Fahrerin wurden dabei leicht verletzt. An den drei Fahrzeugen entstand Sachschaden.

Wildunfälle

Am 01.03.2018 befuhr ein 32jähriger Ford-Fahrer um 18.15 Uhr die Lindenstraße aus Richtung Reinsdorf kommend in Richtung Apollensdorf-Nord, als es plötzlich zum Zusammenstoß mit einem Reh kam, welches von rechts nach links über die Fahrbahn wechselte. Das Tier verschwand anschließend. Am Fahrzeug entstand Sachschaden.

Um 21.50 Uhr befuhr ein 30jähriger VW-Fahrer die L 133 von Vockerode in Richtung Griesen, als plötzlich von links nach rechts ein Reh über die Fahrbahn wechselte und mit dem Fahrzeug kollidierte. Während das Reh verendete, entstand am Fahrzeug Sachschaden.

Pkw streifte Bus

Die 45jährige Fahrerin eines VW befuhr am 02.03.2018 um 07.45 Uhr in Wittenberg den Rembrandtweg in Richtung Berliner Chaussee. Als sie einem parkenden Fahrzeug ausweichen wollte, sei sie durch die aufsteigende Sonne derart geblendet gewesen, dass sie einen entgegenkommenden Bus streifte, als dieser sich auf gleicher Höhe befand. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden. Verletzt wurde niemand. Im Bus befand sich ein Fahrgast.

Zusammenstoß nach Ausweichmanöver

Beim Versuch, in einer Linkskurve einem Schlagloch auszuweichen, kam es am 02.03.2018 um 09.15 Uhr in der Burgkemnitzer Straße in Zschornewitz zum Zusammenstoß zwischen einem Seat und einem Peugeot. Verletzt wurde dabei niemand. Jedoch wurden beide Fahrzeuge derart beschädigt, dass sie nicht mehr fahrbereit waren und abgeschleppt werden mussten.

Fahren ohne Pflichtversicherung

Im Rahmen der Streifentätigkeit wurde in der Lutherstraße in Wittenberg am 01.03.2018 um 14.40 Uhr ein Rollerfahrer angehalten und kontrolliert. Dabei wurde festgestellt, dass der Versicherungsschutz am 28.02.2018 ausgelaufen ist. Daraufhin wurde eine Strafanzeige wegen des Fahrens ohne Pflichtversicherung gegen den 57jährigen Mann aus Wittenberg gefertigt. Die Weiterfahrt wurde untersagt.

Brand in einer Garage

Am 01.03.2018 wurde die Polizei um 17.05 Uhr über den Brand eines Fahrzeugs in Splau informiert. Nach ersten Erkenntnissen geriet in der Garage ein Pkw Audi in Brand. Durch Familienangehörige konnte das brennende Fahrzeug noch aus der Garage geschoben werden. Dennoch griff das Feuer bereits auf das Garagendach sowie das angrenzende Gebäude über. Auch zwei Krafträder wurden in Mitleidenschaft gezogen. Das Feuer wurde durch zahlreiche Kameraden der umliegenden Feuerwehren gelöscht. Zwei Personen wurden mit Verdacht einer Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht. Der Schaden wird auf circa hunderttausend Euro geschätzt. Die Ermittlungen zur Klärung der Brandursache werden von der Kriminalpolizei in Wittenberg geführt und dauern an. Auf Grund der extremen Witterungsbedingungen wird die Ermittlungsarbeit derzeitig erheblich erschwert.

Trunkenheit im Verkehr

Im Rahmen einer mobilen Verkehrskontrolle im Bereich Annaburg wurde in der Züllsdorfer Straße der Fahrer eines Pkw Mazda angehalten und kontrolliert. Dabei wurde Atemalkoholgeruch wahrgenommen. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,1 Promille. Daraufhin wurde eine Blutprobenentnahme angeordnet, der Führerschein sichergestellt und eine Strafanzeige wegen Trunkenheit im Verkehr gegen den 26jährigen Mann aus dem Landkreis Wittenberg gefertigt. Die Weiterfahrt wurde untersagt.

Am 01.03.2018 wurde um 22.11 Uhr durch Polizeikräfte des Landes Brandenburg ein Pkw Renault auf der Bundeautobahn 9 verfolgt, da der Fahrer eine auffällige Fahrweise aufwies. Da sich Beamte des Polizeireviers Wittenberg an der Autobahn-Anschlussstelle Köselitz befanden, fuhren diese auf die Autobahn auf und konnten das gesuchte Fahrzeug zwischen Kilometer 56 und der Anschlussstelle Coswig auf dem Standstreifen feststellen. In der weiteren Folge wurde das Fahrzeug an der Anschlussstelle Coswig von der Autobahn geleitet und zur Fichtenbreite im Ortsteil Buro geführt. Bei der sich anschließenden Kontrolle wurde bei dem Fahrzeugführer Alkoholgeruch festgestellt. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen vorläufigen Wert von 2,49 Promille. Daraufhin wurde eine Blutprobenentnahme angeordnet und ein entsprechendes Ermittlungsverfahren gegen den 64jährigen Mann aus Niedersachsen eingeleitet.

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Polizei Wittenberg am 23. Oktober Polizei Wittenberg am 23. Oktober Diebstahl aus zwei Gartenlauben ...
Anzeige
Sag Ja!
Polizei Wittenberg am 22. Oktober Polizei Wittenberg am 22. Oktober Diebstahl eines Pkw ...
Anzeige
Polizei Wittenberg am 21. Oktober Polizei Wittenberg am 21. Oktober Diebstahl beider Kennzeichentafeln ...
Anzeige
Unser Land