Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv E-Paper Archiv
Arbeitsagentur Dessau-Wittenberg
Arbeitsagentur Dessau-Wittenberg

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Wittenberg > Polizei > Polizei Wittenberg am 19. April >
Antje Weiß Antje Weiß
aktualisiert am 20.04.2018 um 12:55:22

Polizei Wittenberg am 19. April

Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen

Am 18.04.2018 wurde der Polizei um 21.53 Uhr angezeigt, dass sich gegen 21.35 Uhr in der Ludwig-Hosch-Straße in Jessen zunächst eine verbale, danach eine körperliche Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen ereignete, bei dem ein 29jähriger Mann aus Jessen verletzt wurde. Er wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Auch ein parkender Pkw wurde dabei leicht beschädigt. Die Ermittlungen zur angezeigten Straftat werden von der Kriminalpolizei in Jessen geführt und dauern an.

Pressemitteilung vom 05.04.2018 - Polizei sucht Zeugen nach Vorfall auf Spielplatz

In Bezug auf eine telefonische Presseanfrage der MZ am 03.04.2018 sowie dem Presseartikel am darauffolgenden Tag, wonach eine unbekannte männliche Person auf dem Spielplatz an der ehemaligen Karl-Marx-Schule in Kleinwittenberg Kinder angesprochen und versucht haben soll, diese ins Auto zu locken, hat die Wittenberger Polizei von Amtswegen Ermittlungen eingeleitet.

Laut Facebook soll der Unbekannte eine Spritze in der Hand gehabt haben.

Weiterhin geht aus dem Post vom Ostermontag hervor, dass ein männlicher Zeuge den unbekannten Mann zur Rede stellen wollte. Daraufhin sei der Unbekannte in einem silbernen Peugeot 308 geflüchtet. Auf Facebook heißt es weiter, dass das Kennzeichen bekannt und der Polizei übermittelt worden sei. Nach gründlicher polizeilicher Recherche kann dies jedoch nicht bestätigt werden.

Deshalb bittet die Polizei folgende Personen, die Angaben zum Sachverhalt und insbesondere zum Kennzeichen des Fahrzeugs machen können, sich im Polizeirevier Wittenberg unter der Telefonnummer 03491 / 4690 zu melden: betroffene Kinder und deren Eltern, den Verfasser oder die Verfasserin des Post’s, den unbekannten Zeugen, welcher den Mann zur Rede stellen wollte sowie
weitere Zeugen Post in den sozialen Medien stellte sich als Fake heraus
Am 04.04.2018 wurde in den Medien über einen Sachverhalt berichtet, welcher über soziale Medien verbreitet wurde.
Dem Inhalt der Veröffentlichung zufolge wurde vor einem Mann gewarnt, welcher auf dem Spielplatz in Kleinwittenberg an der Karl-Marx-Schule  Kinder angesprochen und versucht haben soll, sie in ein Auto zu locken. Dabei hätte er eine Spritze in einer Hand gehalten.

Nach Bekanntwerden der Veröffentlichung wurden durch die Polizei Ermittlungen aufgenommen. Diesbezüglich wurde durch die Polizei auch ein Zeugenaufruf veröffentlicht. (vgl. Pressemeldung des Polizeireviers Wittenberg vom 05.04.2018, Nr. 82 – siehe oben)
Die polizeilichen Ermittlungen ergaben, dass sich dieser Sachverhalt, so wie dargestellt und verbreitet, nicht zugetragen hat. Nach derzeitigem Ermittlungsstand gibt es keine Hinweise auf eine strafbare Handlung.
Soziale Medien sind aus der heutigen Informationsgesellschaft nicht mehr wegzudenken und können eine große Hilfe in polizeilichen Ermittlungen sein.
Es wird jedoch davor gewarnt, Sachverhalte zu posten, die nicht selbst erlebt oder gesehen wurden, beziehungsweise aus sicherer Quelle stammen.
Derartige Sachverhalte sollten umgehend den Ermittlungsbehörden zur Kenntnis gegeben werden, welche in der Folge die erforderlichen Ermittlungen einleiten.

Unbekannte beschädigten Verkehrszeichen

Im Rahmen der Streifentätigkeit stellten die Beamten am 19.04.2018 um 04.08 Uhr in der Friedrichstraße in Wittenberg fest, dass drei Verkehrszeichen durch unbekannte Täter beschädigt wurden. Die Verkehrszeichen ragten dabei teilweise auf die Fahrbahn und stark über den Geh- und Radweg. Die Schilder wurden durch die Beamten so verformt, dass diese keine Gefahr mehr darstellten. Eine Anzeige wegen Sachbeschädigung wurde eingeleitet.

Diebstahl aus Keller

Unbekannte Täter drangen in der Lutherstraße in Wittenberg gewaltsam in mindestens zwei Keller eines Mehrfamilienhauses ein. Nach ersten Erkenntnissen sei aus dem einen Keller ein Fahrrad der Marke Specialized entwendet worden. Aus dem zweiten Keller sei nichts gestohlen worden. Festgestellt wurden die Einbrüche am 19.04.2018 um 06.27 Uhr.

Unbekannte drangen in Einfamilienhaus ein

Im Tatzeitraum vom 18.04.2018 / 21.00 Uhr bis zum 19.04.2018 / 07.00 Uhr drangen unbekannte Täter in ein Einfamilienhaus samt Nebengelasse in Wittenberg, Am Alten Bahnhof, ein. Nach Angaben des Anzeigenerstatters seien unter anderem ein Schlüsselbund, ein Kinder-Fahrradanhänger sowie ein Rasenmäher entwendet worden. Der Schaden soll sich auf circa tausend Euro belaufen.

Verkehrsunfälle mit verletzten Personen

Nach Angaben der Unfallbeteiligten und Zeugen befuhr eine 66jährige Toyota-Fahrerin am 18.04.2018 um 16.25 Uhr in Wittenberg die Sternstraße aus Richtung Berliner Straße kommend mit der Absicht, in den Kreisverkehr Sternstraße / Schillerstraße einzufahren. Dabei übersah sie eine sich bereits im Kreisel befindliche, vorfahrtberechtigte, 45jährige Radfahrerin. In der Folge kam es zum Zusammenstoß mit der Radfahrerin. Dabei wurde sie schwer, aber nicht lebensgefährlich, verletzt und zur Untersuchung und Behandlung ins Krankenhaus gebracht. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden.

Ein 31jähriger Rennradfahrer befuhr am 18.04.2018 um 18.40 Uhr in Wittenberg die Schlossstraße aus Richtung Schlossplatz kommend in Richtung Marktplatz. In Höhe der Gaststätte "Kartoffelhaus" geriet er mit seinem Vorderrad in die Fugen des Altstadtpflasters und kam dadurch zu Fall. Dabei verletzte er sich schwer, aber nicht lebensgefährlich. Der junge Mann wurde zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht.

Beim aneinander Vorbeifahren zusammengestoßen

Ein Lkw-Fahrer und ein Traktorfahrer mit Anhänger befuhren am 18.04.2018 um 20.45 Uhr die K 2029 zwischen Kleinkorgau und Großkorgau in entgegengesetzter Richtung. Beim aneinander Vorbeifahren kam es zum Zusammenstoß zwischen dem Anhänger und dem Lkw, wobei der Lkw beschädigt wurde. Verletzt wurde niemand.

Wildunfall

Am 19.04.2018 befuhr ein 33jähriger VW-Fahrer um 04.25 Uhr die B 107 aus Richtung Gräfenhainichen kommend in Richtung Jüdenberg. Circa zweihundert Meter vor Jüdenberg wechselte plötzlich ein Reh von links nach rechts über die Fahrbahn. In der Folge kam es zur Kollision mit dem Tier und zu Sachschaden am Fahrzeug. Das Tier verendete am Unfallort.

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort

Nach eigenen Angaben befuhr der 58jährige Fahrer eines Opels am 19.04.2018 um 09.45 Uhr die B 2 aus Richtung Kemberg kommend in Richtung Eutzsch, als plötzlich ein entgegenkommender unbekannter Fahrzeugführer seinen Außenspiegel auf der Fahrerseite touchiert habe. Anschließend sei er ohne anzuhalten weitergefahren. Die Polizei hat ein entsprechendes Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Brems- und Gaspedal verwechselt

Eigenen Angaben zufolge befuhr ein 89jähriger Audi-Fahrer am 19.04.2018 um 11.00 Uhr in Bad Schmiedeberg einen Parkplatz in Richtung Kurpromenade. Dabei kam es zur Verwechslung von Gas- und Bremspedal. In der Folge fuhr er über einen Bordstein und in das angrenzende Gebüsch. Am Pkw entstand Sachschaden.

Verdacht der Trunkenheit im Verkehr

Während einer Geschwindigkeitskontrolle in der Dessauer Straße in Wittenberg stellten die Beamten eine Radfahrerin ohne Beleuchtungseinrichtung und auf der falschen Fahrbahnseite fahrend fest. Bei der anschließenden Kontrolle nahmen sie außerdem Alkoholgeruch wahr. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen vorläufigen Wert von 1,76 Promille. Daraufhin wurde eine Blutprobenentnahme angeordnet und eine Strafanzeige wegen des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr gegen die 29jährige Frau aus dem Landkreis Wittenberg gefertigt. Des Weiteren gab sie an, Crystal konsumiert zu haben.

Im Rahmen der Streifentätigkeit fielen den Beamten in der Dobschützstraße in Wittenberg zwei Radfahrer auf, welche ohne Beleuchtungseinrichtung fuhren. Daraufhin wurden sie angehalten und kontrolliert. Beide standen unter Alkoholeinfluss. Der Atemalkoholtest vor Ort ergab bei dem 35jährigen Mann 1,82 Promille und bei dem 38jährigen Mann 1,65 Promille. Daraufhin wurden Blutprobenentnahmen angeordnet und ein Ermittlungsverfahren gegen beide Wittenberger eingeleitet.

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Polizei Wittenberg am 16. Oktober Polizei Wittenberg am 16. Oktober Tätliche Auseinandersetzung am Arsenalplatz ...
Anzeige
Sag Ja!
Polizei Wittenberg am 15. Oktober Polizei Wittenberg am 15. Oktober Strafanzeige wegen exhibitionistischer Handlungen ...
Anzeige
Polizei Wittenberg am 14. Oktober Polizei Wittenberg am 14. Oktober Sachbeschädigung durch Graffiti ...
Anzeige
Trauerportal