Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv E-Paper Archiv
Arbeitsagentur Dessau-Wittenberg
Arbeitsagentur Dessau-Wittenberg

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Wittenberg > Polizei > Tödlicher Unfall auf der A9 bei Bitterfeld-Wolfen >
Thomas Schmidt Thomas Schmidt
aktualisiert am 29.05.2018 um 09:22:29

Tödlicher Unfall auf der A9 bei Bitterfeld-Wolfen

Der PKW Citroën und das Heck des Tanklastzuges brannten völlig aus. Die beiden Personen des Citroëns kamen dabei ums Leben. Der PKW Citroën und das Heck des Tanklastzuges brannten völlig aus. Die beiden Personen des Citroëns kamen dabei ums Leben.
Foto: Tom Musche Galerie (5 Bilder) Galerie (5 Bilder) Galerie (5 Bilder) Galerie (5 Bilder) Galerie (5 Bilder)
Zwei Frauen sterben - Tanklastzug und PKW geraten dabei in Brand. Autobahn ist stundenlang teilweise in beiden Fahrtrichtungen gesperrt.

Bitterfeld-Wolfen/Dessau (WS).
Bei einem tragischen Verkehrsunfall auf der zwischen Dessau-Süd und Bitterfeld-Wolfen in Fahrtrichtung München ist es am Montag zu einem schweren Unfall mit drei Fahrzeugen gekommen. Nach erster Vermutungen der Polizei ist ein Klein-PKW Citroen mit zwei weiblichen Insassen am Montagvormittag vom mittleren Fahrstreifen abgekommen. Dabei kollidierte der Citroën mit dem Seat und geriet scheinbar außer Kontrolle und geriet dabei anschließend unter das Heckteil eines Gefahrengutanhängers.

Der Tanklastzug und der PKW Citroën gerieten dabei in Brand. Die alarmierte Feuerwehr sicherte zunächst die Unfallstelle und löschte parallel die in Brand geratenen Fahrzeuge. Während der Löscharbeiten wurden beide Fahrtrichtungen voll gesperrt. Es kam vor allem in Fahrtrichtung München zu kilometerlangen Staus. Dadurch kam es auch zu kleineren Unfällen auf den Ausweichstrecken und im Stadtgebiet Bitterfeld-Wolfen sowie an neuralgischen Punkten kam es zu längeren Wartezeiten. Für die beiden Frauen im PKW Citroën kam jede Hilfe zu spät.

Möglich ist das der PKW Citroën beim Wiedereinordnen den PKW Seat übersehen hat und es dadurch zur Kollision kam. Doch es können laut Polizeisprecher Lucas Weise von der Polizeidirektion Sachsen-Anhalt Ost auch andere Ursachen infrage kommen. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an. Die Autobahn A9 Richtung Berlin wurde gegen 10 Uhr wieder freigegeben und in Fahrtrichtung München gegen 12 Uhr. Der Stau löste sich nur langsam auf.

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Polizei Wittenberg am 23. Oktober Polizei Wittenberg am 23. Oktober Diebstahl aus zwei Gartenlauben ...
Anzeige
Trauerportal
Polizei Wittenberg am 22. Oktober Polizei Wittenberg am 22. Oktober Diebstahl eines Pkw ...
Anzeige
Polizei Wittenberg am 21. Oktober Polizei Wittenberg am 21. Oktober Diebstahl beider Kennzeichentafeln ...
Anzeige
Unser Land