Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv E-Paper Archiv
Arbeitsagentur Dessau-Wittenberg
Arbeitsagentur Dessau-Wittenberg

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Wittenberg > Polizei > Polizeireport vom 30. Mai 2018 für Anhalt-Bitterfeld >
Thomas Schmidt Thomas Schmidt
aktualisiert am 30.05.2018 um 15:26:36

Polizeireport vom 30. Mai 2018 für Anhalt-Bitterfeld

Polizeireport vom 30. Mai 2018 für Anhalt-Bitterfeld Polizeireport vom 30. Mai 2018 für Anhalt-Bitterfeld
Foto: Bachert (pixelio)
Verkehrs– und Kriminalitätslage im Bereich Anhalt-Bitterfeld vom 26. bis 30. Mai 2018

Verkehrslage


Am 29.05.2018 09:10 Uhr wurden bei einem Verkehrsunfall in der Gemeinde Muldestausee 3 Personen schwer verletzt und mussten in ein Krankenhaus verbracht werden. Der 80jährige Fahrer eines PKW Skoda befuhr die K 2029 aus Richtung Gossa kommend und beabsichtigte, am Abzweig nach Schmerz nach links abzubiegen. Dabei beachtete er eine entgegenkommende landwirtschaftliche Zugmaschine John Deere mit 2 Anhängern eines 60jährigen Fahrers nicht. Der PKW stieß mit dem Traktor zusammen, rutschte auf das angrenzende Feld und kam dort zum Stehen. Der Fahrer sowie 2 Insassen im Alter von 80 und 76 Jahren wurden schwer verletzt. Der Schaden am PKW beträgt ca. 7000,- €, am Traktor entstand ein Schaden von etwa 100,- €.
 
Sachschaden in Höhe von etwa 3500,- € entstand bei einem Verkehrsunfall am 29.05.2018 gegen 10:30 Uhr in Köthen. Der 62jährige Fahrer eines PKW Honda befuhr die Sackstraße, hielt an und setzte zurück, um einem Fahrzeug die Ausfahrt aus einem Grundstück zu ermöglichen. Dabei beachtete er den nachfolgenden Verkehr nicht und kollidierte mit einem Kleintransporter Ford eines 50jährigen Fahrers.
 
Am 29.05.2018 10:40 Uhr ereignete sich ein Verkehrsunfall in Aken. Der 82jährige Fahrer eines PKW Opel befuhr die Dessauer Landstraße in Richtung Stadtmitte. Als er nach links in die Straße des Friedens abbiegen wollte, beachtete er einen entgegenkommenden PKW VW nicht. Es kam zur Kollision. Die 65jährige Fahrerin des VW wurde dabei schwer verletzt und musste in ein Krankenhaus verbracht werden. Der Sachschaden wird auf insgesamt 8000,- € geschätzt.
 
Am 29.05.2018 gegen 17:45 kam es in Aken zu einem weiteren Verkehrsunfall. Der Fahrer eines PKW Audi befuhr die Köthener Landstraße aus Richtung Osternienburg in Richtung Aken. In einer Kurve, etwa 1 km vor dem Ortseingang Aken, überholte der Fahrer ein Fahrzeug und musste aufgrund von Gegenverkehr abbremsen und wieder nach rechts einscheren. Dabei verlor der Fahrer die Kontrolle über das Fahrzeug. Das Auto kam nach rechts von der Fahrbahn ab und im angrenzenden Feld zum Stehen. Im PKW befanden sich 4 Personen, von denen zwei, im Alter von 17 und 20 Jahren, verletzt wurden und in ein Krankenhaus verbracht werden mussten. Nach bisherigem Ermittlungsstand steht nicht fest, wer am Steuer saß. Dafür kommen zwei 20jährige Männer in Betracht. Da Anzeichen eines Drogenkonsums bestehen, wurde bei beiden eine Blutprobenentnahme veranlasst. Das Fahrzeug wurde beschlagnahmt und kriminaltechnisch untersucht. Die Ermittlungen dauern an.
 
Mehrere Verkehrsunfälle mit Wildbeteiligung
Am 30.05.2018 gegen 00:30 Uhr ereignete sich im Osternienburger Land ein Verkehrsunfall mit Wildbeteiligung.
Der 25jährige Fahrer eines PKW Seat befuhr die L 73 zwischen Köthen und Großpaschleben und kollidierte mit einem Reh. Der Schaden am PKW wird auf 1000,- € geschätzt.
 
Am 30.05.2018 gegen 06:00 Uhr kollidierte der 24jährige Fahrer eines PKW Fiat auf der L 136 zwischen Hinsdorf und Quellendorf mit einem Wildschwein. Das Tier verendete, der Schaden am Fahrzeug beläuft sich auf ca. 1000,- €.
 
Ebenfalls ein Sachschaden von ca. 1000,- € entstand bei einem Unfall auf der L 136 zwischen Tornau und Thurland. Der 27jährige Fahrer eines PKW VW kollidierte mit einem Wildschwein. Das Tier verschwand im angrenzenden Feld.

Fahren unter berauschenden Mitteln. Am 29.05.2018 16:30 Uhr wurde im Südlichen Anhalt, OT Gröbzig, in der Mühlenbreite ein Radfahrer angehalten und einer Kontrolle unterzogen. Seine Fahrweise war ziemlich unsicher. Bei der Kontrolle wurde bei ihm Alkoholgeruch wahrgenommen.  Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,5 Promille. Es wurde eine Blutprobenentnahme durchgeführt und ein Strafverfahren gegen den 50- Jährigen eingeleitet.

Am 29.05.2018, 03.43 Uhr befuhr der 48-jährige Fahrer einer Sattelzugmaschine die K 2075 aus Richtung Edderitz kommend in Richtung Piethen. Als plötzlich ein Wildschwein auf die Straße lief, kam es zur Kollision. Das Tier flüchtete von der Unfallstelle. Am Fahrzeug entstand Sachaschaden in Höhe von ca. 2000,-€.
 
In Bitterfeld, Wittenberger Straße ereignete sich am 28.05.2018, 15.57 Uhr ein Auffahrunfall. Der 25-jährige Fahrer eines Peugeot befuhr die Wittenberger Straße in Richtung Mühlbeck. An einer Lichtzeichenanlage musste er verkehrsbedingt anhalten. Dies übersah eine hinter ihm fahrende 55-jährige Fahrerin eines Skodas und fuhr auf. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 5000,-€.
 
Am 28.05.2018, 14.30 Uhr befuhr der 37-jährige Fahrer eines Volvos die L 141 aus Richtung Dessau kommend in Richtung Zörbig. Auf der Straße kam es zu einem Stau. Der 45-jährige Fahrer eines LKW fährt auf die L 141 ohne dabei den vorfahrtsberechtigten Volvo zu beachten und kollidierte mit diesem. Es entstand Sachschaden in Höhe von je 1500,-€.
 
In Zerbst, Kastanienallee ereignete sich am 28.05.2018, 06.20 Uhr ein Verkehrsunfall zwischen einer Radfahrerin und einem Peugeot. Der 22-jährige Fahrer eines Peugeot befuhr die Friedensallee in Richtung Kastanienallee. Dabei übersah er die auf der Kastanienallee fahrende 37-jährige Radfahrerin  und kollidierte mit ihr. Die Radfahrerin stürzte und verletzte sich dabei leicht. Am PKW entstand Sachschaden in Höhe von ca. 500,-€.
 
Am 29.05.2018, 07.38 Uhr fuhr der 44-jährige Fahrer eines Seats auf der B 185 in Richtung Dessau. Zwischen den Ortslagen Rosefeld und Mosigkau stockte der Verkehr auf Grund eines vorausfahrenden Traktors. Dies bemerkte der hinter dem Seat fahrende 43-jährige Fahrer eines BMW zu spät und fuhr auf den Seat auf. Am BMW entstand Sachschaden in Höhe von ca. 3000,-€ und am Seat in Höhe von ca. 500,-€.

Der 27-jährige Fahrer eines VW befuhr am 27.05.2018, 12.10 Uhr die B 183 aus Richtung Zörbig kommend in Richtung Gewerbegebiet Großzöberitz. Als der Fahrer feststellt, dass er in die falsche Richtung fuhr, wendete er auf der Bundesstraße. Zeitgleich fuhr ein 57-jähriger Fahrer einer Honda in dieselbe Richtung. Als er sah, dass der VW wendete, bremste er sein Motorrad stark ab. Er stürzte dadurch und rutschte frontal auf den quer zur Straße stehenden VW. Der Fahrer wurde dabei schwerverletzt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von je ca. 5.000,-€.
 
Am 27.05.2018, 15.20 Uhr befuhren der 29-jährige Fahrer eines Opel Vectra und der 57-jährige Fahrer eines Opel Combo in der Reihenfolge in Köthen den Güterseeweg in Richtung Maxdorfer Straße. Als der Fahrer des Opels Vectra auf Höhe der Eisenbahnbrücke verkehrsbedingt anhalten musste, bemerkte der hinter ihm fahrende Fahrzeugführer dies zu spät und fuhr auf. Es entstand sichtbarer Sachschaden in Höhe von ca. 3500,-€.
 
Der 38-jährige Fahrer eines Renault Trafic befuhr am 28.05.2018, 03.20 Uhr die K 2071 zwischen Görzig und Zschortewitz in Richtung Zschortewitz. Als ein Reh plötzlich auf die Straße lief, konnte eine Kollision nicht mehr verhindert werden. Das Tier wurde dabei tödlich verletzt. Am Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von ca. 100,-€.
 
Am 28.05.2018 wurde in der Zeit von 09.00-11.30 Uhr in Kleinpaschleben, Crücherner Straße ein Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Es wurden insgesamt 12 Verstöße festgestellt und geahndet. Das schnellste gemessene Fahrzeug war mit 61 km/h, bei erlaubten 30 km/h,  unterwegs.

Am 25.05.2018 gegen 17:50 Uhr ereignete sich in Dobritz in der Berliner Straße ein Verkehrsunfall. Demnach fuhr ein 40jähriger Fahrzeugführer eines PKW Nissan auf der Berliner Straße, blinkte rechts und bremste sein Fahrzeug ab um nach rechts in die Straße Am Friedhof einzubiegen. Der dahinterfahrende 16jährige Mopedfahrer fuhr auf, stürzte und verletzte sich leicht am linken Arm. Am PKW entstand kein sichtbarer Schaden. Der Schaden am Moped Simson wurde mit ca. 300 Euro beziffert.

Am 25.05.2018 gegen 19:00 Uhr ereignete sich in Bitterfeld in der Walther-Rathenau-Straße ein Verkehrsunfall. Nach bisherigem Stand der Ermittlungen fuhr ein 70jähriger Fahrzeugführer eines PKW Audi in eine Parklücke und stieß gegen den parkenden PKW Audi eines 27Jährigen. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von ca. 300 Euro am parkenden PKW. Da beim Fahrzeugführer starker Atemalkoholgeruch festgestellt wurde erfolgte ein Atemalkoholtest. Dieser ergab einen vorläufigen Wert von 1,00 Promille. Eine Blutprobenentnahme wurde angeordnet und durchgeführt, der Führerschein wurde sichergestellt. Weiter wurde festgestellt, dass der Fahrzeugführer mittels Haftbefehl gesucht wurde. Da er nicht in der Lage war einen vierstelligen haftbefreienden Betrag zu zahlen, erfolgte die Vollstreckung des Haftbefehls in der nächstgelegenen JVA.

Am 25.05.2018 gegen 20:00 Uhr ereignete sich in Köthen in der Theaterstraße ein Verkehrsunfall. Demnach fuhr eine 42jährige Fahrzeugführerin eines PKW VW in eine Parklücke und streifte den parkenden PKW Nissan eines 67Jährigen. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von ca. 2500 Euro.

Am 26.05.2018 gegen 16:05 Uhr kam es auf der B 100 zwischen Schlaitz und Pouch zu einem Verkehrsunfall. Nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen fuhr ein 40jähriger Fahrzeugführer eines PKW Skoda auf der B 100 und setzte zum Überholvorgang an. Als er auf Höhe des zu überholenden Fahrzeuges war, setzte der 65jährige Fahrzeugführer eines PKW Skoda auch zum Überholvorgang an. Folglich kam es zur seitlichen Kollision beider Fahrzeuge. Im Ergebnis entstand Sachschaden an beiden Fahrzeugen in Höhe von ca. 3000 Euro. Die Fahrzeugführer/Insassen blieben unverletzt und beide „Skodas“ waren noch fahrbereit.

Am 26.05.2018 gegen 16:58 Uhr ereignete sich ein Verkehrsunfall in Friedersdorf auf der Bitterfelder Straße an der Einmündung zur B 183. Demnach fuhr ein 21jähriger Fahrzeugführer mit einem LKW Ford und einem Anhänger in die Einmündung zur B 183 mit der Absicht nach Pouch abzubiegen und hielt verkehrsbedingt an. Der nachfolgende 23jährige Fahrzeugführer eines PKW Ford fuhr auf. Die Fahrzeugführer blieben unverletzt. Am PKW und am Anhänger entstand Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro.


Verkehrslage Autobahnen

19-jähriger mit unzulässigem Kennzeichen und ohne Fahrerlaubnis unterwegs (Landkreis Anhalt-Bitterfeld). Zwei PKW mit französischen Händlerkennzeichen nahmen Kriminalbeamte der Autobahnpolizei am Mittwochnachmittag genauer unter die Lupe. Zwei 19 und 27 Jahre alte Männer wollten die Fahrzeuge nach Frankreich überführen. Auf der A9 bei Köckern wurden sie von der Polizei angehalten und kontrolliert. Zuvor hatten sie die Fahrzeuge bei einem Autohändler in der Nähe abgeholt. Bei der Kontrolle stellten die Beamten fest, dass der 19-jährige keine Fahrerlaubnis besitzt, gegen ihn wird nun wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis ermittelt. Gegen beide Männer wird außerdem ein Ermittlungsverfahren wegen Kennzeichenmissbrauch eingeleitet. Das Versehen der Fahrzeuge mit den ausländischen Händlerkennzeichen ist eine sogenannte unerlaubte Fernzulassung.

PKW kommt bei Starkregen ins Schleudern (Landkreis Wittenberg). Bei schlagartig einsetzendem Starkregen verlor ein 51-jähriger gestern um 21:00 Uhr auf der Autobahn die Kontrolle über sein Fahrzeug. Er kam mit seinem PKW Mercedes ins Schleudern und touchierte die Schutzplanke. Anschließend kam er nach rechts von der Fahrbahn ab, rutschte durch die Böschung und durchbrach den Wildzaun. Er blieb unverletzt. Am Fahrzeug entstanden rund 8.000 Euro Sachschaden. Der Unfall ereignete sich auf der A9 zwischen den Anschlussstellen Köselitz und Coswig.

Aus defektem Rücklicht wird Fahren ohne Fahrerlaubnis (Stadt Dessau-Roßlau). Dass er nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis sei, erklärte gestern Nacht ein 52-jähriger in der Verkehrskontrolle. Die Beamten hatten den Mann wegen eines defekten Rücklichts am Anhänger angehalten. Er war gegen 22:10 Uhr mit einem Kleintransporter und Anhänger auf der A9 zwischen Vockerode und Dessau-Ost unterwegs. Die Weiterfahrt wurde untersagt und ein Ermittlungsverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis eingeleitet. Wie der Mann nachhause kam, ist nicht bekannt.

 
Kriminalitätslage

Diebstahl von der Ladefläche eines Fahrzeugs.
Am 29.05.2018 zwischen 08:00 Uhr und 13:30 Uhr wurde in Zerbst in der Fuhrstraße von der Ladefläche eines Kleintransporters ein Fugenschneider gestohlen. Der Schaden beläuft sich auf etwa 2000,- €.
 
Toilette zerstört. Am 29.05.2018 gegen 16:45 Uhr wurde in Sandersdorf- Brehna, Amselstieg, eine Dixi- Toilette aus Kunststoff zerstört. Ermittlungen ergaben, dass 2 Personen mittels eines Knallkörpers eine Detonation hervorriefen. In den Toilettenboden wurde ein Loch gerissen und die Außenwände fielen samt Dach auseinander. Der Schaden wird auf 600,- € geschätzt, die Ermittlungen dauern an.
 
Diebstahl aus Firmentransportern. Am 29.05.2018 gegen 22:00 Uhr wurde in Sandersdorf- Brehna, Zennewitzer Platz, aus 2 Kleintransportern elektrisches Werkzeug, u.a. Bohrmaschinen und Winkelschleifer entwendet. Die bislang unbekannten Täter gelangten auf das Grundstück einer Firma und öffneten dort gewaltsam die Fahrzeuge. Der Schaden beträgt etwa 10.000,- €.
 
In den Nachtstunden zum 30.05.2018 verschafften sich Unbekannte Zutritt zu einem Firmengelände in Sandersdorf- Brehna im Gewerbegebiet. Sie entwendeten aus einem Transporter diverses Werkzeug. Der Schaden wird mit etwa 5000,- € beziffert.
 
Einbruch
Am 30.05.2018 gegen 08:30 Uhr wurde ein Einbruch im Osternienburger Land, OT Drosa, in 2 Container einer Sportanlage festgestellt. Unbekannte brachen die Türen zu 2 Containern auf und durchsuchten diese. Zwei Kästen Getränke wurden gestohlen. Es entstand ein Schaden, hauptsächlich Sachschaden, in Höhe von ca. 1500,- €.
 
Zeugenaufruf
Am 30.05.2018 wurden im Stadtgebiet Köthen durch Bürger mehrere Graffitischmierereien festgestellt und der Polizei mitgeteilt. Im Jürgenweg, im Bereich der Skaterbahn, wurden auf Tischtennisplatten mit Farbe mehrere Hakenkreuze und ausländerfeindliche Schriftzüge aufgesprüht. In der Goethestraße wurden auf ein Stromhäuschen ebenfalls Hakenkreuze, vermutlich mittels einer Schablone, aufgebracht. Im Rahmen der Streifentätigkeit wurden durch Polizeibeamte in der Siebenbrünnenpromenade zwei weitere Hakenkreuze auf einem Hinweisschild für einen Kinderspielplatz festgestellt. Es wurden Strafverfahren  gegen Unbekannt eingeleitet. Die Ermittlungen dauern an.
Wer Tatbeobachtungen gemacht hat bzw. Hinweise zur Tataufklärung geben kann, wird gebeten, sich beim Polizeirevier Anhalt- Bitterfeld in Köthen, Friedrich- Ebert- Str. 39, Tel. 03496/426-0 oder unter der E-Mail Adresse lfz.pd-ost@polizei.sachsen-anhalt.de, mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

In den Morgenstunden des 28.05.2018 wurde festgestellt, dass in Bitterfeld, Anhaltstraße unbekannte Täter über die Dachluke in ein Telefongeschäft eingedrungen waren. Ob etwas entwendet wurde ist gegenwärtig noch nicht bekannt.
 
Am 28.05.2018 gegen 07.00 Uhr wurde in Zerbst, Am Tivoli der Firmentransporter einer Baufirma unverschlossen abgestellt. In der Nähe des Fahrzeuges fanden Bauarbeiten statt. Als die Fahrzeugnutzer gegen 10.00 Uhr wieder zum Fahrzeug kamen, mussten sie feststellen, dass unbekannte Täter Bargeld, einen Trennschleifer und eine Schlagbohrmaschine entwendet hatten. Beide Geräte wurden später, versteckt in einer Hecke in der Nähe des Fahrzeuges, wieder aufgefunden.
 
Am 28.05.2018, 10.09 Uhr wurde der Polizei gemeldet, dass unbekannte Täter in Bitterfeld, Walther-Rathenau-Straße eine Garage aufgebrochen haben. Aus der Garage wurde ein ca. 5 Jahre altes Damenrad im Wert von ca. 200,-€ entwendet.
 
Am 28.05.2018 zwischen 06.30 Uhr und 15.30 Uhr wurde in Köthen ein am Bahnhof abgestelltes und mit einem Seilschloss gesichertes Fahrrad entwendet. Es handelte sich dabei um ein Texo Trecking Rad. Eine Schadenshöhe ist gegenwärtig nicht bekannt.
 
Wahrscheinlich in der Nacht vom 28.05. zum 29.05. 2018 wurde in Reuden, an der Verbindungsstraße zum Kieswerk Reuden, von einer Baustelle drei Baggerkellen entwendet. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 2000,-€.
 
Brände. Am 29.05.2018, 0:45 Uhr wurde der Brand zweier 1100 Liter Rollcontainers in Wolfen, Bitterfelder Straße gemeldet.  Dabei wurde ein gelber Container vollständig zerstört und ein Blauer schwer beschädigt. Der Brand wurde durch die Feuerwehr gelöscht. Der entstandene Sachschaden wird mit ca. 1000,-€ beziffert.

Am 26.05.2018 wurde in Köthen, Badeweg gegen 19.30 Uhr ein Mercedes CLA geparkt. Als die Besitzerin am nächsten Tag gegen 17.30 Uhr wieder ihr Fahrzeug nutzen wollte, musste sie den Diebstahl feststellen. Der entstandene Stehlschaden wird mit ca. 30.000,-€ beziffert.
 
Zwischen den 25.05. und 28.05.2018 drangen in Aken, Fährstraße unbekannte Täter  in eine Firma ein. Die Tür eines Lagerraumes wurde gewaltsam geöffnet. Ob etwas entwendet wurde, ist gegenwärtig noch nicht bekannt.

Am 25.05.2018 gegen 14:40 Uhr wurde in Raguhn in der Dessauer Straße ein PKW Skoda angehalten und eine Verkehrskontrolle durchgeführt, weil dieser deutlich zu schnell fuhr.
Beim 34jährigen Fahrzeugführer wurde Atemalkoholgeruch und Ausfallerscheinungen, welche auf Einnahme von verbotenen berauschenden Mitteln schließen lassen, festgestellt.
Ein Atemalkoholtest ergab einen vorläufigen Wert von 0,77 Promille; ein „Drogenvortest“ verlief positiv. Eine Blutprobenentnahme wurde angeordnet und durchgeführt. Im Fahrzeug wurden zudem Verpackungsreste mit Betäubungsmittelanhaftungen festgestellt. Die Weiterfahrt wurde untersagt. Ein Verkehrsordnungswidrigkeitsverfahren und ein Ermittlungsverfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz wurde eingeleitet.

Am 26.05.2018 gegen 00:10 Uhr wurde angezeigt, dass unbekannte Täter in Zörbig in der Löberitzer Straße einen ordnungsgemäß parkenden PKW VW Golf entwendet haben. Der Stehlschaden wurde mit ca. 4000 Euro beziffert. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet und der PKW wurde in die bundesweite Fahndung aufgenommen.

Am 26.05.2018 gegen 07:35 Uhr wurde bekannt und angezeigt, dass in Greppin im Bereich der Walther-Rathenau-Straße ein ordnungsgemäß parkender PKW BMW durch unbekannte Täter beschädigt wurde. Diese zerstörten den Lack mit spitzem Gegenstand auf der gesamten linken und rechten Fahrzeugseite. Der entstandene Schaden wird mit ca. 3000 Euro beziffert. Eine Strafanzeige wegen Sachbeschädigung wurde aufgenommen.

Am 26.05.2018 gegen 09:00 Uhr wurde angezeigt, dass unbekannte Täter in Thalheim in der Sandersdorfer Straße in einer Gartenanlage in zwei Lauben gewaltsam eingedrungen sind. Entwendet wurden ein Akkuschrauber, eine Bohrmaschine, eine Rasenkantenschere und eine Schraubenbox. Der Stehl- und Sachschaden wurde insgesamt mit ca. 600 Euro beziffert. Ein Ermittlungsverfahren wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls wurde eingeleitet.

In der Nacht vom 25.05.2018 zum 26.05.2018, 19:30 Uhr wurde festgestellt und angezeigt, dass unbekannte Täter gewaltsam in ein Einfamilienhaus in Göttnitz eingedrungen sind und dieses durchsuchten. Nach erster Übersicht wurden ein Benzinrasenmäher und zwei Werkzeugkoffer entwendet. Der entstandene Sachschaden wird vorerst auf ca. 3000 Euro geschätzt. Ein Ermittlungsverfahren wurde wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls eingeleitet. Die Kriminalpolizei kam zum Einsatz und ermittelt.

Am 26.05.2018 gegen 23:25 Uhr wurde in Köthen in der Merziener Straße ein ohne Licht in Richtung Stadtmitte fahrender PKW Mazda mit ungarischem Autokennzeichen festgestellt. In der Akazienstraße wurde dieses Fahrzeug gestoppt und eine Verkehrskontrolle durchgeführt. Beim 37jährigen ungarischen Fahrzeugführer, welcher nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist, wurde starker Alkoholgeruch festgestellt. Ein Atemalkoholtest ergab einen vorläufigen Wert von 2,84 Promille. Eine Blutprobenentnahme wurde angeordnet und durchgeführt. Er Ermittlungsverfahren wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis und wegen Führens eines Fahrzeuges bei Fahrunsicherheit infolge Alkoholgenusses wurde eingeleitet.


Am 27.05.2018 gegen 00:10 Uhr wurde in Zerbst an der L 55 auf dem Gelände eines Windparks ein PKW und sieben Jugendliche festgestellt, welche sich offensichtlich unberechtigt Zutritt verschafft haben. Eine Anzeige wegen Hausfriedensbruch wurde aufgenommen.

Am 27.05.2018 gegen 00:15 Uhr wurde angezeigt, dass unbekannte Täter in Köthen, Am Holländer Weg in eine Firma gewaltsam eingedrungen sind. Dort wurde dann ein Kaffeeautomat gewaltsam geöffnet und das Geld aus diesem entwendet. Zum Stehlschaden bzw. zur Sachschadenshöhe konnten keine Angaben getätigt werden. Ein Ermittlungsverfahren wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls wurde eingeleitet.

Am 27.05.2018 gegen 07:30 Uhr wurde festgestellt, dass unbekannte Täter in Bitterfeld in der Wittenberger Straße die 0,6 Quadratmeter große Glasscheibe einer Waschanlage zerstörten. Der Stehlschaden wurde mit ca. 350 Euro beziffert. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet.

Am 27.05.2018 gegen 08:00 Uhr wurde in Köthen im Bereich des Marktes ein Kradfahrer fahrend festgestellt, angehalten und kontrolliert. Dabei wurde dann ermittelt, dass die 1000 Honda im Jahre 2017 entwendet wurde, nicht zugelassen und nicht pflichtversichert ist. Am Fahrzeug befand sich ein selbstgefertigtes Kennzeichen, welches den Eindruck einer amtlichen Kennzeichnung erwecken sollte. Weiter wurde bekannt, dass der 28jährige Fahrer nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Ein dann durchgeführter „Drogenvortest“ verlief positiv. Eine Blutprobenentnahme wurde angeordnet und durchgeführt. Das Krad wurde mittels Abschleppdienst sichergestellt. Ein komplexes Ermittlungsverfahren wegen mehrfacher Gesetzesverstöße wurde eingeleitet.

Sonstiges

Am 25.05.2018 gegen 18:25 Uhr kam es Bitterfeld im Gleisdreieck der Bahnstrecken Bitterfeld/Halle und Bitterfeld/Leipzig zu einem Bahndammbrand auf einer Fläche von ca. 2500 Quadratmetern. Die Ortsfeuerwehren Bitterfeld, Holzweißig, Roitzsch und Petersroda waren im Einsatz. Die zuständige Bundespolizei übernahm den Sachverhalt.

Am 25.05.2018 gegen 16:20 Uhr kam es in Aken im Hafenbetrieb zu einem Brand einer 5 x 20 Meter großen Grasfläche. Durch Metallschneidearbeiten entstand Funkenflug, welcher trockenes Gras entzündete. Ein Löschversuch mit bereit gestelltem Wassereimer schlug fehl und führte zur Alarmierung und Einsatz von 24 Kameraden der FFW Aken, Susigke und Kleinzerbst.

 

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Polizei Wittenberg am 23. Oktober Polizei Wittenberg am 23. Oktober Diebstahl aus zwei Gartenlauben ...
Anzeige
Trauerportal
Polizei Wittenberg am 22. Oktober Polizei Wittenberg am 22. Oktober Diebstahl eines Pkw ...
Anzeige
Polizei Wittenberg am 21. Oktober Polizei Wittenberg am 21. Oktober Diebstahl beider Kennzeichentafeln ...
Anzeige
Sag Ja!