Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv E-Paper Archiv
Arbeitsagentur Dessau-Wittenberg
Arbeitsagentur Dessau-Wittenberg

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Wittenberg > Polizei > Polizei Wittenberg am 23. Januar >
Antje Weiß Antje Weiß
aktualisiert am 25.01.2019 um 14:03:16

Polizei Wittenberg am 23. Januar

Unbekannte sprengen Zigarettenautomaten
Am 22.01.2019 sprengten unbekannte Täter um 22.40 Uhr in der Pfaffengasse in Wittenberg einen dort befindlichen Zigarettenautomaten. Nach Zeugenangaben wurde ein lauter Knall wahrgenommen sowie zwei unbekannte Personen, welche circa 168 Zentimeter groß und dunkel gekleidet gewesen sein sollen. Diese sollen sich in Richtung Tierpark entfernt haben. Wieviel Geld und / oder Zigaretten die unbekannten Täter entwendet haben, ich noch unklar. Einige Zigarettenschachteln sowie eine geringe Menge Bargeld konnten die Beamten vor Ort auffinden und sicherstellen.

Diebstahl von Kupferkabel
Wie der Polizei am 23.01.2019 angezeigt wurde, drangen unbekannte Täter im Tatzeitraum vom 21.01.2019 / 18.00 Uhr bis zum 22.01.2019 / 06.00 Uhr in Coswig, Am Wasserturm, in den stillgelegten Mischturm ein. In der weiteren Folge durchtrennten sie ein Starkstromkabel an zwei Stellen und entwendeten dieses. Dabei wurden die Hauptsicherung und das Trafo beschädigt.

Aufgefahren
Nach Angaben der Unfallbeteiligten stand ein 52-jähriger Lkw-Fahrer am 22.01.2019 um 15.30 Uhr in der Rosa-Luxemburg-Straße in Jessen vor dem Rotlicht des Andreaskreuzes. Als dieses erlosch, fuhr er los, obwohl ein vor ihm befindlicher 23-jähriger Skoda-Fahrer noch stand. In der Folge fuhr er auf den Pkw auf, wobei Sachschaden entstand. Verletzt wurde niemand.

Der 58-jährige Fahrer eines VWs befuhr am 22.01.2019 um 16.25 Uhr in Wittenberg die B 2 aus Richtung B 187 kommend in Richtung Stadtzentrum. In Höhe der Auffahrt zur Hafenbrücke bemerkte er zu spät die vor ihm verkehrsbedingt bremsende 42-jährige Audi-Fahrerin und fuhr auf. Dabei entstand Sachschaden. Verletzt wurde niemand.

Wegen Glätte von Fahrbahn abgekommen
Eigenen Angaben zufolge befuhr ein 48-jähriger Transporter-Fahrer am 22.01.2019 um 18.20 Uhr die Köpnicker Straße aus Richtung Bülzig kommend in Richtung Zahna, als er plötzlich auf Grund von Glätte nach rechts von der Fahrbahn abkam und gegen einen Zaunpfeiler stieß. Dabei entstand Sachschaden. Der Fahrer blieb unverletzt.

Wildunfälle
Am 22.01.2019 befuhr ein 51-jähriger Audi-Fahrer um 20.50 Uhr die L 132 aus Richtung Goltewitz kommend in Richtung Naderkau, als plötzlich ein Wildschwein die Straße querte und in die linke Fahrzeugseite lief. Während am Fahrzeug Sachschaden entstand, verschwand das Tier anschließend.

Der 37-jährige Fahrer eines BMW befuhr am 23.01.2019 um 07.15 Uhr die K 2020 von Pratau kommend in Richtung Dabrun, als circa drei Kilometer hinter dem Ortsausgang Pratau plötzlich ein Reh von rechts nach links über die Fahrbahn wechselte. Trotz sofort eingeleiteter Gefahrenbremsung konnte ein Zusammenstoß nicht verhindert werden. Das Reh verendete an der Unfallstelle. Am Fahrzeug entstand Sachschaden.

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort
Eigenen Angaben zufolge befuhr eine 58-jährige Peugeot-Fahrerin am 23.01.2019 um 07.05 Uhr in Wittenberg die Feldstraße aus Richtung Eichstraße kommend in Richtung Berliner Chaussee. Etwa in Höhe der Hausnummer 20 sei ihr ein unbekannter Radfahrer auf dem rechts neben der Fahrbahn befindlichen Fußweg entgegengekommen. Als sie mit ihm auf gleicher Höhe war, sei dieser vermutlich aufgrund eines ihm entgegenkommenden Radfahrers plötzlich auf die Fahrbahn gekommen. In der Folge kam es zum seitlichen Zusammenstoß zwischen dem Radfahrer und dem Peugeot. Der Radler fuhr anschließend ohne anzuhalten weiter. Die Polizei hat ein Ermittlungsverfahren wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort eingeleitet.

Verdacht der Trunkenheit im Verkehr
Im Rahmen der Streifentätigkeit wurden die Beamten auf einen Radfahrer aufmerksam, welcher den Radweg der B 107 aus Richtung Gräfenhainichen kommend in Richtung Jüdenberg ohne eingeschaltete Beleuchtung befuhr. In der Folge wurde er angehalten und kontrolliert. Dabei wurde festgestellt, dass er unter Alkoholeinfluss stand. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen vorläufigen Wert von 1,75 Promille. Daraufhin wurde eine Blutprobenentnahme angeordnet und ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr gefertigt.

 

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Polizei Wittenberg am 21. Oktober Polizei Wittenberg am 21. Oktober Diebstahl beider Kennzeichentafeln ...
Anzeige
Unser Land
Polizei Wittenberg am 16. Oktober Polizei Wittenberg am 16. Oktober Tätliche Auseinandersetzung am Arsenalplatz ...
Anzeige
Polizei Wittenberg am 15. Oktober Polizei Wittenberg am 15. Oktober Strafanzeige wegen exhibitionistischer Handlungen ...
Anzeige
Trauerportal