Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv E-Paper Archiv
Arbeitsagentur Dessau-Wittenberg
Arbeitsagentur Dessau-Wittenberg

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Wittenberg > Polizei > Polizei Wittenberg am 25. Februar >
Antje Weiß Antje Weiß
aktualisiert am 27.02.2019 um 15:12:42

Polizei Wittenberg am 25. Februar

Diebstahl von Baustromkabel
Von der Baustelle in der Wittenberger Triftstraße / Dresdener Straße wurden im Tatzeitraum vom 22.02.2019 / 14.00 Uhr bis zum 25.02.2019 / 06.45 Uhr von unbekannten Tätern circa 70 Meter 5-adriges Baustromkabel entwendet. 

Sachbeschädigungen in der Gremminer Straße
Im Tatzeitraum vom 22.02.2019 / 15.00 Uhr bis zum 25.02.2019 / 07.00 Uhr wurden durch unbekannte Täter in der Gremminer Straße in Gräfenhainichen ein Schaukasten mit Graffiti beschmiert sowie ein Geländer der dortigen blauen Brücke und ein Betonmülleimer beschädigt. Ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung wurde eingeleitet.

Verkehrsunfall mit schwer verletzter Person
Wie der Polizei am 25.02.2019 angezeigt wurde, kam es am 24.02.2019 16.30 Uhr in der Friedrichstraße in Wittenberg zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei Radfahrern, bei der eine Person schwer verletzt wurde. Nach eigenen Angaben befuhr eine 25-jährige Radfahrerin den Weg von der Lutherstraße kommend in Richtung Friedrichstraße hinter dem Pavillon. Von der Sternstraße kam ein männlicher Radfahrer, welcher zwischen den parkenden Fahrzeugen hindurchfuhr. In der weiteren Folge stießen beide zusammen.  Die junge Frau kam zu Fall. Der Radfahrer half ihr auf und erkundigte sich nach ihrem Befinden. Nachdem die junge Frau angab, dass alles in Ordnung sei, fuhr der Mann weiter. Kurz darauf verspürte die junge Frau Schmerzen. Durch einen herbeigerufenen Angehörigen wurde sie ins Krankenhaus gebracht, wo sie stationär aufgenommen wurde. Die Polizei bittet den Radfahrer, zur Klärung des Unfallgeschehens, sich im Polizeirevier Wittenberg zu melden.

Wildunfälle
Die 56-jährige Fahrerin eines Opels befuhr am 24.02.2019 um 16.20 Uhr die B 107 aus Richtung Köselitz kommend in Richtung Coswig, als plötzlich, circa ein Kilometer vor Coswig, ein Wildschwein über die Fahrbahn wechselte. In der Folge kam es zum Zusammenstoß mit dem Tier und zu Sachschaden am Fahrzeug. Das Schwein verendete am Unfallort.

Am 25.02.2019 befuhr ein 40-jähriger Skoda-Fahrer um 02.30 Uhr die K 2011 aus Richtung Schmilkendorf kommend in Richtung Mochau, als plötzlich ein Reh von rechts nach links über die Straße wechselte und mit dem Fahrzeug kollidierte. Während das Tier am Unfallort verendete, entstand am Fahrzeug Sachschaden. 

Um 05.05 Uhr befuhr eine 52-jährige VW-Fahrerin die B 2 aus Richtung Wittenberg kommend in Richtung Kropstädt. Plötzlich kam es zum Zusammenstoß mit einem Waschbär, welcher von rechts nach links über die Fahrbahn wechselte. Am Fahrzeug entstand Sachschaden. 

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort
Ein unbekannter Fahrzeugführer soll in der Zeit vom 22.02.2019 / 15.30 Uhr bis zum 24.02.2019 / 17.30 Uhr in der Gremminer Straße in Gräfenhainichen gegen einen am Fahrbahnrand abgestellten Lkw gestoßen sein. Dabei wurde dieser beschädigt. Anschließend habe er sich unerlaubt vom Unfallort entfernt. Ein entsprechendes Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet.

Brand in Wohnung
Dank eines Rauchmelders und aufmerksamer Nachbarn konnte am 25.02.2019 um 11.24 Uhr eventuell Schlimmeres verhindert werden. Nachbarn bemerkten in der Kreuzstraße in Wittenberg einen ausgelösten Rauchmelder und informierten daraufhin die Feuerwehr. Die Mieterin der betreffenden Wohnung traf erst während der Notöffnung zu Hause ein. Wie sich herausstellte, war versehentlich eine Herdplatte in Betrieb, auf welcher ein Holzbrett stand. Dieses schmorte und durch die entstandene Hitzeentwicklung wurde die Abzugshaube beschädigt sowie die Wohnung stark verqualmt. Der Brand konnte durch die Feuerwehr mit minimalem Wassereinsatz gelöscht werden. Nicht auszudenken, was hätte passieren können, wenn kein Rauchmelder in der Wohnung gewesen und die Feuerwehr erst später alarmiert worden wäre. Nach dem ausgiebigen Lüften ist die Wohnung weiterhin bewohnbar. Verletzt wurde niemand. Die Feuerwehr war mit 21 Kameraden im Einsatz. Die Polizei hat ein Brandermittlungsverfahren eingeleitet.

 

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Polizei Wittenberg am 23. Oktober Polizei Wittenberg am 23. Oktober Diebstahl aus zwei Gartenlauben ...
Anzeige
Unser Land
Polizei Wittenberg am 22. Oktober Polizei Wittenberg am 22. Oktober Diebstahl eines Pkw ...
Anzeige
Polizei Wittenberg am 21. Oktober Polizei Wittenberg am 21. Oktober Diebstahl beider Kennzeichentafeln ...
Anzeige
Sag Ja!