Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv E-Paper Archiv
MZ Immobilien

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Wittenberg > Polizei > Polizei Wittenberg am 23. Januar >
Antje Weiß Antje Weiß
aktualisiert am 27.01.2020 um 15:56:15

Polizei Wittenberg am 23. Januar

Diebstahl aus Transporter
Im Tatzeitraum vom 22.01.2020 / 18.00 Uhr bis zum 23.01.2020 / 07.00 Uhr schlugen unbekannte Täter eine Scheibe eines Transporters ein. Das Fahrzeug war in der Collegienstraße in Wittenberg abgestellt. Nach Angaben des Anzeigenerstatters seien diverse Werkzeuge und Gegenstände entwendet worden.

Diebstahl aus Pkw
Unbekannte Täter schlugen im Tatzeitraum vom 22.01.2020 / 20.00 Uhr bis zum 23.01.2020 / 09.35 Uhr in der Wittenberger Wallstraße die Heckscheibe eines VWs ein. Nach Angaben des Anzeigenerstatters seien aus dem Kofferraum zwei Taschen mit Bekleidungstücke entwendet worden.

Aufgefahren
Nach Angaben der Unfallbeteiligten befuhr eine 30-jährige Seat-Fahrerin am 22.01.2020 um 14.50 Uhr in Wittenberg die Berliner Straße in Richtung Berliner Chaussee mit der Absicht, nach links in eine Grundstückseinfahrt abzubiegen. Eine hinter ihr fahrende 24-jährige VW-Fahrerin bremste und kam dabei durch die nasse Fahrbahn ins Rutschen. In der Folge fuhr sie auf den Seat auf. Dabei entstand an beiden Fahrzeugen Sachschaden. Verletzt wurde niemand.

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort
Ein aufmerksamer Zeuge beobachtete, wie eine unbekannte Fahrzeugführerin am 22.01.2020 um 15.20 Uhr in der Wilhelm-Weber-Straße in Wittenberg am rechten Fahrbahnrand einparken wollte. Dabei stieß sie gegen einen dahinter parkenden Opel. An diesem entstand Sachschaden am Kennzeichen sowie der Halterung. Der Zeuge notierte sich das Kennzeichen und informierte die Polizei. Gegen die 52-jährige Fahrzeughalterin wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Wildunfall
Am 22.01.2020 befuhr eine 40-jährige Honda-Fahrerin um 17.20 Uhr die K 2019 aus Richtung Rötzsch kommend in Richtung Rackith. Circa 800 Meter vor Rackith wechselte plötzlich von links kommend ein Reh über die Fahrbahn. In der Folge kam es zum Zusammenstoß mit dem Tier und zu geringem Sachschaden am Fahrzeug.  Das Reh lief anschließend weiter.

Von der Fahrbahn abgekommen
Eine 37-jährige BMW-Fahrerin befuhr am 23.01.2020 um 08.05 Uhr die L 133 aus Richtung Wörlitz kommend in Richtung Oranienbaum mit der Absicht, an der Kreuzung nach links in Richtung Horstdorf abzubiegen. Dabei kam sie nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß gegen einen Mast der Telekom. An diesem sowie am Fahrzeug entstand Sachschaden. Die Frau blieb unverletzt.

Polizei sucht Radfahrer, welcher den Brand eines Wohnhauses bemerkte
Wie in der Pressemitteilung vom 09.01.2020 berichtet, kam es am 08.01.2020 um 17.15 Uhr zum Brand eines Einfamilienhauses in der Dammstraße in Schweinitz. Dabei erlitt der 66-jährige Bewohner schwere Verbrennungen und eine Rauchgasvergiftung. Der Brand wurde durch einen Radfahrer bemerkt, welcher einen Pkw-Fahrer anhielt. Der Pkw-Fahrer informierte dann die Leitstelle. Die Polizei bittet den unbekannten Radfahrer, sich im Revierkommissariat in Jessen unter der Telefonnummer 03537 / 2710 zu melden.

Verdacht der Trunkenheit im Verkehr
Im Rahmen der Streifentätigkeit kontrollierten die Beamten am 22.01.2020 um 20.00 Uhr in der Arnsdorfer Straße in Jessen eine VW-Fahrerin. Sie fiel den Beamten durch das Fahren in Schlangenlinien auf. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen vorläufigen Wert von 2,66 Promille. Daraufhin wurde eine Blutprobenentnahme angeordnet, der Führerschein sichergestellt und eine Strafanzeige wegen es Verdachts der Trunkenheit im Verkehr gegen die junge Frau aus dem Landkreis Wittenberg gefertigt. Sie wurde belehrt, dass sie ab sofort kein fahrerlaubnispflichtiges Fahrzeug mehr führen darf.

Verdacht des Fahrens unter Drogeneinfluss
Auf Grund einer abgelaufenen Plakette für die Hauptuntersuchung kontrollierten die Beamten am 23.01.2020 um 07.50 Uhr in der Dessauer Straße in Wittenberg einen Opel-Fahrer. Während des Gesprächs ergab sich der Verdacht, dass der junge Mann unter Drogeneinfluss stand. Ein vor Ort durchgeführter Drogentest reagierte positiv auf Cannabinoide, Amphetamin und Methamphetamin. Daraufhin wurde eine Blutprobenentnahme angeordnet und eine Ordnungswidrigkeitsanzeige gefertigt. Die Weiterfahrt wurde untersagt. 

 

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Polizei Wittenberg am 16. Oktober Polizei Wittenberg am 16. Oktober Diebstahl aus Garage ...
Anzeige
Unser Land
Polizei Wittenberg am 15. Oktober Polizei Wittenberg am 15. Oktober Diebstahl von Kennzeichentafel ...
Anzeige
Polizei Wittenberg am 14. Oktober Polizei Wittenberg am 14. Oktober Sachbeschädigung an Pkw ...
Anzeige
Sag Ja!