Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv E-Paper Archiv
MZ Immobilien

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Wittenberg > Polizei > Polizei Wittenberg am 28. Januar >
Antje Weiß Antje Weiß
aktualisiert am 30.01.2020 um 10:50:01

Polizei Wittenberg am 28. Januar

Diebstahl eines Kompaktofens
Wie der Polizei angezeigt wurde, wurde aus einem Ausstellungsraum im Eingangsbereich eines Einkaufsmarktes in der Dessauer Straße in Wittenberg durch unbekannte Täter am 27.01.2020 gegen 18.15 Uhr ein Kompaktofen entwendet. Nach Zeugenangaben soll es sich bei den Tätern um zwei männliche und eine weibliche Person gehandelt haben. Den Ofen sollen sie in einem Fahrradanhänger transportiert haben. Anschließend seien sie mit Rädern und dem Anhänger in Richtung Elberadweg geflüchtet. Dabei fiel jedoch der Ofen aus dem Anhänger und wurde beschädigt.

Kennzeichendiebstahl
Am 27.01.2020 sollen unbekannte Täter die vordere Kennzeichentafel eines Pkw Peugeot entwendet haben. Das Fahrzeug war in der Lucas-Cranach-Straße in Wittenberg abgestellt. Festgestellt wurde der Diebstahl um 17.15 Uhr.

Sachbeschädigung
Wie der Polizei schriftlich angezeigt wurde, beschädigten unbekannte Täter im Tatzeitraum vom 24.01.2020 / 15.00 Uhr bis zum 27.01.2020 / 06.00 Uhr in der Bahnhofsunterführung in Gräfenhainichen einen Müllkübel aus Beton.

Zeugen nach Straßenverkehrsgefährdung gesucht
Wie der Polizei am 27.01.2020 angezeigt wurde, befuhr eine 32-jährige Toyota-Fahrerin am 26.01.2020 um 20.45 Uhr die B 187 aus Richtung  Roßlau kommend in Richtung Coswig. Als sie sich in Höhe der Kreuzung B 187 / Buroer Feld befand, habe die Ampelanlage ihren Angaben zufolge grün gezeigt. Von links, aus Richtung des Gewerbegebietes Buroer Feld, sei ein Pkw mit sehr hoher Geschwindigkeit gekommen und nach links in Richtung Coswig abgebogen. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, habe die Frau eine Gefahrenbremsung durchführen müssen. Sie sei außerdem nach rechts in die dort befindliche Bushaltestelle ausgewichen, wo sie zum Stehen kam. Einen Zusammenstoß gab es nicht. Die Polizei bittet Zeugen, die Angaben zum Sachverhalt geben können, sich im Polizeirevier Wittenberg unter der Telefonnummer 03491 / 4690 zu melden. Ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Straßenverkehrsgefährdung wurde eingeleitet.

Verkehrsunfall mit leicht verletzter Person
Nach Angaben der Unfallbeteiligten befuhren ein 44-jähriger Skoda-Fahrer und ein 23-jähriger Ford-Fahrer am 27.01.2020 um 16.30 Uhr in dieser Reihenfolge in Reinsdorf die L 124 aus Richtung Wittenberg kommend in Richtung Straach. In Höhe des Netto Marktes musste der Skoda-Fahrer verkehrsbedingt warten. Dies bemerkte der Ford-Fahrer zu spät und fuhr auf den Skoda auf. Der Ford-Fahrer wurde leicht verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden.

Wildunfall
Am 27.01.2020 befuhr ein 50-jähriger Opel-Fahrer um 18.45 Uhr die B 2 aus Richtung Wittenberg kommend in Richtung Kropstädt, als plötzlich ein Reh von rechts kommend über die Fahrbahn wechselte. In der Folge kam es zum Zusammenstoß mit dem Tier und zu Sachschaden am Fahrzeug. Das Tier verendete am Unfallort.

Blumenkübel gestreift
Nach eigenen Angaben befuhr der 55-jährige Fahrer einer Sattelzugmaschine mit Auflieger am 28.01.2020 um 05.30 Uhr in Zahna die Bahnhofstraße aus Richtung Kropstädt kommend mit der Absicht, nach links auf ein Tankstellengelände abzubiegen. Dabei streifte er mit einem Rad des Aufliegers einen Blumenkübel. Es entstand Sachschaden.

Aufgefahren
Am 28.01.2020 befuhren eine 47-jährige Skoda-Fahrerin und ein 66-jähriger Volvo-Fahrer um 10.55 Uhr in Wittenberg in dieser Reihenfolge die Berliner Straße aus Richtung Dessauer Straße kommend. Die Skoda-Fahrerin beabsichtigte, nach rechts in die Juristenstraße abzubiegen. Da aus der Breitscheidstraße kommend ein Rettungswagen mit Sondersignal in den Kreuzungsbereich fuhr, hielt die Skoda-Fahrerin an. Der Volvo-Fahrer beachtete dies ungenügend und fuhr auf den Skoda auf.

Verdacht des Fahrens unter Drogeneinfluss
Im Rahmen einer Geschwindigkeitsmessung in der Straße des Friedens in Radis wurde am 27.01.2020 um 19.47 Uhr ein VW-Fahrer mit einer Geschwindigkeit von 65 km/h festgestellt und kontrolliert. Dabei ergab sich neben der Geschwindigkeitsüberschreitung der Verdacht, dass der junge Mann unter Drogeneinfluss stand. Ein vor Ort durchgeführter Drogentest reagierte positiv auf Cannabinoide und Amphetamin. Daraufhin wurde eine Blutprobenentnahme angeordnet und eine Ordnungswidrigkeitsanzeige gefertigt. Die Weiterfahrt wurde untersagt. 


 

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Polizei Wittenberg am 5. August Polizei Wittenberg am 5. August Betrug per Internet ...
Anzeige
Unser Land
Polizei Wittenberg am 4. August Polizei Wittenberg am 4. August Pool beschädigt ...
Anzeige
Polizei Wittenberg am 3. August Polizei Wittenberg am 3. August Motorrad entwendet ...
Anzeige
Trauerportal