Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv E-Paper Archiv
MZ Immobilien

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Wittenberg > Polizei > Polizei Wittenberg am 29. Januar >
Antje Weiß Antje Weiß
aktualisiert am 31.01.2020 um 15:01:49

Polizei Wittenberg am 29. Januar

Versuchter Einbruch
Im Tatzeitraum vom 28.01.2020 / 12.30 Uhr bis zum 29.01.2020 / 03.40 Uhr versuchten unbekannte Täter, gewaltsam in ein ehemaliges Kaufhaus in der Straße des Friedens in Gräfenhainichen einzudringen. Dies gelang jedoch nicht.

Sachbeschädigung an Pkw
Am 29.01.2020 wurde der Polizei angezeigt, dass unbekannte Täter im Tatzeitraum vom 27.01.2020 / 11.00 Uhr bis zum 28.01.2020 / 11.00 Uhr den Tankklappendeckel eines Fords abgerissen haben. Das Fahrzeug war in der Rosa-Luxemburg-Straße in Jessen abgestellt.

Fahrraddiebstahl
Am 28.01.2029 sollen unbekannte Täter in der Zeit von 19.00 Uhr bis 21.00 Uhr am Schlossplatz in Wittenberg ein 26“ Damenfahrrad der Marke BBF „Fano“ entwendet haben. Das Rad sei gesichert in einem Fahrradständer vor der Touristeninformation abgestellt gewesen.

Verkehrsinsel übersehen
Am 28.01.2020 bog ein 48-jähriger VW-Fahrer um 11.45 Uhr von der Ferropolisstraße kommend nach links auf die B 107 in Richtung Gräfenhainichen ab und übersah dabei die Verkehrsinsel. In der Folge überfuhr er zwei Verkehrszeichen. Dabei entstand Sachschaden.

Verkehrsunfall mit schwer verletzten Personen
Nach ersten Erkenntnissen befuhren am 28.01.2020 ein 69-jähriger Opel-Fahrer und eine 72-jährige Mazda-Fahrerin um 13.35 Uhr in dieser Reihenfolge die B 2 aus Richtung Wittenberg kommend in Richtung Berlin. Vor einer Wanderbaustelle in Höhe Karlsfeld musste der Opel-Fahrer aufgrund der roten Ampel verkehrsbedingt hinter zwei weiteren Pkw anhalten. Eine dahinter fahrende 72-jährige Mazda-Fahrerin bemerkte dies nicht und fuhr auf den Opel auf. Die Mazda-Fahrerin sowie di 66-jährige Beifahrerin des Opels wurden schwer, aber nicht lebensbedrohlich verletzt und ins Krankenhaus gebracht. Beide mussten durch Kameraden der Feuerwehr aus den Fahrzeugen befreit werden. Der Opel-Fahrer erlitt leichte Verletzungen. An den Fahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Die B 2 war zeitweise komplett gesperrt.

Gegen Poller gestoßen
Ein 53-jähriger Transporter-Fahrer befuhr am 28.01.2020 um 16.21 Uhr in Trebitz die Wittenberger Chaussee in Richtung Merschwitz mit der Absicht, zu wenden. Dabei übersah er einen Metallpoller und stieß dagegen. Der Poller wurde leicht aus der Verankerung gedrückt und stand schräg.

Wildunfälle
Der 58-jährige Fahrer eines Skodas befuhr am 28.01.2020 um 22.25 Uhr die L 116 aus Richtung Jessen kommend in Richtung Annaburg, als plötzlich ein Fuchs von rechts kommend über die Straße wechselte. In der Folge kam es zum Zusammenstoß mit dem Tier und zu Sachschaden am Fahrzeug. Der Fuchs verendete am Unfallort.

Am 29.01.2020 befuhr eine Ford-Fahrerin um 06.20 Uhr die K 2218 von Annaburg kommend in Richtung Holzdorf. In Höhe des Wäldchens wechselte plötzlich ein Wildschwein über die Fahrbahn, mit welchem es in der weiteren Folge zum Zusammenstoß kam. Während das Tier anschließend verschwand, entstand am Fahrzeug Sachschaden.

Beim Abbiegen zusammengestoßen
Nach Angaben der Unfallbeteiligten befuhr eine 59-jährige Kia-Fahrerin am 29.01.2020 um 07.05 Uhr die B 100 aus Richtung Gräfenhainichen kommend mit der Absicht, nach rechts auf die L 129 in Richtung Kemberg abzubiegen. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem vorfahrtberechtigten Skoda, dessen 39-jährige Fahrerin die L 129 aus Richtung Bergwitz kommend befuhr und die Kreuzung an der B 100 in Richtung Kemberg bei Grün überquerte. Dabei entstand an beiden Fahrzeugen Sachschaden. Verletzt wurde niemand.

Im Vorbeifahren angestoßen
Ein 26-jähriger Busfahrer befuhr am 29.01.2020 um 07.10 Uhr in Jessen die Mühlberger Straße aus Richtung Sportplatz kommend in Richtung Wittenberger Straße. Ein 18-jähriger VW-Fahrer befuhr die gleiche Straße in entgegengesetzter Richtung. Beim aneinander Vorbeifahren kam es zum seitlichen Zusammenstoß beider Fahrzeuge, wobei Sachschaden entstand. Verletzt wurde niemand.

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort
Nach eigenen Angaben befuhr ein 62-jähriger VW-Fahrer am 29.01.2020 um 05.35 Uhr die L 128 aus Richtung Pretzsch kommend in Richtung Bad Schmiedeberg. In einer Rechtskurve kam ihm ein unbekannter Fahrzeugführer entgegen. Beim aneinander Vorbeifahren streiften sich die beiden linken Außenspiegel, wobei Sachschaden entstand. Der unbekannte Fahrer sei ohne anzuhalten weitergefahren.


 

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Polizei Wittenberg am 16. Oktober Polizei Wittenberg am 16. Oktober Diebstahl aus Garage ...
Anzeige
Trauerportal
Polizei Wittenberg am 15. Oktober Polizei Wittenberg am 15. Oktober Diebstahl von Kennzeichentafel ...
Anzeige
Polizei Wittenberg am 14. Oktober Polizei Wittenberg am 14. Oktober Sachbeschädigung an Pkw ...
Anzeige
Sag Ja!