Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv E-Paper Archiv
MZ Immobilien

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Wittenberg > Polizei > Polizei Wittenberg am Wochenende >
Antje Weiß Antje Weiß
aktualisiert am 30.06.2020 um 13:54:21

Polizei Wittenberg am Wochenende

Aufgesprengter Zigarettenautomat
Unbekannte Täter sollen in den frühen Morgenstunden vom Samstag, dem 27.06.2020 gegen 02:45 Uhr, in Gräfenhainichen in der dortigen August-Bebel-Straße einen Zigarettenautomat - vermutlich mittels Pyrotechnik - aufgesprengt haben. Ob und in welcher Menge etwas aus dem Automaten entwendet wurde muss erst noch ermittelt werden.

Betrug
Am Freitag, dem 26.06.2020, sollen unbekannte Täter gegen 13:00 Uhr eine 76-jährige Frau aus dem Wittenberger Ortsteil Pratau per Telefon kontaktiert haben. Die unbekannten Täter beschrieben im Telefonat eine Notsituation der leiblichen Tochter, welche nur durch Zahlung eines Geldbetrages gelöst werden könnte. Etwa eine Stunde später erschien bei der Geschädigten eine unbekannte Frau. Gegen Unterschrift wurde dieser unbekannten Mittäterin eine 4-stellige Bargeldsumme übergeben. Am Samstag, dem 27.06.2020, nahm die Geschädigte Kontakt mit ihrer Tochter auf. Dabei stellte sich heraus, dass bei der Tochter kein Notfall vorlag. Durch die Polizei wurde eine Betrugsanzeige aufgenommen.  


gerade noch gut gegangen
Am Freitag, dem 26.06.2020, sollen gegen 10:30 Uhr unbekannte Täter einer 84-jährigen Frau aus Wittenberg telefonisch eine Notsituation im engeren Verwandtenkreis vorgegaukelt haben. Um diese vermeintlich prekäre Situation zu bereinigen, sollte die Frau einen höheren 5-stelligen Betrag von einer Bank abheben und den Tätern zukommen lassen. Als die Geschädigte bei einem ortsansässigen Geldinstitut diese größere Menge Bargeld abheben wollte, reagierte das dortige Personal folgerichtig. Eine Rücksprache mit dem vermeintlich in einer Notsituation befindlichen Sohn der Geschädigten ergab, dass alles bei diesem in Ordnung ist.
Man hatte versucht die Geschädigte um ihr Erspartes zu bringen. Durch die anwesende Polizei wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Portemonnaie vergessen
Am Freitag, dem 26.06.2020, versuchte gegen 13:00 Uhr eine 80-jährige Geschädigte von einem Bankautomaten in Jessen Geld abzuheben. Da es Schwierigkeiten bei der Geldauszahlung gab ging die Geschädigte zu einer Mitarbeiterin des Geldinstitutes. Dabei vergaß sie ihr Portemonnaie, welches immer noch am Bankautomat lag. Ein unbekannter Täter soll diese Geldbörse samt Inhalt (diverse Dokumente und Bargeld) entwendet haben. Eine Strafanzeige wurde durch die Einsatzkräfte gefertigt.

Raub
Zwei unbekannte maskierte Täter sollen am Freitag, dem 26.06.2020, kurz nach 19:00 Uhr im Bereich der Johann-Strauß-Straße in Wittenberg einen 31-jährigen Mann überfallen haben. Die beiden bewaffneten Täter sollen vom Geschädigten Geld gefordert haben, welches dieser ihnen übergab. Dabei soll es sich um etwa 250€ gehandelt haben.

Auto ohne Räder
In der Nacht vom Freitag, dem 26.06.2020, zum Samstag, dem 27.06.2020, sollen unbekannte Täter alle 4 Räder eines in der Wilhelm-Weber-Straße in Wittenberg ab geparkten PKW Ford entwendet haben. Der PKW wurde vermutlich aufgebockt, die Räder entwendet und das Gefährt danach auf die dortigen Pflastersteine abgesetzt.

betrunken geradelt
Während der Streifentätigkeit fiel den Polizeibeamten am Samstag, dem 27.06.2020 gegen 21:05 Uhr, kurz vor Coswig ein 35-jähriger Radfahrer auf. Beim Gespräch mit dem Radler wurde Alkoholgeruch festgestellt. Eine freiwillige Atemalkoholkontrolle vor Ort ergab bei dem Fahrer einen Atemalkoholwert von 1,74 Promille. Der Beschuldigte wurde daraufhin zum Wittenberger Polizeirevier verbracht, um dort eine Blutprobenentnahme durchzuführen. Ein Strafverfahren gegen den Fahrer wurde eingeleitet.

Wildunfälle
Am Samstag, dem 27.06.2020, gegen 23:35 Uhr, befuhr ein 19-jähriger Fahrzeugführer eines PKW Hyundai die Bundesstraße 107 aus Richtung Oranienbaum kommend in Richtung Jüdenberg. Plötzlich querte ein Reh die Fahrbahn. Es kam zum Zusammenprall des Fahrzeuges mit einem Reh. Das Tier wurde vor Ort von seinen schweren Verletzungen erlöst und verstarb, am PKW entstand Sachschaden.

Am Samstag, dem 27.06.2020, ereignete sich gegen 02:40 Uhr auf der Ortsverbindungsstraße von Ruhlsdorf in Richtung Gentha ein Verkehrsunfall. Dabei kollidierte die 54-jährige Fahrerin eines VW Caddy mit einem Reh. Das Tier konnte vor Ort nicht mehr gefunden werden. Am Fahrzeug entstand geringfügiger Sachschaden.
 

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Polizei Wittenberg am 24. September Polizei Wittenberg am 24. September Einbruch in Geschäftsräume ...
Anzeige
Sag Ja!
Polizei Wittenberg am 23. September Polizei Wittenberg am 23. September Container und Garage aufgebrochen ...
Anzeige
Polizei Wittenberg am 22. September Polizei Wittenberg am 22. September Schwarzes Damenrad gestohlen ...
Anzeige
Unser Land