Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv E-Paper Archiv
MZ Immobilien

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Wittenberg > Politik > Katharina-von-Bora-Preis >
Ellen Rinke Ellen Rinke
aktualisiert am 09.10.2013 um 09:03:16

Katharina-von-Bora-Preis

Prof. Dr. Gesine Schwan Prof. Dr. Gesine Schwan
Foto: Sarah Haupt
Torgau prämiert herausragendes weibliches Engagement
 
Torgau (red).
Die Stadt Torgau schreibt zum vierten Mal bundesweit den Katharina-von-Bora-Preis aus. In Erinnerung an die couragierte Frau an Martin Luthers Seite würdigt sie herausragendes weibliches Engagement in einem gemeinnützigen Projekt mit der Verleihung des Titels „Katharina-Botschafterin“.

Bis zum 30. November 2013 können Frauen – unabhängig von Religionszugehörigkeit oder Konfession – von einer anderen Person vorgeschlagen werden. Im Themenjahr „Reformation und Politik“ der Lutherdekade liegt der Fokus auf politischem Engagement von Frauen.

Die Auszeichnung steht seit 2013 unter der Schirmherrschaft der Politikwissenschaftlerin Prof. Dr. Gesine Schwan. „Schon im ersten Jahr meiner Schirmherrschaft beeindruckte mich die Qualität der gemeinnützigen Projekte, die dem unermüdlichen Einsatz engagierter Frauen in der Bundesrepublik Deutschland zu verdanken ist.

Die Preisverleihung 2014 verstärkt die Aufmerksamkeit für politisches Engagement in unserer Gesellschaft und ist mir schon deshalb eine Herzensangelegenheit“, so Schwan.

Vorgeschlagen werden können z.B. Projekte, die sich mit der Gleichstellung der Geschlechter, der Förderung von Bürgerbeteiligung, der Wahrung der Rechte von  Minderheiten, fairer und nachhaltiger Handels- und Umweltpolitik sowie der Unterstützung politischer Bildungsarbeit befassen.

Die Auszeichnung ist mit der Vergabe des Titels „Katharina-Botschafterin“ verbunden und mit 3.000 € dotiert, die dem Projekt zugutekommen. Außerdem werden vier Anerkennungspreise vergeben.

Eine unabhängige Jury, der Vertreter aus Kultur, Kirche, Politik und Gesellschaft angehören, wird aus den eingegangenen Vorschlägen die Preisträger auswählen und im Frühjahr 2014 bekanntgeben. Die feierliche Preisverleihung findet zum 5. Katharina-Tag am 5. Juli 2014 in Torgau statt. 

Info:

Die Bewerbungsunterlagen sowie detaillierte Informationen zum Preis und zu den Teilnahmebedingungen bietet die Website www.katharinatag.de.
 


Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
8. Eindämmungsverordnung für Sachsen Anhalt 8. Eindämmungsverordnung für Sachsen Anhalt Sachsen-Anhalt setzt weiter auf eine verantwortungsvolle Rückführung der Covid-19-Eindämmungsmaßnahmen. Dazu ist heute im Kabinett die...
Anzeige
Sag Ja!
Wittenberger Stadtgespräch in Pratau Wittenberger Stadtgespräch in Pratau Die Grundschule in Pratau befindet sich seit Juli  in der ersten Bauphase. ...
Anzeige
Haseloff empfängt Kretschmann Haseloff empfängt  Kretschmann Baden-Württembergs Ministerpräsident  Kretschmann war  zwei Tage in Sachsen-Anhalt zu Gast. ...
Anzeige
Unser Land