Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv E-Paper Archiv
MZ Immobilien

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Wittenberg > Politik > Parken in der Altstadt >
Antje Weiß Antje Weiß
aktualisiert am 11.10.2016 um 16:13:27

Parken in der Altstadt

Parken in der Wallstraße wird gebührenpflichtig. In dieser Woche wurden die neuen Parkscheinautomaten aufgestellt. Parken in der Wallstraße wird gebührenpflichtig. In dieser Woche wurden die neuen Parkscheinautomaten aufgestellt.
Foto: Antje Weiß
Neue Bauprojekte haben die Parkraumsituation in der Innenstadt verändert.

Wittenberg (aw). Autofahrer in der Lutherstadt Wittenberg müssen bald auf mehr Parkflächen bezahlen. Das hat der Stadtrat so beschlossen. Ab 17. Oktober treten die neuen Regelungen in Kraft. Derzeit führt die Stadt noch bis zum 15. Oktober Vorbereitungsarbeiten zur Umsetzung des neuen Parkraumkonzeptes durch. Dazu gehören neben der Entfernung und Aufstellung von Parkscheinautomaten auch umfangreiche Änderungen der Verkehrszeichen. Gebührenpflichtig wird die Mittelstraße zwischen Holzmarkt und Kupferstraße, die Wallstraße zwischen Elbstraße und Am Stadtgraben sowie der südliche Teil des Parkplatzes an der Mehrzweckhalle in der Berliner Straße. In der Wilhelm-Weber-Straße ist dann zwischen Fleischerstraße und Mittelstraße parken nur mit Parkscheibe erlaubt. Die Collegienstraße zwischen Wilhelm-Weber-Straße und Kreisverkehr ist nicht mehr gebührenpflichtig, dort kann mit Parkscheibe zwei Stunden geparkt werden. Der Parkplatz an der ehemaligen Musikschule in der Wallstraße ist nicht mehr gebührenpflichtig. Dafür muss jetzt in der Straße Am Stadtgraben und in der Elbstraße die Parkscheibe gestellt werden.

Alle Infos unter: www.wittenberg.de; Stadtleben; Stadtrat und Verwaltung; Stadtplanungen; Parken in der Altstadt.

Leserkommentare:


Alexander Fuchs, Lutherstadt Wittenberg:
"Wäre sinnvoll gewesen, zu überlegen, wie viele Eltern in der Wallstraße / Elbstraße parken, um mit Ihren Kindern den neuen Spielplatz am Luthergarten zu besuchen. Wenn der Bereich kostenpflichtig wird, ist es wieder ein großer Wurf in Richtung sinnvollen städtischer Familienpolitik! Gratulation!

Alexander Fuchs aus Wittenberg"


Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
8. Eindämmungsverordnung für Sachsen Anhalt 8. Eindämmungsverordnung für Sachsen Anhalt Sachsen-Anhalt setzt weiter auf eine verantwortungsvolle Rückführung der Covid-19-Eindämmungsmaßnahmen. Dazu ist heute im Kabinett die...
Anzeige
Sag Ja!
Wittenberger Stadtgespräch in Pratau Wittenberger Stadtgespräch in Pratau Die Grundschule in Pratau befindet sich seit Juli  in der ersten Bauphase. ...
Anzeige
Haseloff empfängt Kretschmann Haseloff empfängt  Kretschmann Baden-Württembergs Ministerpräsident  Kretschmann war  zwei Tage in Sachsen-Anhalt zu Gast. ...
Anzeige
Trauerportal