Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Wittenberg > Politik > Ehre für zwei Wittenberger >
Antje Weiß Antje Weiß
aktualisiert am 13.10.2017 um 17:18:53

Ehre für zwei Wittenberger

 Verdienstkreuz am Bande für Eckhard Naumann   Verdienstkreuz am Bande für Eckhard Naumann
Foto: Antje Weiß Galerie (1 Bild)
Ordensübergabe am Montag, 16. Oktober, 14 Uhr, in der Staatskanzlei.

Wittenberg (red). Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff wird am Montag, 16. Oktober, in der Magdeburger Staatskanzlei drei Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland an zwei Bürgerinnen und einen Bürger aus dem Landkreis Wittenberg überreichen.

Verdienstkreuz am Bande für Eckhard Naumann

Der 70-jährige frühere Oberbürgermeister wird für sein herausragendes kommunalpolitisches und gesellschaftliches Engagement geehrt. 1990 wurde er zum Bürgermeister der Lutherstadt Wittenberg gewählt und 1994 als Oberbürgermeister wiedergewählt.

Nach seiner vierten Amtszeit schied er 2015 aus dem Amt aus. Neben seinem Wirken als Oberbürgermeister hat er sich in den verschiedensten ehrenamtlichen Tätigkeiten für das Gemeinwohl eingesetzt. Er war Mitbegründer des Arbeitskreises „Große kreisangehörige Städte" im Städte- und Gemeindebund Sachsen-Anhalt und mehrere Jahre dessen Vorsitzender. Dem Arbeitskreis gehört er weiterhin an und trägt wesentlich zu seiner Ausgestaltung bei. Seit der Gründung der Stiftung Leucorea 1994 leitet er deren Kuratorium. Er ist Präsident des Wittenberg-Zentrums für Globale Ethik und Vorsitzender des Vereins WittenbergKultur.

Verdienstmedaille für Bärbel Färber

Die 61-jährige Wirtschaftsingenieurin wird für ihre ehrenamtlichen Verdienste im Sport und ihr Engagement als Botschafterin des Sports ausgezeichnet. Sie war selbst erfolgreich im Judosport und gehörte zu den führenden Judoka der DDR. Seit 1995 leitet sie im SV Grün-Weiß Wittenberg die von Ihr gegründete Abteilung Karate Shotokan. Seit 1997 arbeitet sie dort auch als Trainerin für diese Sportart. Sie engagiert sich vorbildlich in der Kinder- und Jugendarbeit sowie in der Arbeit für Menschen mit Behinderungen. Jährlich leitet sie mehrere Selbstverteidigungskurse für Frauen und führt für Krankenkassen Präventionskurse durch. Von 1977 bis 2003 war sie als Judo-Übungsleiterin und von 1997 bis 2008 als Frauenreferentin des Karateverbandes Sachsen-Anhalt tätig.

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Bitte bleiben Sie zuhause! Bitte bleiben Sie zuhause! Ein Appell der Stadtverwaltung an die Vernunft und die Moral.  ...
Anzeige
Sag Ja!
Sachsen Anhalt erlässt Verordnung zur Eindämmung des Coronavirus Sachsen Anhalt erlässt Verordnung zur Eindämmung des Coronavirus Der Einzelhandel schließt bis auf Ausnahmen. Für Veranstaltungen gelten strenge Auflagen. ...
Anzeige
Kreisverwaltung schließt für den Publikumsverkehr, Veranstaltung werden untersagt Kreisverwaltung schließt für den Publikumsverkehr, Veranstaltung werden untersagt Ab Montag, dem 16. März, bleiben in ganz Sachsen-Anhalt alle Schulen und Kitas geschlossen.  ...
Anzeige
Trauerportal