Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Wittenberg > in eigener Sache > „Azubi gesucht!“ informiert über Ausbildungsplätze in der Region. >
Antje Weiß Antje Weiß
aktualisiert am 06.03.2018 um 15:29:15

„Azubi gesucht!“ informiert über Ausbildungsplätze in der Region.

Julia Müller, 19 Jahre, erlernt den Beruf einer Tierwirtin in der Sauenzuchtanlage Köselitz. Sie gibt zukünftigen Azubis in diesem Ausbildungsberuf Tipps, was sie in der Ausbildung erwartet. Julia Müller, 19 Jahre, erlernt den Beruf einer Tierwirtin in der Sauenzuchtanlage Köselitz. Sie gibt zukünftigen Azubis in diesem Ausbildungsberuf Tipps, was sie in der Ausbildung erwartet.
Foto: Antje Weiß
Julia Müller aus Wittenberg stellt im Azubi Magazin ihre Aubildung vor.

Welchen Beruf lernst du?

Ich lerne Tierwirtin im 1. Lehrjahr in der Sauenzuchtanlage Köselitz. Mein Arbeitgeber ist die Agrargenossenschaft Cobbelsdorf.

Was lernt man in diesem Beruf?

Angehende Tierwirte begleiten das Leben vieler Schweine in der Schweinehaltung, von der Besamung über die Geburt bis hin zur Aufzucht und Mast. Am Ende werden die Tiere dann an Metzger oder an die Lebensmittelindustrie verkauft. Hier ziehen wir die Ferkel nur auf, danach kommen sie in die Mastanlage.
Wir sind 14 Leute, ich werde hier ganz schön rangenommen. Wenn die Tiere sich wohl fühlen, dann sind sie auch gut zu dir.

Warum hast du dich für diesen Beruf entschieden?

Mein Opa war Tierwirt in der Rinderproduktion. Ich war immer nur das Prinzesschen. Nach einem Praktikum in der Sauenzuchtanlage wusste ich, das ist mein Beruf. Abferkelung ist natürlich schön, klar mit den kleinen Ferkeln.
Aber gerade die Abwechslung macht das aus, dass man immer was anderes machen kann, man hat so viele Aufgabenbereiche.

Welche Fähigkeiten sollte man bei diesem Berufswunsch mitbringen?

Gute Noten in Mathe und Biologie, Ausdauer, gute Nerven und Liebe zum Tier. Unsere Eber sind so lieb, der Abschied fällt sehr schwer. Interessenten müssen sich bewusst machen: Man erzeuge in diesem Beruf Tiere für die menschliche Ernährung.

Wie hast du deine Ausbildungsfirma gefunden?

Ein Kumpel arbeite hier. Beim Arbeitsamt war die Lehrstelle ausgeschrieben.

Wie lange lernst du?

Drei Jahre. Wir haben Blockunterricht, drei Wochen im Betrieb und eine eine Woche Berufsschule. Außerdem gibt es überbetriebliche Lehrgänge. Dort lernen wir im dritten Lehrjahr das fachgerechte Töten von Schweinen.

Welche Tipps würdest du künftigen Azubis in deinem Ausbildungsberuf geben?

Sich im Vorfeld mit der Tätigkeit vertraut zu machen. Wirkliches Interesse, ein starkes Selbstbewusstsein und Kontaktfreude. Hier funktioniert alles nur im Team.

Wie soll deine Karriere weiter gehen?

Nach meiner Ausbildung möchte ich hier in der Sauenzuchtanlage arbeiten.

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Geschäftsstelle und Servicepunkt Wittenberg wegen Corona geschlossen Geschäftsstelle und Servicepunkt Wittenberg wegen Corona geschlossen Zum Schutz von Kunden und Mitarbeitern bleibt der Servicepunkt von Mitteldeutscher Zeitung, Wochenspiegel und Super Sonntag ab sofort für den...
Anzeige
Unser Land
Ein neues Lutherpaar wird gesucht Ein neues Lutherpaar wird gesucht In den kommenden Wochen werden die Bewerber im Super Sonntag vorgestellt. Es ist egal, ob die Bewerber aus Wittenberg, aus anderen Lutherstädten oder...
Anzeige
Ein großer Schaufelbagger für die kleinen Bauarbeiter Ein großer Schaufelbagger  für die kleinen Bauarbeiter Wunschzettel bringt Glück für die Kita  „Spatzennest“ in Seyda. 440 Euro erhält die Einrichtung  aus der...
Anzeige
Sag Ja!