Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die letzten drei Ausgaben

E-Paper Archiv E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Kundinnen und Kunden,


zur Zeit finden Wartungsarbeiten an unserer Online-Anzeigenannahme statt.

Bitte schicken Sie uns Ihre Anzeige per E-Mail oder Fax oder rufen Sie bei uns an.

E-Mail: info@wochenspiegel-halle.de
Fax: (0345) 130 10 61
Telefon: (0345) 130 10 0
Wochenspiegel > Zeitz > Polizei > Polizeibericht für den Burgenlandkreis vom 10. April 2014 >
Cord Gebert Cord Gebert
aktualisiert am 10.04.2014 um 17:05:22

Polizeibericht für den Burgenlandkreis vom 10. April 2014

Burgenlandkreis (red). Folgende Vorkommnisse meldetete das Polizeirevier Burgenlandkreis:

Seitenscheibe von Transporter eingeschlagen
Naumburg – In der Bahnhofstraße wurde in der Nacht zum Donnerstag von einem VW- Transporter eine Seitenscheibe eingeschlagen. Entwendet wurden ein Mobiltelefon und zwei Flaschen Radler. Offensichtlich wurden der oder die Täter gestört, weil sie ein auf dem Sitz bereits zurechtgelegtes Navigationsgerät zurückließen.

Wildunfall
Profen – Auf der Bundesstraße 2 zwischen Reuden und Profen wurde am Donnerstag gegen 6.50 Uhr ein Reh von einem Pkw Mercedes erfasst. Die 40-jährige Autofahrerin konnte den Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Das Tier wurde in den Straßengraben geschleudert und konnte anschließend über ein angrenzendes Rapsfeld flüchten. An dem Pkw entstand Sachschaden in Höhe von tausendfünfhundert Euro.

Pkw- Scheibe mit Stein eingeworfen
Zeitz – Von einem in der August-Bebel-Straße parkenden Renault Clio wurde in der Nacht zum Donnerstag eine Seitenscheibe mit einem Stein eingeworfen. Die Geschädigte konnte bisher noch nicht angeben, ob etwas gestohlen wurde.

Pkw landete im Rapsfeld
Freyburg – Zwischen Freyburg dem Naumburger Ortsteil Henne geriet nach dem Befahren einer Rechtskurve ein Renault Clio auf den Randstreifen.  Dabei verlor der 18-jährige Autofahrer die Kontrolle über den Pkw, durchfuhr den Straßengraben und landete schließlich auf einem Rapsfeld. Der Schaden beträgt schätzungsweise tausendfünfhundert Euro.

Brand I
Werschen – Ein Nebengebäude einer Tierfutterhandlung in der Hauptstraße stand am Donnerstag um 2.40 Uhr in Flammen. Die Freiwillige Feuerwehr löschte das Feuer. Es entstand ein Schaden in Höhe von zweitausend Euro. Kurz vor Brandausbruch wurden von einem Zeugen in unmittelbarer Nähe zwei Männer beobachtet, die sich anschließend mit einem dunklen PKW, vermutlich einem Ford oder einem Audi, in Richtung Bäckerberg entfernten. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Weitere Zeugenhinweise bitte an das Polizeirevier Burgenlandkreis unter der Telefonnummer 03443/2820.

Brand II
Weißenfels – Eine Laube in der Gartenanlage in der Geschwister- Scholl- Straße geriet am Donnerstag gegen 10.25 Uhr in Brand. Aus bisher unbekannter Ursache kam es zu einer Verpuffung an einem Heizstrahler und einer Gasflasche. Die Laube brannte vollständig ab, zwei benachbarte Lauben wurden beschädigt. Der 39-jährige Nutzer des Kleingartens blieb unverletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von zwölftausend Euro. Die Polizei ermittelt wegen fahrlässiger Brandstiftung.
Anlage: Foto

Senior erhielt Geld zurück
Zeitz – Unglaubliches Glück hatte ein älterer Mann aus Zeitz. Von einem vermeintlichen Rechtsanwalt wurde ihm im Februar telefonisch mitgeteilt, er hätte achtundachtzigtausend Euro in der Türkei gewonnen. Um an das Geld heranzukommen, müsse er erst einmal zur Begleichung von anfallenden Steuern viertausend Euro an eine türkische Adresse übersenden. Später verlangten die Betrüger nochmals siebentausend Euro von dem 82-Jährigen. Dank der Aufmerksamkeit von Verwandten kam es aber zu keiner weiteren Übersendung von Geld sondern es wurde Anzeige bei der Polizei erstattet. Die Ganoven hatten allerdings nicht mit der Aufmerksamkeit des türkischen Zolls gerechnet. Da Postsendungen mit Bargeld in die Türkei nicht gestattet sind, schickte man das Geld über ein Logistikunternehmen zurück. Anfangs noch misstrauisch, ob es tatsächlich nun mit rechten Dingen zuging, wendete sich der Senior erneut an die Zeitzer Kripo. Ein Beamter trat in Kontakt mit dem Unternehmen und tatsächlich wurde das Geld am Mittwoch auf das Konto des Geschädigten überwiesen. Leider wird diese Betrugsmasche immer noch häufig angewendet und immer wieder fallen vor allem ältere Menschen darauf rein. Leider ist es die absolute Ausnahme, dass ein derartiger Fall mit so viel Glück endet!

 

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Polizeibericht für den Burgenlandkreis vom 18. Mai 2018 Polizeibericht für den Burgenlandkreis vom 18. Mai 2018 Weißenfels (red). Das Polizeirevier Burgenlandkreis meldete aus den verganenen Stunden folgende Vorkommnisse: ...
Anzeige
Unser Land
Polizeibericht für den Burgenlandkreis vom 16. und 17. Mai 2018 Polizeibericht für den Burgenlandkreis vom 16. und 17. Mai 2018 Das Polizeirevier Burgenlandkreis übermittelte folgende Vorkommnisse: ...
Anzeige
Polizeibericht für den Burgenlandkreis vom 15. Mai 2018 Polizeibericht für den Burgenlandkreis vom 15. Mai 2018 Das Polizeirevier Burgenlandkreis übermittelte folgende Vorkommnisse: ...
Anzeige
Trauerportal