Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die letzten drei Ausgaben

E-Paper Archiv E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Kundinnen und Kunden,


zur Zeit finden Wartungsarbeiten an unserer Online-Anzeigenannahme statt.

Bitte schicken Sie uns Ihre Anzeige per E-Mail oder Fax oder rufen Sie bei uns an.

E-Mail: info@wochenspiegel-halle.de
Fax: (0345) 130 10 61
Telefon: (0345) 130 10 0
Wochenspiegel > Zeitz > Polizei > Polizeibericht des Polizeireviers Bundesautobahnen/ Spezialisierte Verkehrsüberwachung Weißenfels vom 4. November >
Cord Gebert Cord Gebert
aktualisiert am 04.11.2014 um 15:22:07

Polizeibericht des Polizeireviers Bundesautobahnen/ Spezialisierte Verkehrsüberwachung Weißenfels vom 4. November

Verkehrsunfall
Am 4.Novenmber, gegen 2.25 Uhr, ereignete sich auf der BAB 143, nahe der Ortslage Bad Lauchstädt, ein Verkehrsunfall.
Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen wird davon ausgegangen, dass der Fahrer eines PKW Honda Accord am Autobahndreieck Halle-Süd von der BAB 143 kommend auf die BAB 38 in Richtung Göttingen fuhr. Dabei kam er, aufgrund einer nicht angepassten Geschwindigkeit, nach rechts von der Fahrbahn ab, kollidierte mit der Leitplanke und blieb auf dem Seitenstreifen, teilweise auch auf dem rechten Fahrstreifen, liegen.
Beim Eintreffen der Polizei am Unfallort war der Fahrer nicht mehr anwesend. Die Suche nach diesem erfolgte unverzüglich, es kam ein Hubschrauber und Fährtenhund zum Einsatz. Der Fahrer konnte bis zum jetzigen Zeitpunkt nicht gefunden werden. Am PKW entstand Sachschaden. Das Fahrzeug musste geborgen werden und wurde auf Anweisung der zuständigen Staatsanwaltschaft zum Zwecke der Spurensicherung sichergestellt. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet, die Ermittlungen dauern an.

Verkehrsunfall
Der Fahrer (51 Jahre aus Teuchern) eines PKW Kia fuhr am 3. November, um 20 Uhr, auf der BAB 9 in Richtung München. Nahe Osterfeld fuhr er über ein auf der Fahrbahn liegendes Metallteil, wobei er sich beide linken Reifen beschädigte. Es entstand Sachschaden von ca. 300,- Euro.


Abgefahrene Reifen
Am 3. November, um 15.15 Uhr, wurde auf der BAB 9 nahe Osterfeld ein 45-jähriger Fahrer aus Tschechien eines Sattelzug Mercedes einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei wurde festgestellt, dass dessen Reifen keine ausreichende Profiltiefe besaß. Der Fahrer hat nun ein Bußgeld von 60,- Euro zu erwarten.

Fahren unter Alkoholeinfluss
Im Rahmen einer Streifenfahrt auf der BAB 9 wurde am 3. November, um 15.36 Uhr, ein Sattelzug Mercedes festgestellt, der während der Fahrt laute Geräusche erzeugte. Das Fahrzeug wurde daraufhin auf dem Rasthof Heidegrund einer Verkehrskontrolle unterzogen, wobei festgestellt wurde, dass ein Rad beschädigt war. Zudem wurde festgestellt, dass der Fahrer (54 Jahre aus Tschechien) unter dem Einfluss von Alkohol (1,16 ‰) fuhr. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet, eine Blutprobenentnahme durchgeführt und die Weiterfahrt untersagt.

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort
Der unbekannte Fahrer eines Sattelzugs fuhr am 3. November auf der BAB 9 in Richtung Berlin. Im Baustellenbereich nahe Bad Dürrenberg kam er aus einer unbekannten Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab, fuhr gegen insgesamt acht Warnbaken, wobei Sachschaden entstand. Im Anschluss verließ er den Unfallort ohne anzuhalten. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet.

Brennender PKW
Am 3. November, gegen 12.30 Uhr, geriet auf der BAB 14 nahe Halle ein PKW Citroën, aus einer unbekannten Ursache, in Brand. Dieser Brand wurde durch Kameraden der Feuerwehr gelöscht. Der PKW war nicht mehr fahrbereit und musste durch einen Hilfsdienst geborgen werden.

Kontrollen des gewerblichen Personen- und Güterverkehrs
Am 3. November, im Zeitraum von 11.45 Uhr bis 18.15 Uhr, wurden auf der BAB 38 nahe Teutschental insgesamt sieben Fahrzeuge überprüft. Dabei wurden 13 Verstöße festgestellt, einem Fahrer musste die Weiterfahrt untersagt werden.

Abgelaufenen Kurzzeitkennzeichen
Am 3. November, um 8.15 Uhr, wurde auf der BAB 9 zwischen den Anschlussstellen Weißenfels und Naumburg, ein PKW VW festgestellt, an dem abgelaufene Kurzzeitkennzeichen angebracht waren. Eine Verkehrskontrolle wurde daraufhin durchgeführt. Der Fahrer konnte nachweisen, dass für seinen VW eine Haftpflichtversicherung besteht. Ihm wurde der Vorwurf einer Ordnungswidrigkeit gemacht, das Fahrzeug in Betrieb gesetzt zu haben, obwohl das auf dem Kennzeichen angegebene Ablaufdatum überschritten war. Der 42-jährige Fahrer aus Polen hat nun ein Bußgeld von 50,- Euro zu erwarten.

Geschwindigkeitskontrollen
Am 3. November wurden auf den Bundesautobahnen 9, 14 und 38 Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt. Dabei wurden 8.745 Fahrzeuge gemessen und 313 Geschwindigkeitsverstöße festgestellt. 26 Fahrer haben ein Fahrverbot zu erwarten.

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Polizeibericht für den Burgenlandkreis vom 18. Mai 2018 Polizeibericht für den Burgenlandkreis vom 18. Mai 2018 Weißenfels (red). Das Polizeirevier Burgenlandkreis meldete aus den verganenen Stunden folgende Vorkommnisse: ...
Anzeige
Unser Land
Polizeibericht für den Burgenlandkreis vom 16. und 17. Mai 2018 Polizeibericht für den Burgenlandkreis vom 16. und 17. Mai 2018 Das Polizeirevier Burgenlandkreis übermittelte folgende Vorkommnisse: ...
Anzeige
Polizeibericht für den Burgenlandkreis vom 15. Mai 2018 Polizeibericht für den Burgenlandkreis vom 15. Mai 2018 Das Polizeirevier Burgenlandkreis übermittelte folgende Vorkommnisse: ...
Anzeige
Sag Ja!