Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die letzten drei Ausgaben

E-Paper Archiv E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Kundinnen und Kunden,


zur Zeit finden Wartungsarbeiten an unserer Online-Anzeigenannahme statt.

Bitte schicken Sie uns Ihre Anzeige per E-Mail oder Fax oder rufen Sie bei uns an.

E-Mail: info@wochenspiegel-halle.de
Fax: (0345) 130 10 61
Telefon: (0345) 130 10 0
Wochenspiegel > Zeitz > Polizei > Polizeibericht für den Burgenlandkreis vom 13. März 2015 >
Cord Gebert Cord Gebert
aktualisiert am 13.03.2015 um 15:51:20

Polizeibericht für den Burgenlandkreis vom 13. März 2015

Burgenlandkreis (red). Folgende Vorkommnisse meldete uns das Polizeirevier Burgenlandkreis:

Bewaffneter Überfall
Hohenmölsen - Kurz vor Ladenschluss betraten gestern zwei Unbekannte den Einkaufsmarkt in der Lützener-Straße, bedrohten die beiden Angestellten mit einer Pistole und forderten die Einnahmen aus Kasse und  Tresor. Nachdem der Betrag im vierstelligen Bereich erbeutet  wurde, flüchteten die Räuber dann offenbar zu Fuß in unbekannte Richtung. Die Täter waren ca. 20-25 Jahre alt und wurden als schlank und sportlich beschrieben. Sie trugen dunkle Mützen und hatten das Gesicht jeweils mit einem Tuch verdeckt. Ein Täter war ca. 180 cm groß und  war er mit einer schwarzen Jogginghose, schwarzer Jacke und dunklen Knöchelturnschuhen bekleidet. Der zweite Räuber, der auch die Waffe führte, hatte ein Größe von 170 cm. Bekleidet war er mit Jogginghose und heller Jacke. Hinweise werden telefonisch an das PR BLK unter 03443/2820 erbeten.         

Widerstand gegen Polizeibeamte
Zeitz- Gestern gegen 23.30 Uhr sollte in Tröglitz ein PKW BMW einer Kontrolle unterzogen werden. Dieser beachtete jedoch nicht die Anhaltesignale und setzte seine Fahrt in Richtung Gleina fort. Dort bog das Fahrzeug dann auf einen Feldweg ab, der zur B 180 führte. Nach 15 Minuten Verfolgung blieb der BMW in Loitsch auf einer Wiese im Schlamm stecken. Als der 27 Jahre alte Beschuldigte auf der Beifahrerseite ausstieg und flüchten wollte, wurde dieser von einem Beamten zu Boden gebracht und dort fixiert. Bei der Festnahme der gleichaltrigen Fahrzeugführerin kam es zu Widerstandshandlungen, wobei ein Beamter durch die Beifahrertür am Rücken und der weitere Kollege an der Hand leicht verletzt wurden. Die am PKW angebrachten Kennzeichen gehören an einem PKW Ford und für den BMW bestand keine Haftpflichtversicherung. Bei der Durchsuchung des Fahrzeugs wurden Betäubungsmittel aufgefunden und sichergestellt. Eine Drogenschnelltest verlief bei der Fahrerin, die nicht in Besitz einer Fahrerlaubnis ist, positiv. Eine Blutprobenentnahme und eine erkennungsdienstliche Maßnahme wurden veranlasst.       

Ladendiebe gestellt
Naumburg - Vom Personal eines Supermarktes in der Weißenfelser Straße wurden am Donnerstagabend zwei Ladendiebe auf frischer Tat gestellt. Bei der Identitätsfeststellung durch die Polizei stellte sich heraus, dass es sich bei den Tätern um zwei Männer aus Naumburg im Alter von 29 und 42 Jahren handelt. Da der 29-jährige Naumburger bereits per Haftbefehl gesucht wurde, konnte er verhaftet und in die JVA eingeliefert werden. Er muss eine Haftstrafe von 2 Jahren und 4 Monaten verbüßen.

Einbruch
Naumburg - Eingebrochen wurde am Freitagmorgen gegen 4 Uhr in einen Friseursalon in der Bahnhofstraße. Zeugen vernahmen verdächtige Geräusche und beobachteten zwei Männer, welche in das Geschäft eingestiegen waren. Noch vor Eintreffen der Polizei flüchteten die Täter, welche mit einem roten und schwarzen Kapuzenshirt und dunklen Jogginghosen bekleidet waren. Diese hatten im Laden Schränke und Behältnisse durchwühlt. Nach ersten Erkenntnissen zogen sie ohne Beute davon.

Einbruch in PKW
Naumburg - Eine auf dem Beifahrersitz zurückgelassene Tasche lockte heute PKW-Einbrecher Am Kalten Hügel an. Sie schlugen am Vormittag die Seitenscheibe ein und entwendeten die Tasche vom Sitz und eine weitere, die hinter dem Beifahrersitz lag. Darin befanden sich Bargeld und diverse Dokumente. Die ausgeleerten Taschen konnten in Tatortnähe aufgefunden und an die Geschädigte übergeben werden.

Brandstiftung
Weißenfels - Unbekannte setzten am Donnerstagabend in der Uhlandstraße eine 240 Liter Papiertonne in Brand, welche in der Durchfahrt zum Hof eines Mehrfamilenhauses stand. Durch den Brand wurde einen Tür und Teile der Elektroanlage des Hauses beschädigt. Personen wurden nicht verletzt. Am Gebäude, welches von einem Mieter bewohnt wird, entstand ein geschätzter Sachschaden von ca. 2000 Euro. Die Kriminalpolizei sicherte vor Ort Spuren und nahm die Ermittlungen zur Brandursache auf.

 

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Polizeibericht für den Burgenlandkreis vom 18. Mai 2018 Polizeibericht für den Burgenlandkreis vom 18. Mai 2018 Weißenfels (red). Das Polizeirevier Burgenlandkreis meldete aus den verganenen Stunden folgende Vorkommnisse: ...
Anzeige
Unser Land
Polizeibericht für den Burgenlandkreis vom 16. und 17. Mai 2018 Polizeibericht für den Burgenlandkreis vom 16. und 17. Mai 2018 Das Polizeirevier Burgenlandkreis übermittelte folgende Vorkommnisse: ...
Anzeige
Polizeibericht für den Burgenlandkreis vom 15. Mai 2018 Polizeibericht für den Burgenlandkreis vom 15. Mai 2018 Das Polizeirevier Burgenlandkreis übermittelte folgende Vorkommnisse: ...
Anzeige
Trauerportal