Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Ratgeber > Gesundheitskompass > So bleibt Heuschnupfen ein Strohfeuer >
Susanne Kiegeland Susanne Kiegeland
aktualisiert am 20.03.2012 um 14:38:27

So bleibt Heuschnupfen ein Strohfeuer

Der Frühling kommt und lässt Blumen, Bäume und Sträucher erblühen. Ein schöner An-blick nach der grauen Jahreszeit. Und doch für viele Menschen eine Last. Führt gerade diese Blütenpracht zu Niesanfällen und triefenden Nasen. Die Diagnose: Heuschnupfen, eine allergische Reaktion auf Pollen von Pappel, Birke, Hasel und Co. Neben antiallergi-schen Medikamenten können auch einfache Verhaltensregeln den Heuschnupfen lindern. Halten Sie sich bei Pollenflug möglichst nicht im Freien auf. Ein Pollenflugkalender kann dazu genau Auskunft geben. Auf dem Land ist die Pollenkonzentration morgens am höchsten, in der Stadt abends. Danach sollten Sie auch das Lüften Ihrer Wohnung rich-ten. Kleidung, die im Freien getragen wurde, bitte nicht im Schlafzimmer ablegen. Wa-schen Sie außerdem Ihre Haare vor dem Schlafen. So spülen Sie die Pollen einfach weg und verhindern mögliche Beschwerden in der Nacht. Außerdem ist zu empfehlen, die Atemwege nicht durch zusätzliche Reize wie Zigarettenrauch zu belasten.
Mehr: www.gesundheitstrends.de.
 


Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Anzeige
Trauerportal
Anzeige
Anzeige
Sag Ja!