Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Dessau-Roßlau > Karneval > Karneval 2018: Frohsinn auf den Straßen - Festumzüge in Gröbzig, Gölzau, Dessau, Sandersdorf und Köthen >
Torsten Waschinski Torsten Waschinski
aktualisiert am 11.02.2018 um 08:56:43

Karneval 2018: Frohsinn auf den Straßen - Festumzüge in Gröbzig, Gölzau, Dessau, Sandersdorf und Köthen

Rauf auf die Straßen und mitfeiern beim Karneval heißt es an diesem Wochenende bis einschließlich Rosenmontag auch in der Region. Der Wochenspiegel berichtet online vom närrischen Trubel. Rauf auf die Straßen und mitfeiern beim Karneval heißt es an diesem Wochenende bis einschließlich Rosenmontag auch in der Region. Der Wochenspiegel berichtet online vom närrischen Trubel.
Foto: Sebastian Köhler (Archiv)
Wochenspiegel-Reporter verraten, wo was los ist - und sind mittendrin.

Region (pl/TW).
Die fünfte Jahreszeit erreicht mit dem Straßenkarneval auch hierzulande ihren Höhepunkt. Für die Karnevalisten bedeutet das nicht nur viel - wenn auch freudigen - Stress, sondern vielleicht auch schlaflose Nächte. Schließlich müssen die Festwagen und die Kostüme für die Festumzüge vorbereitet werden. Außerdem stehen noch einige Prunksitzungen und  auch Faschingsbälle an.

Das kommende Wochenende und der Rosenmontag bedeuten für alle noch einmal, mit guter Laune dem grauen Alltag zu entfliehen und die Sorgen hinter sich zu lassen. Mit jeder Menge Spaß, Kamelle und Konfetti geht es mitten hinein in den bunten Trubel.

Die Wochenspiegel-Reporter Patrick Lange und Torsten Waschinski haben die wichtigsten und besonderen Karnevalsumzüge in der Region zusammengefasst.


Gröbzig

Den Anfang macht in Gröbzig der Werdershausener Carneval-Verein (WCV). Hier startet der Zug am Samstag, den 10. Februar ab 14.11 Uhr an der Tankstelle. Jeder kann mitmachen oder auch nur zuschauen. Etwa 50 Bilder von Karnevals- über Sportvereine, Kapellen und Fangruppen werden erwartet. Den krönenden Abschluss bildet das große Piratenschiff des WCV, bestückt mit musikalischer Unterstützung. Im Anschluss an den Umzug, welcher über die altbekannte Strecke führt und am Hotel „Stadt Gröbzig“ endet, wird der Tag bei einer Faschingsfete beendet (Eintritt frei).


Dessau

Sonntagmorgen, am 11. Februar ab 11.11 Uhr setzt sich der Karnevalsumzug in Dessau in Bewegung. Das Festkomitee hat das Motto „Was kommt, das kommt!“ ausgegeben. Aufgrund der Bauarbeiten an der Kavalierstraße startet der Umzug am August-Bebel-Platz zieht dann vorbei am alten Gefängnis, dem Stadtpark und dem Landgericht (Willy-Lohmann-Straße), weiter über die Friedrichstraße und anschließend die gewohnte Strecke über Antoinettenstraße, Ferdinand-von-Schill-Straße, ein Stück durch die Kavalierstraße, biegt ab in die Post- und über die Zerbster Straße zum Marktplatz. Dort steigt ab 14.30 Uhr die große Zugparty mit Programmeinlagen der Vereine und Entertainer „Trompeti“.


Weißandt-Gölzau

Zeitgleich mit Dessau beginnt in Weißandt-Gölzau auch der Karnevalsklub Gölzau am Tulpensonntag (11. Februar, 11.11 Uhr) seinen Festumzug. Er gibt als der wohl kleinste in Sachsen-Anhalt, steht den großen aber in Sachen Stimmung nicht nach.


Sandersdorf

Ebenfalls am Sonntag (11. Februar), jedoch erst 13.11 Uhr schlängelt sich der bunte Lindwurm durch Sandersdorf. Mehr als 500 Karnevalisten wollen für Stimmung auf den Straßen sorgen. Bis zu 50 Bilder werden erwartet, jedoch kann die Zahl auch größer sein, da sich Interessierte noch bis zum Abmarsch noch bei Zugmeister Ivo Gottlöber anmelden kann (zu finden am Umzugstag am Paul-Othma-Haus). Die Hauptorganisation liegt beim Sandersdorfer Karnevalsverein (SKV), einem von fünf närrischen Bünden in der Stadt Sandersdorf-Brehna.


Köthen

Mit dem Rosenmontagszug der Köthener Karnevalsgesellschaft Kukakö am 12. Februar ab 11.11 Uhr in Köthen erreicht der Straßenkarneval auch in der Region seinen Höhepunkt. Mehr als 2.000 Umzugsteilnehmer mit ca. 120 Bildern, Kapellen, Prinzenpaaren, LKW und Laufgruppen werden erwartet. Vor Ort sind zudem mehrere Bundes- und Landespolitiker.
Angekündigt sind mehrere Tonnen Süßwaren, darunter 10.000 Lutscher mit Kukakö-Logo, 12.000 Scholadentafelriegel mit Kukakö-Logo, 24.000 Bonbontüten mit Kukakö-Logo, 1.500 Tüten Röstfein-Kaffee, 500 kg Wurfmaterialmischung.
Wieviel Tonnage von den vielen befreundeten Umzugsteilnehmern außerhalb des veranstaltenden Kukakö mitgebracht und eingesetzt werden, ist nicht genau bezifferbar.
Kukakö filmt den kompletten Zug, den lokale Fernsehsender danach ausstrahlen, und der im Internet zu sehen ist.

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
40 Jahre SKV -Sandoria Helau- Sandersdorfer Straßenkarneval 40 Jahre SKV -Sandoria Helau- Sandersdorfer Straßenkarneval Im Epizentrum des regionalen Karnevals, Sandersdorf, war die Parole diesmal „40 Jahre SKV - Sandoria Helau“. Und die närrischen Gratulanten...
Anzeige
Sag Ja!
Sandersdorfer Karnevalsumzug startet am Sonntag, 3. März, 13.11 Uhr! Sandersdorfer Karnevalsumzug startet am Sonntag, 3. März, 13.11 Uhr! Zahlreiche Wagen mit abwechslungsreichen Bildern und bunten sowie schrillen Kostümen beim großen Finale in Sandersdorf. Tausende Jecken aus nah und...
Anzeige
Zwei die wissen wie Karneval richtig geht Zwei die wissen wie Karneval richtig geht Wochenspiegel-Themenjahr „Menschenskinder“ stellt gewöhnliche und besondere Menschen vor - diesmal Heike und Hubi vom Sandersdorfer...
Anzeige
Unser Land