Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv E-Paper Archiv
MZ Immobilien

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Mansfelder Land > Heimatgeschichten > In der Kita Vatterode hofft man auf Sonne und Regen für eine reiche Ernte >
Jacqueline Dallmann Jacqueline Dallmann
aktualisiert am 29.05.2020 um 09:01:13

In der Kita Vatterode hofft man auf Sonne und Regen für eine reiche Ernte

Artur beim Mulchen der Zucchinipflanze Artur beim Mulchen der Zucchinipflanze
Foto: privat
Das Frühjahr ist bekanntlich Pflanzzeit. Da werden Samen in die Erde gebracht und Pflanzen eingebuddelt, um alles später zu ernten. Auch viele Kindertagesstätten haben Beete, die Kinder bestellen, damit sie mitverfolgen können, wie zum Beispiel aus einem kleinen Samen eine Möhre wird...

In der Kita „Gänseblümchen“ in Vatterode war im Mai die GemüseAckerdemie zu Gast. Das ist ein bundesweites Bildungsprogramm, das schon den Kleinsten zeigt, wo Lebensmittel herkommen und wie sie angebaut werden. Das kindliche Interesse am Gemüseanbau soll so geweckt werden und dazu gehört gemeinsames arbeiten im Garten, beobachten, fühlen, riechen, schmecken und schauen, was den Pflanzen und dem Boden tut gut.

Die Ackerdemiker um Landfrau Nicole Holländer wollten eigentlich gemeinsam mit den Kindern säen und pflanzen. Doch im Mai war auch in der Kita in Vatterode noch die Notbetreuung der Kitaalltag. Darum mussten ohne die Kindern die Samen und die jungen Pflanzen in die Erde gebracht werden. Doch die Erzieher wollen keine Traurigkeit aufkommen lassen. Nach Pfingsten können wieder alle 36 Kinder im eingeschränkten Regelbetrieb die Einrichtung besuchen. Und bis zur Ernte gibt es noch reichlich zu tun für die Kinder, denn die Pflanzen brauchen nicht nur Sonne, sondern auch Wasser zum Wachsen. Und das Gießen übernehmen sie bestimmt alle sehr gern.

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
30 Jahre Ende des Kupferschieferbergbaus 30 Jahre Ende des Kupferschieferbergbaus Erinnerungsveranstaltungen in Helbra und Sangerhausen. Bergbautradition in Sangerhausen und Mansfelder Land soll erhalten bleiben. ...
Anzeige
Sag Ja!
Graffiti-Workshop im Sommerferienprogramm Graffiti-Workshop im Sommerferienprogramm Die Kulturelle Bildung der Stiftung Luthergedenkstätten in Eisleben bietet im Rahmen ihres Ferienprogramms einen besonderen Graffiti-Workshop an. ...
Anzeige
Geschichtsfreunde werden Rosenpaten Geschichtsfreunde  werden Rosenpaten Anlässlich seines 30-jährigen Jubiläums übernimmt der Heimat-und Geschichtsverein Goldene Aue eine  Rosenpatenschaft im...
Anzeige
Unser Land