Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv E-Paper Archiv
MZ Immobilien

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Mansfelder Land > Heimatgeschichten > Neues hinter den Mauern von Burg und Schloss Allstedt >
Jacqueline Dallmann Jacqueline Dallmann
aktualisiert am 08.06.2020 um 09:53:48

Neues hinter den Mauern von Burg und Schloss Allstedt

Im Küchen-Projekt lernen Kinder, eine spätmittelalterliche Tafel zu decken, und vieles mehr. Im Küchen-Projekt lernen Kinder, eine spätmittelalterliche Tafel zu decken, und vieles mehr.
Foto: Steffi Rohland
Lehrer können sich schon jetzt informieren.
Allstedt (red). Auf Burg und Schloss Allstedt werden aktuell zwei tolle neue Projekttage für Kinder und Jugendliche geplant. Das Müntzer-Projekt richtet sich an Jugendliche der siebten und achten Klassen, sowohl der Gymnasien als auch der Sekundarstufe. Hier können Jugendliche zuerst auf eigene Faust die Müntzer-Ausstellung entdecken.

Nachdem sie viele interessante Eindrücke mitgenommen haben, geht es für die Schüler entweder an den Laptop oder an die Druckerpresse. Denn eine Schülergruppe erstellt am Laptop einen Flyer, die andere Gruppe erstellt am Nachbau einer Gutenbergpresse ein Flugblatt.

Das zweite neue Projekt stellt die spätmittelalterliche Burgküche, übrigens eine der größten Europas, in den Vordergrund. Hier lernen Schüler ab der vierten Klasse die Tischmanieren der Reformation kennen, sie erfahren, wie man eine Tafel eindeckt, und natürlich wird gekocht und gebacken. Außerdem gibt es viel zur Kräuterkunde, der mittelalterlichen Hausapotheke, zu lernen. Das ganze Projekt wird in eine Geschichte verpackt, damit die Kinder sich möglichst gut in die Situation hineindenken können.

Das Müntzer-Projekt hat einen Umfang von vier bis viereinhalb Stunden. Für das Küchen-Projekt sollten zwei bis zweieinhalb Stunden eingeplant werden.

Die Projektplanung erfolgt zusammen mit dem Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulqualität, kurz: Lisa Halle. Die Planung für die beiden neuen Projekte läuft schon seit zwei Jahren. Wäre Corona nicht gekommen, wären die Projekte jetzt auch schon startklar. Schülerinnen und Schüler für Probeläufe waren vor Corona bereits eingeladen worden. Sie alle waren durchweg begeistert von den neuen Projekten.

Das Müntzer-Projekt ist so gut wie fertig und könnte nach Corona sofort starten. Beim Küchen-Projekt hofft Burg und Schloss Allstedt auf einen Start zum Ende es Jahres. Interessierte Lehrer und Erzieher können sich aber bereits jetzt über die neuen Projekte unter Tel.: (034652) 519 kundig machen. Außerdem bietet Burg und Schloss Allstedt noch mehr pädagogische Projekte. Alle Informationen dazu findet man unter www.schloss-allstedt.de

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
30 Jahre Ende des Kupferschieferbergbaus 30 Jahre Ende des Kupferschieferbergbaus Erinnerungsveranstaltungen in Helbra und Sangerhausen. Bergbautradition in Sangerhausen und Mansfelder Land soll erhalten bleiben. ...
Anzeige
Unser Land
Graffiti-Workshop im Sommerferienprogramm Graffiti-Workshop im Sommerferienprogramm Die Kulturelle Bildung der Stiftung Luthergedenkstätten in Eisleben bietet im Rahmen ihres Ferienprogramms einen besonderen Graffiti-Workshop an. ...
Anzeige
Geschichtsfreunde werden Rosenpaten Geschichtsfreunde  werden Rosenpaten Anlässlich seines 30-jährigen Jubiläums übernimmt der Heimat-und Geschichtsverein Goldene Aue eine  Rosenpatenschaft im...
Anzeige
Sag Ja!