Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv E-Paper Archiv
MZ Immobilien

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Mansfelder Land > Heimatgeschichten > Raupe Paula ist das Maskottchen im "Regenbogen" >
Jacqueline Dallmann Jacqueline Dallmann
aktualisiert am 16.07.2020 um 08:11:56

Raupe Paula ist das Maskottchen im "Regenbogen"

Die Kinder im „Regenbogen“ haben vier bunte Regenbogenraupen mit einem Fest begrüßt. Die Kinder im „Regenbogen“ haben vier bunte Regenbogenraupen mit einem Fest begrüßt.
Foto: Jacqueline Dallmann Galerie (9 Bilder) Galerie (9 Bilder) Galerie (9 Bilder) Galerie (9 Bilder) Galerie (9 Bilder) Galerie (9 Bilder) Galerie (9 Bilder) Galerie (9 Bilder) Galerie (9 Bilder)
Sie ist bunt wie der Regenbogen, flauschig, hat zwei Fühler auf dem Kopf und die Knopfaugen schauen neugierig. Die Rede ist von Paula. Paula ist eine Plüschraupe und das neue Maskottchen der Kita „Regenbogen“ in Heiligenthal. Paula ist ein Unikat, ein selbstgemachtes Unikat. „Während der Notbetreuung im Frühjahr hatte die Mama von Thara, einem unserer Kinder, diese Raupe gefertigt und bei uns vorbeigebracht. Sie wollte damit ein positives Zeichen in der schwierigen Zeit setzen“, erzählt Kitaleiterin Ramona Kunick.

Aus dieser Geste entwickelte sich schnell die Idee des Kitamaskottchens. Die Farben der Plüschraupe passen perfekt auf das „Regenbogen“ und der Name Paula war auch schnell gefunden.

Die Namenstaufe wurde mit einem Maskottchenfest gefeiert. Das stand ganz im Zeichen der Raupe. Zum Frühstück, das die Eltern kredenzt hatten, gab es zum Beispiel aus Bananen geschnittene Raupen. Zum Mittag wurde gegrillt. Es gab Raupenwürste. Und zwischen den Mahlzeiten wurde mit Spielen, Geschichten und Liedern rund um die Raupe gefeiert.

Eine  Überraschung gab es auch noch: Paula ist nicht allein! Die Mutter von Thara hat noch drei kleine Raupen gefertigt. Die sind genauso bunt und kuschelig, nur eben kleiner. „Jeder unserer drei Gruppen, die Frösche, die Marienkäfer und die Schlauen Füchslein, bekomme eine kleine Raupe in ihren Gruppenraum. Paula aber bekommt einen Ehrenplatz und wird uns bei Festen immer begleiten“, so Ramona Kunick.

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Interrnationaler Tag der älteren Menschen: Fünf Gesundheitsratschläge für Ältere Interrnationaler Tag der älteren Menschen: Fünf Gesundheitsratschläge für Ältere Fünf Gesundheitsratschläge für Ältere - anlässlich des Internationalen Tages der älteren Menschen am 01.10.2020 ...
Anzeige
Unser Land
Bus fahren in leichter Sprache leicht gemacht Bus fahren in leichter Sprache leicht gemacht Beförderungsbedingungen der VGS wurde in leichte Sprache übersetzt. ...
Anzeige
Spengler-Museum: Bergmännische Leihgaben gesucht Spengler-Museum: Bergmännische Leihgaben gesucht Das Spengler-Museum ruft auf, Exponate zur Verfügung zu stellen. ...
Anzeige
Trauerportal