Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Sangerhausen > Heimatgeschichten > Sammler zeigten ihre Schätze auf Schloss Klosterrode >
Jacqueline Dallmann Jacqueline Dallmann
aktualisiert am 12.03.2019 um 13:59:35

Sammler zeigten ihre Schätze auf Schloss Klosterrode

Heimatforscher Horst Stübner aus Blankenheim (2.v.l.) war auch vor Ort. Heimatforscher Horst Stübner aus Blankenheim (2.v.l.) war auch vor Ort.
Foto: Steffi Rohland
Am vergangenen Wochenende war Schloss Klosterrode ein Anziehungspunkt.

Klosterrode (sro). Helmut Reinsdorf hatte einen Großteil seiner Kaffeesahnedeckel-Sammlung mitgebracht und zeigte sie dem staunenden Publikum. Kaum jemand konnte sich die Vielfalt der Motive vorstellen, die ihn  zum leidenschaftlichen Sammler gemacht hatte. Im Moment besitzt er rund 3.000 verschiedene Kaffeesahnedeckel, die sorgfältig in Ordner einsortiert sind.   
Wie schon im vergangenen Jahr zeigte auch Horst Stübner aus Blankenheim ausgewählte Sachen seiner Sammlung über seinen Heimatort Blankenheim. Neben Ansichtskarten und historischen Fotos gab es zum Beispiel auch Erinnerungsstücke der Freiwilligen Feuerwehr und des  Spielmannszuges Blankenheim zu sehen. Nicht zuletzt sind in seiner Sammlung auch Werbeartikel von Gewerbetreibenden des Ortes aufbewahrt. In Gesprächen mit Einheimischen und Gästen versucht er auch noch fehlende Utensilien aufzustöbern. Zum Beispiel fehlt ihm noch ein Beutel mit Werbung des Modehauses „Tendenz“, welches nach der Wende in Blankenheim existierte. „Vielleicht hat ja der eine oder andere noch einen dieser Plastebeutel zu Hause und kann ihn entbehren“, sagte Horst Stübner schmunzelnd.
Natürlich zeigten auch Helma Helmboldt und ihr Team die sehenswerte museale Ausstellung des Schlosses. Bei Kaffee und Kuchen bzw. Fettbemme kamen die Organisatoren und Akteure gern mit den Gästen ins Gespräch.

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Geschichten, die das Leben schreibt Geschichten, die das Leben schreibt Die Stiftung Luthergedenkstätten in Sachsen-Anhalt lädt Jugendliche in Eisleben zu einem Workshop ein, in dem sie aus ihren eigenen Lebensgeschichten...
Anzeige
Trauerportal
„Pflegecamp“ für künftige Auszubildende „Pflegecamp“ für künftige Auszubildende 14 Schülerinnen und Schüler der Katharinenschule in Eisleben erlebten drei besondere Projekttage. In der Akademie für berufliche Bildung gGmbH...
Anzeige
Jubel, Trubel in der Stadt, weil der Narr heut´ Ausgang hat Jubel, Trubel in der Stadt, weil der Narr heut´ Ausgang hat Rathaussturm in Hettstedtin zum 11.11.. Die Kartenvorbestellungen für die Prunksitzungen im Februar können ab sofort gemacht werden. ...
Anzeige
Unser Land