Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Naumburg > Auf dem Weg zum Welterbe > „Alles handgemacht“ - Sieger des Welterbe-Wettbewerbs ausgezeichnet >
Stephan Woithe Stephan Woithe
aktualisiert am 15.07.2014 um 08:02:40

„Alles handgemacht“ - Sieger des Welterbe-Wettbewerbs ausgezeichnet

Die Geschichts-AG des Burgenland-Gymnasiums Laucha, betreut von Lehrerin Karin König (Mi.), wurde Sieger bei den Schulen von Klassenstufe 8 bis 12. Es gratulieren Sparkassen-Vorstand Jürgen Kiehne (4. von re.) und Landrat Harri Reiche (dahinter). Die Geschichts-AG des Burgenland-Gymnasiums Laucha, betreut von Lehrerin Karin König (Mi.), wurde Sieger bei den Schulen von Klassenstufe 8 bis 12. Es gratulieren Sparkassen-Vorstand Jürgen Kiehne (4. von re.) und Landrat Harri Reiche (dahinter).
Foto: Förderverein Welterbe/H. Heilig
„Meine Welt. Mein Erbe. Alles handgemacht.“ führt Kinder an das Thema Welterbe heran.

Naumburg (red).
Im Rahmen eines Wettbewerbs konnten sich Schüler aller Altersklassen in den letzten Wochen und Monaten mit dem Welterbe-Antrag der Region auseinandersetzen. „Meine Welt. Mein Erbe. Alles handgemacht.“ lautete das Motto, das nicht in erster Linie die Welterbestätten der Region in den Mittelpunkt, sondern rückte vor allem handwerkliche Berufe in den Focus, die es schon im Hochmittelalter gab und bis heute gibt.

Am Freitag wurden die von einer Jury ausgewählten Gewinner bekannt gegeben. Den Sieg bei den Klassenstufen 9 bis 12 holte sich die Geschichts-Arbeitsgemeinschaft des Burgenlandgymnasiums Laucha mit dem Spiel „Jakobus auf dem Salzweg“.
Das Spiel verknüpft die Darstellung der Kulturlandschaft mit Wissen zum Handel in vergangener Zeit und der Geschichte einzelner Dörfer.

Den zweiten Platz teilen sich die Klasse 9a der Freien Schule Burgenland und die Kunstkurse der 11. und 10. Klasse vom Domgymnasium und aus Schulpforte. Sieger der Klassenstuufen 6 bis 8 wurde Jonathan Heinecke vom Domgymnasium Naumburg. Er überzeugte mit einer Bilderschau mit Text, die die Jury als „herausragend“ einstufte.
Platz zwei ging an die sechsten Klassen des Gymnasiums Querfurt, die eine Mittelalterworkshop in Text, Bild und Ton dokumentiert hatten. Auf den Plätzen dre und vier landeten die Kinder-Rehaklinik Bad Kösen und Jasmin Wärnke aus der Naumburger Humboldtschule.

Zwei erste Plätze bei Grundschulen

Gleich zweimal wurde der erste Platz bei den Grundschulen vergeben, ihn teilen sich der Kinderbauernhof Langendorf mit einer DVD über alte Berufe und die Dino- und Delfinhortgruppe der integrativen Kita „Am Holländer“ in Naumburg mit Projekthefter, Antragsplakat und Kulturlandschaftsbild.
Platz zwei vergab die Jury an den Hort „Gänseblümchen“ aus Mücheln, dessen Kinder sich intensiv damit befasst hatten, wie ein Schäfer mit seiner Herde das Landschaftsbild beeinflusst. Platz drei ging an die Max-Klinger-Grundschule Kleinjena. Deren Schüler hatten sich eine Welterbe-Entdeckungstour ausgedacht. Sonderpreise erhielten der Heimatverein Schleberoda, die Horte Sieglitz und Osterfeld sowie die „Jungen Historiker“ aus dem Hort Stößen.

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Prominenter Fürsprecher für Welterbe Ministerpräsident Haseloff wirbt für Aufnahme von Naumburg in UNESCO-Welterbe. ...
Anzeige
Trauerportal
Welterbe-Ausstellung: „Kopf mit der Binde“ erneut in Naumburg Welterbe-Ausstellung: „Kopf mit der Binde“ erneut in Naumburg Neues Exponat löst den „Löwenkasten“ in der Welterbe-Ausstellung ab. ...
Anzeige
„40 neue Botschafter für Naumburg“ „40 neue Botschafter für Naumburg“ St. Heinrichs Orden zu Besuch in der Saalestadt - Höhepunkt war die Verleihung der St. Heinrichs Nadel im Naumburger Dom. ...
Anzeige
Unser Land