Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Naumburg > Auf dem Weg zum Welterbe > „40 neue Botschafter für Naumburg“ >
Cord Gebert Cord Gebert
aktualisiert am 19.09.2014 um 16:02:39

„40 neue Botschafter für Naumburg“

Von links: Alexander Markraf von Meißen Herzog zu Sachsen, Oberbürgermeister Bernward Küper und Schriftführer des Heinrichs Orden, Claus Ellrich. Von links: Alexander Markraf von Meißen Herzog zu Sachsen, Oberbürgermeister Bernward Küper und Schriftführer des Heinrichs Orden, Claus Ellrich.
Foto: Stadt Naumburg Galerie (1 Bild)
St. Heinrichs Orden zu Besuch in der Saalestadt - Höhepunkt war die Verleihung der St. Heinrichs Nadel im Naumburger Dom.

Naumburg (red).
Er hat vor fast 1000 Jahren gelebt und ist dennoch nicht nur Geschichtsfans in Naumburg bekannt: Die Rede ist von Ekkehard II., Markgraf von Meißen. Als eine der Stifterfiguren des Naumburger Doms hat ihm in Sachen Popularität nur seine Gemahlin Uta von Ballenstedt den Rang abgelaufen.

Nun durfte sich die Domstadt auf einen Thronfolger des Adelsgeschlechts, Alexander Markgraf von Meißen Herzog zu Sachsen, freuen. Als Markgraf von Meißen ist er Chef des Hauses Wettin und damit Nachfolger seines Onkels Markgraf Maria Emanuel. Als Ordensherr – gleichzusetzen mit dem Oberhaupt – leitet er seit 2010 die Geschicke des St. Heinrichs Orden e. V.
Gestiftet durch Kurfürst Friedrich August II. von Sachsen König August III. von Polen (1696–1763) am 7. Oktober 1736 und damit ältester ritterlicher Verdienst-Orden Deutschlands, war der Militär-Sankt-Heinrichs-Orden bis 1807 als Tapferkeitsauszeichnung eine eher selten verliehene Anerkennung militärischen Mutes. Erst nach den napoleonischen Kriegen erfuhr der Orden eine Neustiftung. Um die Tradition des 1736 gestifteten Ordens nach dem Ende der Monarchie in Sachsen fortzusetzen und zu bewahren, schlossen sich bereits 1959 in Bamberg fast 300 im ersten Weltkrieg ausgezeichnete Träger des St.-Heinrichs-Ordens und der St.-Heinrichs-Medaille zum „Konvent der Königlichen Sächsischen Militär St. Heinrich Ritter und Medaillenträger“ zusammen. Von 1975 an führte Ordensherr Markgraf Maria Emanuel von Meißen den „Verein der St. Heinrichs-Nadelträger“ und die bis heute bestehende Vereinigung „St.-Heinrichs-Orden Bamberg“. Der Konvent ging auf den „Sankt Heinrichs Orden e.V. Bamberg“ über.

Auf dem Naumburg-Programm des Ordens standen am Freitag die Besichtigung der Stadtkirche St. Wenzel mit Orgelkonzert, am Samstag ein Gottesdienst im Dom einschließlich der Verleihung der St.-Heinrichs-Nadel mit Krone sowie sich anschließenden Führungen. Um 14.30 Uhr fand ein Empfang beim Naumburger Oberbürgermeister Bernward Küper in der Rathausdielestatt. Danach wurde im Hotel „Zur Alten Schmiede“ gefeiert. Zum Abschluss gab es am Sonntag einen Empfang sowie die Besichtigung der Landesschule Pforta.

„Mit der tollen Veranstaltung an diesem Wochenende haben Sie 40 neue Botschafter für Ihre Stadt gewonnen, die die Begeisterung weitertragen werden. Ihre Kultur hier ist vom Feinsten,“ resümierte der Markgraf.

 

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Prominenter Fürsprecher für Welterbe Ministerpräsident Haseloff wirbt für Aufnahme von Naumburg in UNESCO-Welterbe. ...
Anzeige
Unser Land
Welterbe-Ausstellung: „Kopf mit der Binde“ erneut in Naumburg Welterbe-Ausstellung: „Kopf mit der Binde“ erneut in Naumburg Neues Exponat löst den „Löwenkasten“ in der Welterbe-Ausstellung ab. ...
Anzeige
„40 neue Botschafter für Naumburg“ „40 neue Botschafter für Naumburg“ St. Heinrichs Orden zu Besuch in der Saalestadt - Höhepunkt war die Verleihung der St. Heinrichs Nadel im Naumburger Dom. ...
Anzeige
Trauerportal