Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Quedlinburg > Aktionsjahr: Typisch Sachsen-Anhalt > Was ist für Sie "Typisch Sachsen-Anhalt"? >
Michael Randhahn Michael Randhahn
aktualisiert am 28.01.2014 um 15:14:59

Was ist für Sie "Typisch Sachsen-Anhalt"?

Der Schlossberg Quedlinburg erfreut sich bei Kulturtouristen wachsender Beliebtheit. 2014 feiert die Stadt den 20. Der Schlossberg Quedlinburg erfreut sich bei Kulturtouristen wachsender Beliebtheit. 2014 feiert die Stadt den 20. "UNESCO-Welterbegeburtstag" ihrer Altstadt.
Foto: and
Landkreis (WS). Machen Sie sich die Mühe und suchen unser Jahresmotto „Typisch Sachsen-Anhalt" beim Internet-Branchenprimus. Google liefert in Bruchteilen von Sekunden mehr als sagenhafte 218 000 Einträge - darunter ganz vorn auch solche, die auf unserer Internetseite www.wochenspiegel-web.de unter dem gleichnamigen grünen Button Lust auf die Region und die Menschen machen, die in ihr Leben.

So einzigartig wie die Landschaft, die sich zwischen Aulosen (Kreis Stendal), Annaburg (Kreis Wittenberg), Bröckau (Burgernlandkreis) und Wülperode (Harkreis) erstreckt, ist auch die Ge-schichte. Sie macht Sachsen-Anhalt zu einem Kernland deutscher und europäischer Geschichte, obwohl es erst mit der deutschen Wiedervereinigung 1990 als eines der fünf neuen Bundesländer seine Renaissance erlebte.

Nirgends sonst stehen mehr Denkmale in Deutschland oder wurde in Nebra mit der sagenhaften Himmelsscheibe die weltweit älteste konkrete Himmelsdarstellung gefunden. Auch das ist Sachsen-Anhalt: 1000 Parks, vier Unesco-Welterbestätten oder die „Straße der Romanik" mit 80 romanischen Kirchen, Do-men, Burgen, Pfalzen und Klöster. 2,3 Millionen Einwohner leben hier. Der Durchschnitts-Sachsen-Anhalter ist 46,2 Jahre alt.

Hand auf‘s Herz, liebe Leserinnen und Leser: Was ist für Sie „Typisch Sachsen-An-halt"? Schreiben Sie uns per Email (redaktion@wochenspiegel-quedlinburg.de), was unser Bundesland oder ihren Ort so lebenswert macht, gern auch mit Foto. Sagen sie uns, worauf Sie stolz sind, wenn sie an Ihre Heimat denken.

Martin Skiebe, Harzer Landrat: „Typisch Sachsen-Anhalt, das sind Menschen, die nicht nur früh aufstehen, sondern wach sind, wenn es darum geht, anderen zu helfen, Ideen zu entwickeln und sich besonderen Herausforderungen zu stellen. Sachsen-Anhalt ist ein Wirtschafts- und Tourismusstandort mit reicher Kulturgeschichte und einzigartiger Landschaft. Hier lebten und wirkten außergewöhnliche Persönlichkeiten wie Otto I., Telemann oder Martin Luther, von denen wichtige Impulse für ganz Europa ausgegangen sind. Und für mich als Harzer Landrat ist vor allem der Brocken als Symbol der deutschen Wiedervereinigung typisch Sachsen-Anhalt. Er erinnert die Menschen in besonderer Weise daran, dass sie über Ländergrenzen hinweg Verantwortung für eine gemeinsame Zukunft tragen."

Joachim Liebig, Kirchenpräsident der Anhaltischen Landeskirche: „Typisch für Sachsen-Anhalt sind die wunderbare Landschaft und Geschichte mit großartigen Baudenkmälern und herausragender Kultur. Sachsen-Anhalt ist die Wiege der Re-formation. Ebenso gehören zu unserem Bundesland auch die kurzen Wege zu Entscheidern auf ganz unterschiedlichen Ebenen, ein hoher Wohlfühlfaktor und eine im Falle Anhalts wachsende Identität der Regionen, von der das Land profitiert."

Eduard Prinz von Anhalt: „Ich, der durch seinen Na-men sich einseitig mit dem Teil hinter dem Bindestrich verbunden fühlt, tue mich schwer, für unser künstlich zusammengesetztes Bundesland Gemeinsamkeiten zu finden, die für alle Teile Geltung und Bedeutung hätten. Deshalb ist für mich, die in Deutschland und Europa einmalige geschichtliche, kulturelle, sprachliche und mentale Vielfalt Sachsen-Anhalts typisch. Damit kreativ umzugehenv und viel wirtschaftliche Kraft für die Menschen daraus zu schöpfen, darin sehe ich die wichtigste Aufgabe der sachsen-anhaltischen Politiker und ihrer Politik."

Heike Brehmer; Harzer Bundestagabgeordnete (CDU): „Typisch Sachsen-Anhalt ist für mich eine Fahrt mit der Harzer Schmalspurbahn auf unseren wunderschönen Brocken im Harz. Mit unseren altehrwürdigen Denkmälern, Kirchen und mittelalterlichen Stadtkernen sind wir reich an Kultur und Geschichte, was die UNESCO-Welterbestadt Quedlinburg, das Schloss Wernigerode oder der Halberstädter Dom eindrucksvoll beweisen. Unsere idyllische Landschaft lädt zum Wandern und Verweilen ein und unsere kulinarischen Köstlichkeiten sind auch überregional sehr beliebt."

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Die Qualität steht an erster Stelle Die Qualität steht an erster Stelle Drei starke Marken prägen heute das Bild des KEUENCKE-Sortimentes. ...
Anzeige
Trauerportal
Hofmaler und Kammerherr Hofmaler und Kammerherr Wilhelm von Kügelgen wurde vor 212 geboren ...
Anzeige
Mit Automotive auf Erfolgsspur Mit Automotive auf Erfolgsspur TRIMET Harzgerode - Spezialist für Getriebe, Motorblöcke und Fahrwerksteile ...
Anzeige
Unser Land