Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Wittenberg > Aktionsjahr: Typisch Sachsen-Anhalt > In Schulen, Kitas und auf Spielplätzen wird gebaut >
Wolfgang Gorsboth Wolfgang Gorsboth
aktualisiert am 19.03.2014 um 10:58:49

In Schulen, Kitas und auf Spielplätzen wird gebaut

Auf dem Spielplatz am Jugendhaus Pferdestall haben die Bauarbeiten begonnen. Auf dem Spielplatz am Jugendhaus Pferdestall haben die Bauarbeiten begonnen.
Foto: Wolfgang Gorsboth
Die ganze Stadt im Blick

Wittenberg (wg)
. „Es gibt keine einseitige Schwerpunktsetzung auf das Reformationsjubiläum 2017 und die Altstadt“, betont Oberbürgermeister Eckhard Naumann (SPD) und untersetzt dies mit Zahlen: Im Haushalt seien 2,3 Millionen Euro Eigenmittel für das Reformations-Baugeschehen eingesetzt. Dem stünden 3,77 Millionen Euro an Hochbaumaßnahmen sowie 1,5 Millionen Euro für Tiefbaumaßnahmen im gesamten Stadtgebiet gegenüber. 

Besonders viel Geld wird im Bereich Hochbau für Sanierungsmaßnahmen an fünf Grundschulen und ebenso vielen Kitas aufgewendet, wobei mit 826.000 Euro der Löwenanteil auf die Grundschule Diesterweg im Lindenfeld entfällt, gefolgt von 560.000 Euro für die Kita Spielkiste. Für die Sanierung des Funktionstraktes in der Mehrzweckhalle in der Juristenstraße werden 635.000 Euro veranschlagt und für den Neubau der Fahrzeughalle in Kropstädt 290.000 Euro. Im Bereich Tiefbau schlagen die Anbindung der Dr.-Behring-Straße mit 1,2 Millionen Euro sowie die Oberflächengestaltung in der Mauerstaße (zweiter Bauabschnitt) mit 310.000 Euro zu Buche. 

„Wir entwickeln die Stadt nicht nur im Bereich des Marktes, des Arsenalplatzes und der historischen Meile, sondern haben die Entwicklung der Gesamtstadt im Auge“, erklärt Naumann. Das wirkt sich auch positiv auf das Baugeschehen auf den Spielplätzen aus: Nachdem im vergangenen Jahr in Pratau und in der Pfaffengasse die Spielgeräte ausgetauscht wurden, folgen nun im März die Spielplätze in den Ortsteilen Reinsdorf und Boßdorf sowie in Wittenberg in der Wichernstraße/Falkstraße. 

Die Landschaftsbauarbeiten im Bereich Neustraße/Mauerstraße am Jugendzentrum Pferdestall haben bereits begonnen und dienen der Vorbereitung zur Aufstellung neuer Spielgeräte im April 2014 als erster Bauabschnitt. Vorgesehen sind als Ergebnis des von der Stadtverwaltung, der Evangelischen Akademie und dem Internationalen Bund durchgeführten Workshops zunächst eine Doppelschaukel, eine Nestschaukel und eine Seilbahn. Der zweite Bauabschnitt wird ebenfalls in 2014 umgesetzt. Im Bereich des Spielplatzes Elbstraße wurden die vorbereitenden Maßnahmen für den Rückbau abgeschlossen, der symbolische Spatenstich für den Neubau erfolgt im April.


Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Boten für den Kirchentag Boten für den Kirchentag   Laufaktion der Wittenberger Botenläufer vom 10. bis 14. April. Auf dem Weg zum Evangelischen Kirchentag und zur Weltausstellung ...
Anzeige
Sag Ja!
Wittenberg zählt die Tage Wittenberg zählt die Tage In einem Jahr wird die Weltausstellung eröffnet. ...
Anzeige
Vereinbarkeit von „Beruf und Familie" Vereinbarkeit von „Beruf und Familie Sandersdorf-Brehna als "Kinderfreundliche Kommune" im Landkreis Anhalt-Bitterfeld ausgezeichnet. Wettbewerb des Landkreises Anhalt-Bitterfeld:...
Anzeige
Sag Ja!