Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Wittenberg > Aktionsjahr: Typisch Sachsen-Anhalt > Vereinbarkeit von „Beruf und Familie" >
Thomas Schmidt Thomas Schmidt
aktualisiert am 26.01.2016 um 17:31:04

Vereinbarkeit von „Beruf und Familie"

Alle zwölf Einrichtungen zum Wettbewerb der Vereinbarkeit von „Beruf und Familie – mit uns gelingt es Ihnen!“, ausgelobt vom Landkreis Anhalt-Bitterfeld, erhielten die Auszeichnung - sieben Einrichtungen kommen aus Sandersdorf-Brehna, wie der Hort Brehna (unten) bei einer Präsentation. Alle zwölf Einrichtungen zum Wettbewerb der Vereinbarkeit von „Beruf und Familie – mit uns gelingt es Ihnen!“, ausgelobt vom Landkreis Anhalt-Bitterfeld, erhielten die Auszeichnung - sieben Einrichtungen kommen aus Sandersdorf-Brehna, wie der Hort Brehna (unten) bei einer Präsentation.
Foto: Thomas Schmidt Galerie (1 Bild)
Sandersdorf-Brehna als "Kinderfreundliche Kommune" im Landkreis Anhalt-Bitterfeld ausgezeichnet. Wettbewerb des Landkreises Anhalt-Bitterfeld: Vereinbarkeit „Beruf und Familie – mit uns gelingt es Ihnen!“

Anhalt-Bitterfeld (ts).
Für viele Familien ist es wichtig, die Vereinbarkeit von Beruf und Familie unter einen Hut zu bekommen. Nicht immer passt ein Vollzeitjob und flexible Arbeitszeiten sind gerade für junge Familien ein wichtiges Kriterium. Das dachte sich auch der Landkreis Anhalt-Bitterfeld und lobte einen Wettbewerb "Vereinbarkeit von Beruf und Familie - mit uns gelingt es Ihnen!" aus.

Die Resonanz blieb etwas hinter den Erwartungen zurück, doch eines fiel auf. In den fünf Kategorien bewarben sich insgesamt zwölf Einrichtungen. Sieben davon kamen aus der Stadt Sandersdorf-Brehna. Nachdem man schon vor gut einem Jahr als aktivste und sportlichste Stadt Deutschlands für Schlagzeilen sorgte, kommt jetzt noch ein Titel dazu.

Man kann wahrscheinlich von einer der kinderfreundlichsten Kommunen sprechen. In den Kategorien: Kindertagesstätten, Horte, Kindertagespflege, Tagesbetreuung von pflegebedürftigen Angehörigen und familiennahe  Dienstleistungen, galt es für eine erfolgreiche Bewerbung, einen Fragebogen auszufüllen.  Dabei sollten sich die Betreuungseinrichtungen auf besondere Weise als familienfreundlich erweisen. Und das durch eine umfassende Randzeitenbetreuung, die über die normalen Regelöffnungszeiten hinausgeht. Und das für Eltern oder Angehörige von pflegebedürftigen Personen einer bedarfsgerechten Betreuung.

Eine Schließzeit in den Sommerferien von zwei, drei Wochen ist in manchen Einrichtungen Praxis und kommt den Bedürfnissen von berufstätigen Eltern nicht entgegen. Auch das wurde in die Beurteilung einbezogen. Daneben wurden besondere Angebote zur Gesundheitsförderung, umfangreiche Zusatzangebote sowie eine gute Eltern- oder Angehörigenkommunikation bewertet. Eine Jury, bestehend aus Dr. Brigitt Koschel, IHK Bildungszentrum Halle-Dessau, Birgit Enkerts, IHK Halle-Dessau und Dagmar Trotzka, Agentur für Arbeit Dessau-Roßlau-Wittenberg, werteten die Bögen aus und besuchten alle Einrichtungen. Die Vor-Ort-Gespräche in den Einrichtungen haben gezeigt, mit wieviel Engagement und auch Kreativität die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ihrer Tätigkeit nachgehen.

Das KiFöG und auch das Programm „Bildung elementar“ geben den Rahmen der Betreuungsstandards vor und allen Einrichtungen gelingt es, dies auf einem sehr guten, sehr homogenen Niveau zum Wohle der Kinder umzusetzen. Schlussendlich hatte man die Qual der Wahl. Genau diese Wahl konnte oder wollte die Jury nicht treffen. Denn alle Bewerbungen waren auf einem qualitativ sehr hohen Niveau und doch zeichnete sich jede Einrichtung durch ganz eigene Möglichkeiten und Rahmenbedingungen und unterschiedliche kreative Herangehensweise an Aufgabenstellungen und Projekte aus.

Deshalb sind alle Einrichtungen aller in allen Kategorien mit dem Titel "Vereinbarkeit von Beruf und Familie - mit uns gelingt es Ihnen!" ausgezeichnet worden. Neben dem Schirmherrn des Wettbewerbs zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie, Landrat Uwe Schulze, waren der gastgebende Bürgermeister der Stadt Sandersdorf-Brehna , Andy Grabner und die Vertreterinnen und Vertreter der beteiligten Betreuungseinrichtungen und deren Träger zur Auszeichnungsveranstaltung im Sandersdorfer Gemeinschaftshaus „Paul-Othma-Haus“ zu Gast. Die Anerkennung der Jury und damit den Titel „Vereinbarkeit von Beruf & Familie – mit uns gelingt es Ihnen!“ in Form einer Urkunde und eines Schildes erhielten:  

Integrative Kindertagesstätte Glückspilz“ Sandersdorf, Kindertagesstätte „Max und Moritz“ Sandersdorf, Kindertagesstätte „Borstel“ Brehna, Kindertagesstätte „Sonnenschein“ Ramsin, Kindertagesstätte „Zwergenland“ Greppin, Hort an der Grundschule Sandersdorf, Hort Brehna, Hort Zscherndorf, Hort „Zwergenland“ Greppin sowie die Tagesmutter Stefanie Schnell und der Tagesvater Denis Römbach, beide Köthen. Auch die Tagespflege der Volkssolidarität, Kreisverband Köthen, in der Köthener Brunnenstraße konnte die Auszeichnung mit nach Hause nehmen.

Einen Sonderpreis als familienfreundliche Kommune, erhielt die Stadt Sandersdorf-Brehna. Hier gelingt es neben den sieben Ausgezeichneten, den sonst kostenpflichtigen Englisch-Unterricht in den Kita´s  für jedes Kind ab drei Jahren unentgeltlich anzubieten, da die Kommune die Kosten hierfür übernimmt. Die Kommune ist Träger etlicher Kita´s und Horte und dadurch in der Lage, durch strukturelle Regelungen flexible Randzeitenbetreuung anzubieten.

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Boten für den Kirchentag Boten für den Kirchentag   Laufaktion der Wittenberger Botenläufer vom 10. bis 14. April. Auf dem Weg zum Evangelischen Kirchentag und zur Weltausstellung ...
Anzeige
Sag Ja!
Wittenberg zählt die Tage Wittenberg zählt die Tage In einem Jahr wird die Weltausstellung eröffnet. ...
Anzeige
Vereinbarkeit von „Beruf und Familie" Vereinbarkeit von „Beruf und Familie Sandersdorf-Brehna als "Kinderfreundliche Kommune" im Landkreis Anhalt-Bitterfeld ausgezeichnet. Wettbewerb des Landkreises Anhalt-Bitterfeld:...
Anzeige
Unser Land