Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Unser Land > Alte Handwerkskunst aus Berga - Flechthandwerk >
Mario Wetzel Mario Wetzel
aktualisiert am 26.04.2016 um 10:25:36

Alte Handwerkskunst aus Berga - Flechthandwerk

Jens Kötz ist bundesweit auf Messen präsent. Er weiß seine Kunden nicht nur für Rattan und 
Old-Teak-Möbel zu begeistern, sondern auch für einen Besuch im Südharz. 1986 hat der Meister des Flechthandwerks in Berga in einer Werkstatt begonnen. Jens Kötz ist bundesweit auf Messen präsent. Er weiß seine Kunden nicht nur für Rattan und Old-Teak-Möbel zu begeistern, sondern auch für einen Besuch im Südharz. 1986 hat der Meister des Flechthandwerks in Berga in einer Werkstatt begonnen.
Foto: Steffi Rohland

Jens Kötz (Foto) einmal zu Hause anzutreffen, ist wie ein Fünfer im Lotto. Bei 46 Ausstellungen und Messen ist das Bergaer Wohneinrichtungsunternehmen auch in diesem Jahr bundesweit präsent.

So begann es im Januar mit der Grünen Woche in Berlin. „Seit 12 Jahren sind wir nonstop bei der Grünen Woche dabei“, sagt Jens Kötz, der in der Firma den Vertrieb und die Produktentwicklung leitet. Es hat einige Zeit gebraucht, bis sich das Unternehmen in der Halle 8.1., der so genannten Blumenhalle, präsentieren konnte. Hier stellt er als „Einrichter für die Grüne Welt“, das Kernsortiment seines Unternehmens mit Rattan und „Old Teak“ Möbel für Wintergärten und Terrassen vor.
Im August ist er bei der Hanse Sail im Rostocker Stadthafen anzutreffen, Anfang September zum Pferdemarkt in Havelberg. Anfang Oktober war Jens Kötz persönlich eine Woche bei den Markttagen an der Nikolaikirche in Leipzig anzutreffen. Zeitgleich waren seine Mitarbeiter bei der Niederbayern-Schau in Landshut. Unterdessen ist Ehefrau und Firmenchefin Inka Kötz und weitere Angestellte im Stammsitz der Firma an der Nordhäuser Straße in Berga für die Betreuung und Beratung der Kundschaft da.

1986 wagte Jens Kötz als Meister des Flechthandwerks den Schritt in die Selbstständigkeit. Wo sich die Gelegenheit bietet, zeigt der Korbmachermeister auch noch seine traditionelle Handwerkskunst des Korbflechtens.
 „Leider bleibt dafür nur noch wenig Zeit“, bedauert er selbst. „Schließlich muss man sich den Kundenwünschen anpassen.“ Allerdings hat er die uralte Handwerkskunst auch an Sohn Martin Kötz weitergegeben. Bevor der 21-jährige die Möbelfachschule in Köln absolvierte, hat er beim alten Lehrmeister seines Vaters die Grundlagen der Korbflechterei gelernt. Nun unterstützt der Einrichtungskaufmann seine Eltern im Geschäft. „Ab jetzt beginnt der Junior auch einige Messen eigenständig zu betreuen“, sagt Jens Kötz.

Beim Plaudern mit den Messebesuchern vergisst Jens Kötz auch nie, für seinen Heimatort und den Südharz zu werben.

Viele Kunden werden dadurch auf unsere Region aufmerksam. Andererseits freut sich Jens Kötz, wenn er an den Messeständen die eigenen Nachbarn sieht. Zum Firmenservice gehört es dazu, Messekarten zu organisieren. Dann erfahren er oder die Mitarbeiter bei einer Tasse Kaffee die neuesten Nachrichten aus Berga und Umgebung.
Insgesamt arbeiten in dem Bergaer Familienunternehmen neun feste Mitarbeiter und drei Freiberufler im Außendienst. Davon sind zwei Mitarbeiter, Jörg Stöber und Axel Gottschalk, in der Werkstatt tätig.

Info:
www.rattan-koetz.de
www.old-teak.com

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Schülerferienticket-Finalisten treffen sich im Spaßbad Schülerferienticket-Finalisten treffen sich im Spaßbad (pm/nasa). Im Spaßbad „Nemo“ in Magdeburg begegneten sich am 23. November 2019 das erste Mal die Finalisten des Modelwettbewerbs für das...
Anzeige
Sag Ja!
Glück auf, Glück auf …! Glück auf,  Glück auf …! Der Salzabbau hat in und um Bernburg eine lange Geschichte, die eng mit Tradition verbunden ist.  ...
Anzeige
Das „weiße Gold“ aus Könnern Das „weiße Gold“ aus Könnern Rund 330 000 Tonnen Zucker pro Jahr werden am Standort in Könnern produziert. Dafür werden an die zwei Millionen Tonnen Zuckerrüben pro Jahr...
Anzeige
Trauerportal