Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die letzten drei Ausgaben

E-Paper Archiv E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Kundinnen und Kunden,


zur Zeit finden Wartungsarbeiten an unserer Online-Anzeigenannahme statt.

Bitte schicken Sie uns Ihre Anzeige per E-Mail oder Fax oder rufen Sie bei uns an.

E-Mail: info@wochenspiegel-halle.de
Fax: (0345) 130 10 61
Telefon: (0345) 130 10 0
Wochenspiegel > Unser Land > Deutsche Meisterschaft der Floristen: Martin Neumann vertritt Sachsen-Anhalt >
Torsten Waschinski Torsten Waschinski
aktualisiert am 17.08.2016 um 13:50:49

Deutsche Meisterschaft der Floristen: Martin Neumann vertritt Sachsen-Anhalt

Das Bundesland Sachsen-Anhalt wird in diesem Jahr vom 26-jährigen Martin Neumann aus Jütrichau vertreten. Das Bundesland Sachsen-Anhalt wird in diesem Jahr vom 26-jährigen Martin Neumann aus Jütrichau vertreten.
Foto: Sebastian Köhler
Deutschlands beste Floristen wetteifern in Berlin um den Titel.

Berlin/Jütrichau (ak/red).
Am 19. und 20. August wird in Berlin die Deutsche Meisterschaft der Floristen ausgetragen. In den Potsdamer-Platz-Arkaden gehen die Sieger der Landesmeisterschaften live vor Publikum an den Start und bescheren der Hauptstadt ein Feuerwerk aus Blumenarrangements und floristischer Handwerkskunst. Die besten Floristen Deutschlands stellen sich den Aufgaben der Jury. Der über mehrere Runden laufende Wettbewerb erfordert nicht nur handwerkliches Können, sondern auch Kreativität und Gespür für aktuelle Trends.

Sieger der Deutschen Meisterschaft wird, wer sich in dem zweitägigen Wettbewerb mit höchster Punktzahl an die Spitze setzt. Der Sieger darf sich für die nächsten zwei Jahre als Deutschlands Meisterflorist bezeichnen.

Für Sachsen-Anhalt geht Martin Neumann aus Jütrichau (Landkreis Anhalt-Bitterfeld) an den Start.

Der 26-Jährige ist amtierender Landesmeister der Floristen in Sachsen-Anhalt und hat auch beim MDR als bester Garten-Florist von sich Reden gemacht.

Den Wochenspiegel-Lesern gab er in den März-Ausgaben Deko-Tipps für einen blumigen Start in den Frühling.
Im Vorfeld der Deutschen Meisterschaft der Floristen sprach der Wochenspiegel mit dem jungen Blumenkünstler.


Sie gehören zu den besten Floristen Deutschlands, die am 19. und 20. August in den Potsdamer-Platz-Arkaden um den Titel wetteifern. Wie kommt man soweit und wie qualifiziert man sich für diesen Wettbewerb?

Qualifiziert bin ich durch den Sieg der Landesmeisterschaft von 2015. Man muss den Beruf lieben und Interesse für Wettbewerbe und Vergleiche mit bringen, dann klappt der Rest fast wie von selbst.


Das Wettbewerbsmotto lautet „Feuer und Flamme für Rio“. Wie bereiten Sie sich darauf vor?

Zum ersten Mal tauche ich in das Thema ,,Olympische Spiele“ ein. Es ist doch viel spannender, als man als junger Mensch dachte. Brasilien ist ein wunderbares Land, so abwechslungsreich von der Kultur und Pflanzenwelt.
Ein schöneres Thema hätte man sich fast gar nicht wünschen können. Man forscht nach Sport und Kultur.

 
Wie läuft der Wettbewerb ab und wie viele Teilnehmer gibt es?

Es gibt fünf Aufgaben, die über zwei Tage verteilt sind, von großartigem Raumschmuck und prächtigen Pflanzarbeiten über stimmungsvollen Tischschmuck und kreativen Sträußen bis hin zu einer Überraschungsarbeit, bei der die Teilnehmer erst kurz davor erfahren, was gefragt ist. Bei allem Arbeiten ist die Kreativität des einzelnen Kandidaten gefragt. Die Blumenauswahl ist den Künstlern frei überlassen.
Mit mir sind es elf Floristen, die die Herausforderung angehen, um herauszufinden, wer der Beste ist.
 

Was passiert nach der Deutschen Meisterschaft mit den Wettbewerbsbeiträgen?

Die Ausstellungsstücke stehen bis Sonntag, 16 Uhr, zum Staunen und Bewundern in den Potsdamer-Platz-Arkaden aus. Anschließend werden sie von den Teilnehmern abgebaut.

 
Wann haben Sie Ihren Berufswunsch für sich entdeckt?

Das war 2008 durch ein Schulpraktikum.

 
Welche Blumen verschenken sie am liebsten?

Alle! Egal, ob Wiesenblümchen oder Edelblumen, ich mag fast alle Blumen.

 
Steht bei Ihnen zu Hause immer ein frischer Blumenstrauß?

Leider nicht immer, aber wenn es die Zeit erlaubt, mach ich mir natürlich das Zuhause etwas gemütlicher mit frischen Blumen. Sie gehören zum glücklichen Leben dazu.

 
Bekommt man als Florist zum Geburtstag auch Blumen geschenkt?

Na klar, Familie und Freunde wissen natürlich, dass man sich nichts Schöneres wünschen kann.

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Die Natur ist die größte Apotheke der Welt Die Natur ist die  größte Apotheke  der Welt In der Raßnitzer Gärtnerei, die von Uwe Melchior (Foto), seiner Frau Monika und Tochter Bianca seit 1992 geführt wird, wachsen im...
Anzeige
Unser Land
Edle Rinder machen Feinschmecker glücklich Edle Rinder machen Feinschmecker glücklich Der Winter ließ sich Zeit in diesem Jahr. Mitte März zeigt das Thermometer noch minus zwölf Grad. Obwohl die Sonne scheint, kriecht die...
Anzeige
Äpfel & Birnen Äpfel & Birnen In Köthen gibt es eine lange Tradition im Obstanbau. Bereits im Jahre 1794 wurde Anhalts Obstanbau vom bekannten Pomologen Pfarrer Johann Volkmar Sickler...
Anzeige
Sag Ja!